Olympia-Bewerbung

Aus für Schönau und Inzell

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Würden Sie Olympia in NRW begrüßen?

Nordrhein-Westfalen denkt über eine Olympiabewerbung nach - und zeigt sich schon mal vorsorglich mit deutschen Sportfunktionären konform. Halten Sie das Bundesland als Austragungsort für eine gute Idee?

Diskutieren Sie mit uns.

Olympia-Referendum in Hamburg
Kommentar
Referendum in Hamburg

Ja zu Olympia, aber ...

Gigantismus, Kommerz und Korruption: Hamburg sollte trotzdem ja zu Olympia 2024 sagen. Denn der Westen darf die Spiele nicht einfach aufgeben.

Von Ralf Wiegand

Gay Games Chicago 2006
Olympia in Hamburg

Kernbotschaft: Sexuelle Vielfalt

Die Grünen wollen eine Initiative gegen Homophobie in den Mittelpunkt der Hamburger Olympia-Bewerbung stellen. Kann das die Chancen der Stadt vor der Volksabstimmung erhöhen?

Von Thomas Hahn

Olympia-Bewerbung

"Hoffnung schaffen"

Paris bewirbt sich wie Hamburg um die Sommerspiele 2024. Trotz der Anschläge wollen beide Städte ihr Engagement aufrechterhalten. Das deutsche Sicherheitskonzept aber muss auf den Prüfstand.

Präsentation des Konzepts für Olympia 2024
Olympia-Bewerbung

"Manipulative Züge"

Erstmals gibt es Gegenwind für Hamburgs Olympia-Bewerbung: Professoren und Wissenschaftler haben ein Papier unterzeichnet, das die Pläne kritisch hinterfragt.

Masterplan für Sportstätten und Olympiabebauung
Olympia-Bewerbung

Inklusive Inflation

11,2 Milliarden Euro Ausgaben, 3,8 Milliarden Euro Einnahmen: Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz versichert, dass die Kosten der Spiele 2024 die Hansestadt nicht überfordern würden. Kritiker sind weniger beglückt.

Von Peter Burghardt, Hamburg

Plan- und Stadionvarianten Olympia Hamburg
Analyse
Hamburger Olympiabewerbung

Den Bürger umarmen

Olympische Spiele in München, Tempelhofer Feld in Berlin: Diese Großprojekte gingen zuletzt spektakulär in die Hose. Hamburg will in seiner Olympiabewerbung alles anders machen und seine Bürger von Anfang an einbinden. Kann das funktionieren?

Von Hannah Beitzer, Hamburg

Hamburg trainiert
Glosse
Programm "Hamburg trainiert"

Das! Fett! Muss! Weg!

Hamburg bewirbt sich um die Olympischen Spiele. Da passen die unsportlichen Einwohner schlecht ins Bild. Jetzt treibt die Stadtverwaltung die Bürger auf die Zehenspitzen.

Von Hannah Beitzer

Olympiastadion in Hamburg
Analyse
Olympia-Bewerbung für 2024

30 Millionen Euro für Hamburg

Trotz geringer Chancen, die Olympischen Spiele 2024 nach Deutschland zu holen, engagiert sich der Bund so umfassend wie nie - nicht nur mit Steuermitteln.

Von Johannes Aumüller

Jahreschronik Berlin 2014
Analyse
Olympiabewerbung 2024

Das bisschen Fußball bei der EM

Eine Fußball-WM im gleichen Jahr wie Olympia wäre unmöglich, eine EM dagegen machbar: Der Deutsche Olympische Sportbund versucht die Chancen seiner Bewerbung um die Sommerspiele großzureden. Die Argumente sind abenteuerlich.

Von Johannes Aumüller, Dresden

FIS Weltcup in München
Sportstadt München

Der Schub bleibt aus

Olympiapark und Sportamt fürchten die Folgen des Neins für die Olympiabewerbung. Es ist von einer "verpassten Chance" die Rede. Auch Impulse für den Breitensport würden nun ausbleiben.

Von Ralf Tögel

Nasa Weltall Olympia Sotschi
Olympia in Sotschi

Unsichere Zeiten für die Herren der Ringe

Gigantismus, Umweltfrevel, Korruption, Ausbeutung, politische Inszenierung und Instrumentalisierung: In Sotschi hat sich das Internationale Olympische Komitee verrannt. Was ist aus der olympischen Idee geworden? Der Gegenwind wird bedrohlich scharf, es ist höchste Zeit zur Umkehr.

Ein Kommentar von René Hofmann

Thomas Bach of Germany reacts to applause after he was elected the ninth president of the IOC succeeding Jacques Rogge during a vote in Buenos Aires
Nach dem Bürgerentscheid zu Olympia

Spiele-Verderber Thomas Bach

Der IOC-Präsident unterstellt den Hunderttausenden, die gegen Olympia 2022 in München gestimmt haben, schwere staatsbürgerliche Defizite. Dabei ist Thomas Bach selbst schuld, dass die Bewerbung scheiterte: Er opferte erfolgreiche Spiele in München einst seinen Karriereplänen.

Ein Kommentar von Thomas Kistner

Allianz-Arena, Schmuckbild
Großprojekte in München

Was ihr wollt? Uns wurscht!

Flughafenausbau: Dagegen. Olympia? Nein danke. Wegen ihrer Ablehnung werden Münchner gern als bräsige, satte Dimpflhuber charakterisiert. Dabei sind sie Veränderungen und Visionen nicht abgeneigt.

Von Franz Kotteder

BESTPIX Munich Prepares For Oktoberfest
Münchens Nein zu Olympia

Unser Dorf

Alles soll gefälligst so bleiben, wie es ist: Viele Münchner haben Olympia 2022 nicht als Chance, sondern als Risiko empfunden. Kein Wunder, die Menschen hier wollen gar nicht in einer Metropole leben.

Ein Kommentar von Christian Mayer

Bürgerentscheid Olympiabewerbung 2022
Abgelehnte Münchner Olympiabewerbung

Wie das IOC die Menschen verprellte

Das Nein in München zu den Winterspielen richtet sich nicht gegen Olympia generell. Vielmehr dürfte es die Quittung sein für eine Sportpolitik, die sich lieber auf Kungelei verlässt.

Von Thomas Kistner

02:35
089 zum Olympia-Bürgerentscheid

"Es war ein sehr sehr deutliches Zeichen"

Alle vier Bürgerentscheide sind klar gegen eine Münchner Olympiabewerbung für die Spiele 2022 gewesen. Warum aber haben die Bürger dagegen entschieden? Eine kleine Spurensuche.

Von Nicole Werner

Bürgerentscheid Olympia 2022
Nach Nein der Bürger

Heftiger Streit bei Olympia-Befürwortern

Nach dem vierfachen Nein zu München 2022 wehrt sich OB Ude gegen Kritik am Termin der Bürgerentscheide, die Staatskanzlei weist jede Schuld von sich. Und die grüne OB-Kandidatin Nallinger will die Bürger künftig vor allen Großereignissen befragen - auch vor einer Champions League.

Von Dominik Hutter

Martin Schmitt Vierschanzentournee 2012 Garmisch-Partenkirchen Skispringen
Großprojekte in Deutschland

Nicht in meinem Hinterhof

In München und Umgebung hat Olympia keine Chance. Zu undurchschaubar sind die Machenschaften des IOC, zu erwartbar die Saturiertheit der Bürger. Unsere Städte sind längst übereventisiert und zugrunde vermarktet, da gibt's keinen Platz für die Spiele. Doch können wir es uns wirklich leisten, für alle Zeit das Dorf von Asterix zu sein?

Von Gerhard Matzig

Christian Ude
Ude und das Nein zu Olympia

Entzauberter Bürger-King

Die Münchner Olympia-Bewerbung haben nicht nur querulatorische Garmischer Wiesenbesitzer oder Wohlstandsmünchner abgelehnt - sondern alle gemeinsam. Ein Krisensignal, das insbesondere Münchens Oberbürgermeister Ude zu denken geben muss - in seiner 20-jährigen Regentschaft haben die Bürger in all ihren Entscheiden gegen ihn gestimmt.

Ein Kommentar von Kassian Stroh

OlympischenRinge
Nein zu Münchner Olympia-Bewerbung

Rebellion gegen den Kommerz

Die Idee, in Oberbayern Winterspiele auszurichten, war weit weniger gewagt als andere deutsche Großprojekte. Die Ablehnung der Bürger überrascht daher in ihrer Deutlichkeit. Für das Internationale Olympische Komitee ist die Wucht der Ablehnung bedrohlich.

Ein Kommentar von René Hofmann

Felix Neureuther
Skirennläufer Neureuther zum Olympia-Aus

"Es herrscht eine große Angst vor Veränderungen"

Die Münchner Olympiabewerbung ist gescheitert: Skirennläufer Felix Neureuther macht dafür vor allem die "zu große Zufriedenheit" der Deutschen verantwortlich. Doch Bequemlichkeit bringe eben nicht weiter - wenn es nach Neureuther geht, muss sich deswegen jetzt einiges ändern.

Von Kathrin Steinbichler

Umfrage Olympia 02:14
Videoumfrage nach Olympia-Bürgerentscheid

"Nur die Großen verdienen daran"

Nirgendwo sonst in München haben so viele Menschen die Olympiabewerbung abgelehnt wie in Au-Haidhausen. Wir haben einen Tag nach dem Bürgerentscheid nachgefragt: Wieso ist das Ergebnis so eindeutig ausgefallen?

Von Nicole Werner und Johannes Schäfer

SPD, CDU And CSU Continue Coalition Negotations
Nach Bürgerentscheiden zu Olympia

Seehofer will landesweite Volksentscheide ausbauen

"Große Entscheidungen sind ohne Rückendeckung der Bevölkerung nicht mehr möglich": Nach den Bürgerentscheiden zur Olympiabewerbung will Bayerns Ministerpräsident Seehofer auch die Möglichkeiten für Volksentscheide in Bayern deutlich ausweiten. Die Bürger sollen landesweit wie in Kommunen mitreden dürfen.

Von Frank Müller