Island: Vorübergehend geschlossen

Der Name der Schlucht klingt so verwunschen, wie sie aussieht: Fjaðrárgljúfur heißt der rund zwei Kilometer lange Canyon im Süden von Island. Moos und Flechten hüllen die Felsen in einen grünen Pelz, für Touristen ein attraktives und fotogenes Ziel. 2015 ließ sich Popstar Justin Bieber dort für das Video für seinen Song "I'll Show You" in Szene setzen. Seit seinem Tanz über die grünen Felsen verdoppelte sich die Zahl der Besucher in der Schlucht auf fast 300 000 im Jahr. Solange sie auf den Wegen bleiben, ist das für das Ökosystem gerade noch verkraftbar. Im Frühjahr allerdings, wenn der Schnee taut, aber das Wasser noch nicht abfließt, wenn die Schuhe tief im Matsch versinken, dann zerstören die Besucher das Grün abseits der Wege - die Schlucht wurde deshalb bis 1. Juni geschlossen.

Bild: Martin Sanchez/Unsplash 23. April 2019, 06:132019-04-23 06:13:55 © SZ.de/kaeb