bedeckt München 17°

Steuerreform:Kleine Entlastung

Zwölf Euro mehr pro Durschnittsfamilie - das sieht der Gesetzentwurf von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble vor, der unter anderem Grundfreibetrag, Kinderfreibetrag und Kindergeld anhebt.

An diesem Mittwoch soll das Bundeskabinett die von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble angekündigte Mini-Steuerentlastung verabschieden. Der Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums sieht vor, Grundfreibetrag, Kinderfreibetrag, Kindergeld, Kinderzuschlag und den Unterhaltshöchstbetrag anzuheben. Zudem soll die Progression der Einkommensteuer so geglättet werden, dass geringere Einkommen bei Tariferhöhungen nicht automatisch mehr Steuern zahlen müssen. Die Entlastungen sollen ab Januar 2017 wirksam werden. Sie werden mit insgesamt 6,3 Milliarden Euro bis 2018 veranschlagt. Den Berechnungen zufolge dürfte eine vierköpfige Familie monatlich bis zu zwölf Euro mehr zur Verfügung haben.