Steuerreform - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Steuerreform

SZ PlusRegierungsbildung
:Das fordert Frankreichs Linke für die Wirtschaft

Das Linksbündnis hat die Parlamentswahl überraschend gewonnen. Jetzt plant es umfassende Reformen. Was genau haben die Linken vor? Und kommen sie damit durch?

Von Léonardo Kahn

SZ PlusMeinungWirtschaftspolitik
:So lassen sich Investitionen und Innovationen fördern

Und jetzt: eine Reform der Unternehmensteuern. Sie aber einfach zu senken, könnte kurzfristig Unmut auslösen. Eine andere Methode bietet sich an.

Kommentar von Bastian Brinkmann

SZ PlusMeinungVerkehrswende
:Macht Benzin teurer statt Batterien billiger

Die Förderung für Elektroautos ist weg, sie war vor allem eine Dienstwagen-Beschaffungshilfe. Ein Blick in die europäischen Nachbarländer zeigt, dass es ein besseres Mittel gibt, mit echter klimapolitischer Wirkung.

Kommentar von Joachim Becker

SZ PlusReform
:Wie die Schweiz die OECD-Mindeststeuer ad absurdum führt

Auch in der Schweiz müssen große Konzerne bald 15 Prozent Gewinnsteuer bezahlen. Doch das Land weiß, wie man trotzdem attraktiv für große Unternehmen bleibt.

Von Isabel Pfaff

SZ PlusMeinungBundesregierung
:Es hätte auch viel schlimmer kommen können

Nach einem Jahr Krieg in der Ukraine kann man den drei Koalitionsparteien viel Streit und dem Kanzler Zögerlichkeit vorwerfen. Und doch hat sich das Bündnis besser bewährt, als es oft heißt.

Kommentar von Mike Szymanski

SZ PlusMeinungDeutsche Steueroasen
:Die Lösung wäre so einfach

Gemeinden wie Grünwald nehmen mit ihrer Steuerpolitik anderen Kommunen Geld weg. Ein Mindestsatz bei der Gewerbesteuer könnte das Problem entschärfen. Doch eine Partei blockiert.

Kommentar von Klaus Ott

SZ PlusMeinungReformen
:Christian Lindner, der Steuersenkungsromantiker

Der Finanzminister spricht in einem Reformpapier viele Defizite des Landes an. Nur an den Lösungsvorschlägen hapert's, da fällt der FDP-Chef in längst überkommene Muster zurück.

Kommentar von Claus Hulverscheidt

MeinungSteuerpolitik
:Eine Sondersteuer für Mineralölkonzerne wäre Willkür

Warum "Übergewinnsteuern" für Krisenprofiteure eine schlechte Idee sind, Vertrauen zerstören und vermutlich auch nicht verfassungsgemäß wären.

Kommentar von Nikolaus Piper

SZ PlusReport
:Die ungewisse Zukunft des Steuerparadieses Irland

Jahrzehntelang haben sich multinationale Konzerne in Dublin niedergelassen, weil sie dort sagenhaft wenig Steuern zahlen. Doch nun kommt die globale Mindeststeuer. Und damit die Frage: Verliert Irland sein Geschäftsmodell?

Von Alexander Mühlauer

Steuerpolitik
:Schöner abschreiben

Finanzminister Lindner testet seine Koalitionspartner: Mit dem neuen Corona-Steuerhilfegesetz will er freihändig die günstigen Abschreibungsregeln für Unternehmen verlängern.

Von Henrike Roßbach

Steuerpolitik
:Wie mehr Menschen erwerbstätig werden könnten

Wie könnte die Steuerpolitik in der Post-Merkel-Ära aussehen? Clemens Fuest, einer der gefragtesten deutschen Ökonomen, hat eine Reformidee - die viel bringen und wenig kosten soll.

Von Johannes Bauer

Mindeststeuer
:Irland macht nun doch mit bei weltweiter Steuerreform

15 statt 12,5 Prozent: Nach langem Zögern gibt die Regierung in Dublin den bisherigen Steuersatz für multinationale Konzerne auf.

Von Alexander Mühlauer

USA
:Reiche und Firmen sollen Billionen zahlen

Um die größte Sozialreform seit fast 90 Jahren zu finanzieren, wollen die Demokraten ein halbes Dutzend Steuern erhöhen. Doch nicht nur die Republikaner könnten das Projekt noch torpedieren.

Von Claus Hulverscheidt

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Globale Mindeststeuer: Größter Wurf in hundert Jahren?

130 Länder haben sich auf einen globalen Mindeststeuersatz von 15 Prozent geeinigt. Der "Wettbewerb nach unten" sei nun vorbei, sagt Olaf Scholz.

Bastian Brinkmann und Jean-Marie Magro

Leserdiskussion
:Globale Mindeststeuer - ein historischer Schritt?

130 Länder haben sich am Donnerstagabend auf eine globale Mindeststeuer für Unternehmen geeinigt. Gewinne sollen dann auch dort versteuert werden, wo ein Konzern seine Umsätze macht.

EU-Einigung
:"Ein Meilenstein für Steuergerechtigkeit"

Große Unternehmen in der Europäischen Union müssen künftig offenlegen, wie viel Steuern sie in welchem Land zahlen. Damit sollen Steuersparmodelle von Firmen begrenzt werden.

Entlastungen 2020
:Ein bisschen mehr Geld für alle

Die große Reform ist wieder ausgeblieben. Trotzdem bleibt für die Steuerzahler in Deutschland im kommenden Jahr mehr Netto vom Brutto übrig. Wie viel, hängt allerdings vom Einkommen ab.

Von Cerstin Gammelin

Beschluss des Bundestags
:Solidaritätszuschlag wird 2021 abgeschafft

Für 90 Prozent der Bürger entfällt die Abgabe, nur die Reichsten müssen sie weiterhin bezahlen. Familien könnten um mehr als 1500 Euro entlastet werden.

Steuerreform
:Pläne für die "grüne Null"

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer plädiert dafür, den Klimaschutz über eine Steuerreform voranzutreiben. Was nicht fehlen dürfe: eine Entlastung für Bürger und Betriebe.

Finanzpolitik
:Scholz will Soli-Abschaffung noch 2019 auf den Weg bringen

Schon in zwei Jahren sollen dann nur noch Top-Verdiener den Zuschlag bezahlen. Bei der Grundrente beharrt der Finanzminister darauf, dass es keine Bedürftigkeitsprüfung geben wird.

Steuerpolitik
:Von Trumps Steuerreform spüren die Arbeiter nichts

Der US-Präsident versprach, die Arbeitnehmer mit seiner Politik zu entlasten. Doch profitieren tun vor allem die Unternehmen.

Von Claus Hulverscheidt

Haushalt
:Senat stimmt Trumps Steuerreform zu

Damit wäre das Vorhaben des US-Präsidenten eigentlich beschlossene Sache. Doch das Repräsentantenhaus muss wegen eines Formfehlers seine Abstimmung wiederholen.

Von Claus Hulverscheidt

Bob Corker
:Das ist der Republikaner, der gegen Trumps Steuerreform stimmte

Bob Corker schaffte es nicht, das Gesetz zu stoppen. In den kommenden Monaten könnte der Senator aus Tennessee den Präsidenten aber noch gewaltig nerven.

Von Simon Hurtz

USA
:US-Senat stimmt für Trumps Steuerreform

Dem Präsidenten ist es gelungen, Skeptiker in den eigenen Reihen mit Zugeständnissen umzustimmen. Die Mehrheit fällt erwartbar knapp aus. Doch die Steuerreform rückt näher - für Trump ein bedeutender Sieg.

USA
:Steuerreform soll Trump endlich erfolgreich machen

Nach einer Niederlagenserie im Kongress braucht der Präsident dringend einen Coup. Seine Reform soll Firmen und Bürger entlasten - vor allem aber die Reichen.

Von Claus Hulverscheidt

Steuerreform
:Trump will Steuern für Firmen drastisch senken

US-Präsident Trump nimmt die angekündigte Steuerreform in Angriff. Er will so eines seiner wichtigsten Wahlversprechen einlösen.

Donald Trump
:Trumps "grandiose" Reform könnte teuer werden

Der US-Präsident will am Mittwoch seine Steuerpläne präsentieren. Vor allem Unternehmen sollen kräftig entlastet werden. Wie er seine Pläne finanzieren will, ist völlig offen.

Von Claus Hulverscheidt

Steuerreform
:Der Irrtum vom gierigen Staat

Entgegen landläufiger Ansicht zahlen die Deutschen vergleichsweise wenig Steuer auf ihre Einkommen. Eine Steuerreform ist dennoch dringend nötig.

Kommentar von Nikolaus Piper

Exportüberschuss
:Schäuble darf jetzt nicht den Trump machen

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der künftige US-Präsident auf dem deutschen Exportüberschuss herumhackt. Der ist zwar tatsächlich zu hoch - Trumps Linie zu folgen wäre jedoch fatal.

Kommentar von Ulrich Schäfer

ExklusivBundesfinanzminister
:Schäuble verspricht Steuersenkungen

Der Bundesfinanzminister will Wirtschaft und private Haushalte um 15 Milliarden Euro jährlich entlasten. Dies sei "möglich und notwendig", sagt er im SZ-Interview.

Von Cerstin Gammelin

Steuerpolitik
:Wer 2017 von der Steuerreform profitiert

Steuersenkungen und mehr Kindergeld entlasten zwar Familien, unter dem Strich zahlen aber viele drauf - vor allem in Ostdeutschland.

Von Cerstin Gammelin

Steuerreform
:Kleine Entlastung

Zwölf Euro mehr pro Durschnittsfamilie - das sieht der Gesetzentwurf von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble vor, der unter anderem Grundfreibetrag, Kinderfreibetrag und Kindergeld anhebt.

Von Cerstin Gammelin

Berlin
:SPD und Union einigen sich auf kleine Steuerreform

Medienberichten zufolge will die Koalition die Bürger im kommenden Jahr um insgesamt 6,3 Milliarden Euro entlasten. Das Kindergeld wird um zwei Euro erhöht.

Steuerreform
:Finanzamt prüft "Bedürfnisse" von Erben

Die Koalition regelt die Erbschaftsteuer neu: Wer viel zahlen muss, kann künftig eine neue Sonderregel in Anspruch nehmen. Ob der Kompromiss das Bundesverfassungsgericht zufriedenstellt, ist noch unklar.

Von Cerstin Gammelin

Erbschaftssteuer
:Den Reichen darf es wehtun!

Um die breite Mehrheit der Arbeitnehmer zu entlasten, sollte Deutschland den Vermögenden mehr abverlangen.

Essay von Claus Hulverscheidt

Steuerreform
:Kabinett billigt Ökostrom-Reform

Größere Ökostrom-Projekte müssen sich zukünftig in Ausschreibungen behaupten, um Förderungen zu bekommen.

Von Michael Bauchmüller

SZ PlusSteuerreform
:Schwieriges Erbe

Die Koalition steckt bei der Erbschaftsteuerreform fest. Die Grünen warten mit einer neuen Lösung auf. Am Montag tagen die Sachverständigen.

Von Guido Bohsem

Steuerreform
:Schluss mit dem Septemberjammer

Frankreich will die Einkommensteuer früher als bislang eintreiben. Dahinter steckt politisches Kalkül.

Von Leo Klimm

Steuerentlastung
:Familien fördern, nicht die Ehe

Nur verheiratet zu sein, ist keine Leistung. Deshalb muss das Ehegattensplitting abgeschafft werden.

Kommentar von Jakob Schulz

Ihr Forum
:Wie beurteilen Sie die für 2015 geplanten Steuererleichterungen?

Die Bundesregierung hat für das Jahr 2015 Steuererleichterungen beschlossen, allerdings fallen diese nicht sehr üppig aus. Halten Sie die Entlastungen für ein Zeichen, dass die Politiker sich sich um die Interessen des Bürgers bemühen - oder eher für einen Versuch, das Gesicht vor dem Wähler zu wahren?

Diskutieren Sie mit uns.

Steuerreform
:Entweder einfach oder gerecht

Am einfachsten wäre ja: Alle Deutschen zahlen denselben Steuersatz. Doch gerecht finden das die meisten nicht - deswegen gibt es Sonderregeln. Der Grundkonflikt der Steuerdebatte ist also: Kann ein einfaches System überhaupt gerecht sein? Ein Blick in die Geschichte der Ideen zur Verbesserung.

Von Oliver Hollenstein

Konfrontation im Bundesrat
:Steuerreform vor dem Aus

Vom Steuersenken in Zeiten der Schuldenbremse: Union und FDP wollen die Bürger entlasten - und treffen auf harten Widerstand im Bundesrat. Denn die SPD will lieber den Spitzensteuersatz erhöhen - was für die FDP politischen Selbstmord bedeuten würde. Ein Kompromiss ist wohl unmöglich. Denn den Parteien geht um mehr als das Steuersystem: um die nächste Wahl.

Guido Bohsem und Susanne Höll

Schwarz-Gelb einigt sich auf Steuerkompromiss
:"Steuersenkungen sind irre"

Die Koalitionäre von Union und FDP feiern ihren Kompromiss im Steuerstreit als Durchbruch - doch schnell wird Kritik laut: Von Betrug ist die Rede, unverantwortlichen Wahlversprechen und Geschenken zu Lasten kommender Generationen. SPD und Grüne wollen die Pläne der Regierung im Bundesrat blockieren.

ExklusivHorst Seehofer zu den schwarz-gelben Steuerplänen
:"Das war keine Panne - das war Kalkül"

CSU-Chef Seehofer fühlt sich in der Diskussion um die Steuerreform übergangen - und unterstellt den Koalitionspartnern "Kalkül". Für die Präsentation der Pläne habe es zu diesem Zeitpunkt "überhaupt keinen vernünftigen Grund" gegeben. Und das Modell von Finanzminister Schäuble sei lediglich eine "Diskussionsgrundlage, doch ganz sicher nicht die fertige Lösung".

Stefan Braun

MeinungStreit um schwarz-gelbe Steuerpläne
:Koalition außer Kontrolle

Blamable Bruchlandung: Die ohnehin eingedampften schwarz-gelben Steuerpläne hielten nicht einmal eine Stunde. Dann fuhr der verärgerte dritte Koalitionspartner CSU dazwischen. Beschädigt sind nun alle, einschließlich der Kanzlerin. Der Streit zeigt, dass selbst kleine Projekte für diese Regierung zu groß sind.

Nico Fried

Umstrittenes Steuerkonzept
:Reiche kommen bei Barthles Vorschlag gut weg

Ein Vorschlag, der eine neue Steuerdebatte entfacht: CDU-Finanzmann Norbert Barthle will ein gerechteres Steuersystem. Gutverdiener aber würden kaum schlechter dastehen.18 Millionen Menschen sollen entlastet werden - aber nicht einmal 100.000 sollen mehr zahlen als jetzt. Kann sich der Staat das leisten?

Claus Hulverscheidt

Erhard Eppler über Paul Kirchhofs Steuerkonzept
:Einfach ist nicht gleich gerecht

Paul Kirchhof will das deutsche Steuersystem mit einer für alle gleichen Flat Tax vereinfachen. Ursprünglich war die Idee hinter dieser Steuer, den Staat auszuhungern. Solche marktradikalen Konzepte sind von gestern - denn nur mit einer progressiven Einkommensteuer kann man die Kluft zwischen Gewinnern und Verlierern der Gesellschaft verkleinern. Und die Steuerschlupflöcher für die Reichen kann man auch ohne Flat Tax stopfen.

Erhard Eppler

Paul Kirchhof: Konzept für Steuer-Revolution
:Die Freunde und Feinde des Bierdeckels

Alle reden von Paul Kirchhof: Politiker der Regierungsparteien begrüßen das Konzept des Wissenschaftlers für ein radikal vereinfachtes System. Die SPD dagegen sieht Geringverdiener als Verlierer und widerspricht: "Die von Kirchhof behauptete Steuergerechtigkeit ist eine Chimäre."

Konzept zur Steuerreform
:So radikal stutzt Kirchhof das Steuerrecht

Es werde Licht: weniger Steuerarten, weniger Privilegien, weniger Bürokratie. Paul Kirchhof ist ein positiv Verrückter und glaubt an den großen Wurf. Der "Professor aus Heidelberg" will das deutsche Steuersystem radikal vereinfachen. Das hätte auch Einfluss auf Erbschaften - und auf den Bierpreis.

Claus Hulverscheidt

Streit um Steuerreform
:FDP und CSU knatschen

Von wegen "Wildsau" und "Gurkentruppe": Gemeinsam nehmen FDP und CSU den Bundesfinanzminister in die Zange. Wolfgang Schäuble soll Steuern senken, möglichst bald. Der Minister mauert - neuer Koalitionskrach ist programmiert.

Gutscheine: