SPD-Landesparteitag Kaum genossen Auftakt Landesparteitag SPD Bayern

Bayerns SPD-Chef Florian Pronold wird im Amt bestätigt, erhält aber nur 63,3 Prozent der Stimmen. Er verkörpert das Dilemma, in dem seine Partei steckt: In Berlin mit der CSU regieren, in München gegen sie opponieren Von Katja Auer mehr...

Ulrich Maly "Wahnsinnig viel Geld"

Thema Nummer eins bei der Hauptversammlung des Städtetages: die Not der ärmeren Kommunen. "Was wir wirklich brauchen, ist ein Befreiungsschlag", sagt Präsident Maly. Interview von Joachim Käppner mehr...

"Top-Mann" Zuspruch für Pronold

Vor dem Parteitag erhält der umstrittene SPD-Landeschef Rückendeckung von seinen Genossen. Der Kampfkandidatur von Walter Adam wird allenfalls symbolischer Wert zugesprochen Von Heiner Effern, Daniela Kuhr, Stefan Mayr und Olaf Przybilla mehr...

Zeppelintribüne in Nürnberg Ehemaliges Gelände der NSDAP Was Nürnberg mit seinem Nazi-Erbe plant

Das einstige Reichsparteitagsgelände ist eines der größten Relikte des NS-Regimes. Nun will die Stadt Nürnberg den 150 000 Besuchern pro Jahr ganz neue Eindrücke von dem gewaltigen Areal verschaffen. Von Katja Auer mehr...

Pressekonferenz SPD Städtetagspräsident Maly "Wir brauchen wahnsinnig viel Geld"

Exklusiv Die Kluft zwischen armen und reichen Kommunen wird dem Präsidenten des Deutschen Städtetags zufolge immer größer. Wenn nicht mehr Geld fließt, prophezeit er für ärmere Regionen bald dieselbe Perspektivlosigkeit der Jugend wie heute in Griechenland. Von Joachim Käppner mehr...

Profil Eva Lohse

Oberbürgermeisterin, CDU-Mitglied und bald Präsidentin des Städtetags. Von Jan Bielicki mehr...

Kommunen Städte rufen nach Hilfe

Der Städtetag hat eine neue Präsidentin: Ludwigshafens Oberbürgermeisterin Eva Lohse (CDU) fordert mehr Geld von Bund und Ländern. Von Jan Bielicki mehr...

Hamburg 2024 "Bürgernah"

Der Städtetag begrüßt das Konzept von Hamburgs Olympiabewerbung 2024 als Zeichen gegen Intransparenz. Dennoch stehen die Hamburger weiter vor hohen Hürden. Und Olympia-Gegner kündigen Widerstand an. mehr...

Rock am Ring Rock im Park Rock im Park Ort der Andacht - laut und leise

Für das saubere München war das Event zu rockig. Auch Nürnberg musste sich erst an Rock im Park gewöhnen. Doch im 20. Jahr ist das Festival eine feste Größe im Musikgeschäft. Und auch die Fans haben ihren Sehnsuchtsort gefunden. Von Michael Zirnstein mehr...

Nürnberger Oberbürgermeister Ulrich Maly Nürnbergs OB Ulrich Maly "Wir haben den Grünen nie ein Eheversprechen gegeben"

Exklusiv Die Grünen sind sauer auf Ulrich Maly: Der SPD-Oberbürgermeister führt in Nürnberg eine rot-schwarze Koalition - obwohl Rot-Grün möglich wäre. Im SZ-Interview erklärt Maly nun, warum er gar kein Interesse an einem Politikwechsel hat. Von Katja Auer und Olaf Przybilla mehr...

Sitzung des Bayerischen Städtetages - Ulrich Maly Städtetagspräsident Ulrich Maly "Wir geben mehr Geld aus, als wir einnehmen"

Er ist eloquent und selbstbewusst - und der neue Präsident des Bayerischen Städtetags. Ulrich Maly über seinen Ratschlag für München-OB Ude - und ob auf Ministerpräsident Horst Seehofer Verlass ist. Interview: B. Kruse, F. Müller und C. Sebald mehr...

Machtkampf beim 1. FC Nürnberg Kranker Club

In einer Aufsichtsratssitzung wollte der Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg über die Kompetenzen seines Sportvorstands beraten. Jetzt musste die Versammlung wegen Beschlussunfähigkeit abgesagt werden. Von Markus Schäflein mehr...

Unterschriftensammlung Ein Zusammenschluss, der spaltet

Augsburg streitet über die Fusion einer Stadtwerke-Tochter: Muss Daseinsvorsorge in kommunaler Hand bleiben? Von Stefan Mayr mehr...

Premiere ARD-Franken-´Tatort" Franken-Tatort Das Geheimnis der Jutetasche

Was ist das bloß, das Kabarettist und Kommissar-Darsteller Matthias Egersdörfer bei der Tatort-Premiere mit sich auf dem roten Teppich herumträgt? Fränkisches Mode-Understatement? Nein, ein Markus-Söder-Notfall-Accessoire. Von Olaf Przybilla mehr...

Bürgerbeteiligung Bahnbrechend

Am Sonntag entscheiden die Bürger, ob der Kreis Erlangen-Höchstadt sich weiter an den Planungen für eine Straßenbahn zwischen Nürnberg, Erlangen und Herzogenaurach beteiligen soll. Gewinnen die Gegner, steht das wichtigste Infrastrukturprojekt in der Region auf der Kippe Von Katja Auer und Olaf Przybilla mehr...

Nürnberg Großraum Nürnberg Großraum Nürnberg Warum die Bürger die Metrobahn ablehnen

Stoppsignal für die geplante Stadt-Umland-Bahn im Großraum Nürnberg: Die Bürger haben sich deutlich gegen das bedeutendste Infrastrukturprojekt der Region ausgesprochen. Das erscheint aber nur auf den ersten Blick kurios. Von Katja Auer und Olaf Przybilla mehr... Analyse

400-Millionen-Projekt Weltkonzerne ohne Anschluss

Mehrheit der Bürger im Landkreis Erlangen-Höchstadt lehnt Stadt-Umland-Bahn ab Von K. Auer, O. Przybilla mehr...

Verkehr Nürnberger S-Bahn könnte bayerisch bleiben

Die Briten bekommen vielleicht doch nicht den Zuschlag für die Verbindungen in der fränkischen Metropolregion. Die Vergabe durch die Bayerische Eisenbahngesellschaft ist gestoppt und kommt auf den Prüfstand Von Ralf Scharnitzky mehr...

Notunterkunft für Asylbewerber in Turnhalle Flüchtlinge Kommunen fordern Millionen für Flüchtlinge

Städtetagschef Ulrich Maly hält der Staatsregierung vor, sie halte Mittel des Bundes zurück. Das Geld fehlt für die Betreuung jugendlicher Asylbewerber, Sprachkurse und den Bau von Wohnungen Von Dietrich Mittler und Christian Sebald mehr...

Flüchtlinge in Bayern Asylpolitik Asylpolitik Bayern - überfordert von Flüchtlingen

In diesem Jahr werden mehr als 60 000 Flüchtlinge in Bayern erwartet. So viele wie nie zuvor. Momentaufnahmen aus einem Land, das immer öfter hilflos wirkt. Von SZ-Autoren mehr...

Gewalt gegen Polizisten Freund ohne Helfer

Wer den Staat repräsentiert, muss damit rechnen, beleidigt und angegriffen zu werden. Das war schon immer so. Aber noch nie waren die Sorgen der Bürger in Uniform den anderen Deutschen so egal. Von Marc Felix Serrao mehr...

SPD in Bayern Bayern-SPD Bayern-SPD Pronold für die Ewigkeit

Florian Pronold formuliert seinen Machtanspruch: Der SPD-Landesvorsitzende will bis 2021 im Amt bleiben - mindestens. Ob er aber auch bei der Landtagswahl 2018 als Spitzenkandidat antritt? Von Frank Müller mehr...