bedeckt München

Gundremmingen:Einwände gegen Atommeiler-Rückbau

Gegen die Pläne für den Rückbau von Block B im Atomkraftwerk Gundremmingen sind bei den Behörden rund 150 Einwendungen eingegangen. "Der weit überwiegende Teil kommt dabei von Privatpersonen", sagte ein Sprecher des bayerischen Umweltministeriums in München. Weitere Einwendungen seien von Kommunen und Umweltverbänden abgegeben worden. Im Rahmen des Abrissplans für den Atommeiler im schwäbischen Landkreis Günzburg soll es noch in der ersten Hälfte dieses Jahres eine öffentliche Erörterung der Beschwerden geben. Einwendungen zum Rückbau von Block B konnten bis vor Weihnachten bei dem Ministerium und Behörden in der Region Gundremmingen eingereicht werden. Die Abrisspläne waren zuvor auch im Internet veröffentlicht worden. Nach dem Atomgesetz erlischt die Genehmigung für Block B im Dezember 2017, Block C darf noch bis Ende des Jahres 2021 weiterbetrieben werden. Der Rückbau der Atomanlage könnte bis in die 2030er-Jahre hinein dauern, der Abriss der restlichen Gebäude wird sich dann geschätzt noch bis etwa ins Jahr 2040 hinziehen.

© SZ vom 16.01.2017 / DPA
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema