Rote Armee Fraktion (RAF) - Terror von Linksaußen - SZ.de

RAF

Die RAF - deutscher Terror von Linksaußen

Texte und Fotos zur linksextremen Terrorgruppe Rote Armee Fraktion.

SZ PlusPolizei
:Ich darf etwas, was ihr nicht dürft

Das LKA Niedersachsen lässt ein Fahndungsfoto des RAF-Verdächtigen Ernst-Volker Staub künstlich altern – was jede stinknormale App besser hinbekommt. Digital hinkt die Polizei auf vielen Feldern hinterher.

Von Christoph Koopmann, Ronen Steinke

Dritte Generation der RAF
:Neues Fahndungsfoto von Staub

Ermittler fahnden mit neuen Fotos nach dem früheren RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub. Die Staatsanwaltschaft Verden und das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen bitten die Bevölkerung um Hinweise, wie es in einer Mitteilung heißt. Das LKA ...

SZ PlusRAF
:Denk ich an den Vater

Zehn Menschen hat die dritte Generation der RAF ermordet. Jahrzehnte her, fast vergessen, bis Daniela Klette gefasst wurde. Auch Patrick von Braunmühl hofft, jetzt endlich zu erfahren, wer seinen Vater erschossen hat. Das Problem ist nur, die Ermittler wissen so gut wie nichts.

Von Christoph Koopmann

SZ PlusSZ MagazinPolitik
:»Man hat sich nicht um uns gekümmert«

Seit Jahren steht das 1977 entführte Lufthansa-Flugzeug »Landshut« in einem Hangar in Friedrichshafen. Ein Ortsbesuch, bei dem zwei Geiseln, der Co-Pilot und einer der Befreier über die dramatischen fünf Tage der Entführung sprechen – und über die Traumata, mit denen sie danach allein gelassen wurden.

Interview: Thomas Bärnthaler und Theresa Hein

Fahndung
:Hunderte neue Hinweise auf Ex-RAF-Terroristen

Nach der Festnahme von Daniela Klette setzt die Polizei die Suche nach ihren mutmaßlichen Komplizen Burkhard Garweg und Ernst-Volker Staub fort.

SZ PlusGesichtserkennung
:Wie viel Überwachung darf es sein?

Der Fall Daniela Klette zeigt: KI-Software kann jahrzehntelang untergetauchte verdächtige Straftäter finden. Doch die Polizei darf die ganze Macht der Technik bislang nicht nutzen - Normalbürger schon. Kann das auf Dauer so bleiben?

Von Nicolas Killian

SZ PlusRAF-Jagd in Berlin
:"Ihr habt den Falschen"

Ein freier Journalist wird für den RAF-Terroristen Burkhard Garweg gehalten und in Berlin von Polizisten überwältigt. Er wundert sich, dass die Beamten sich auch für sein rechtes Ohr interessieren.

Von Georg Ismar

SZ PlusSuche nach RAF-Terroristen
:Was bringt ein Kopfgeld?

Wer Hinweise zum Aufenthalt der untergetauchten RAF-Terroristen Burkhard Garweg und Ernst-Volker Staub liefert, kann bis zu 150 000 Euro bekommen. Über das Belohnungssystem bei der Verbrechersuche.

Von Marcel Laskus

SZ PlusRAF
:"Angst hatte sie offensichtlich nicht"

Das Leben im Untergrund gilt als spektakulär, geradezu filmreif. Die Realität sieht oft anders aus. Ein Gespräch mit Robert Wolff, Historiker für Linksterrorismus in der Bundesrepublik.

Von Florian Kappelsberger

SZ PlusRAF
:Jagdszenen aus Berlin

Seit Daniela Klette in Kreuzberg gefasst wurde, werden Türen eingeschlagen und Leute mitgenommen. Es ist eine fast schon verzweifelte Suche nach den RAF-Terroristen Garweg und Staub. Sind das die letzten Tage eines deutschen Traumas?

Von Jan Heidtmann, Christoph Koopmann und Jana Stegemann

Linksextremismus
:Zweiter Haftbefehl gegen Daniela Klette

Vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe wird der mutmaßlichen früheren RAF-Terroristin ein weiterer Haftbefehl eröffnet. Bisher saß sie nur wegen Raubüberfällen in Untersuchungshaft.

SZ PlusLeben mit neuer Identität
:Wie taucht man eigentlich unter?

Daniela Klette konnte unter anderem deswegen gefasst werden, weil aktuelle Fotos von ihr im Internet zu finden waren. Ein klassischer Fehler, sagt der ehemalige Zielfahnder Frank Ahearn. Er hilft Leuten dabei, von der Bildfläche zu verschwinden - und weiß, worauf es ankommt.

Interview von Moritz Geier

SZ PlusZDF
:"Wenn ich RAF höre, dann schärfen sich meine Sinne"

Bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst" fahnden sie seit Jahrzehnten nach der RAF, nun gab es Festnahmen. Spurensuche bei Deutschlands höchster True-Crime-Instanz und ihrem Moderator Rudi Cerne.

Von Aurelie von Blazekovic

Rote Armee Fraktion
:Ermittler fürchten Kurzschlusshandlung Garwegs

Der Druck auf den mutmaßlichen Ex-RAF-Terroristen steige, sagt ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Bei der Fahndung nach ihm und seinem Komplizen Staub wird eine weitere Wohnung durchsucht.

SZ PlusEhemalige RAF-Terroristen
:Fehlalarm in Friedrichshain

Am Sonntagmorgen rückt ein Großaufgebot der Polizei auf einem Bauwagen-Gelände in Berlin an. Verstecken sich die gesuchten RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub und Burkhard Garweg hier? Nach Stunden wird klar: Die Fahndung geht weiter.

Von Jan Heidtmann und Christoph Koopmann

SZ PlusMeinungPrantls Blick
:Die Reste der RAF

Kann die Verhaftung von Daniela Klette ein Licht ins Dunkel der vielen unaufgeklärten Verbrechen bringen?

Von Heribert Prantl

Großeinsatz in Berlin
:Festgesetzte Männer sind nicht die gesuchten Ex-RAF-Terroristen

In Berlin-Friedrichshain durchsucht die Polizei Räume und setzt zwei Männer fest. Doch dann wird klar: Es sind nicht die gesuchten Ex-RAF-Mitglieder Staub und Garweg. Die Beamten lassen sie wieder laufen.

SZ PlusMutmaßliche Ex-RAF-Terroristin Klette
:Die Spur der Bilder

Schon im November haben Journalisten im Internet neuere Fotos der gesuchten Daniela Klette gefunden - mit einer Gesichtserkennungssoftware. Dürfte die Polizei das auch?

Von Sebastian Erb und Christoph Koopmann

Terrorismus
:BKA bittet um Hilfe bei Fahndung nach Ex-RAF-Terroristen

Ernst-Volker Staub und Burkhard Garweg werden in Berlin vermutet. Auch Europol sucht nach ihnen. Die Höhe der Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung der mutmaßlichen Terroristen führen: mindestens 150 000 Euro.

SZ PlusLinksterrorismus in Deutschland
:Das "Bravo"-Poster des Angstjahrs

Als die Polizei 1977 das RAF-Fahndungsplakat sogar an Schulklassen ausgab, begannen Ermittlungen in den deutschen Wohnzimmern. Erinnerungen an ein Land zwischen Angst und Jagdfieber.

Von Hilmar Klute

SZ PlusRAF
:Zwei Prozesse gegen Klette?

Während die Polizei aus Daniela Klettes Wohnung eine Granate und Schusswaffen trägt, sitzt die frühere RAF-Angehörige im Gefängnis in Niedersachsen. Welche Anklagen und welche Strafen drohen ihr?

Von Christoph Koopmann und Jana Stegemann

RAF-Terroristen
:Ermittler vermuten Klettes Komplizen Garweg und Staub in Berlin

Nach der Festnahme von Daniela Klette entdecken die Beamten in ihrer Wohnung "schwere Kriegswaffen". Auch ihre Helfer werden in der Hauptstadt vermutet.

SZ PlusLinksterrorismus in Deutschland
:Die Blutspur der 80er-Jahre

Die dritte Generation der RAF verlegte sich nach dem „Deutschen Herbst“ auf die Ermordung von Repräsentanten des „Systems“. Wer welches Verbrechen beging, gibt den Ermittlern immer noch Rätsel auf. Bringt die Festnahme von Daniela Klette neue Erkenntnisse?

Von Andrea Bachstein

RAF-Terrorismus
:Weiterer Festgenommener wieder freigelassen

Es handele sich nicht um einen der Ex-RAF-Terroristen Burkhard Garweg oder Ernst-Volker Staub, teilt die Polizei mit. Das Haus der festgenommenen Daniela Klette wurde wegen einer möglichen Gefahr geräumt.

SZ PlusRAF-Terroristin Klette
:Mitten in Kreuzberg

Sie machte Capoeira, gab Nachhilfe und postete Blumenfotos auf Facebook: Die untergetauchte RAF-Frau Daniela Klette lebte ein scheinbar normales Leben. Szenen aus dem Untergrund, der keiner war.

Von Jan Heidtmann, Christoph Koopmann und Finn Walter

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Festnahme von Daniela Klette: Eine Ex-Terroristin der gefährlichsten RAF-Generation

Daniela Klette hat sich 30 Jahre lang im Untergrund versteckt. Was wird ihr vorgeworfen - und wie hat die RAF Deutschland verändert?

Von Johannes Korsche und Willi Winkler

SZ PlusFestnahme von Daniela Klette
:Sie ist wieder da

Die RAF lebte ganz gut mit Springer und "Spiegel". Ein Vierteljahrhundert nach ihrer Auflösung wird sie ein letztes Mal zum Medienphänomen.

Von Willi Winkler

SZ PlusTerrorismus
:Ein Wahn mit dem Kürzel RAF

Fast drei Jahrzehnte überzog die Rote-Armee-Fraktion die Bundesrepublik mit Banküberfällen und Bombenanschlägen, Entführung und Mord. Die Geschichte ging über sie hinweg - doch manche Taten sind noch immer nicht aufgeklärt.

Von Willi Winkler

SZ PlusRAF-Terroristin Klette
:Raus aus dem Untergrund

Mehr als 30 Jahre lang hielt sich die RAF-Terroristin Daniela Klette versteckt. Jetzt die Sensation: Die Polizei fasst sie in Berlin-Kreuzberg. Auch ein Mann wird festgenommen. Einer ihrer Weggefährten?

Von Christoph Koopmann

Jahrzehntelange Fahndung
:Ex-RAF-Terroristin Daniela Klette festgenommen

Sie war gemeinsam mehr als 30 Jahre untergetaucht. Zudem gab es in Berlin eine weitere Festnahme. Es handele sich um einen Mann im "gesuchten Alterssegment", heißt es.

SZ PlusMeinungRAF
:Erwischt, nach 30 Jahren

Wofür hat die Gruppe gleich noch mal gekämpft? Egal, nach einem halben Leben im Untergrund ist ihr früheres Mitglied Daniela Klette endlich festgenommen worden.

Kommentar von Ronen Steinke

SZ PlusMeinungSicherheitspolitik
:Eine unmoralische Idee

Nach zwei Jahren russischen Kriegs gegen die Ukraine sieht der Westen derzeit panisch und schwach aus. Mit Putin zu verhandeln, erscheint grundfalsch und ist unmöglich. Nachdenken muss die Politik darüber dennoch.

Kolumne von Heribert Prantl

SZ PlusStephanie Barts RAF-Roman "Erklärung zur Sache"
:Mit Worten und Waffen

Diese linke Geschichtsschreibung trifft radikale ästhetische Entscheidungen: Stephanie Bart wagt sich an einen Roman über die Rote Armee Fraktion. An dem Stoff sind schon viele gescheitert.

Von Meike Fessmann

SZ PlusLufthansa-Maschine "Landshut"
:Rostiges Symbol einer wehrhaften Demokratie

Um die "Landshut" wird seit Jahren gestritten. Was soll mit dem Symbol des Terrorjahres 1977 geschehen? Geiseln von damals kritisieren die Pläne - und bitten den Bundestag um Unterstützung.

Von Georg Ismar

SZ PlusFlugzeugentführung nach Entebbe
:Was der Diktator nicht wusste

Lange galt es als möglich, dass der ugandische Herrscher Idi Amin in die Flugzeugentführung von Entebbe 1976 eingeweiht war. Ein historischer Aufsatz kommt zu dem Schluss: So war es wohl nicht.

Von Willi Winkler

Abriss von Stammheim
:Die Knastfestung fällt

An diesem Montag beginnt der Abriss des "Mehrzweckgebäudes", in dem die Bundesrepublik der RAF den Prozess machte. Ein letzter Rundgang.

Von Willi Winkler

Abriss von Stammheim
:Die Knastfestung fällt

An diesem Montag beginnt der Abriss des „Mehrzweckgebäudes“, in dem die Bundesrepublik der RAF den Prozess machte. Ein letzter Rundgang.

Von Willi Winkler

RAF
: Briefe von gesuchtem Terroristen aufgetaucht

Ermittler untersuchen sichergestellte Briefe, die von dem seit Jahrzehnten untergetauchten RAF-Terroristen Burkhard Garweg stammen könnten. Die Staatsanwaltschaft Verden bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins ...

SZ PlusJustiz
:Die Zeugen

Gerichtszeichner sind verantwortlich für das Bild, das sich die Welt von einem Täter macht. Und manchmal illustrieren sie deutsche Geschichte. Sechs Fälle und ihre Skizzen.

Protokolle: Benedikt Warmbrunn

SZ PlusHeinrich Hannover
:Das personifizierte schlechte Gewissen der Adenauer-Ära

RAF-Mitglieder, Enthüller Wallraff, DDR-Regierungschef Modrow: Im Mandantenkreis des verstorbenen Anwalts Heinrich Hannover spiegelt sich die deutsche Geschichte. Ein Nachruf.

Von Annette Ramelsberger

SZ PlusMeinungPrantls Blick
:Mao, die RAF und die "Aktion Wasserschlag"

Im Sommer 1972 wurde der harte Kern der ersten Terror-Generation binnen weniger Wochen aufgespürt. Dieser Fahndungserfolg wirkt bis heute nach.

Von Heribert Prantl

SZ PlusHelmut-Schmidt-Ausstellung in Hamburg
:Der coole Macher war er nicht immer

Die Hamburger Bundeswehr-Universität zeigt den früheren Kanzler Helmut Schmidt in politischen Extremsituationen.

Von Peter Burghardt

Documenta
:Hinter den Propaganda-Filmen in Kassel steht ein Ex-Terrorist und RAF-Freund

Auf der Documenta verbreitet eine Künstlergruppe pro-palästinensische Propagandafilme aus den Siebzigern. Den Anstoß für ihr Projekt gab ein japanischer RAF-Freund und früherer Kader einer antiisraelischen Terrororganisation.

Von Kia Vahland

Stuttgart-Stammheim
:Als Erinnerungsort ungeeignet

Fast 50 Jahre nach Beginn des Prozesses gegen die Rote-Armee-Fraktion soll das Gerichtsgebäude in Stuttgart abgerissen werden. Zumindest aus architektonischer Sicht durchaus zu verschmerzen.

Von Max Ferstl

SZ PlusTerrorismus
:"Es fällt mir schwer, mich in Mörder hineinzudenken"

Michael Buback über die Suche nach Gerechtigkeit, den langen Schatten der RAF und die schwierige Frage, wer seinen Vater, den früheren Generalbundesanwalt Siegfried Buback, wirklich erschossen hat.

Interview von Detlef Esslinger

Zweiter Weltkrieg
:"Die Flüchtlinge besaßen die elementarsten Dinge nicht mehr"

Am Ende des Zweiten Weltkriegs suchten knapp drei Millionen Menschen in Bayern Zuflucht. Vieles mussten sie zurücklassen, doch ein paar Dinge konnten sie mitnehmen. Diese sind in einer bewegenden Ausstellung in Hof zu sehen.

Von Kathrin Zeilmann

Bundespräsident
:Aufregung über Steinmeier-Satz zu Gudrun Ensslin

Der Bundespräsident nennt die RAF-Terroristin in einer Reihe "großer Frauen der Weltgeschichte". Das Präsidialamt entschuldigt sich.

Von Robert Roßmann

SZ PlusMeinungJustiz
:Gegen das Vergessen

In anderen europäischen Ländern sind Aufzeichnungen von Gerichtsverhandlungen längst Standard. Nur in Deutschland nicht. Selbst von historischen Prozessen blieb bislang: nichts. Über eine skandalöse Lücke.

Essay von Annette Ramelsberger

Nachruf
:Schurke aus Prinzip

Klaus Röhl provozierte und polarisierte. Nun ist der "Konkret"-Gründer und Ehemann der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof verstorben.

Von Nils Minkmar

Das Politische Buch
:Schatten über Stammheim

Ein Dokumentenband gewährt tiefe und erschütternde Einblicke in den großen RAF-Prozess 1975/77 in Stuttgart - zwischen Paragrafenreiterei, ideologischem Geschwätz und Gebrüll.

Von Robert Probst

Gutscheine: