Maybrit Illner

SZ Plus"Maybrit Illner"
:"Machen ist wie wollen, nur krasser"

Bei "Maybrit Illner" wollen Ricarda Lang und Christian Lindner die deutsche Wirtschaft retten. Klingt gar nicht so schwer in einer Runde voller Sehrgutverdiener.

Von Cornelius Pollmer

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Freie Bahn für Populisten

Bei Illner treffen Beatrix von Storch und Sahra Wagenknecht aufeinander - doch aneinander geraten alle anderen. Wie man es besser nicht macht.

Von Moritz Baumstieger

SZ Plus"Maybrit Illner"
:"Trump wird die Wahl nicht gewinnen"

Bei "Maybrit Illner" diskutiert die Runde, ob Europa auch ohne die USA militärisch klarkommt. Die Antwort lautet: leider nein. Das ist nicht neu, eine These von Claus Kleber ist es dafür sehr wohl. Und am Ende wird es sogar einmal kurz gruselig.

Von Joshua Beer

SZ Plus"Maybrit Illner"
:"Rede ich so langweilig?"

Der FDP-Chef Lindner verschafft sich bei "Maybrit Illner" barsch Redezeit, um seine Politik verteidigen zu können - aber am Ende leistet er doch nur seinen Beitrag zu einer weiteren Sendung unter dem Motto: Die Ampel ist doof.

Von Josef Kelnberger

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Nancy Faeser und die Achtsamkeit

Bei Maybrit Illner streitet die Bundesinnenministerin mit Jens Spahn über Migration, AfD und Vertrauensverlust - und beide zeigen, warum Konzentration auf das Hier und Jetzt für Politiker so schwierig ist.

Von Moritz Baumstieger

SZ PlusTV-Kritik zu "Maybrit Illner"
:"Man muss miteinander schwätzen"

Bei Maybrit Illner diskutiert die Runde über die Bauernproteste. Und ist sich dann überraschend einig: Sie sind Ausdruck eines viel tieferen Problems - die Politik hört den Menschen nicht mehr zu.

Von Peter Fahrenholz

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Ein Zwegat würde der Sendung guttun

In der Talkrunde zur Haushaltseinigung geht so viel durcheinander, dass man sich als Zuschauer nach einem Schuldnerberater mit Edding und Flipchart sehnt. Fraglich bleibt nicht nur, was die Ampel eigentlich aus dem Heizungsstreit gelernt hat.

Von Jan Schmidbauer

SZ PlusFriedrich Merz bei "Maybrit Illner"
:Virtuose der Mimik

Augenrollen, Grimassen und Spott: Friedrich Merz' Gesichtsausdrücke bei "Maybrit Illner" sagen mehr über seinen Politikstil als seine Worte.

Von Andreas Bernard

SZ PlusMeinungPro und Contra
:Sind politische Talkshows noch relevant?

Montags „Hart aber fair“, donnerstags „Maybrit Illner“ und zwischendurch viel „Markus Lanz“: Täglich grüßt das Talkshowtier in Deutschland. Anne Will gibt ihre Sendung nun nach 16 Jahren auf. Zeit für eine kritische Bilanz.

Von Moritz Baumstieger und Mareen Linnartz

SZ Plus"Maybrit Illner" zum Judenhass in Deutschland
:"Mit einer Kippa komme ich nicht weit auf der Straße"

In der Diskussion bei "Maybrit Illner" kommen sich Antisemitismus und Rassismus gefährlich nahe. Vor allem Jens Spahn fliegt beinahe aus der Kurve.

Von Gerhard Matzig

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Mischmasch mit Gauck

Eigentlich sollte es bei "Maybrit Illner" um den Nahen Osten gehen. Doch dann kommt die Moderatorin in einem Einzelgespräch mit dem ehemaligen Bundespräsidenten vom Thema ab.

Von Peter Fahrenholz

SZ PlusBaerbock bei "Maybrit Illner"
:"Das kann ich jetzt nicht hier im Fernsehen"

Außenministerin Annalena Baerbock verweigert Maybrit Illner Auskünfte zur Lage der deutschen Geiseln in Gaza - und eine Runde höflicher Politiker und Experten setzt auf Differenzierung.

Von Moritz Baumstieger

SZ Plus"Maybrit Illner" über Asylpolitik
:Kein Gamechanger, nirgendwo

Zerreißt es die Grünen in der Asylpolitik? Parteichef Nouripour hält die Frage für abwegig, biegt aber so manche Wahrheit bei "Maybrit Illner" für sich zurecht.

Von Josef Kelnberger

SZ Plus"Maybrit Illner" zum Thema Bau
:Politiker raus aus Talkshows

Was tun gegen die Misere beim Bauen und Wohnen in Deutschland? Nach dem Talk bei Maybrit Illner eine Idee: Bitte mal eine Pause für die Volksvertreter in diesen TV-Runden.

Von Gerhard Matzig

SZ PlusTV-Kritik zu "Maybrit Illner"
:Jens Spahns vergiftetes Angebot

Angesichts immer neuer Alarmmeldungen wird bei Maybrit Illner heftig darüber diskutiert, wie sich illegale Migration eindämmen lässt. Bei einem der Gäste scheinen dabei parteipolitische Motive stark durch.

Von Peter Fahrenholz

SZ Plus"Maybrit Illner" über die Ampel
:An wen richtet sich diese Sendung?

Wer bei der deutschen Wärmewende gerade nicht bis ins Detail gebrieft ist, muss sich durch eine elend zähe Folge "Maybrit Illner" kämpfen.

Von Joshua Beer

SZ PlusMaybrit Illner
:Der sanfte Weg des Hape Kerkeling

In der letzten Sendung vor den Ferien diskutiert Maybrit Illner über einen Klassiker des Sommerlochs, oder wie man im Feuilleton sagt: Cancel Culture. Die Runde ist vielversprechend. Schade nur, dass beim Reden über das Reden das Zuhören zu kurz kommt.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusAlexander Gauland bei "Maybrit Illner"
:Wenn AfD-Forderungen ganz ohne Gebrüll entlarvt werden

Bei Maybrit Illner geht es um die Nato, Russland und Frieden. Dazu hat der AfD-Ehrenvorsitzende Alexander Gauland zwar einiges zu sagen - aber viel lassen die anderen Gäste davon nicht übrig.

Von Susan Vahabzadeh

SZ Plus"Maybrit Illner" übers Heizungsgesetz
:Dobrindt im Wellness-Paradies

Fast wie ein Ehrengast wird Alexander Dobrindt empfangen, an allem darf er der Ampel die Schuld geben. Dass die CSU gerade ein Viertelmilliarden-Euro-schweres Debakel verantwortet? Kein Thema.

Von Marc Beise

SZ PlusTV-Kritik zu "Maybrit Illner"
:Kollektives Vorantasten

Bei Maybrit Illner wird über den Zusammenbruch des Kachowka-Staudamms in der Ukraine diskutiert. Soweit das möglich ist. Und dann sitzt noch Claus Kleber in der Runde.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusTV-Kritik zu "Maybrit Illner"
:Deutschland befindet sich im Telekolleg Heizungstechnologie, Staffel 45, Folge 232

Bei Maybrit Illner wird mal wieder über das Heizungsgesetz gestritten. Dabei begreift ein Däne Deutschland, drei Politiker reden über sich selbst - und ein Ingenieur sagt endlich, was auf uns zukommt: "Es wird teuer."

Von Gerhard Matzig

SZ PlusAdam Tooze bei "Maybrit Illner"
:Nennen Sie es Werte, nennen Sie es Macht

Bei Illner reden Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Carlo Masala und Sigmar Gabriel über die Ukraine. Kennt man doch, denkt man. Doch dann kommt Adam Tooze und alles ganz anders.

Von Nele Pollatschek

SZ Plus"Maybrit Illner" zum Krieg in der Ukraine
:"Beherztes Eingreifen sieht anders aus"

Kurz bevor Präsident Selenskij vielleicht in Berlin erwartet wird, sondiert eine Runde bei Maybrit Illner die Chancen der Ukraine. Fazit: Sie könnten gut sein, würde der Westen das Land nur entschiedener unterstützen.

Von Christoph Koopmann

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Was das Volk will

Bei Illner weizsäckert Lindner in einem fort, sodass Klingbeil nur so staunen und Nouripour nur noch stammeln kann.

Von Willi Winkler

SZ Plus"Maybrit Illner"
:"Es wird teuer"

Die Energiewende verlangt allen alles ab. Das begreifen viele Menschen. Nicht dazu gehören erstaunlich oft CDU-Politiker aus Bundesländern, die Windkraft nicht mögen, Russen-Gas aber schon.

Von Gerhard Matzig

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Das große Sterben im Verhältnis eins zu vier

Kann der Westen einen ukrainischen Sieg erzwingen, muss er eine russische Niederlage fürchten? Norbert Röttgen und Jürgen Trittin durchmessen das Schlachtfeld in der Ukraine aus verschiedenen Perspektiven.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusOlaf Scholz bei "Maybrit Illner"
:Der Kanzler führt sehr gut, findet der Kanzler

"Die Ukraine muss den Krieg gewinnen": Auch bei Illner verweigert sich Scholz diesem Satz. Er fühlt sich dabei im Einklang mit dem Wahlvolk.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusLindner und Merz bei "Maybrit Illner"
:Gute Freunde kann niemand trennen

Es hat gekracht zwischen Union und FDP und deren Chefs Merz und Lindner. Aber die beiden "Maybrit Illner"-Gäste lassen sich das in der TV-Runde zu den "Kosten der Krise" kaum anmerken - und widmen sich einem gemeinsamen Gegner: den Grünen.

Von Peter Fahrenholz

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Die neue Bedrohung heißt Arbeiterlosigkeit

In Deutschland fehlen an allen Ecken Arbeitskräfte. Die TV-Runde bei Maybrit Illner diskutiert darüber, wie sich das ändern ließe. Einer der Teilnehmer macht dabei einen originellen neuen Vorschlag.

Von Peter Fahrenholz

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Ist nach dem "Leopard" vor dem Kampfjet?

Wie ein Making-of und Vorschau auf die nächste Folge zugleich: Bei Illner diskutieren Stegner und Strack-Zimmermann über Waffen für die Ukraine.

Von Moritz Baumstieger

SZ PlusMaybrit Illner
:Im Osten nichts Neues

Bringen "Marder", "Leopard" oder bald auch Kampfflugzeuge die Wende für die Ukraine? Der Abend bei Illner lässt vermuten: Aus dem Kreislauf von noch mehr Waffen und noch mehr Krieg gibt es derzeit kein Entrinnen.

Von Josef Kelnberger

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Einigkeit und Recht und verifizierte Quellen

Bei einer Diskussion zu den Protesten in Iran herrscht bei "Maybrit Illner" Einmütigkeit - doch dann fallen fatale Sätze und stoßen nicht auf Widerspruch. Das unterminiert den wichtigsten Wert der Außenpolitik.

Von Nele Pollatschek

SZ PlusRobert Habeck bei "Maybrit Illner"
:Rumpelndes Krisen-Turnier

Robert Habeck patzt optimistisch gegen Maybrit Illners ungenaue Schwarzmalerei. Wirtschaftskrise? Wohlstandsverlust? Es wird okay.

Von Marlene Knobloch

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Kommt ein Chlorhuhn geflogen

Kaum Krieg, kein Corona: Maybrit Illners Gäste diskutieren endlich wieder mittelengagiert die Lage der Welt und darüber, wie Deutschland sich behaupten kann.

Von Cornelius Pollmer

SZ PlusTV-Kritik: Illner und die Geflüchteten
:Gescheiterte Nostalgie

Maybrit Illner lädt ein, sich der 2015er-Nostalgie hinzugeben und bemüht ein Klassikerthema des Polittalks: Flüchtlinge. Neues lernt man da nicht, aber dafür etwas über den Zeitgeist.

Von Johannes Korsche

SZ Plus"Maybrit Illner"
:"Das ist das erste Mal, dass mir eine solche Interpretation unterstellt wird"

Bei Maybrit Illners überraschend hitzigem Ukraine-Talk findet sich SPD-Politikerin Katarina Barley auf der Anklagebank wieder - zu ihrer eigenen Verwunderung. Klar wird jedenfalls, welche Meinung die Moderatorin hat.

Von Joshua Beer

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Was heißt denn das: gewinnen?

Die Runde bei Maybrit Illner ist sich im Grunde einig, wie mit dem Ukraine-Krieg umzugehen ist. Überzeugungspazifist Gregor Gysi kratzt daran nicht, doch der Einfachheit stellt ein Terrorismusexperte Komplexität entgegen.

Von Joshua Beer

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Giffey und der Doppelwumms

Maybrit Illner diskutiert, was das 200-Milliarden-Euro-Entlastungspaket bringen kann. Die Stimmung ist eher gedrückt. Nur Berlins Regierende Bürgermeisterin findet lobende Worte - vor allem für ihre eigene Stadt.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusMeinungMerz und Nouripour bei "Maybrit Illner"
:Vier Füße für den Frieden

Bei Illner ist der Zuschauer deutlich überfordert. Dafür sind flirtende Männer niedlich, auch wenn sie Omid Nouripour und Friedrich Merz heißen.

Von Nele Pollatschek

SZ PlusMaybrit Illner
:Lichtgeschwindigkeit? Wäre schön!

Wie kommt Deutschland durch die Energiekrise? Klima-Aktivistin Neubauer sieht die Bundesregierung auf einem verhängnisvollen Weg. Leider wird darüber zu wenig debattiert.

Von Josef Kelnberger

SZ Plus"Maybrit Illner" zur Energiekrise
:"Das kost' alles Geld"

Erst Gasumlage, dann Mehrwertsteuersenkung - ja was denn nun? Am Ende des Talks mit Grünen-Chef Omid Nouripour und CDU-Fraktionsvize Jens Spahn steht ein Gefühl: Ohnmacht. Oder wie ein Teilnehmer sagt: "Das ist schon 'ne sehr, sehr anstrengende Zeit."

Von Christoph Koopmann

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Scholz stößt an Grenzen

In einer Talkshow-Bürgersprechstunde lässt der Regierungschef den Nö-Kanzler mal stecken und gibt den Kümmerer. Doch seine Antworten erzeugen einen seltsamen Effekt.

Von Johan Schloemann

SZ PlusZDF-Talkshow zum Krieg in der Ukraine
:Extrablatt! Alle höflich bei Illner!

Bei "Maybrit Illner" wird die Talkshow neu erfunden: ruhig, höflich, mit einem Gast, der nur sehr entfernt Ähnlichkeit mit Andrij Melnyk hat.

Von Nele Pollatschek

SZ PlusMaybrit Illner zur Ukraine
:Und alle nicken

Bei Maybrit Illner geht es um die Uneinigkeit des Westens - die Gäste von Deniz Yücel bis Manfred Weber sind allerdings alles andere als uneinig. Kurz mal rechtfertigen muss sich in der Runde allenfalls Claudia Roth.

Von Moritz Baumstieger

SZ PlusMaybrit Illner
:"Es ist nicht nur Schrott, den wir da hinschicken"

Halten die Ukrainer durch? Und halten die Deutschen ihre Unterstützung durch? Diese Fragen werden bei "Maybrit Illner" debattiert und Kevin Kühnert und Robert Habeck sind sich einig, was über letzteres entscheiden wird.

Von Josef Kelnberger

SZ Plus"Maybrit Illner" zur Ukraine
:Showdown der Briefeschreiber

Jetzt werden die offenen Briefe der vergangenen Tage mal ausdiskutiert: Bei Maybrit Illner sitzen Befürworter und Gegner von Waffenlieferungen - und unerwartet in der Rolle des verständnisvollen Übervaters: Kevin Kühnert.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusMeinungPolitische Kommunikation
:Manche Politiker haben offenbar die Demokratie nicht verstanden

"Jungs und Mädels", "selbsternannte Militärexperten": Olaf Scholz und Sigmar Gabriel behandeln die Zivilgesellschaft, als wäre es deren Aufgabe, vor allem die Klappe zu halten.

Kommentar von Katharina Riehl

SZ PlusMaybrit Illner
:In der Ukraine explodieren die Granaten, in Goslar bei Gabriel klappert das Geschirr

Stell dir vor, es ist Krieg - und man redet schon wieder darüber wie über jedes andere Thema im Talk-Salon: Bei Illner verblasst der Schrecken, zurück sind die starke Meinung - und ein Ex-Außenminister mit mäßigem Gespür für Stil.

Von Cornelius Pollmer

SZ Plus"Maybrit Illner"
:Herr Merz, die Ukraine und diese Frau, die nicht mehr im Amt ist

Muss sich Angela Merkel für ihre Putin-Politik entschuldigen? Auf die Altkanzlerin und seine Intimfeindin angesprochen, antwortet CDU-Chef Friedrich Merz sehr kühl - in einer Sendung, die zeigt: Deutschland sitzt im Krieg zwischen allen Stühlen.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusOlaf Scholz bei "Maybrit Illner"
:Ich, der Kanzler

Bundeskanzler Scholz kann dank seines Stoizismus Souveränität in Zeiten der Krisen ausstrahlen. Der Moderatorin aber frieren dabei Gedanken und Gestik ein. Dem Altkanzler Schröder verpasst Scholz eine Abreibung.

Von Nico Fried

Gutscheine: