Bierhoff, manager of Germany's national soccer team, addresses the media during a news conference in Munich
Manager der Nationalmannschaft

Bierhoff fordert Veränderungen beim DFB

Der Manager der Nationalmannschaft fürchtet wegen der WM-Affäre um den Ruf des Fußballs. Oliver Bierhoff strebe nicht an, DFB-Präsident zu werden - hält aber eine kleine Regierungserklärung.

Extraordinary DFB Presidium Meeting
Affäre um WM-Vergabe

Rauball spricht von möglichem Bestechungsversuch

Franz Beckenbauer unterschrieb vor der WM-Vergabe 2006 eine vertragliche Vereinbarung mit Jack Warner - sogar der DFB-Interimschef wertet dies als potentiellen Bestechungsversuch.

Extraordinary DFB Meeting
Report
Niersbach-Ende beim DFB

Auszug aus der Chefetage

Wolfgang Niersbach ist nicht mehr DFB-Präsident, weil er zwei Fehler gemacht hat. Den deutschen Fußball aber wird er weiter repräsentieren. Chronologie eines unangekündigten Rücktritts.

Von Johannes Aumüller, Frankfurt

Blatter, Beckenbauer und Radmann
Brisantes Dokument

Spur zu Beckenbauer in WM-Affäre

An dem offenkundigen Versuch, mit fragwürdigen Mitteln die Stimme des Fifa-Skandalfunktionärs Jack Warner für die WM 2006 zu besorgen, waren nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" Franz Beckenbauer und dessen Vertrauter Fedor Radmann beteiligt.

Von Hans Leyendecker und Klaus Ott

Extraordinary DFB Meeting
Analyse
Affäre um WM 2006

Große Bitte an Franz

Ein brisantes Schriftstück zur WM 2006 bringt die bisherige Darstellung des DFB massiv ins Wanken. Helfen kann jetzt wohl nur Franz Beckenbauer.

Von Johannes Aumüller, Hans Leyendecker und Klaus Ott, Frankfurt

Joachim Löw
Reaktionen
Joachim Löw zu Niersbach-Rücktritt

"Ich bin sehr betroffen und traurig"

Joachim Löw und Lukas Podolski reagieren nach dem Rückzug von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach betroffen. Viele Politiker dagegen sind froh.

Franz Beckenbauer
Kommentar
Nach Niersbach-Rücktritt

Alle Augen auf Beckenbauer

Mit dem Rücktritt von DFB-Präsident Niersbach ist die WM-Affäre nicht beendet. Das kann nur der Anfang sein.

Von Thomas Kistner

Olympische Spiele 2024 in Hamburg
Analyse
Vom DFB beauftragte Kanzlei

Viele Fragen an Freshfields

Liegt bei Freshfields ein Interessenkonflikt vor? Die vom DFB beauftragte Kanzlei betreut auch die Hamburger Olympiabewerbung. Eine brisante Termin-Überschneidung droht.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Fußball-WM 2006 - Organisationskomitee
WM 2006

Brisantes Dokument belastet DFB

Ist es bei der Vergabe der WM 2006 wirklich sauber zugegangen? Ein Schriftstück weckt Zweifel. Es fällt der Name von Jack Warner - er ist eine der größten Skandalfiguren in der Fifa.

Von Johannes Aumüller, Hans Leyendecker und Klaus Ott, Frankfurt

Franz Beckenbauer
WM-Affäre

DFB-Interimschef fordert jetzt Antworten von Beckenbauer

In der Affäre um die WM-Vergabe 2006 sieht Rainer Koch den damaligen Präsidenten des Organisationskomitees Beckenbauer in der Pflicht. Der 70-Jährige könne aufklären.

Wolfgang Niersbach
WM-Affäre

Wolfgang Niersbach tritt zurück

Der DFB-Chef zieht die Konsequenzen aus der WM-Affäre. Seine Verwicklung in den Skandal um dubiose Geldflüsse vor der WM 2006 bestreitet er.

Rücktritt von Niersbach

"Vorgänge, die für mich viele Fragen offen lassen"

Er habe sich schweren Herzens zu diesem Schritt entschieden, sagt DFB-Chef Niersbach. Seine Erklärung im Wortlaut.

DFB-Steuerrazzia - Theo Zwanziger
WM-Vergabe-Affäre

Zwanziger verweigert sich DFB-Prüfern

Grund dafür sind die angeblichen Verbindungen der Kanzlei Freshfields zum ehemaligen Fifa-Funktionär bin Hammam - und zum Staat Katar.

1. FSV Mainz 05 v VfL Wolfsburg - Bundesliga
Analyse
DFB-Affäre

Niersbach ist umstrittener denn je

Vor der heutigen Präsidiumssitzung des DFB glaubt Wolfgang Niersbach fest daran, im Amt zu bleiben - doch im Verband wächst wegen der WM-Vergabe 2006 die Unruhe.

Von Johannes Aumüller, Frankfurt

Franz Beckenbauer
Überblick
WM-Affäre des DFB

Beckenbauer ist raus - Stand heute

Was passierte mit den 6,7 Millionen Euro? Warum kann der DFB das Geld von der Fifa nicht zurückfordern? Welche Strafe erwartet die Beteiligten? Fragen und Antworten nach drei Wochen WM-Affäre.

Von Hans Leyendecker und Klaus Ott

Ermittlungen zur Fußball-WM 2006

Staatsanwältin in der DFB-Affäre erhält Drohung per E-Mail

"Ich habe die Kripo eingeschaltet": Die ermittelnde Staatsanwältin in der DFB-Affäre wird erpresst, ihre Ermittlungen einzustellen.

Beckenbauer im Dezember 2010

"Der Emir ist ja ein guter Freund von uns"

Manche Aussagen erhalten erst im Rückblick Brisanz - wie die Äußerungen von Franz Beckenbauer, der vor fünf Jahren über Katars Rolle bei der WM-Vergabe an Deutschland plauderte.

Von Thomas Kistner

World Cup 2014 - Beckenbauer und Mohamed bin Hammam
Analyse
Millionenzahlung

DFB-Affäre: Konkrete Spur zu Bin Hammam

Der umstrittene Fifa-Funktionär aus Katar soll sich um die angebliche Millionengabe der Deutschen gekümmert haben. Das besagt ein jetzt aufgetauchter Vermerk.

Von Hans Leyendecker und Klaus Ott, Frankfurt

DFB-Präsident Niersbach
DFB-Affäre

Niersbach stellt sich - und will weitermachen

Wolfgang Niersbach plant offenbar trotz laufender Ermittlungen im Amt zu bleiben - eine interne Befragung ließ er bereits über sich ergehen. An der Basis wächst derweil der Druck auf Beckenbauer.

German Football Federation Informs About FIFA World Cup 2006 Investigations
Analyse
WM-Affäre

Darum wird Niersbach noch unterstützt

Ein Rücktritt des DFB-Präsidenten hätte zu schwerwiegende Folgen. Nicht nur für die Aufarbeitung der Steueraffäre.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Wolfgang Niersbach
Kommentar
Präsident des DFB

Warum Niersbach zurücktreten muss

Unwahrheiten und schlechtes Krisenmanagement: Mit seinen Verstrickungen in der WM-Vergabe-Affäre ist Wolfgang Niersbach zum Problem geworden - als DFB-Präsident ist er nicht mehr tragbar.

Von Thomas Kistner

Franz Beckenbauer Launches FIFA Worldcup 2006 Final ball
Analyse
DFB-Affäre

Beckenbauer: "Was fragt's immer mich!"

Die Staatsanwaltschaft ermittelt in der DFB-Affäre - doch der Name Beckenbauer taucht nicht unter den Beschuldigten auf. Das ist nur auf den ersten Blick verwunderlich.

Von Hans Leyendecker und Klaus Ott

Wolfgang Niersbach
Analyse
WM 2006

DFB-Affäre: Niersbach unterschrieb brisante Steuererklärung

Warum die Staatsanwaltschaft gegen DFB-Chef Niersbach ermittelt, wird immer klarer: Er unterzeichnete 2007 eine mutmaßlich falsche Steuererklärung.

Von Johannes Aumüller, Thomas Kistner und Klaus Ott

DFB-Steuerrazzia
Razzia beim Fußballbund

DFB-Größen droht Millionen-Zahlung

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Steuerbetrugs gegen den DFB. Zahlen müssten die Verantwortlichen - darunter Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger.

Von Johannes Aumüller, Hans Leyendecker und Klaus Ott

Zwanziger und Niersbach
Analyse
DFB-Affäre

Wie einst bei Al Capone

Wenn Strafverfolger bei Delikten wie Untreue oder Betrug wegen der Verjährung nicht mehr ermitteln dürfen, schauen sie auf die Steuer. Für die Herren vom DFB könnte das verheerende Folgen haben.

Von Johannes Aumüller, Hans Leyendecker und Klaus Ott