27. Januar 2014, 11:59 ⁄ Borneo Juristen kritisieren Einführung von Steinigungen in Brunei

Das streng muslimische Sultanat Brunei auf der Insel Borneo in Südostasien will im April wieder Steinigungen für Ehebrecher und andere drakonische Strafen einführen. Der Verband "Internationale Juristenkommission" (ICJ) hat das scharf kritisiert. Die Gesetze, die im April in Kraft treten sollen, verstießen gegen die Menschenrechte, teilte die Organisation mit.  mehr...

24. Januar 2014, 15:47 ⁄ Pakistan Gericht verurteilt Briten wegen Blasphemie zum Tode

Ein Gericht in Pakistan hat einen britischen Staatsbürger wegen des Vorwurfs der Blasphemie zum Tode verurteilt. Der 65-Jährige sei 2010 festgenommen worden, weil er in Briefen geschrieben habe, er sei der Prophet, berichteten pakistanische Medien. Das Gericht hatte einen Antrag der Verteidigung auf Überprüfung des Urteils zurückgewiesen. Der Verteidiger hatte argumentiert, der Angeklagte sei verwirrt.  mehr...

23. Januar 2014, 17:00 ⁄ Kabul Fünf Schüler beim Volleyballspielen in Afghanistan erschossen

Mindestens fünf Jugendliche sind am Donnerstag im Osten Afghanistans beim Volleyballspielen erschossen worden. Die Schuljungen hätten in einem Dorf im Bezirk Alingar gespielt, als Bewaffnete aus der Gegend gekommen seien und auf sie gefeuert hätten, sagte ein Sprecher des Gouverneurs der Provinz Laghman.  mehr...

20. Januar 2014, 11:05 ⁄ Öl-Anlagen in Libyen Regierungschef droht Besetzern mit Gewalt

Das postrevolutionäre Libyen steckt tief in der Krise. Wie lokale Medien berichteten, soll Regierungschef Ali Seidan der Autonomiebewegung des Landes gedroht haben, sie notfalls auch mit Gewalt von den Öl-Häfen zu vertreiben, die sie seit Monaten besetzt halten.  mehr...

20. Januar 2014, 11:05 ⁄ Russland Islamisten bekennen sich zu Anschlägen in Wolgograd

Radikale Islamisten der Gruppe "Ansar Al-Sunna" haben sich zu dem Doppelanschlag im russischen Wolgograd bekannt. In einem am Sonntag im Internet verbreiteten Video drohten die Extremisten zugleich Angriffe auf die Olympischen Winterspiele von Sotschi an.  mehr...

20. Januar 2014, 11:05 ⁄ Afghanistan Zehn Tote bei Taliban-Angriff

Bei einem Angriff auf die Schutztruppe Isaf sind im Süden Afghanistans zehn Menschen getötet worden, unter ihnen ein ausländischer Soldat. Isaf-Soldaten wiederum hätten neun Taliban-Kämpfer erschossen, teilte die Verwaltung der Provinz Kandahar mit.  mehr...

20. Januar 2014, 11:05 ⁄ Pakistan 14 Tote bei Selbstmordanschlag

Bei einem Selbstmordanschlag sind in Pakistan mindestens 14 Menschen getötet worden. Der Attentäter sei in der Garnisonsstadt Rawalpindi südlich der Hauptstadt Islamabad auf einem Motorrad in einen Kontrollpunkt gefahren und habe sich dort in die Luft gesprengt, teilte die Polizei mit.  mehr...

13. Januar 2014, 10:34 ⁄ Ägypten Festnahmen vor Referendum in Ägypten

Vor dem Verfassungsreferendum steigt in Ägypten die Nervosität. In der nordöstlichen Stadt Al-Arisch nahm die Polizei in der Nacht 13 Angehörige der Muslimbruderschaft fest. Zur Begründung hieß es, man wolle Demonstrationen während der Volksabstimmung verhindern.  mehr...

13. Januar 2014, 10:25 ⁄ Griechenland Weiterer Neonazi-Politiker festgenommen

In Griechenland ist ein weiterer Abgeordneter der Neonazi-Partei Goldene Morgenröte (Chrysi Avgi) in Untersuchungshaft genommen worden. Nachdem am Samstag die beiden Parlamentarier Giorgios Germenis und Panagiotis Iliopoulosin in Untersuchungshaft kamen, folgte am Sonntag die Inhaftierung von Stathis Boukouras, wie das zuständige Gericht mitteilte. Den drei Abgeordneten wird die "Leitung einer kriminellen Vereinigung" vorgeworfen. Die Politiker sehen sich als Opfer "politischer Verfolgung".  mehr...

12. Januar 2014, 12:54 ⁄ Bagdad Tote bei Anschlag auf Busbahnhof

Bei einem Anschlag auf einen Busbahnhof im Zentrum der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben von Polizei und Ärzten wurden sie durch eine Autobombe getötet. 16 weitere Menschen wurden verletzt.  mehr...

12. Januar 2014, 12:50 ⁄ Hassan al-Drowi Unbekannte töten libyschen Vize-Minister

In Libyen ist der stellvertretende Industrieminister Hassan al-Drowi erschossen worden. Unbekannte hätten am Samstagabend in seiner Heimatstadt Sirte mehrere Salven auf al-Droui abgefeuert, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte am Sonntag. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat.  mehr...

12. Januar 2014, 11:09 ⁄ Mittelmeer Italienische Marine rettet 200 Flüchtlinge

Die italienische Marine hat 200 Flüchtlinge, darunter Frauen und Kinder, von einem Boot im Mittelmeer gerettet. Ein Kriegsschiff sei den Menschen auf dem überfüllten und maroden Boot in rauer See zur Hilfe gekommen, teilte das Militär mit. Nach Angaben des Innenministeriums in Rom kamen seit Jahresbeginn bereits 1050 illegale Einwanderer in Italien an.  mehr...

11. Januar 2014, 22:19 ⁄ Gefährdung der Friedensgespräche EU kritisiert Israels Siedlungspläne

Die Europäische Union hat mit Besorgnis auf die Ankündigung Israels reagiert, neue Wohnungen für Siedler in den besetzten Palästinensergebieten bauen zu wollen. "Die Siedlungen sind nach internationalem Recht illegal, sind ein Hindernis für den Frieden und sie drohen, eine Zwei-Staaten-Lösung unmöglich zu machen", erklärte die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton. Ashton betonte, die EU-Außenminister hätten Israel am 16. Dezember ausdrücklich vor weiteren Siedlungsbauten gewarnt. Sie forderte Israel auf, alle neuen Bauvorhaben in den besetzten Gebieten zu "stoppen".  mehr...

11. Januar 2014, 22:13 ⁄ Afghanistan Sieben Kinder und eine Frau sterben bei Nato-Angriff

Bei einem Nato-Luftangriff in der ostafghanischen Provinz Parwan sind nach Angaben der Regierung sieben Kinder und eine Frau getötet worden. "Präsident (Hamid) Karsai hat den Vorfall scharf verurteilt", sagte eine Sprecherin Karsais. "Er fordert das US-Militär erneut dazu auf, alle Operationen gegen afghanische Dörfer und Wohngebiete vollständig zu stoppen."  mehr...

9. Januar 2014, 23:14 ⁄ Einladung von Netanjahu Kanzlerin Merkel reist nach Israel

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird Ende Februar nach Israel reisen. Merkel telefonierte am Abend mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, wie Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin mitteilte.  mehr...

9. Januar 2014, 21:05 ⁄ Übergangsregierung Tunesischer Regierungschef tritt zurück

Der tunesische Regierungschef Ali Larayedh ist unter dem Druck der Opposition zurückgetreten. Er habe die Demission seiner Regierung offiziell bei Präsident Moncef Marzouki eingereicht, sagte der islamistische Politiker am Donnerstag in Tunis.  mehr...

9. Januar 2014, 20:59 ⁄ Antisemitismus-Vorwürfe Französisches Gericht stoppt Auftritt des Komikers Dieudonné

Ein Auftritt des wegen antisemitischer Äußerungen höchst umstrittenen französischen Komikers Dieudonné ist in letzter Minute doch noch verboten worden. Frankreichs oberstes Verwaltungsgericht gab am Donnerstagabend den Behörden Recht, die einen Auftritt Dieudonnés in der westfranzösischen Stadt Nantes untersagt hatten.  mehr...

9. Januar 2014, 19:40 ⁄ Al-Kaida 23 Tote bei Anschlag vor Rekrutierungsbüro im Irak

Ein Selbstmordattentäter hat vor einem Rekrutierungsbüro der Armee im Irak 22 Menschen getötet. Die Nachrichten-Website Schafak News meldete unter Berufung auf das Einsatzzentrum der Sicherheitskräfte in Bagdad, weitere 25 Mensche hätten bei dem Anschlag Verletzungen erlitten. Der Attentäter kam ebenfalls ums Leben.  mehr...

9. Januar 2014, 18:59 ⁄ Ägypten Gericht verurteilt 63 Muslimbrüder

Die ägyptische Justiz geht immer massiver gegen die islamistische Muslimbruderschaft vor. Ein Gericht verurteilte 63 Anhänger der inzwischen als Terrorgruppe eingestuften Organisation zu je drei Jahren Gefängnis, wie aus Justizkreisen verlautete. Zu den Anklagepunkten gehörten unter anderem illegaler Waffenbesitz und Beteiligung an Krawallen, hieß es.  mehr...

9. Januar 2014, 09:21 ⁄ UN-Sicherheitsrat Russland blockiert Erklärung gegen Assad-Regime

Russland hat sich am Mittwoch im UN-Sicherheitsrat gegen eine Erklärung gestellt, mit der Angriffe der syrischen Streitkräfte auf die Stadt Aleppo im Norden des Landes verurteilt werden sollten. Nach Angaben von Diplomaten der Vereinten Nationen erhob die russische UN-Vertretung Einwände dagegen, dass die Regierung in Damaskus einseitig angeprangert werde und verlangte eine Entschärfung des Textes.  mehr...

8. Januar 2014, 17:32 ⁄ Entführung in Syrien Schwedische Journalisten wieder frei

Zwei im November in Syrien verschleppte schwedische Journalisten sind wieder in Freiheit. Das bestätigte eine Sprecherin des schwedischen Außenministeriums am Mittwoch.  mehr...

8. Januar 2014, 12:40 ⁄ Früherer Industriepräsident Henkel tritt Alternative für Deutschland bei

Der frühere BDI-Präsident Hans-Olaf Henkel ist der eurokritischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) beigetreten. Parteikreise bestätigten am Mittwoch einen entsprechenden Bericht von Focus Online. Offiziell soll der Beitritt in der nächsten Woche bekanntgegeben werden.  mehr...

4. Januar 2014, 10:05 ⁄ Afghanistan Nato-Soldat bei Angriff auf Stützpunkt getötet

Bei einem Angriff auf einen gemeinsamen Stützpunkt der Nato und der afghanischen Streitkräfte im Osten Afghanistans ist ein Nato-Soldat getötet worden. Nach Behördenangaben sprengte ein Selbstmordattentäter an der Zufahrt zu dem Komplex in der Provinz Nangarhar ein mit Sprengstoff beladenes Auto in die Luft. Fünf weitere Angreifer versuchten, den Stützpunkt zu stürmen. Sie wurden bei einem längeren Schusswechsel getötet.  mehr...

3. Januar 2014, 23:48 ⁄ Urteil zu NSA-Spähprogramm US-Regierung geht in Berufung

Im Rechtsstreit um das massenhafte Sammeln von Daten durch den Geheimdienst NSA hat die US-Regierung wie erwartet Berufung eingelegt. Das gab das Justizministerium am Freitag in Washington bekannt.  mehr...

2. Januar 2014, 11:49 ⁄ Irak Terroristen besetzen Ortschaften in irakischer Provinz

Terroristen haben in der irakischen Peovinz Al-Anbar zahlreiche Wohnviertel und öffentliche Gebäude unter ihre Kontrolle gebracht. Ein Mitarbeiter der Nachrichtenagentur dpa in Falludscha sagte, auf den Straßen der Stadt seien Autos mit der Fahne der Gruppe Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS) zu sehen. Die Sicherheitskräfte hätten sich vollständig zurückgezogen.  mehr...