bedeckt München

Gundremmingen:Gefährlichste Atomanlage

Das schwäbische Kernkraftwerk Gundremmingen ist die gefährlichste Atomanlage des Landes. Wie Der Spiegel berichtet, geht das aus einer aktuellen Analyse der staatseigenen Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit hervor. Die Prüfer hätten dafür sogenannte Precursor-Zwischenfälle ausgewertet. Das sind Betriebsstörungen, aus denen sich im Extremfall eine Kernschmelze hätte entwickeln können. Mit 14 solchen Störungen in seinen zwei Blöcken führt das Atomkraftwerk nahe Ulm demnach die Statistik an. Die anderen sechs verbliebenen Atomkraftwerke in Deutschland kommen zusammen auf nur zehn solche Ereignisse. Die Analyse betrachtet Zwischenfälle von 1993 bis 2010. Für kritische Atomkraft-Experten ist das Urteil wenig überraschend. Sie halten Gundremmingen schon lange für das gefährlichste Atomkraftwerk der Republik. Nun wurde ihre Einschätzung gleichsam amtlich bestätigt.

© SZ vom 12.12.2015 / cws
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema