Kriegsverbrechen - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Kriegsverbrechen

SZ PlusMeinungRusslands Luftangriffe
:Natürlich sehen die Ukrainer solche Angriffe als versuchten Völkermord

Kommentar von Sonja Zekri

Krieg in Nahost
:UN-Bericht: Israel und Hamas begehen Kriegsverbrechen

Eine Untersuchung des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen erhebt schwere Vorwürfe gegen Israels Kriegsführung in Gaza und auch gegen die Terrororganisation Hamas.

Von Majd El-Safadi

SZ PlusUkraine
:Wasser als Waffe

Vor einem Jahr zerstörten russische Soldaten den gewaltigen Kachowka-Staudamm: Hunderte Menschen kamen ums Leben, die Verwüstungen sind riesig. Nun legen Experten einen Bericht zu den Folgen vor, die voraussichtlich weit in die Zukunft reichen.

Von Florian Hassel

SZ PlusBuch zum „Female Peace Palace“-Festival
:Schreiben über Krieg und Frieden

Das Festival „Female Peace Palace“, das die Münchner Kammerspiele und die Monacensia vor einem Jahr ausrichteten, wird in einem Buch dokumentiert – und fortgeschrieben.

Von Antje Weber

SZ PlusInternationaler Strafgerichtshof
:Ein Haftbefehl gegen Netanjahu würde Berlin in ein Dilemma stürzen

Die Bundesregierung dürfte eine mögliche Anklage gegen Israels Premier vor heikle Fragen stellen: Deutschland ist einer der engsten Verbündeten Israels - und doch müsste Berlin einen Haftbefehl gegen Netanjahu vollstrecken.

Von Paul-Anton Krüger

Krieg in der Ukraine
:USA werfen Russland Einsatz chemischer Waffen vor

Bereits seit Monaten berichten ukrainische Soldaten über Angriffe mit Tränengas und anderen Kampfstoffen. Der Einsatz solcher Waffen verstößt gegen die Genfer Konvention.

Von Nicolas Freund

SZ PlusMeinungKonfliktforschung
:Es ist ein Zeitalter der Gewalt

Es gibt mehr Kriege. Und sie werden schwerer lösbar. Das hat massive Auswirkungen für die Zivilbevölkerung. Zeit, Wege zu einem besseren Schutz zu suchen.

Gastkommentar von Judith Vorrath

SZ PlusErmittlungen gegen Israel
:Droht Netanjahu ein Haftbefehl?

Der Internationale Strafgerichtshof ermittelt gegen Israel - wegen des Vorwurfs schwerer Kriegsverbrechen in Gaza. In Jerusalem löst das Nervosität aus. Aber auch die Hamas steht im Fokus.

Von Ronen Steinke

Krieg in der Ukraine
:Habeck besucht die Ukraine im "Kampf um die Freiheit"

In Kiew legt der Vizekanzler Blumen an einer Gedenkmauer nieder und sichert dem Land Unterstützung zu. Kurz nach seiner Ankunft gibt es Luftalarm.

Alle Entwicklungen im Liveblog

SZ PlusSudan
:Ein Krieg, der die Welt kaltlässt

Seit einem Jahr richten zwei Generäle mit ihren Armeen das Land zugrunde, ohne dass sie jemand stoppt. Das Leben zwischen den Fronten ist für 25 Millionen Menschen kaum noch auszuhalten.

Von Arne Perras

Geschichte Bayerns
:Platz in Nürnberg wird nach Benjamin Ferencz benannt

Er war der letzte lebende Chefankläger bei den Nürnberger Kriegsverbrecher-Prozessen: Nun wird dem 2023 gestorbenen Juristen der Ort vor der Erinnerungsstätte gewidmet.

SZ PlusNahostkonflikt
:"Das stellt ganz klar ein Kriegsverbrechen dar. Aber eben nicht Völkermord"

Warum es nach Ansicht des Völkerrechtlers Stefan Talmon zwar außer Frage steht, dass Israel im Gazastreifen gegen internationale Konventionen verstößt - aber keinen Genozid begeht.

Interview von Ronen Steinke

SZ PlusMeinungRusslands Angriffskrieg
:Das Grauen geht alle an

Putins Kriegsverbrechen gehören aufgeklärt und angeklagt. Die Ukraine allerdings täte gut daran, Juristen aus anderen Ländern den Vortritt zu lassen.

Kommentar von Ronen Steinke

Umgang mit der NS-Vergangenheit
:Streit um Kriegsverbrecher-Grab geht weiter

Das Grabkreuz für den NS-Generaloberst Alfred Jodl auf Frauenchiemsee stößt seit vielen Jahren auf Kritik. Doch auch der Bundestag und der Landtag haben gerade wieder nur auf die Gemeinde Chiemsee und ein Gerichtsurteil verwiesen.

Von Matthias Köpf

SZ PlusGroßbritannien
:Julian Assange muss weiter warten

Der Londoner High Court vertagt erneut die Entscheidung über eine Auslieferung des Wikileaks-Gründers in die USA. Bis 4. März sollen beide Seiten Ergänzungen einreichen.

Von Michael Neudecker

SZ PlusGaza-Krieg
:„Wir haben eine Rakete auf sie gefeuert. Ooops, wie doof.“

In Videos aus Gaza zeigen Soldaten eine Seite, die nicht zum Selbstbild von Israels Armee als der moralischsten Armee der Welt passt.

Von Bernd Dörries, Ben Heubl und Lea Weinmann

SZ PlusNahostkonflikt
:"Vorsätzliches Tötungsdelikt"

Als Zivilisten verkleidete israelische Soldaten töten in einem Krankenhaus im Westjordanland drei mutmaßliche Terroristen. Ist das rechtens? Der Völkerrechtler Christoph Safferling gibt Antworten.

Interview von Ronen Steinke

Literatur
:Das Schweigen brechen

Welche Folgen hat Gewalt gegen Frauen, insbesondere im Krieg? Die Schriftstellerin Ulrike Draesner wird auf zwei Podien in München über ihren Roman "Die Verwandelten" sprechen, an der Ludwig-Maximilians-Universität und im Haus des Deutschen Ostens.

Von Antje Weber

SZ PlusUmgang mit dem Krieg
:Spürst du es auch?

Auf viele übt der Krieg Faszination aus. Andere wollen mit ihm am liebsten nichts zu tun haben. Unser Autor merkte auf seiner Reise in die Ukraine: Allein diese Wahl zu haben, ist ein Privileg.

Von Nicolas Freund

Der Krieg gegen die Ukraine
:Die Opfer sind zunehmend Zivilisten

Bei den jüngsten russischen Angriffen sind Hunderte Menschen in der Ukraine, die nichts mit dem Militär zu tun haben, verletzt oder getötet worden. Aber auch moskautreue Ukrainer und Russen kommen zu Dutzenden ums Leben.

Von Florian Hassel

Vatikan
:"Ich lebe noch"

Papst Franziskus erklärt in einer Talkshow, warum er keine Rücktrittsgedanken hat. Was das katholische Oberhaupt zu Kriegen und der Produktion von Waffen zu sagen hat.

Von Marc Beise

SZ PlusGaza-Krieg
:"Sexualisierte Gewalt existiert im Kontinuum"

Hamas-Terroristen vergewaltigten bei den Angriffen vom 7. Oktober unzählige Menschen. Frauenrechtlerin Monika Hauser erklärt, warum diese Art von Gewalt als Kriegswaffe so effizient ist.

Interview von Alexandra Kedves und Andreas Tobler

Italien
:Heikles Gedenken

Vor 80 Jahren verübten die deutschen Besatzer zahlreiche Kriegsverbrechen. Über deren Aufarbeitung ist in Italien für das Jahr 2024 viel Streit zu erwarten, die Postfaschisten ringen um eine Positionierung.

Von Marc Beise

Ukraine
:Wo sich Kriege begegnen

Ukrainer heben Schützengräben aus und stoßen auf gefallene deutsche Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg. Und der mehr als hundert Jahre alte Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge entdeckt durch diesen Krieg eine neue Versöhnungsaufgabe.

Von Georg Ismar

SZ PlusMeinungKrieg in Europa
:Putin will die Seele der Ukraine vernichten

Während viele westliche Gesellschaften hingebungsvoll einen Kulturkampf um Nichtigkeiten pflegen, tobt ein wirklicher um die Identität der ukrainischen Nation.

Kommentar von Kia Vahland

SZ PlusDer Krieg in Nahost
:Zwei Drittel Zivilisten, ein Drittel Kämpfer

Die Zahl der Todesopfer unter Unbeteiligten im Gazastreifen ist sehr hoch. Was das Völkerrecht dazu sagt.

Von Ronen Steinke

SZ PlusUkraine-Krieg
:Das rote Kreuz im Visier

Immer wieder beschießt die russische Armee Sanitätsfahrzeuge der ukrainischen Streitkräfte, greifen Drohnen Feldlazarette und Militärhospitäler des Gegners an. Das geschieht in voller Absicht – und macht die Angriffe zu Kriegsverbrechen.

Von Florian Hassel

SZ PlusAhndung von Kriegsverbrechen
:Zum Schweigen verdammt

Dank des Weltrechtsprinzips verhandeln deutsche Gerichte Fälle von Völkermord und Kriegsverbrechen - auch wenn sie weit weg begangen wurden. Eine Reform bedroht nun ausgerechnet die Rechte der Opfer.

Gastbeitrag von Patrick Kroker

SZ PlusUkraine
:Krieg gegen die Natur

Auch die Umwelt ist ein Opfer der Bomben, Raketen und Minen in der Ukraine. Längst wird gefordert, Ökozid als internationales Verbrechen zu ahnden.

Von Nicolas Freund

SZ PlusSüdafrikas Haltung zu Nahost
:Mit Apartheid kennen wir uns aus

Kaum ein Land unterstützt die Palästinenser so bedingungslos und kritisiert Israel so scharf wie Südafrika. Die Regierung sieht sich dabei in der Nachfolge Nelson Mandelas - und drängt auf Ermittlungen wegen Kriegsverbrechen.

Von Paul Munzinger

Gaza
:UN werfen Hamas und Israel Kriegsverbrechen vor

Der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Volker Türk, verlangt dringend eine Feuerpause.

Von SZ

Belgien
:Sanktionen gegen Israel gefordert

Belgiens Vize-Ministerpräsidentin Petra De Sutter fordert die belgische Regierung auf, Sanktionen gegen Israel zu verhängen.

SZ PlusUkraine
:Horror mit System

Wieder werden mutmaßliche russische Kriegsverbrechen in der Ukraine bekannt - diesmal die Ermordung einer Familie. Auch die UN haben gerade viele Fälle analysiert. Über Russlands Kriegsführung, zu der Mord, Folter und Vergewaltigung gehören.

Von Florian Hassel

SZ PlusFrauenhass der Hamas
:Vergewaltigung und Mord als Marketingstrategie

Die Hamas entmenschlicht gezielt Frauen. Die Welt bleibt erstaunlich still. Oder jubelt. Über Gewalt als Mittel, um Anhänger zu gewinnen.

Von Jakob Biazza

SZ PlusKriegsverbrechen in der Ukraine
:Wer sind die Täter?

Die Ermittlungen der deutschen Bundesanwaltschaft wegen russischer Kriegsverbrechen machen Fortschritte - auch dank der Unterstützung durch Menschenrechtsanwälte und Hollywoodstars.

Von Ronen Steinke

SZ PlusKolumne: Vor Gericht
:Hanswürste

Unser Kolumnist hat vor internationalen Tribunalen viele Kriegsverbrecher erlebt. Seitdem versteht er noch mehr, was Hannah Arendt mit der "Banalität des Bösen" meinte.

Von Ronen Steinke

SZ PlusKrieg in Israel
:Bomben auf Gaza, Aufruf zur Massenflucht, Blockade: Was sagt das Völkerrecht dazu?

Nachdem das israelische Militär seinen Angriff auf den Norden des Gazastreifens begonnen hat, sprechen internationale Juristen von Rechtsbrüchen bis hin zu Kriegsverbrechen - auf beiden Seiten.

Von Ronen Steinke

SZ PlusGazastreifen
:Mit gebrochenem Herzen

Seit dem Angriff auf Israel ist auch Vivian Silver verschwunden, eine prominente Aktivistin für Frieden und Menschenrechte und Gründerin der Organisation "Women Wage Peace".

Gastbeitrag von Yishai Sarid

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Krieg in Nahost: Gibt es Hoffnung für die israelischen Geiseln in Gaza?

Mehr als 100 Menschen hat die Hamas entführt. Sie drohen mit ihrer Ermordung. Würde ihnen eine Bodenoffensive helfen?

Von Lars Langenau und Peter Münch

SZ PlusRömische Geschichte
:Keine Gnade für die Nachbarn

Die Stadt zerstört, das Umland verheert: Eine Ausgrabung bei Fregellae zeigt, wie brutal die Römer Krieg führten - selbst wenn es gegen langjährige Verbündete ging.

Von Niccolò Schmitter

SZ PlusBosnien-Herzegowina
:Und Schmidt fährt doch nach Srebrenica

Der Hohe Repräsentant für Bosnien-Herzegowina besucht eine Gedenkveranstaltung zum Völkermord von 1995 - keine Selbstverständlichkeit, nachdem ihm Serbenführer Dodik im Vorfeld gedroht hatte. Eindrücke von einem heiklen Besuch.

Von Tobias Zick

SZ PlusDas Politische Buch
:Die Leichen ruhen nicht

Der russische Philologe Nikolai Epplée untersucht die nie aufgearbeiteten Staatsverbrechen Stalins. Doch seine brillante Analyse weist weit darüber hinaus, sie ist ein unverzichtbarer Kommentar zur aktuellen Situation der russischen Gesellschaft.

Rezension von Nicolas Freund

SZ Plus"Oppenheimer" im Kino
:Der Film der Stunde

Nicht erst seit Putins Krieg ist klar: Wir wissen zu wenig über die nukleare Bedrohung. Der Kinofilm "Oppenheimer" hat das Zeug dazu, das zu ändern.

Von Georg Mascolo

Weitere Briefe
:Kulti-Ministerium und ausweichende Kirche

Eine mittelgute bayerische Personalkampagne. Und eine arg späte Entschuldigung der katholischen Amtskirche für Kriegsverbrechen eines späteren Weihbischofs.

Festnahme droht
:Südafrikanische Regierung: Putin nimmt nicht an Brics-Gipfel teil

Die Regierung in Pretoria hätte einen Haftbefehls des Internationalen Strafgerichtshofs vollstrecken müssen. Nun ist offenbar eine Alternativ-Lösung gefunden worden.

SZ PlusMeinungKrieg in der Ukraine
:Terror aus der Luft

Angriffe mit Raketen und Drohnen sind längst die größte Gefahr für ukrainische Zivilisten geworden. Womöglich ist dies ein Teil der russischen Strategie - und damit ein Kriegsverbrechen.

Kommentar von Nicolas Freund

Krieg in der Ukraine
:Gemeinsame Ermittlungen gegen Russland

Ein neues Zentrum soll den Angriffskrieg gegen die Ukraine strafrechtlich verfolgen, Beweise sichern und spätere Sondergerichte vorbereiten.

Von Leopold Zaak

SZ PlusKriegsverbrechen
:"Ich weiß, wer sie sind, und sie sollten ihrer gerechten Strafe zugeführt werden"

Eine Ukrainerin hat Strafanzeige gegen zwei russische Soldaten und deren Vorgesetzte gestellt. Die beiden Männer sollen sie vergewaltigt, ihren Mann erschossen haben. Sie hofft, mithilfe der Ermittler des Generalbundesanwalts könnte ihnen der Prozess gemacht werden.

Von Lena Kampf

Das Politische Buch
:Chronisten der "Endlösung"

Die Standardwerke von Eugen Kogon und Raul Hilberg erscheinen in einer Neuauflage. Heute sind sie Klassiker der Forschung, doch vor allem Hilbergs Analyse wurde jahrzehntelang in Deutschland nicht anerkannt - weil sie sehr unbequeme Wahrheiten enthielt.

Rezension von Knud von Harbou

SZ PlusMeinungPrantls Blick
:Geschenke für Erich Maria Remarque

Vor 125 Jahren wurde der Autor von "Im Westen nichts Neues" geboren, vor 95 Jahren erschien sein Antikriegsroman. Was hat er uns heute zu sagen?

Von Heribert Prantl

Gutscheine: