Carlos Ghosn

Millionen zum Abschied

Der ehemalige Starmanager tritt auch als Renault-Chef ab. Erledigt ist die Sache für den Autokonzern damit aber nicht. Denn Ghosn könnte noch mal abkassieren.

Von Leo Klimm, Paris

Renault-CEO Carlos Ghosn - 2019 trat er als Konzernchef zurück
Manager

Ghosn tritt als Renault-Konzernchef zurück

Der Manager sitzt wegen des Verdachts auf schweren Finanzbetrug in Japan in Untersuchungshaft. Über einen Nachfolger dürfte noch heute entschieden werden.

FILE PHOTO: Carlos Ghosn, chairman and CEO of the Renault-Nissan-Mitsubishi Alliance, attends a press conference on the second press day of the Paris auto show, in Paris
Ex-Nissan-Chef

Japans Justiz überzieht im Fall Ghosn

Die Vergehen, die Carlos Ghosn vorgeworfen werden, verblassen im Vergleich zu denen in anderen Konzernen. Dass er nun vor Gericht steht, liegt am japanischen Rechtsverständnis.

Kommentar von Christoph Neidhart

A court sketch shows ousted Nissan Motor Co Ltd chairman Carlos Ghosn during an open hearing at Tokyo District Court in Tokyo
Tokio

Ex-Nissan-Chef Ghosn beteuert seine Unschuld

Erstmals seit seiner Festnahme vor sieben Wochen äußert sich Ghosn vor Gericht. Er streitet alle Vorwürfe ab und versichert, stets "ehrenhaft" gehandelt zu haben.

Von Christoph Neidhart, Tokio

FILE PHOTO: Carlos Ghosn, Chairman and CEO of the Renault-Nissan Alliance, reacts during a news conference in Paris
Renault-Chef

Carlos Ghosn, der Gefallene

Er war der Superstar der Autobranche, knallhart, brutal, visionär. Aber irgendwann in diesem Höhenrausch hat sich Carlos Ghosn überschätzt. Von Geld, Gier und Größenwahn.

Von Thomas Fromm, Leo Klimm und Christoph Neidhart

Carlos Ghosn
Carlos Ghosn

Weihnachten im Gefängnis

Ex-Nissan-Chef Ghosn bleibt doch weiter in Haft, weil die Tokioter Staatsanwaltschaft ein Mittel gefunden hat, ihn länger zu halten. Sie setzt auf ein Geständnis.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Carlos Ghosn
Carlos Ghosn

Erst der Zugriff, dann das Schweigen

Im Fall des verhafteten Auto-Managers mehren sich die Zweifel an der Anklage.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Carlos Ghosn, chairman and CEO of the Renault-Nissan-Mitsubishi Alliance, attends the Tomorrow In Motion event on the eve of press day at the Paris Auto Show, in Paris
Verdacht auf Steuerbetrug

Ghosn bleibt vorerst Renault-Chef

Trotz seiner Festnahme in Japan bleibt Carlos Ghosn offiziell Chef des französischen Autobauers. Der Umbau an der Konzernspitze hat jedoch bereits begonnen.

Carlos Ghosn

Luxus auf Firmenkosten

Teure Wohnungen an der Copacabana und in Beirut, private Reisen, Abendessen mit der Familie: Nissan-Renault-Manager Carlos Ghosn soll sich all das auf Kosten seines Unternehmens gegönnt haben. In Japan reagieren viele geschockt.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Carlos Ghosn, chairman and CEO of the Renault-Nissan-Mitsubishi Alliance, attends the Tomorrow In Motion event on the eve of press day at the Paris Auto Show, in Paris
Carlos Ghosn

Der Mann, der sich zu wichtig nahm

Der Topmanager Carlos Ghosn war einer der mächtigsten Wirtschaftsführer der Welt. Dass er nun fällt, liegt auch am Habitus der ganzen Branche.

Kommentar von Thomas Fromm

Autoindustrie

So soll Carlos Ghosn Nissan ausgenommen haben

Luxuswohnungen an der Copacabana, in Paris, Amsterdam und Beirut oder private Reisen - der bisherige Nissan-Chef hat offenbar sehr großzügig das Geld seines Unternehmens ausgegeben.

Von Christoph Neidhart, Tokio

IAA - Renault
Renault-Nissan-Mitsubishi

Renault strebt nach der Führungsrolle

Mehr Elektroautos, mehr Digitalisierung, mehr Billigmodelle: Renault ist für die automobile Zukunft gut gerüstet. Der Mut von Firmenchef Carlos Ghosn scheint sich auszuzahlen.

Von Georg Kacher

Mondial de l'Automobile Motor Show in Paris
Renault

Der geheime Boni-Trick des Renault-Chefs

Ein Finanzkonstrukt soll Carlos Ghosn und anderen Renault-Managern zu versteckten Bonuszahlungen verhelfen. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung ist für ihn denkbar ungünstig.

Von Leo Klimm, Paris

Aktienmärkte

Dax so hoch wie seit fast zwei Jahren nicht mehr

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt reagieren positiv auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank und den Wahl-ausgang in den Niederlanden. Hoch im Kurs sind die A ktien der Lufthansa.

Formel 1

Heiß gehandelt

Bleibt er bei Force India oder zieht es ihn doch zu Renault? Nico Hülkenbergs Zukunft bewegt die gesamte Formel 1. Bei der Personalie könnte es auch darum gehen, wer in zwei Jahren im begehrten Ferrari-Cockpit landet.

Von Elmar Brümmer, Suzuka

Brexit

Firmen gegen Premier

Britische Wirtschaftsverbände schicken eine deutliche Warnung: Der Zugang zum EU-Binnenmarkt dürfe nicht riskiert werden. Doch Theresa May macht genau das.

Von Björn Finke, London

Managergehälter

Alle Macht den Aktionären

Frankreichs Premier findet: Die Manager sind darin gescheitert, sich beim Gehalt selber zu mäßigen, nun sollen die Aktionäre entscheiden. Die Konzerne drohen deswegen mit ernsten Konsequenzen.

Von Leo Klimm, Paris

Suzuki Motor Chairman and Chief Executive Officer Osamu Suzuki, President Toshihiro Suzuki and a company executive attend bow during a news conference at the Land, Infrastructure, Transport and Tourism Ministry in Tokyo, Japan
Japan

Der nächste Boss verneigt sich

Jetzt erfasst der Abgas-Skandal auch Japan mit voller Wucht: Suzuki muss Manipulationen einräumen - und bei Mitsubishi waren sogar die Chefs eingeweiht.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Nissan Motor Co.'s Showroom As It Seeks Stake In Scandal Hit Mitsubishi Motors
Japan

Ein Schnäppchen für Nissan

Der Renault-Partner übernimmt 34 Prozent am angeschlagenen Konkurrenten Mitsubishi. Doch die Anleger reagieren skeptisch.

Von Christoph Neidhart, Tokio

Renault Espace beim Abgastest der Deutschen Umwelthilfe
Abgasaffäre

Schmutziger als versprochen - aber die Schuld liegt nicht bei Renault

So sieht es zumindest der Hersteller. In der Abgasaffäre stellt sich nun die Frage, wo Betrug am Käufer beginnt.

Von Leo Klimm, Paris

Autoindustrie

Endlich Frieden

Carlos Ghosn, Chef von Renault und Nissan, beendet einen langen Machtkampf mit dem französischen Staat.

Von Leo Klimm, Paris

Renault-Nissan

Bündnis unter Spannung

Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn liefert sich seit Monaten einen Machtkampf mit Frankreichs Wirtschaftsminister Emmanuel Macron. Der Verwaltungsrat des Unternehmens soll nun für Harmonie sorgen.

Von Leo Klimm, Paris

Alonso Weltmeister 2006
Sporticker
Motorsport

Renault kehrt in die Formel 1 zurück

Renault übernimmt den angeschlagenen Formel-1-Rennstall Lotus. Kerem Derembay soll nach seiner Schiedsrichterin-Beleidigung hart bestraft werden. Das WM-Finale 2018 wird um 17 Uhr angepfiffen.

528116795 10 Bilder
Übersicht
Zehn Zylinder der Formel 1

Vettel: "Die ganze Saison hat Mut und Kraft gegeben"

Der Ferrari-Pilot beendet die Saison mit positiven Eindrücken und Mercedes könnte bald einen jungen Deutschen ins Fahrerfeld hieven. Das F1-Wochenende in der Zusammenfassung.

Von Elmar Brümmer

Qualifikation in Abu Dhabi

Rosberg dreht auf

Im letzten Qualifying gelingt dem WM-Zweiten eine "Wunderzeit" und lässt seinen Rivalen Hamilton weit hinter sich. Sebastian Vettel verkalkuliert sich und landet am Ende des Feldes.

Von Elmar Brümmer, Abu Dhabi