Wenders-Film in Venedig Alle Anstrengungen erweisen sich als vergeblich Die schönen Tage von Aranjuez

Wim Wenders hat das Theaterstück "Die schönen Tage von Aranjuez" seines Freundes Peter Handke verfilmt. Das Ergebnis zeigt er nun in Venedig. Es ist eine düstere Selbstreflexion. Filmkritik von Thomas Steinfeld mehr...

München Buchvorstellung Buchvorstellung Flucht vor dem Lärm

Vom Baumwipfelpfad über den Ludwigskanal bis zum Entmüdungsbecken: ein neues Buch über bisweilen auch laute Orte der Stille in Bayern Von Hans Kratzer mehr...

Reportage Kosovo, 32° Celsius

Was ist eigentlich aus dem Schwimmbad in Velika Hoča geworden, für das der Schriftsteller Peter Handke 2014 einen Teil des Ibsen-Preisgeldes gespendet hat? Eine Sommerreportage. Von Ralph Hammerthaler mehr...

Islam Islam Islam Warum der Sufismus gar nicht so friedlich ist

Die Glaubensrichtung ist für viele Anhänger im Westen der liberalere Islam. Das ist ein Missverständnis. Gastbeitrag von Stefan Weidner mehr...

Kulturgeschichte Bildet Bücherbanden!

Uwe Sonnenberg erzählt die Geschichte des linken Buchhandels in den Siebzigerjahren, als die BRD theoriesüchtig wurde. Von Helmut Böttiger mehr...

Beruf Übersetzer Mein anderes Ich

Die Übersetzer Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel über gefährliche Lektüren, kunstvoll zerknüllte Sätze und das Bedürfnis nach einem frischen Hemd. Interview von Alex Rühle und Christopher Schmidt mehr...

author Esterhazy Budapest Hungary UNGARN 02 2001 BudapestÐVIII Bezirk Der prominenten ungaris Péter Esterházy Der Stimmen-Arrangeur

Sein Stoff war die Geschichte Europas: Der große ungarische Schriftsteller Péter Esterházy ist mit 66 Jahren seinem Krebsleiden erlegen. Was bleibt, ist die Vielstimmigkeit seiner Werke. Nachruf von Thomas Steinfeld mehr...

Nachruf Pott raus, Glück rein

Wolfgang Welt war Pop-Journalist, Schriftsteller, Nachtportier - und in Bochum eine feste Größe. Nun ist er gestorben. Von Hilmar Klute mehr...

Meta Theater Handke Stück Moosach Fesselnde Beichte

Lea Barletti und Werner Waas bekennen sich im Meta Theater schuldig - frei nach Peter Handke Von Serafine Dinkel mehr...

Moosach Zweisprachige Beichte

Meta Theater zeigt Peter Handkes Stück "Selbstbezichtigung" mehr...

Nachruf Ein großer Journalist

Reinhart Hoffmeister war Reporter beim "Spiegel" und beim "Stern" und später Chef der ZDF-Sendung "aspekte". Von Willi Winkler mehr...

Fußball-EM Österreich vor der Fußball-EM Österreich vor der Fußball-EM Kommt da noch was?

Länger nichts Tolles aus Österreich gehört? Von wegen. In Zeiten tiefster politischer Depression macht sich die Nationalmannschaft in andere Sphären auf. Eine Reise zu Exzentrikern, Sängern und Legenden. Von Holger Gertz mehr...

Dramatikerpreis für Wolfram Höll Gegenwartsdramatik Wolfram Höll gewinnt den Mülheimer Dramatikerpreis

Mit seinem Stück über ein Elternpaar, das den Tod seines kranken Kindes erwartet, gewinnt Höll zum zweiten Mal den wichtigsten Preis für deutsche Gegenwartsdramatik. mehr...

Theater Vom wahren Falschen in der echten Magie

Die Performancegruppe Forced Entertainment, ausgezeichnet mit dem Internationalen Ibsen-Preis, tourt mit Stück "Real Magic". Von Melanie Suchy mehr...

Nachruf Starschneiderin

Sie kleidete die Schauspieler von Peter Stein, Claus Peymann und Patrice Chereau ein. Nun ist die legendäre Kostümbildnerin Moidele Bickel gestorben. Von Christine Dössel mehr...

Notizen zur Gegenwart Schnabelkrach

Was macht das Rotkehlchen? "Es flaumt." Peter Handkes tagebuchartige Aufzeichnungen aus den Jahre 2007 bis 2015 bieten zarte Zeilen, harte Kanzelworte und dann und wann auch ein "leises Grün". Von Helmut Böttiger mehr...

Essay Salonfähig

Noch vor wenigen Jahren galt die Literaturkritik als aussterbende Art, wenn nicht sogar als überflüssig. Doch inzwischen bekommen die Leser gar nicht genug davon. Von Lothar Müller mehr...

Literarischer Triathlon Leben 'n' Werk

Drei Personen suchen einen Autor: Thomas Glavinic bespiegelt in seinem neuen Roman "Der Jonas-Komplex" sein multiples Ego - ein unendlicher Lesespaß mit kleinen Fehlern. Von Alex Rühle mehr...

Literatur in den Sechzigern Kritik und Klüngel

Die berühmte "Gruppe 47" mit ihren Stars von Grass bis Handke in Princeton. Im politisch heißen Jahr 1966! Von Thomas Steinfeld mehr...

Theater Regieausfall

Oliver Reese, Noch-Intendant in Frankfurt, hat für das Theater in der Josefstadt Wien Thomas Bernhards Roman "Auslöschung" adaptiert. Und führt auch selbst Regie - zumindest tut er so. Eigentlich vertraut er nur auf seine Top-Besetzung. Von Christine Dössel mehr...

Wiener Burgtheater Jetzt führt sich einer auf

Claus Peymann inszeniert Handkes "Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstraße". Von Christine Dössel mehr...

Fellinger Interview "Welcher Schriftsteller ist kein Kotzbrocken?"

Raimund Fellinger weiß, warum Suhrkamp einst Umberto Ecos "Der Name der Rose" ablehnte und wie man mit Beleidigungen von Peter Handke umgeht. Der Cheflektor des bedeutendsten deutschen Verlags im Gespräch. Interview von Sven Michaelsen mehr... SZ-Magazin

Thomas Bernhard Am Ziel

Die monumentale Werkausgabe Thomas Bernhards ist fertig, 26 Jahre nach seinem Tod. Auf den Spuren eines Autors, dessen Strahlkraft inzwischen Generationen fasziniert. Von Willi Winkler mehr...

Buchmarkt Verwertet und verkauft

Verleger und Agenten protestieren gegen die Novelle des Urheberrechts. Aber auch Autoren fürchten, globalen Konzernen ausgeliefert zu sein. Von Lothar Müller mehr...