Debatte um Hochfrequenzhandel Blitzjungs, die den ganzen Markt bewegen Japan stocks plunge on yen's rise

Mit Computerprogrammen verschaffen sich Insider in Millisekunden Millionen - auf Kosten gewöhnlicher Anleger. Erfolgsautor Michael Lewis wirft den "Flash Boys" in seinem neuen Buch Manipulation vor. Doch was alle übersehen: Der High-Speed-Handel hat seine besten Tage längst hinter sich. Von Nikolaus Piper mehr...

Charlie Chaplin Der große Diktator TV-Tipps zu Ostern Sauerkraut und ausgewalzte Wölfe

In "Mars Attacks!" entfachen putzige Marsianer ein flammendes Inferno, der 125. Geburtstag von Charlie Chaplin wird mit zwei Klassikern und einem Biopic begangen, und "Der mit dem Wolf tanzt" ist lang. In der Extended Version sogar noch ein bisschen länger. Die Film-Highlights der Osterfeiertage. Von Martin Pfnür mehr...

KIEFER SUTHERLAND Ex-FBI-Agent Joe Navarro Welt voller Psychopathen

Achtung, Achtung, hier spricht ein Ex-FBI-Agent: Die Welt ist voller böser Menschen, schreibt Joe Navarro in seinem neuen Buch. Ihr Kollege, Ihr Nachbar, vielleicht Ihr Kind - alles potenzielle Mörder, Vergewaltiger oder sonstige Psychos. Panikmache oder wertvolle Analyse? Von Ruth Schneeberger mehr...

Terrorwarnung via Twitter 14-Jährige stellt sich der Polizei

Der Terror-Tweet eines Mädchens aus den Niederlanden ist mittlerweile gelöscht, vor einer Begegnung mit der Polizei schützte das die 14-Jährige allerdings nicht. Die Beamten nahmen sie vorübergehend fest. mehr...

'Genial & Geheim' - Alan Turing-Ausstellung in Paderborn Bislang geheime Hoover-Akten Als das FBI die Schweiz ins Visier nahm

Eine "sehr gute" Verschlüsselung bescheinigte die eidgenössische Armee ihrem Codiersystem noch im Jahr 1950. Nun kommt durch bislang geheime Akten ans Licht: Bereits acht Jahre zuvor war es dem FBI gelungen, den Code zu knacken. Die USA konnten sich so wichtige Informationen beschaffen. Von Martin Stoll mehr...

Kosten für Nutzer-Auskünfte Microsoft kassiert das FBI ab

Teure Mitarbeit: Microsoft hat sich Auskünfte über seine Nutzer an das FBI angeblich gut bezahlen lassen, zeigen Dokumente einer Hacker-Gruppe. Der Konzern hält Vorgänge wie diese für "nicht ungewöhnlich". Von Pascal Paukner mehr...

Beny Steinmetz Karstadt-Investor Beny Steinmetz Der Diamanthändler, die Diktatorengattin und das Geld

Der Milliardär Beny Steinmetz hat sich bei Karstadt eingekauft. Nun prangert ein Untersuchungsbericht an, dass seine Firma die Frau des damaligen Diktators von Guinea bestochen haben soll, um an Schürfrechte zu gelangen. Von Christoph Giesen mehr...

The tail sections of a newly designed American Airlines aircraft,  a US Airways aircraft and a traditional American Airlines aircraft are lined up at at Dallas-Ft Worth International Airport in this file photo Gedankenloser Streich 14-Jährige droht via Twitter mit Anschlag

Sie nannte sich "Ibrahim" von al-Qaida und kündigte etwas "wirklich Großes" an: Eine Jugendliche hat die Fluggesellschaft American Airlines in Aufregung versetzt. Von Hanna Voß mehr...

Messerattacke an US-Schule Junge verletzt dutzende Mitschüler und Wachmann

Ein 16-Jähriger ging an einer Schule in den USA mit einem Messer auf Mitschüler los. Es gab 20 Verletzte. Mehrere Opfer wurden mit zum Teil lebensbedrohlichen Stichwunden ins Krankenhaus geflogen. mehr...

US-Geheimdienst nach 9/11 CIA bauschte angebliche Folter-Erfolge auf

Die CIA verkaufte ihre Foltermethoden nach dem 11. September 2001 als großen Erfolg. Doch US-Parlamentarier kritisieren die Gewalt in einem 6000-Seiten-Bericht als überflüssig bis kontraproduktiv. Bisher ist die brisante Untersuchung unter Verschluss - freigeben kann sie nur Präsident Obama. Von Nicolas Richter mehr...

Ex-Olympus President Woodford In Japan Ex-Olympus-Chef Woodford "Japans Unternehmenswelt ist wie ein pervertierter Golfclub"

Als Chef des Kameraherstellers Olympus hat Michael Woodford den größten Skandal in Japans Wirtschaftsgeschichte aufgedeckt, wurde dafür gefeuert und musste fliehen. Im Interview spricht der Buchautor über blinden Gehorsam in japanischen Unternehmen und die Einsamkeit eines Whistleblowers. Von Benjamin Romberg mehr...

Matrjoschkas Diplomatie und Spionage im Kalten Krieg Verräterische Puppen

Das FBI spionierte meisterlich, doch in einigen Auslandsbüros machten die amerikanischen Agenten plumpe Anfängerfehler. Vor allem die Vertretungen des FBI in Rom und Paris fielen negativ auf, wie nun Akten aus dem Archiv von J. Edgar Hoover belegen. Von Stefania Maurizi mehr...

File photo of  California State Senator Leland Yee posing for portrait after talking on state budget impasse in San Francisco Korruption in Kalifornien US-Abgeordneter offenbar in Waffendeals verwickelt

Für zwei Millionen Dollar wollte Leland Yee anscheinend Sturmgewehre und andere Waffen besorgen - doch der potenzielle Käufer war FBI-Agent. Die Verhaftung des Demokraten schockiert viele Kalifornier. US-Medien erinnert der Fall an die TV-Serie "The Wire". mehr...

Qatar 2022 Reveals Innovative New Stadiums and Unique Cooling Technologies Vergabe der Fußball-WM 2022 Millionen für den Fifa-Vizepräsidenten

Neue Enthüllung rund um die Vergabe der Fußball-WM 2022: Einem Medienbericht zufolge haben der frühere Fifa-Funktionär Jack Warner und seine Familie kurz nach der Wahl fast zwei Millionen US-Dollar aus Katar erhalten. Das FBI ermittelt. Von Thomas Hummel mehr...

Internet-Überwachung US-Sicherheitsbehörde US-Sicherheitsbehörde FBI setzt bei Überwachung auf Hackermethoden

Um Verdächtige zu überwachen, setzt das FBI verstärkt auf Hackermethoden. So verfügt die US-Behörde zum Beispiel über ein Programm, mit dem sie die Mikrofone von Android-Mobiltelefonen aktivieren kann. Mithören funktioniert aber auch auf herkömmlichen Computern. Von Jennifer Valentino-Devries und Danny Yadron, Wall Street Journal Deutschland mehr...

FBI-Einsatz in Orlando, Florida Anschlag auf Boston-Marathon FBI erschießt Freund Zarnajews

Schüsse während der Ermittlungen: In Florida hat ein FBI-Agent einen 27-Jährigen getötet, der Verbindungen zu einem der beiden mutmaßlichen Attentäter von Boston, Tamerlan Zarnajew, gehabt haben soll. Die Ermittler hatten ihn zu drei Morden im Jahr 2011 befragt, in die Zarnajew möglicherweise verwickelt war. mehr...

Überwachung FBI setzt Drohnen im Inland ein

Das FBI spricht von Sicherheit, Kritiker fürchten um die Privatsphäre von Millionen Amerikanern. Erstmals hat die Bundespolizei den Drohnen-Einsatz im Inland bestätigt. Allerdings sei der Umfang äußerst begrenzt. mehr...

Joanne Deborah Chesimard is seen in an undated Federal Bureau of Investigation handout photo Meistgesuchte Terroristen der USA Polizistenmörderin erste Frau auf Fahndungsliste des FBI

Seit fast 30 Jahren ist Joanne Chesimard auf der Flucht. Jetzt hat das FBI die verurteilte Polizistenmörderin als erste Frau auf die Liste der meistgesuchten Terroristen der USA gesetzt. Doch es gibt Zweifel an ihrer Schuld. Von Johanna Bruckner mehr...

FIFA Executive Committee meeting in Zurich Vergabe der Fußball-WM nach Katar Reizklima in Zürich

Enthüllungen über Geldflüsse aus Katar bringen den Fußball-Weltverband in Erklärungsnot. Fifa-Chef Sepp Blatter greift die Uefa an, die Vergabe der WM 2018 nach Russland gerät automatisch in den Fokus. Zum heikelsten Zeitpunkt. Von Thomas Kistner mehr...

Edward Snowden auf dem Titelblatt der China Morning Post Enthüllungen über US-Spähprogramm Prism FBI leitet Ermittlungen gegen Snowden ein

Die USA reagieren auf die umfangreichen Enthüllungen ihres ehemaligen Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden: Das FBI hat strafrechtliche Ermittlungen gegen den 29-Jährigen eingleitet. Das kündigte der Chef der Bundespolizei bei einer Anhörung im Kongress an. Die Entwicklungen im Newsblog mehr...

NSA-Affäre Wie Snowdens Mail-Anbieter mit dem FBI rang

Ladar Levison gehörte der E-Mail-Dienst, über den Whistleblower Edward Snowden kommunizierte. Wochenlang war Levison vom FBI bedrängt worden, sämtliche Daten zu übergeben - bis er seinen Dienst schließlich dichtmachte. Nun tauchen erste Details zu dem Vorgang auf, die zeigen: Levison war äußerst erfindungsreich im Umgang mit den Behörden. Von Johannes Boie mehr...

Schlag gegen Kinderprostitution in den USA FBI befreit 105 Jugendliche

Sie sind zwischen 13 und 16 Jahre alt und wurden für Sex verkauft: Bei einer Razzia in Kasinos und Motels in den USA befreit das FBI mehr als hundert Kinder und Jugendliche. Für sie endet damit ein Teufelskreis aus Drogen, sexuellem Missbrauch und Folter. mehr...

Cyberkriminalität Microsoft und FBI schalten Botnet ab

Microsoft und die US-Bundespolizei FBI haben ein kriminelles Botnet lahmgelegt. Betrüger sollen damit Bankkunden weltweit um mehr als 500 Millionen Dollar betrogen haben. mehr...

James Comey vor seiner Anhörung im US-Senat Distanzierung von Politik der Bush-Ära Designierter FBI-Chef nennt Waterboarding "Folter"

Unter George W. Bush war James Comey Vize-Justizminister. Menschenrechtler werfen ihm vor, damals umstrittene Verhörmethoden wie Waterboarding mitgetragen zu haben. Als designierter Chef der Bundespolizei FBI distanziert er sich davon jetzt öffentlich. mehr...