Playwrighter Max Frisch
Deutsche Literatur

"Man redet in Watte hinein"

Ein Band mit Gesprächen und Interviews macht nicht nur Lust auf das Werk von Max Frisch, er zeigt auch, wie geschickt der Autor mit seinem Bild in der Öffentlichkeit zu spielen verstand.

Von Helmut Böttiger

Bildergeschichten aus Haidhausen

Fotografien von Sabine Jörg
München

Die Würde der kleinen Leute

Die Fotografin Sabine Jörg zeigt in ihrer Schau "Bildergeschichten aus Haidhausen" poetische Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus einer Zeit, als es im Viertel noch Kohlenhändler und Etagenklos gab

Von Johannes Korsche

Nina Hoss und Stellan Skarsgård in "Rückkehr nach Montauk".
"Rückkehr nach Montauk" im Kino

"Kein Mensch verändert sich"

Volker Schlöndorff zieht in "Rückkehr nach Montauk" selbstkritisch Bilanz über sein Verhältnis zu Frauen. Geholfen hat ihm dabei ausgerechnet Til Schweiger.

Interview von Paul Katzenberger

Tagebuch

Oh, Lord

Im Mai 2015 erfährt er die Diagnose: Bauchspeicheldrüsenkrebs. In seinem letzten Buch, dem "Bauchspeicheldrüsentagebuch", schreibt Péter Esterházy gegen die Diktatur der Wirklichkeit.

Von Lothar Müller

Deutsche Literatur

Beipackzettels Traum

Im Auftaktband der ersten Gesamtausgabe der Werke und Briefe von Ingeborg Bachmann siegt das Leben über die Kunst.

Von Willi Winkler

Switzerland Summer
Der geplante Nationalpark Locarnese

Täler mit Geschichte

Im Parco Nazionale del Locarnese sollen alte Traditionen neu belebt werden. Fast vergessenes Handwerk und auch verdrängte Kapitel der Heimatgeschichte werden wieder gegenwärtig. Nicht allen gefallen diese Pläne.

Von Stephanie Schmidt

Rückkehr nach Montauk
67. Berlinale: deutsche Regisseure

Damals im letzten Jahrhundert

Im Rennen um den Goldenen Bären liefen die Filme von Andres Veiel und Volker Schlöndorff, beide mit Spannung erwartet. Sie kämpfen, jeder auf seine Weise, mit den Gefahren der Nostalgie.

Von David Steinitz

Großformat

Frisch gedenken

Der Regisseur Volker Schlöndorff und der Romancier Colm Tóibín haben gemeinsam ein Drehbuch geschrieben. Der Kinofilm "Rückkehr nach Montauk" hat auf der Berlinale Premiere.

Von David Steinitz

Verlagsende

Abschied

In diesem Frühjahr schließt Katharina Wagenbach-Wolff aus Altersgründen die "Friedenauer Presse", einen der traditionsreichsten Verlage des alten West-Berlin.

Sack Reis

Schwarz sehen!

Es ist die Stunde der Menschen, die sich jetzt endlich mal wieder entspannen wollen. Auch wenn die Zeichen schlecht stehen, sagen sie: Alles halb so wild. Wird schon. Ist doch noch immer geworden. Nein, nein, nein. Ist schon verdammt oft schiefgelaufen.

Von Kai Strittmatter

Prag am Morgen
Ingeborg Bachmann

Gnade durch Morphium

"Winterreise nach Prag" ist eine kleine Studie zu Ingeborg Bachmann und ein erster Eindruck einer großen "Bachmann-Edition".

Von Helmut Böttiger

Literaturskandale

Ein Debakel

Vor fünfzig Jahren attackierte der Germanist Emil Staiger in seiner Dankesrede zum Zürcher Literaturpreis die Gegenwartsliteratur.

Von Thomas Steinfeld

Deutsche Literatur

Die Falle Hoffnung

15 000 Briefe enthält der Nachlass von Christa Wolf. Jetzt gibt es eine klug komponierte, beeindruckende Auswahl, mit Briefen von 1952 bis zum Todesjahr 2011. Er gibt neue Einblicke in die intellektuelle und politische Biografie der Autorin.

Von Jörg Magenau

USA

Altes Haus

Der US-Staat Utah will eine neue Touristenattraktion: Die alte Holzhütte des berüchtigten Western-Ganoven Butch Cassidy wird deshalb für 129.000 Euro renoviert.

Von Moritz Geier

Im Schafhof

Lesung würdigt Autor Peter Weiss

Theater

Andorra in Wasserburg

Spielzeit beginnt mit einem Drama von Max Frisch

BUCH. Berlin (5 ingredientes de la vida)
Deutsches Theater Berlin

Knäckebrot im Nebel

Mit zwei Premieren wird die Spielzeit am größten Berliner Theater eröffnet. Thom Luz inszeniert "Der Mensch erscheint im Holozän" nach Max Frisch. Besser gelingt Fritz Katers Stück "Buch. Berlin (5 ingredientes de la vida)" in der Regie von Tilman Köhler.

Von Peter Laudenbach

Erding

Stücke zum Nachdenken

Jutta Kistner will den Theaterabonnementen in der Stadthalle stets eine gute, aber auch anspruchsvolle Mischung an Werken anbieten

Von Sophia Führmann, Erding

Markus Werner gestorben
Zum Tod von Markus Werner

Sanft, mit Krallen

Brüsker Witz und knorrige Charaktere: Mit dem Tod des Schweizer Schriftstellers Markus Werner verliert die Literatur einen stillen, großen Menschenerkunder.

Nachruf von Hans-Peter Kunisch

The Road
Katastrophen-Lust

Auf der Kippe

Je unberechenbarer die Gesellschaft wird, je unsicherer die Zukunft uns erscheint, desto stärker faszinieren uns Katastrophen. Ein Gespräch mit der Germanistin Eva Horn über die Lust an den Krisen.

Interview von Michael Stallknecht

Aßling

Stressfrei ins Theater

Seit 50 Jahren organisiert Elisabeth Liebert für ihre Aßlinger Mitbürger Kulturfahrten nach München. Bis heute hat sie etwa 17 000 Karten vermittelt

Von Rita Baedeker, Aßling

Abitur-Prüfungen im Domgymnasium Magdeburg
Reifeprüfung hat begonnen

Sechs Wochen Anspannung

Und danach ist alles vorbei: An diesem Freitag beginnen für 362 Erdinger Schüler die Abiturprüfungen. In Bayern haben sie es schwerer als anderswo

Von Stefanie Pichlmair, Erding

Theater

Variationen des Banalen

Zwei Jahre lang hat Günther Beelitz in Düsseldorf als Interimsintendant gewirkt. Zum Abschied inszeniert er Max Frischs "Biografie"-Spiel.

Von Martin Krumbholz

Geschichte einer Ehe

Daseinswach, geisteshell

Die Briefe Peter Suhrkamps und seiner Frau Annemarie Seidel von 1935 bis 1959 geben Einblick in die Verlagsgeschichte.

Von Erdmut Wizisla

Thema des Tages

Der Blick in die Zukunft

Benjamin Stetter, Gymnasium Grafing