Mathias Döpfner
Streaming-Dienst

Springer-Chef Döpfner wird Mitglied im Netflix-Verwaltungsrat

Der Streaming-Dienst erhofft sich wichtige Einblicke für den Ausbau seines weltweiten Angebots. Aber auch Springer könnte von diesem neuen Nebenjob profitieren.

Von Caspar Busse

Abschied

Ende einer Charmeoffensive

Kai Diekmann verlässt Axel Springer nach 30 Jahren mit ungenanntem Ziel. 15 Jahre war er "Bild"-Chef. Und was kommt jetzt? Möglich ist vieles.

Von David Denk

Kai Diekmann
Berlin

Kai Diekmann verlässt Springer-Verlag

Der Herausgeber der "Bild"-Gruppe wird seine Tätigkeit für den Verlag Ende Januar beenden - auf eigenen Wunsch.

Julia Stoschek im Interview

"Das arrogante Künstlergenie ist ausgestorben"

Julia Stoschek, Sammlerin, Kulturmanagerin, Industriellentochter, neigt nicht zur Geheimniskrämerei... Schon gar nicht, wenn es um die Kunst geht.

Interview von Christian Mayer

Zeitung Cumhuriyet - 'Wir geben nicht auf'
Türkische Chronik (XII)

Wie lange wird die EU der schrecklichen Eskalation standhalten?

Die Kritik europäischer Politiker an der Türkei hatte zur Folge, dass noch mehr Journalisten inhaftiert und noch mehr Zeitungen geschlossen wurden. Nun muss sich die EU entscheiden.

Gastbeitrag von Yavuz Baydar

Urteil zur Tagesschau-App
Urteil in Köln

Wie sich die Tagesschau-App verändern muss

Die App zur wichtigsten deutschen Nachrichtensendung ist rechtswidrig, wenn sie privaten Presseanbietern Konkurrenz macht. Was bedeutet das konkret?

Analyse von Hans Hoff, Köln

Verlage

Der Neue

Springer-Chef Mathias Döpfner spricht erstmals seit seiner Wahl als Präsident beim Kongress der deutschen Zeitungsverleger in Berlin - und sieht es als historische Aufgabe, die Idee der Zeitung vom Papier zu emanzipieren.

Von Gianna Niewel

"Die Welt"

Geschüttelt

Ulf Poschardt wird Chef der "Welt" - ein später Karrieresprung für einen Journalisten, an dem bis heute der Stempel des Lifestyle-Leichtgewichts haftet. Noch vor wenigen Monaten wurde er übergangen.

Von David Denk

Chefredaktion Welt / Wams; Ulf Poschardt
Aust-Nachfolge

Ulf Poschardt wird neuer "Welt"-Chefredakteur

Der 49-Jährige folgt auf Herausgeber Stefan Aust, der den Posten seit Januar kommissarisch inne hatte.

100 Drawings From The Holocaust Exhibition Opening
KZ-Pläne

Wie Kai Diekmann die Auschwitz-Baupläne außer Landes bringen ließ

Der Springer-Verlag hatte die historischen Papiere gekauft, Bundesarchiv und Innenministerium wollten sie haben. Doch der "Bild"-Chef hatte was dagegen.

Von Thorsten Schmitz

Mathias Döpfner und Recep Tayyip Erdogan
Satirestreit

Causa Böhmermann - Erdoğan verliert vor Gericht gegen Springer-Chef

"Ich finde Ihr Gedicht gelungen": Springer-Chef Döpfner solidarisierte sich nach dem "Schmähgedicht" gegen den türkischen Präsidenten öffentlich mit Jan Böhmermann. Und das darf er auch.

SZ-Magazin Nuller zum Zweier Interview mit Matthias Doepfner
SZ-Magazin
Interview mit Springer-Chef

"Nur wer unter Verfolgungswahn leidet, kann überleben"

Mathias Döpfner leitet einen der größten Medienkonzerne Europas: der Springer-Chef über gescheiterte Projekte und sein Außenseitertum als Jugendlicher.

Von Lorenz Wagner

doepfner
SZ-Magazin
Springer-Chef Mathias Döpfner

"Ich bin mutig und ängstlich zugleich"

Vom gehänselten Außenseiter zum mächtigsten Medienmenschen Europas: Springer-Chef Mathias Döpfner im Interview über bittere Niederlagen, hilfreichen Verfolgungswahn und seine Freundschaft mit Friede Springer.

Interview von Sven Michaelsen und Lorenz Wagner, SZ-Magazin

Privatsammlung

Weil sie es kann

Julia Stoschek, die Düsseldorfer Sammlerin, hat eine Dependance in Berlin eröffnet. Doch ihre legendäre Smartness hat sichtlich gelitten.

Von Catrin Lorch

Fall Böhmermann

Erdoğan setzt Döpfner-Streit fort

Der türkische Präsident geht weiter gegen den Springer-Chef vor - und will sofortige Beschwerde beim Oberlandesgericht Köln einlegen.

Mathias Döpfner
Einstweilige Verfügung

Fall Böhmermann: Keine einstweilige Verfügung gegen Springer-Chef Döpfner

Der türkische Präsident wollte eine einstweilige Verfügung gegen Mathias Döpfner erreichen, weil der Partei für Böhmermann ergriffen hatte. Das Landgericht Köln weist das nun zurück.

Böhmermann-Affäre

Zweites Ziel

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan verklagt nach Böhmermann nun auch Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender des Axel-Springer-Konzerns.

Von David Denk

Hauptversammlung der Axel Springer SE 19 Bilder
Reaktionen zur Erdoğan-Schmähung

"Vorneweg möchte ich sagen: Ich finde Ihr Gedicht gelungen"

Jan Böhmermann bekommt im Streit um sein Erdoğan-Gedicht viel Unterstützung - aber es gibt auch Gegenstimmen. Reaktionen zur Causa im Überblick.

Glosse

Das Streiflicht

Grimme-Preis

Verbal-Note

Jan Böhmermanns Gedicht auf den türkischen Präsidenten erzürnt Ankara - die Türkei fordert eine Bestrafung des Satirikers. Derweil aber wird Böhmermann in Marl, beim Grimme-Preis, geehrt - wenn auch in Abwesenheit.

Glamorama

Premierenhysterie

Matthias Schweighöfer sorgt für irren Bohei in München, Mark Zuckerberg für Aufregung in Berlin: über das eigenartige Wesen von Premierenveranstaltungen.

Von Christian Mayer

Mark Zuckerberg Awarded With Axel Springer Award In Berlin
Mark Zuckerberg in Berlin

Der Besuch

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg kommt für zwei Tage nach Berlin. Die Stadt und Springer empfangen und feiern ihn wie ein Staatsoberhaupt. Aus gutem Grund.

Von Johannes Boie

Axel Springer Award

Meet and Greet

Der Axel-Springer-Konzern ehrt Facebook-Chef Mark Zuckerberg mit einem neuen Innovationspreis. Der 25. Februar wird ein großer Tag in Berlin, denn Zuckerberg holt sich die Auszeichnung persönlich ab.

Von David Denk

Journalismus im Netz: "Politico"

Auf halbem Weg zum Jubelpark

In Washington gehört die Web-Publikation "Politico" zur Pflichtlektüre. Seit 2015 gibt es im Joint Venture mit Axel Springer einen Europa-Ableger. Ein Redaktionsbesuch in Brüssel.

Von Claudia Tieschky

Deutsche-Bank-Prozess

Zurück zum Wesentlichen

Richter Noll macht klar, dass er nicht einfach so den Wünschen der Staatsanwaltschaft nachkommt - und weist eine ganze Liste von Zeugen ab. Auch Medien-Tycoon Murdoch wird nicht geladen.

Von Stephan Radomsky