Graffiti in Barcelona mit Lionel Messi
Lionel Messi in den Panama Papers

Uruguay, bitte melden!

Als im April 2016 seine Briefkastenfirma "Mega Star Enterprises" aufflog, sagte Lionel Messi, diese sei "total inaktiv". Neue Dokumente wecken daran allerdings Zweifel.

Von Mauritius Much

Aerial view of Exuma with aeroplane wing part of the chain of 365 islands that form the Bahamas P
Steueroasen

Die fragwürdigen Geschäfte von deutschen Honorarkonsuln

Honorarkonsuln sollen eigentlich Touristen helfen und einen guten Ruf haben. Doch das hält einige nicht von dubiosen Finanzgeschäften ab.

Von Katrin Langhans und Charlotte Röniger

Donald Trump, Kirstjen Nielsen, Mike Pence
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Trump beendet Familientrennungen, Apple verdient mit Steuertricks Milliarden, Flüchtlings-Gipfel in Brüssel

Von Barbara Galaktionow

Panama Papers
Mossack Fonseca

Neues Datenleck offenbart die letzten Geheimnisse der Skandal-Kanzlei

Die Panama Papers machten Mossack Fonseca bekannt. Ein neues Leak dokumentiert, wie die Kanzlei ums Überleben kämpfte - und versuchte, im Verborgenen weiterzumachen.

Von Boris Herrmann, Mauritius Much, Hannes Munzinger, Frederik Obermaier und Bastian Obermayer

SZ-Podcast Das Thema Logo
SZ-Podcast "Das Thema"

Mossack Fonsecas letzte Geheimnisse

Wieder gibt es geleakte Daten aus dem Inneren der Kanzlei im Zentrum der Panama Papers. Sie zeigen, wie dramatisch sich Mossack Fonseca in den letzten zwei Jahren verändert hat.

Sony Center Berlin
Share-Deals

Das liebste Steuerschlupfloch der Immobiliengesellschaften

Die Länderfinanzminister schaffen es nicht, einen Trick beim Verkauf von Immobilien zu verbieten. Dem Fiskus entgeht so jährlich eine Milliarde Euro.

Von Elena Kuch und Mauritius Much

People hold up posters and pictures of assassinated anti-corruption journalist Daphne Caruana Galizia during a vigil and demonstration marking seven months since her murder in a car bomb, at her makeshift memorial outside the Courts of Justice in Valletta
"Daphne-Projekt"

Familie überlässt BKA Laptops der ermordeten Journalistin

Den Ermittlern ihrer Heimat Malta hingegen misstrauen die Angehörigen von Daphne Caruana Galizia. Zweifel an Maltas Behörden hatte das "Daphne-Projekt" genährt. Nun könnte der Untersuchungsrichter von dem Fall abgezogen werden.

Von Bastian Obermayer und Hannes Munzinger

Panama
Steuer-Ermittlungen

"Panama Papers": Deutschland nimmt etwa 140 Millionen Euro ein

Das Bundeskriminalamt und Finanzbehörden der Länder werten die 11,5 Millionen Dokumente seit Monaten aus. In mehr als 2000 Fällen laufen bereits Ermittlungen.

Activists Seek Transparency In Panama Papers Aftermath
Panama Papers

Das große Beben

Zwei Jahre nach der Veröffentlichung der Panama Papers steht fest: Nur selten hatte ein investigatives journalistisches Projekt so weitreichende Folgen weltweit.

Von Bastian Obermayer und Frederik Obermaier

Britisch Virgin Islands
Panama Papers

Offshore geht es fröhlich weiter

Mossack Fonseca, die Kanzlei im Mittelpunkt der Panama Papers, schließt. Doch die Offshore-Welt lebt. Es sind nur andere, die die Geschäfte machen.

Kommentar von Bastian Obermayer

Panama Papers: Die Kanzlei Mossack Fonseca stellt zwei Jahre nach den Enthüllungen ihr Geschäft ein.
Panama Papers

Mossack Fonseca stellt Geschäft ein

Die Kanzlei stand im Zentrum der Enthüllungen um die Panama Papers. Nun ist ihr Geschäft am Ende. Grund sei ein "irreparabler Schaden".

Toter Journalist in der Slowakei

Morde an Journalisten darf Europa nicht zulassen

Mit Ján Kuciak wurde erneut ein Journalist ermordet, der an den Panama Papers mitgearbeitet hat. Deutschland muss darauf achten, dass dieses Verbrechen aufgeklärt wird - um jeden Preis.

Kommentar von Bastian Obermayer

Panama
Panama Papers

Doch keine Steueroase

Die Europäische Union will acht geächtete Staaten wieder von der schwarzen Liste streichen, die sie erst vor einem Monat herausgegeben hatte. Darunter auch Panama.

Von Alexander Mühlauer, Brüssel

EU in Brüssel
Panama Papers

Am Ende steht ein vernichtendes Urteil

Der Untersuchungsausschuss des Europäischen Parlaments zu den Panama Papers zieht Bilanz - und ist sich mit der Kommission überraschend einig: Viele Staaten tun zu wenig gegen Steuerbetrug.

Von Alexander Mühlauer, Brüssel

Daphne Caruana Galizia
Malta

Drei Anklagen wegen Mordes an maltesischer Journalistin

Drei Männern wird vorgeworfen, das tödliche Autobombenattentat auf die Bloggerin Daphne Caruana Galizia verübt zu haben. Sie sollen polizeibekannt sein.

Steueroasen

EU beschließt "schwarze Liste" für Steueroasen

Den EU-Staaten entgehen durch Steuervermeidung Einnahmen in Milliardenhöhe. Eine "schwarze Liste" soll Steueroasen wie Panama zu Gesetzesänderungen bewegen.

Von Jan Schmidbauer

Daphne Caruana Galizia
Kriminalität

Mord an maltesischer Journalistin - acht Verdächtige festgenommen

Daphne Caruana Galizia, die mehrere Korruptionsaffären aufgeklärt hat, wurde im Oktober durch eine Autobombe getötet. Sie hatte zu Steuerhinterziehung recherchiert.

Bei ´Valletta 2018" feiert ganz Malta
Offshore

Diese Idee könnte die weltweite Steuerflucht beenden

Ausgerechnet Donald Trump wollte sie schon einführen: Die "Cashflow Tax" gilt als wirksames Mittel gegen die Steuertricks von Konzernen. Man sollte dem Konzept eine Chance geben.

Kommentar von Nikolaus Piper

Obermay/iers bei den Pulitzern
Panama Papers

Nach dem Beben

Die Recherchen lösen weltweit Reaktionen aus und werden mit dem Pulitzer-Preis belohnt, der höchsten Ehrung im Journalismus. Doch die Freude ist getrübt.

Von Frederik Obermaier, Bastian Obermayer

Malta

Bombenstimmung

Malta boomt, nirgendwo sonst in Europa wird so trickreich Geld versteckt wie auf der Mittelmeerinsel. Musste die Journalistin Daphne Caruana Galizia sterben, weil sie dabei störte?

Von Tim Neshitov

Candles burn to commemorate the killed investigative journalist Daphne Caruana Galizia in Berlin
Malta

Malta bietet eine Million Euro für Hinweise zum Tod von Bloggerin

Daphne Caruana Galizia wurde am Montag durch eine Autobombe getötet. Der Fall verlange außerordentliche Maßnahmen - "egal was es kostet", meldet die Regierung.

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Kriminalität auf Malta: Muss die EU aktiv werden?

Der tödliche Anschlag auf die maltesische Investigativjournalistin Caruana Galizia löst in Europa großes Entsetzen aus. Die Insel im Mittelmeer zieht immer mehr Kriminelle an: italienische Mafiosi, libysche Milizionäre und Steuerhinterzieher. Was muss passieren?

FILE PHOTO: Pakistan's former PM Nawaz Sharif speaks during a news conference in Islamabad
Panama Papers

Pakistans Ex-Regierungschef Sharif droht Haftstrafe

Der Name Sharif war 2016 in den Panama Papers aufgetaucht. Der Oberste pakistanische Gerichtshof hatte ihn daraufhin seines Amtes enthoben - nun wurde ein Verfahren wegen Korruption eröffnet.

Maltese investigative journalist Daphne Caruana Galizia poses outside the Libyan Embassy in Valletta
Seite Drei zu Daphne Caruana Galizia

Mutig bis in den Tod

Die Bloggerin Daphne Caruana Galizia wurde mit den Panama Papers international bekannt in ihrer Heimat Malta berühmt und gefürchtet. Am Montag wurde sie ermordet.

Von Oliver Meiler und Bastian Obermayer

Mord auf Malta

Der Journalisten-Mord von Malta ist ein Angriff auf die Werte Europas

Pressefreiheit galt in der EU lange Zeit als selbstverständlich. Nach dem Mord an Daphne Caruana Galizia müssen Europäer sich fragen: Wenn die Reporter einmal tot sind, wer ist als Nächster dran?

Kommentar von Nicolas Richter