bedeckt München

Pandemie:Was vor Corona wichtig war - und es immer noch ist

Die Klimakrise, das politische Desaster in Thüringen, Hilfen für Geflüchtete, der Krieg in Syrien, die Nato: Welche Krisen haben sich verschärft, welche Debatten sind verstummt? Ein Überblick.

Es scheint sehr lange her zu sein, dabei sind es nur wenige Wochen: In Deutschland stritt man über den Klimaschutz und die politische Blamage von Thüringen, in der Welt über Flüchtlinge, den Krieg in Syrien, die Gewalt in der Ukraine oder die Aufrüstung. Die globale Corona-Pandemie hat beinahe vergessen lassen, was noch zu Jahresbeginn Krisengipfel, Regierungskoalitionen und die Öffentlichkeit beschäftigte. Was ist daraus geworden?

Digitale Umsetzung: Jana Anzlinger

© SZ.de/jsa
Zur SZ-Startseite

SZ PlusCoronavirus
:Die Welt im Kampf gegen das Virus

Jedes Land hat seine Eigenheiten - aber alle bekämpfen im Coronavirus denselben Feind. Desinfektionsduschen, Geisterbeschwörung und fast überall Ausgangssperren: Wie wirken sich die Maßnahmen gegen Covid-19 weltweit aus - und wie reagieren die Menschen auf sie?

Lesen Sie mehr zum Thema