Ausbruch des Ersten Weltkriegs Wie Deutschland 1914 den Krieg plante
Kaiser Wilhelm II. Bilder

Kaiser Wilhelm II. und sein Umfeld ersehnten sich einen Krieg gegen Frankreich und Russland. Im Sommer 1914 taten diese Männer alles, um den Frieden zu sabotieren. Die These von der "Unschuld" Berlins kann nur vertreten werden, wenn man die Ergebnisse penibler Archivforschung ignoriert. Von John C. G. Röhl mehr...

Prothese 1. Weltkrieg  Erster Weltkrieg Ausstellungen zu 100 Jahren Erster Weltkrieg Wo es lärmt und schmeckt wie an der Front

Kriegskunst und Waffen, Filme und der Gestank in den Schützengräben: Ausführlich behandeln Museen der einst verfeindeten Staaten den Weltenbrand vor 100 Jahren. Eine Auswahl von Ausstellungen von Wuppertal bis Ottawa. mehr...

Deutscher und britischer Soldat an der Westfront, 1918 Chronologie zum Ersten Weltkrieg Von Sarajevo bis Versailles - dazwischen das große Sterben

Der Erste Weltkrieg hat die Landkarte Europas grundlegend verändert und das 20. Jahrhundert geprägt. Eine Übersicht der wichtigsten Daten eines bis dahin nie da gewesenen Gewaltausbruchs. mehr...

Franz Ferdinand in Sarajevo Bilder
Ausbruch des Ersten Weltkrieges 1914 Als die Welt brannte

Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg, der das alte Europa einstürzen ließ. Dem Gemetzel ging das Machtgerangel auf dem Balkan voraus. Jenseits der Großreiche von Kaiser, Zar und Sultan konkurrierten dort junge Nationalstaaten. Kein Wunder, dass sich ein Krieg entzündete - ausgelöst durch die Schüsse auf den österreichischen Thronfolger. Von Kurt Kister, Wien mehr...

Getrud Dyk Bilder Video
105-jährige Zeitzeugin Was die Schülerin Trudl vom Ersten Weltkrieg mitbekam

Kaiser Wilhelm II. herrscht über die Deutschen, als Gertrud Dyck 1908 in Berlin geboren wird. Sie kommt in die Schule, als der Erste Weltkrieg ausbricht. Ist Mutter, als der Zweite Weltkrieg tobt. Eine 105-Jährige erinnert sich. Von Anna Günther. Mit Videos von Daniel Hofer. mehr...

Neueste Artikel zum Thema

Herero Namibia Deutsch-Südwest Bilder
Deutsche Kolonien Heikles Erbe in Afrika

Durch den Ersten Weltkrieg verlor Deutschland seine Kolonien. In Namibia ist die Vergangenheit der Kaiserzeit besonders präsent: durch Tausende Deutschstämmige - und die Erinnerung an "Kaisers Holocaust". mehr...

Weihnachten in Kamerun, 1909 Deutsche Kolonien Wo die deutsche Flagge unter Palmen wehte

Chinesische Reichspostbeamte, Weihnachtsbäume in den Tropen und Südsee-Tänze zu Kaisers Geburtstag: Bis zum Ersten Weltkrieg gehörten Kolonien zum Deutschen Reich. Bilder aus einer fast vergessenen Zeit. Aus dem Archiv von SZ Photo mehr...

Deutsche Soldaten mit einer Bäuerin hinter der Ostfront, 1941 Zweiter Weltkrieg Staaten und ihre Vergangenheit Nur wer die Geschichte kennt, versteht die Gegenwart

Meinung Die Wirkmächtigkeit des Vergangenen zeigt sich heute im Fall der Ukraine. Die Deutschen verwandelten im Zweiten Weltkrieg die Region zur Todeszone für Abermillionen Menschen. Trotz der historischen Verantwortung muss man die gewaltbereite Machtpolitik Wladimir Putins benennen - und verurteilen. Ein Kommentar von Kurt Kister mehr...

Deutscher Kreuzer "Emden", 1914 Kreuzer "Emden" im Ersten Weltkrieg Des Kaisers Kaperschiff

Im Alleingang startet 1914 das kleine deutsche Kriegsschiff "Emden" einen tollkühnen Seekrieg im Indischen Ozean, der die Briten nachhaltig beeindruckt. Nach drei Monaten endet die Kaperfahrt - eine filmreife Flucht beginnt. mehr...

Britische Soldaten Roman "Schlump" über Ersten Weltkrieg Kuss des Kriegers

Hans Herbert Grimms Schelmenroman "Schlump", aus der Perspektive eines jungen deutschen Soldaten im Ersten Weltkrieg erzählt, ist eine beglückende Wiederentdeckung. Er liefert ein umfassendes deutsch-französisches Stimmungsbild, wie man es sonst noch nirgendwo gelesen hat. Von Christopher Schmidt mehr...

Soldat verabschiedet sich von Familie, 1914 | Soldier takes leave from his family, 1914 Literatur Unsere Buchempfehlungen zum Ersten Weltkrieg

Wer war verantwortlich für den Kriegsausbruch? Warum konnten die Russen nur verlieren? Welche Mythen sind bis heute lebendig? Sechs Bücher geben Antworten auf noch immer wichtige Fragen zum Ersten Weltkrieg. Empfehlungen von Kurt Kister mehr...

Erster Weltkrieg Reinhold Messner über Ersten Weltkrieg Reinhold Messner über Ersten Weltkrieg Wie ein Südtiroler Wirt das italienische Militär austrickste

Im Ersten Weltkrieg wurde Reinhold Messners Heimat Südtirol zum Frontgebiet. Bei einem Auftritt im Münchner Literaturhaus erzählt der Extrembergsteiger Anekdoten - und wundert sich über den Wahnsinn, im Hochgebirge jahrelang einen Stellungskrieg zu führen. Von Christian Mayer mehr...

Britische Soldaten in Antwerpen, 1914 Briten und der Erste Weltkrieg Große Kontroverse um den Großen Krieg

Die britische Regierung will die Gedenkfeiern zum Beginn des Ersten Weltkriegs nutzen, um das Nationalgefühl zu stärken. Eine schlechte Idee, meinen manche Historiker - denn London habe vor 100 Jahren einen schweren Fehler gemacht. mehr...

WWI Poetische Mobilmachung 1914 Die alte Lüge vom süßen, ehrenvollen Tod

"Deutschland muss leben, auch wenn wir sterben müssen": Im August 1914 erlebte Europa nicht nur eine militärische, sondern auch eine poetische Mobilmachung - von der nach Beginn des Ersten Weltkriegs nicht viel übrig blieb. Von Willi Winkler mehr...

Gunther Plüschow, Flieger von Tsingtau Deutscher Held im Ersten Weltkrieg Das Husarenstück des Gunther Plüschow

Als der Erste Weltkrieg ausbricht, ist Gunther Plüschow des Kaisers Ein-Mann-Luftwaffe in der deutschen Kolonie Kiautschou in China. Dem Marineflieger gelingt eine abenteuerliche Flucht um die halbe Welt. Von Isabel Stettin mehr...

Erich Maria Remarque Anfang 1919 mit seinem Hund Erster Weltkrieg Im Westen nichts Neues Erich Maria Remarque im Ersten Weltkrieg Sechs Wochen in der Hölle

Der Schriftsteller Erich Maria Remarque war 1917 nur kurz an der Front. Doch das erlebte Grauen barg genug Stoff, um das berühmteste Buch gegen den Krieg zu schreiben: "Im Westen nichts Neues". Von Hubert Wetzel mehr...

Deutsche Infanteristen bei den Kämpfen um Lodz, 1914 Erster Weltkrieg Digitale Archivrecherche Wo Urgroßvater im Ersten Weltkrieg war

Knapp 100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs wächst das Interesse der Deutschen daran, wo und wie ihre Vorfahren die Kriegsjahre verbrachten. Die Suche ist leichter geworden - dank der Digitalisierung. mehr...

Schlacht von Verdun, 1916 Erster Weltkrieg Psychische Leiden im Ersten Weltkrieg Vom Schlachtfeld in die Hölle der Nervenärzte

Ohne sichtbare Wunden und doch zutiefst verletzt kehrten viele Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg zurück. Sie litten unter Symptomen wie dem "Kriegszittern". Es war die Geburtsstunde der Forschung zur Posttraumatischen Belastungsstörung. Damals aber hielten viele Ärzte die Betroffenen für "hysterische" Feiglinge. Von Milena Fee Hassenkamp mehr...

SZ-Magazin Hilde Dannes Leben in Briefen Gezeichnet, die Jahrhundert-Frau

Am Ende bleiben zwei Stapel: Abschriften von abgeschickten Briefen. Und Briefe, die nicht abgeschickt wurden. Die Geschichte von Hilde Danne, die zwei Weltkriege, drei politische Systeme und zwei Ehemänner überlebt hat. Von Michaela Maria Müller mehr... SZ-Magazin

Deutsche Soldaten durchsuchen belgische Zivilisten an der Westfront, 1914 Erster Weltkrieg in Belgien Deutschlands folgenschwerer Überfall

1914 marschieren die Deutschen ins neutrale Belgien ein, um Frankreich zu besiegen - für Großbritannien der Grund, dem Kaiserreich den Krieg zu erklären. Die Deutschen verüben Massaker an belgischen Zivilisten, die Front frisst sich durchs Land. mehr...

Wilhelm II., Alfred von Tirpitz und Helmuth von Moltke, 1912 Erster Weltkrieg Bilder
Ausbruch des Ersten Weltkriegs Wie Deutschland 1914 den Krieg plante

Kaiser Wilhelm II. und sein Umfeld ersehnten sich einen Krieg gegen Frankreich und Russland. Im Sommer 1914 taten diese Männer alles, um den Frieden zu sabotieren. Die These von der "Unschuld" Berlins kann nur vertreten werden, wenn man die Ergebnisse penibler Archivforschung ignoriert. Von John C. G. Röhl mehr...

Erster Weltkrieg - Österreichisches Thronfolgerpaar ermordet "Juli 1914" von Gerd Krumeich Empfehlenswerte historische Lektüre

Unter den vielen Büchern, die in diesen Tagen zum Ersten Weltkrieg erscheinen, ist eines besonders hervorzuheben: "Juli 1914 - eine Bilanz" von Gerd Krumeich. Es wirft ein Licht auf alle Schauplätze, die nötig sind, um den Ausbruch des Krieges zu verstehen. Eine Rezension im Video von Franziska Augstein mehr...

Deutsche Soldaten mit Maschinengewehr zur Luftwabwehr im Ersten Weltkrieg, 1915 Beginn des Ersten Weltkriegs Verspätete Pläne für das Gedenkjahr

Deutschland will gerade mal 4,7 Millionen Euro für das Gedenken an den Ersten Weltkrieg aufbringen - London und Paris stellen je 60 Millionen Euro zur Verfügung. Aber nicht nur das: Für konkrete Pläne fühlt sich in Berlin keiner zuständig. Von Constanze von Bullion mehr...

Erster Weltkrieg Frankreich Soldat mit Schädel Roman "14" über den Ersten Weltkrieg So banal fangen Kriege an

Unheimlich menschlich: Den Weg zum großen Töten schildert Jean Echenoz als abstruse Verstrickung von Offizierslogik und Wirtschaftskalkül, von kleinen Alltagssorgen und großem Überlebensdrang. Unter allen aktuellen Schilderungen zum Ersten Weltkrieg ist der Roman einzigartig. Von Joseph Hanimann mehr...