SZ Espresso Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Die britische Premierministerin Theresa May beim EU-Sondergipfel im Brüssel.

(Foto: REUTERS)

Was heute wichtig ist und wird: neuer Brexit-Stichtag, US-Regierung gegen FBI, Merkels Mutter gestorben.

Von Julia Hippert

Was wichtig ist

Der nächste Brexit-Stichtag ist der 31. Oktober. Die EU-Staats- und Regierungschefs haben sich bei einem Sondergipfel mit Großbritanniens Premierministerin May geeinigt und gewähren einen weiteren Aufschub unter Auflagen. Damit ist das Chaos eines ungeordneten Austritts vorerst abgewendet. Aus Brüssel berichten Karoline Meta Beisel, Matthias Kolb und Alexander Mühlauer.

US-Justizminister bezichtigt FBI der Spionage. Minister Barr will den Ursprüngen der Russland-Untersuchung der Bundespolizei FBI gegen das Wahlkampflager von Trump auf den Grund gehen. Barr vermutet, das FBI könnte das Trump-Lager ausgespäht haben. "Ich denke, dass Spionage stattgefunden hat." Zur Meldung

Merkels Mutter gestorben. Herlinde Kasner, die Mutter der Bundeskanzlerin, ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Selbst im hohen Alter gab die ehemalige Lehrerin Englisch-Kurse an der Volkshochschule von Temlin. Zuletzt hatte sich die Kanzlerin intensiv um ihre erkrankte Mutter gekümmert. Die Details von Jens Schneider.

Neue Menschenart entdeckt. In der Callao-Höhle im Norden der philippinischen Insel Luzon haben Paläoanthropologen Spuren einer neuen, bislang unbekannten Menschenart entdeckt. Demnach lebte der Homo luzonensis vor 50 000 Jahren im Norden der Insel, berichtet Hubert Filser.

FC Barcelona gewinnt bei Manchester United. Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League besiegen die Katalanen ManU mit 1:0. Barcelona profitiert von einem Eigentor von Manchester-Profi Luke Saw. Im zweiten Viertelfinal-Spiel trennen sich Ajax Amsterdam und Juventus Turin 1:1. Zum Spielbericht

Was wichtig wird

Bundestag diskutiert über vorgeburtliche Bluttests. In einer offenen Grundsatzdebatte diskutiert der Bundestag über Bluttests vor der Geburt etwa auf ein Downsyndrom des Kindes. Die Bluttests könnten bald zu einer Regelleistung der Krankenkassen werden. "Es geht um viel größere Fragen", findet die betroffene Mutter und Abgeordnete Dagmar Schmidt.

Urteil erwartet im Prozess um Doppelmord von Schnaittach. Der Sohn des Paares, Ingo P., soll seine Eltern mit einem Hammer erschlagen haben. Danach sollen er und seine Partnerin die Leichen eingemauert haben. Dass Ingo P. der Mörder ist, bezweifelt im Gericht keiner mehr, schreibt Hans Holzhaider.

Frühjahrstagung von IWF und Weltbank. Das große Debattenthema des Treffens dreht sich um die Frage: Ist die multilaterale Weltordnung noch funktionsfähig? In seinem halbjährlichen Konjunkturbericht hat der Internationale Währungsfonds seine Vorhersagen erneut deutlich gesenkt, berichtet Claus Hulverscheidt.

Frühstücksflocke

Mit nur einem Finger am Joystick Tonnen bewegen. Wenn ein Haus abgerissen wird, landet der ganze Schutt nicht einfach so auf einer großen Abraumhalde. Das Material muss vielmehr fein sortiert werden - und dafür braucht es schweres Gerät. Unser Autor war auf der Baumaschinen-Messe und hat Giganten besichtigt, die sich zwar nicht für die heimische Gartenarbeit eignen, aber einen staunen lassen. Text und Bilder von Juri Auel