Berliner Zeitung - Aktuelle Nachrichten - SZ.de

Berliner Zeitung

Aktuelle Nachrichten

SZ PlusBerliner Zeitungsmarkt
:Kampf am Kiosk

Seit Wochen wettern die "Berliner Zeitung" und der "Tagesspiegel" in einer öffentlichen Schlammschlacht gegeneinander. Was steckt dahinter?

Von Jan Heidtmann

Ehemaliger "Bild"-Chef
:Ermittlungen gegen Reichelt eingestellt

Der Springer-Konzern hatte den ehemaligen "Bild"-Chefredakteur im April angezeigt. Es ging um geleakte Unterlagen.

SZ PlusMedien
:Ein Verleger, der vor seinen Angestellten warnt

Holger Friedrich, Eigentümer der "Berliner Zeitung", löst mit einer Bemerkung in der "Financial Times" Stirnrunzeln aus. Wieder einmal macht er sich im Grunde unmöglich.

Von Anna Ernst

SZ PlusPresserecht
:Vertrau mir

Zwei Gerichte befassen sich mit der Affäre Holger Friedrich - und attackieren mit ihren Urteilen das Prinzip des Quellenschutzes. Wer soll es noch wagen, brisante Informationen weiterzugeben?

Von Ronen Steinke

SZ PlusJulian Reichelt und Holger Friedrich
:Es geht um zwei Millionen Euro - und um alles

Der Fall des ehemaligen "Bild"-Chefs Julian Reichelt zieht juristisch immer weitere Kreise. Zwei neue Urteile könnten nun vieles ändern. Für Reichelt - und für den Informantenschutz der Medien.

Von Anna Ernst

Berliner Zeitung
:Holger Friedrich bekommt "Verschlossene Auster"

"Erschreckender Umgang mit dem journalistischen Informantenschutz" in der Causa Julian Reichelt: Das Netzwerk Recherche verleiht dem Verleger der "Berliner Zeitung" einen Negativpreis.

SZ PlusPresserat
:Rüge für Holger Friedrich

Der Verleger der "Berliner Zeitung" wird vom Presserat abgestraft. Er hatte den Ex-"Bild"-Chefredakteur Reichelt verpfiffen, der Informationen geleakt hatte.

Von Anna Ernst

SZ PlusVerleger Holger Friedrich
:Herr Döpfner, ich hab was für Sie

Der Verleger der "Berliner Zeitung" verpfeift Ex-"Bild"-Chef Julian Reichelt an den Konkurrenten Mathias Döpfner. Zu einem Tabubruch.

Von Laura Hertreiter

SZ Plus"Berliner Zeitung"
:Unendlicher Spaß

Die "Berliner Zeitung" kehrt an ihren Ursprung am Alexanderplatz zurück. Erinnerungen an eine gute Zeit in Ost-Berlin.

Von Gustav Seibt

SZ PlusExklusivMedien
:Wie die "Berliner Zeitung" ihren Kulturchef verlor

Der Verleger spricht mit Viktor Orbán. Der Kulturchef setzt einen kritischen Tweet ab, kurz darauf verliert er seinen Posten. Gibt es einen Zusammenhang?

Von Anna Ernst, Jörg Häntzschel und Verena Mayer

Theodor-Wolff-Preis
:"Journalist in einem Krieg zu sein, wird immer gefährlicher"

Bei der Verleihung des renommierten Journalistenpreises hebt der ukrainische PEN-Präsident die Relevanz der freien Presse in Kriegszeiten hervor. Den Sonderpreis gewinnt das Zentrum für Pressefreiheit in Lwiw.

Von Johannes Korsche

"Berliner Zeitung" und "Zeit"
:Oder es knallt

Holtzbrinck und Berliner Verlag liefern sich gerade einen großen Streit, ausgetragen vor Gericht und in den eigenen Zeitungen.

Von Anna Ernst und Verena Mayer

SZ PlusBerliner Zeitung
:"Der Begriff der Unabhängigkeit im Journalismus sollte neu verhandelt werden"

Als die Berliner Zeitung eine neue Leitung bekam, war das Thema vieler Schlagzeilen. Ein Gespräch mit Verleger Holger Friedrich und Chefredakteur Tomasz Kurianowicz über das, was sich seitdem in der Redaktion getan hat und warum gute Zeitung wie ein Familienstreit ist.

Interview von Verena Mayer

Weitere Rügen
:Presserat rügt lächerlich machende Darstellung von Opfern

Der Deutsche Presserat hat drei weitere Rügen ausgesprochen. Die Zeitschrift Freizeit Spass wurde für eine erfundene Geschichte über Prinzessin Diana gerügt, wie das Selbstkontrollorgan der Presse am Dienstag in Berlin mitteilte. Bild erhielt eine ...

Fußballheft von 1. FC Union Berlin
:Gehämmer

Nur für Fans? Über das neue Fußballmagazin "Eisern" und seine heilende Wirkung in fußballlosen Zeiten.

Von Harald Hordych

Journalismus
:Drei Wochen Chef

Seit die Unternehmer Silke und Holger Friedrich den Berliner Verlag gekauft haben, verging kaum ein Monat ohne Personalwechsel. Nun geht Chefredakteur Matthias Thieme.

Von Verena Mayer

Berliner Verlag
:Chefredakteur Matthias Thieme hat offenbar gekündigt

Nach nur drei Wochen verliert die "Berliner Zeitung" Medienberichten zufolge ihren Chef. Und gegen Verlagsinhaber Silke und Holger Friedrich werden neue Vorwürfe laut.

Matthias Thieme beim Berliner Verlag
:Chef von morgen

Vor ein paar Monaten haben Silke und Holger Friedrich den Berliner Verlag gekauft. Jetzt haben sie die Redaktionsleitung von "Berliner Zeitung" und "Berliner Kurier" ausgetauscht.

Von Verena Mayer

Streit um Stasi-Vergangenheit
:Verleger geht gegen Historiker vor

Holger Friedrich wehrt sich wohl juristisch gegen eine Veröffentlichung von Hubertus Knabe, dem Ex-Leiter einer Stasi-Gedenkstätte.

Kooperation
:Berliner Team

Die Zeitungen "Tagesspiegel" und "Berliner Morgenpost" arbeiten künftig bei Vertrieb und Vermarktung eng zusammen.

Von Caspar Busse

Berliner Zeitung
:Eine Redaktion im Schleudergang

Seit Holger Friedrich mit seiner Frau Silke die "Berliner Zeitung" übernommen hat, kommt die Redaktion nicht zur Ruhe. Jetzt gibt es Neues zur Stasi-Vergangenheit des umstrittenen Verlegers.

Von Verena Mayer und Jens Schneider

Ladies & Gentlemen
:Der Bart des Propheten

Während Neureiche in München in Gucci ihre G-Klasse besteigen, wollen sie in der Hauptstadt das geistig-kulturelle Leben gestalten. Die Berliner Neuverleger Friedrich fallen aber auch durch ihren Style auf.

Von Julia Werner und Max Scharnigg

Journalismus
:Verleger Holger Friedrich lässt Aufsichtsratsposten bei Centogene ruhen

Nach dem Bekanntwerden seiner IM-Vergangenheit pausiert der Eigentümer der "Berliner Zeitung" seine Tätigkeit bei dem Biotech-Unternehmen. Auch die Redaktion seines Blattes reagiert auf die Enthüllungen.

"Berliner Zeitung"
:Journalistische Aufarbeitung

Die Redaktionen der Berliner Zeitung und des Berliner Kuriers wollen der Vergangenheit ihres neuen Verlegers Holger Friedrich auf den Grund gehen. Er war in der DDR für die Stasi tätig.

SZ PlusHerausgeber der "Berliner Zeitung"
:"Warum sollte ein Verleger sich nicht äußern?"

Michael Maier, Herausgeber der "Berliner Zeitung", über die IM-Vergangenheit von Eigentümer Holger Friedrich und warum sie der Ehrenrat der Zeitung behandeln soll.

Interview von Verena Mayer

Berliner Verlag
:Holger Friedrich nimmt zu Stasi-Vergangenheit Stellung

Der Chef des Berliner Verlags soll der Stasi über Kameraden berichtet haben. Es habe sich um eine "Notsituation" gehandelt, schreibt er.

Von Verena Mayer, Berlin

SZ PlusBerliner Neuverleger
:"Ein bisschen so, als ob man beim Stehlen erwischt würde"

Silke und Holger Friedrich sind offizielle Besitzer der "Berliner Zeitung" - ganz ohne Branchenerfahrung. Ein Gespräch über Mäzenatentum, mediale Verrohung und gute Laune.

Interview von Caspar Busse und Verena Mayer

Kauf von DuMont
:Plötzlich Verleger

Bisher haben sie sich mit Event-Locations, Thinktanks und einer Privatschule befasst - mit dem Verlag der Berliner Zeitung wechselt das Unternehmerpaar Friedrich in ein ruinöses Geschäftsfeld. Warum?

Von Caspar Busse

Verlagswesen
:Unternehmerpaar kauft Berliner Verlag von DuMont

Die DuMont-Mediengruppe trennt sich von ihren Hauptstadt-Titeln, darunter "Berliner Zeitung" und "Berliner Kurier". Die neuen Eigentümer sind Silke und Holger Friedrich.

Presseschau zu Van der Bellens Sieg
:"Hallodri und Harakiri liegen verdammt nah beieinander"

Wie die Zeitungen den Ausgang der Bundespräsidentenwahl in Österreich kommentieren.

Berliner Presse
:Zum Verhängnis

Zu viel, zu gespalten: Berlin ist mit 3,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt im Land. Warum haben es die Zeitungen ausgerechnet dort so schwer? Eine Spurensuche.

Von Jens Schneider

Fehrle wird Chefredakteurin der Berliner Zeitung
:Von oben

Sie ist eine der ganz wenigen Frauen in Deutschland, die es an die Spitze einer Tageszeitung geschafft haben. Brigitte Fehrle wird Chefredakteurin der "Berliner Zeitung". Dabei hätte sie auch Lob bekommen, wenn sie Krankenschwester, Steuerberaterin oder Bäuerin geworden wäre. Ein Besuch im Büro.

Renate Meinhof

Berliner Zeitung
:Nummer eins tritt ab

Uwe Vorkötter war sechs Jahre lang wichtigster Journalist der Kölner Verlagsgruppe M. DuMont Schauberg. Nun gibt der 58-jährige Chefredakteur der "Berliner Zeitung" und der "Frankfurter Rundschau" aber alle redaktionellen Führungspositionen auf. Brigitte Fehrle wird ihn in Berlin ersetzen. Offiziell wird das Ganze als einvernehmlicher Wechsel dargestellt. Doch möglicherweise steckt hinter Vorkötters Abgang in Wahrheit das Ende eines alten Vertrauensverhältnisses.

Marc Felix Serrao

Co-Chefredakteur Vorkötter geht
:Fehrle soll "Berliner Zeitung" führen

Sie gilt als klug, gerade und durchsetzungsstark: Brigitte Fehrle wird alleinige Chefin der "Berliner Zeitung". Ihr bisheriger Förderer und Partner an der Doppelspitze, Uwe Vorkötter, übernimmt nach einem Medienbericht "andere Aufgaben" beim DuMont-Verlag, dem die Berliner Zeitung gehört. Geht er freiwillig? Wohl eher nicht.

Marc Felix Serrao

Zur Haftverschonung des U-Bahn-Schlägers
:Ein Unrecht geschieht

Im Berliner Nahverkehr treffen Vergnügungssüchtige aus ganz Europa auf die Gestressten der prekären Berufswelt - es wird gebettelt, getrunken und geschubst. Wie hysterisch ist die Richterschelte nach der Berliner U-Bahn-Prügelei?

Jens Bisky

Starke Einschnitte bei Frankfurter Rundschau
:Überregionales aus Berlin

Die "Frankfurter Rundschau" verliert ihre Eigenständigkeit, der Mantelteil kommt künftig aus Berlin. Eine Erinnerung an das einst tonangebende Blatt der westdeutschen Linken.

Marc Felix Serrao

Presse: Berliner Zeitung
:Im Wendekreis der Heuschrecke

Erst war es der Nordire Montgomery, nun ist es der Kölner Neven DuMont: Die Redaktion der Berliner Zeitung im Aufstand gegen ihren Verleger.

Franz Baden

Gutscheine: