Gundremmingen - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Gundremmingen

Zwischenlager
:Gericht erlaubt weiter Atommülllagerung in bayerischem Gundremmingen

Bis mindestens 2046 soll bei den früheren deutschen Kernkraftwerken Atommüll gelagert werden. Die obersten Verwaltungsrichter im Freistaat sehen dabei keine Sicherheitsprobleme.

SZ PlusGundremmingen
:So läuft der Abbau eines Atomkraftwerks

In Schwaben baut RWE den Meiler Gundremmingen zurück, früher eines der leistungsstärksten Atomkraftwerke in Deutschland. Den radioaktiven Abfall verpacken sie hier für Jahrhunderte. Der Rest wird dekontaminiert - und wiederverwendet.

Von Florian Fuchs und Florian Peljak

Gaskrise
:Bayern will Atomland bleiben

Die Staatsregierung will die Kernkraftwerke am Netz lassen und gar wieder hochfahren. Die Kritik an Berlin fällt dabei sehr laut aus, über die Rolle der CSU bei erneuerbaren Energien spricht nur die Opposition.

Von Johann Osel

SZ PlusAKW Gundremmingen
:"Ich habe das Kernkraftwerk 50 Jahre begleitet"

Zum Jahreswechsel geht das AKW Gundremmingen vom Netz. Die Perspektiven von Aktivisten und Dorfbewohnern könnten kaum unterschiedlicher sein. Über eine reichgewordene Gemeinde, einen "Atompfarrer" - und die bevorstehenden Herausforderungen.

Von Thomas Stöppler

SZ PlusAtomkraft
:Das Märchen von der sauberen Energie

Seit 32 Jahren demonstriert Thomas Wolf jeden Sonntag gegen das Atomkraftwerk Gundremmingen. Nächste Woche wird es stillgelegt. Zu feiern gibt es allerdings nichts, der Kampf fängt ja gerade wieder an.

Von Michael Bauchmüller und Jan Schmidbauer

SZ PlusAtomkraft
:Mit Volldampf zurück

Während Deutschland aus der Atomkraft aussteigt, bauen Frankreich und die Niederlande neue Reaktoren - als Beitrag zum Klimaschutz. Erlebt die nukleare Stromerzeugung gerade eine globale Renaissance? Teil 1 der SZ-Serie.

Von Michael Bauchmüller und Thomas Kirchner

SZ PlusEnergiepolitik in Bayern
:War der Ausstieg aus der Kernenergie ein Fehler?

Es mehren sich die Stimmen, die das behaupten. Aber könnte man in Bayern die zwei Atomkraftwerke einfach weiterlaufen lassen? Und woher kommt der Strom, wenn sie doch abgeschaltet werden? Die Antworten geben Anlass zur Sorge.

Von Sebastian Beck und Andreas Glas

Gundremmingen
:Atomkraftwerk kann abgebaut werden

Mehr als ein halbes Jahr vor dem Abschalten des Kernkraftwerks in Gundremmingen ist die Genehmigung zum Abbau des Meilers erteilt worden. Der Betreiber RWE erklärte am Donnerstag, dass somit mit der bisherigen Kraftwerksmannschaft nahtlos der ...

Atomkraft
:Erneut Hinweise auf Brennelementeschaden in Gundremmingen

Bereits im Frühjahr musste der Block C wegen eines solchen Schadens ausgeschaltet werden. Der Betreiber sieht nach wie vor kein Problem.

Atomkraftwerk Gundremmingen
:Block B geht endgültig vom Netz

Nach 33 Jahren ist ein Teil des Kraftwerks in Gundremmingen abgeschaltet worden. Atomkraftgegner sind trotzdem nicht in Feierlaune.

Von Christian Rost

Gundremmingen
:Fehlerhafte Brennelemente

Nach einer Produktionspanne bei dem französischen Hersteller Areva sind betroffene Brennelemente auch im Atomkraftwerk im schwäbischen Gundremmingen verwendet worden. Wie ein Sprecher des RWE-Konzerns erklärte, haben die Brennelemente ...

Gundremmingen
:CSU-Anhänger wollen AKW abschalten

Die Mehrheit der Bayern ist dafür, dass das Atomkraftwerk Gundremmingen Ende des Jahres komplett abgeschaltet wird. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar-Emnid für die Anti-Atom-Initiative Ausgestrahlt ...

SZ PlusMitten in Bayern
:Zahlenspiele im Atomkraftwerk

Die falschen Daten aus Gundremmingen werfen einige Fragen auf

Von Christian Sebald

Gundremmingen
:Grüne: AKW abschalten, bis Vorgänge geklärt sind

Im Streit um mögliche Leistungsüberschreitungen im Atomkraftwerk Gundremmingen fordern die Landtagsgrünen die Abschaltung der beiden Atomreaktoren, bis die Vorgänge aufgeklärt sind. Zugleich haben sie zusätzlich zu den Ereignissen in den Jahren ...

Von Christian Sebald

Gundremmingen
:Einwände gegen Atommeiler-Rückbau

Gegen die Pläne für den Rückbau von Block B im Atomkraftwerk Gundremmingen sind bei den Behörden rund 150 Einwendungen eingegangen. "Der weit überwiegende Teil kommt dabei von Privatpersonen", sagte ein Sprecher des bayerischen Umweltministeriums in ...

Gundremmingen
:Computervirus kam auf Datenträger ins AKW

Der im April im schwäbischen Atomkraftwerk (AKW) Gundremmingen gefundene Computervirus ist über einen USB-Stick in das AKW gelangt. Der wurde entgegen der Dienstvorschriften zuvor nicht überprüft. Das geht aus dem Bericht des Umweltministeriums ...

Gundremmingen
:Pläne für Rückbau einsehbar

Die Pläne für den Rückbau von Block B des Atomkraftwerkes Gundremmingen können seit Montag im Internet eingesehen werden. Wie das bayerische Umweltministerium berichtete, werden die Pläne bis zum 23. Dezember auch im Ministerium in München, bei der ...

Kernkraftwerke in Bayern
:Atommüll: Zwischenlösung wird zum Dauerzustand

Eigentlich sollte der radioaktive Abfall nur zwischengelagert werden, doch ein Atommüll-Endlager ist noch nicht in Sicht. Anwohner in Gundremmingen drohen mit einer Klage.

Von Stefan Mayr und Christian Sebald

Kernkraft
:Atommüll-Zwischenlager bleiben viel länger in Betrieb als geplant

Das betrifft die Zwischenlager der Kernkraftwerke in Gundremmingen, Grafenrheinfeld und Ohu.

Von Stefan Mayr

Atomkraft
:Computervirus im AKW Gundremmingen

Für die einen ist es ein Grund für größte Besorgnis, für die anderen ist es lediglich ein "Vorkommnis der Stufe 0", das "keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung" hat. Im schwäbischen Atomkraftwerk Gundremmingen ist ein Computervirus ...

Von Stefan Mayr

Gundremmingen
:Computervirus in Atomkraftwerk entdeckt

Im Atomkraftwerk Gundremmingen ist ein Computervirus entdeckt worden. Die Schadsoftware sei bei der Vorbereitung der Revision in Block B aufgefallen, teilte das Kernkraftwerk am Montag mit. Eine Gefährdung habe es aber nicht gegeben, da alle ...

Von dpa

Schwaben
:Computervirus in Atomkraftwerk Gundremmingen entdeckt

Eine Gefährdung für Menschen habe es nicht gegeben, da alle sensiblen Bereiche des Kraftwerks entkoppelt und nicht mit dem Internet verbunden seien.

Gundremmingen
:Hunderte Atom-Gegner

Rund 750 Menschen haben am Samstag vor dem Atomkraftwerk Gundremmingen (Landkreis Günzburg) für eine baldige Abschaltung des Meilers demonstriert. "Spätestens im Jahr 2017 müssen beide Blöcke den Betrieb einstellen", forderte Raimund Kamm von einer ...

Energiepolitik
:Das Atomkraftwerk in Gundremmingen ist bald überflüssig

Die zwei Reaktoren in Schwaben sind die stärksten Deutschlands - und könnten trotzdem ohne Probleme früher vom Netz gehen. Doch die CSU wil nicht vom Zeitplan des Atomausstiegs abweichen.

Von Christian Sebald

Atomkraftwerk
:CSU lehnt vorzeitige Abschaltung von Gundremmingen ab

Grüne und SPD nennen das Atomkraftwerk Gundremmingen einen "Billigreaktor" und ein "Hochsicherheitsrisiko" - und fordern dessen vorzeitige Abschaltung. Die CSU spricht von Panikmache.

Schwaben
:Betreiber bereiten sich auf Abschaltung des Kernkraftwerks Gundremmingen vor

Die Anlage ist der größte Energieproduzent Bayerns. Nach ihrem Aus befürchten die schwäbischen Industrie- und Handelskammern einen Energie-Engpass.

Von Stefan Mayr

Gundremmingen
:Gefährlichste Atomanlage

Das schwäbische Kernkraftwerk Gundremmingen ist die gefährlichste Atomanlage des Landes. Wie Der Spiegel berichtet, geht das aus einer aktuellen Analyse der staatseigenen Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit hervor. Die Prüfer hätten ...

Atomkraftwerk Gundremmingen
:Brennelemente lagern seit 28 Jahren im Abklingbecken

Seit 1986 liegen im Atomkraftwerk Gundremmingen Brennelemente im Abklingbecken - dabei wären fünf Jahre normal, sagen die Grünen. Doch das ist nicht das einzige Problem.

Atommüll-Zwischenlager Gundremmingen
:Die Mauer muss her

210 Meter lang, zehn Meter hoch und 85 Zentimeter dick. Am Atommüll-Zwischenlager in Gundremmingen wird Deutschlands erste Schutzwand gegen Terroranschläge errichtet. Der Bürgermeister fürchtet aber, dass Gundremmingen damit nicht mehr nur Zwischenlager bleibt.

Von Stefan Mayr

Leck im AKW Gundremmingen
:Block B muss vom Netz

"Es besteht keine Gefährdung für das Personal oder die Umgebung": Trotzdem muss im Atomkraftwerk Gundremmingen der Block B vorübergehend vom Netz genommen werden. Bei einer Routinekontrolle ist ein Leck entdeckt worden.

Ausbau-Pläne für Gundremmingen
:Staatsregierung geht auf Distanz

Der Streit schwelt schon lange: Trotz des Atomausstiegs soll im AKW Gundremmingen mehr Strom produziert werden. Umweltschützer laufen Sturm. Nun äußert sich plötzlich auch die bayerische Regierung kritisch.

Leistungserhöhung im AKW Gundremmingen
:Bayerns neue Liebe zur Atomenergie

Nach dem Atom-Unglück von Fukushima tönte Ministerpräsident Seehofer, dass Bayern bei der Energiewende voranmarschieren werde. Jetzt, zwei Jahre später, spricht sich das bayerische Umweltministerium für eine Leistungserhöhung im Atomkraftwerk Gundremmingen aus - obwohl die zwei Siedewasserreaktoren längst als veraltet gelten.

Von Stefan Mayr

Jobben im Atomkraftwerk
:"Die Kollegen sind super drauf"

Noch nie haben so viele junge Menschen im Atomkraftwerk Gundremmingen gejobbt wie in diesem Sommer - eineinhalb Jahre nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima. Einer von ihnen ist Chemiestudent Jörg-Felix Gebauer. Warum der 27-Jährige sich vor Arbeitsbeginn komplett ausziehen muss und was seine Verwandten dazu sagen, dass er im AKW arbeitet.

Lisa Sonnabend

Atomkraft in Deutschland
:Mauern sollen Atom-Zwischenlager vor Terror schützen

Zehn Meter hoch, 85 Zentimeter dick und aus Stahlbeton: Die Behörden drängen die Stromkonzerne zum Bau neuer Mauern, um die Atommüll-Zwischenlager vor Terroranschlägen zu schützen. Nicht nur in Gundremmingen fragt man sich: Warum muss etwas, das bereits als sicher gilt, noch sicherer werden? Der Betreiber RWE bleibt vage: Es bestehe jetzt Optimierungsbedarf.

Tobias Dorfer und Markus C. Schulte von Drach

Brennelementesteuer: Atomkonzerne
:Wir sehen uns vor Gericht!

Der Atomausstieg hat ein erstes juristisches Nachspiel für die Bundesregierung: Die Stromkonzerne RWE und Eon haben Klage eingereicht - sie wollen auf keinen Fall die Brennelementesteuer für ihre Kernkraftwerke zahlen.

Gundremmingen
:Mit Totenköpfen und Ballons gegen Atomkraft

"Schöne Grüße vom tödlichen Nachbarn": Mehrere hundert Atomkraftgegner lassen tausende mit Totenköpfen bedruckte Luftballons als Protest gegen das Kernkraftwerk Gundremmingen in die Luft steigen.

Gundremmingen
:In bester Lage

Die Gemeinde Gundremmingen verdient gut an dem AKW. Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer sollen nun sinnvoll investiert werden - in Münchner Immobilien.

Jürgen Wolfram

AKW Gundremmingen
:Zwölf Seiten für den Ernstfall

Was wäre wenn? Mit einer kleine Broschüre informiert das Kernkraftwerk Gundremmingen die Anwohner über die Sicherheitsvorkehrungen. Beruhigend wirken die Anweisungen aber nicht.

Stefan Mayr

Ein Interview ohne Worte
:Fürchten Sie die Atomkraft?

Ein Interview, in dem die Familie aus Gundremmingen nichts sagt und doch alles verrät: über Kernkraftwerke, Protestmärsche und Geigerzähler.

Gutscheine: