Haushaltsstreit in den USA US-Senat verabschiedet Ausgabengesetz

Kurz nach dem Repräsentantenhaus stimmt auch der Senat zu: Unterzeichnet Präsident Obama das Ausgabengesetz, ist ein weiterer Stillstand in der US-Verwaltung abgewendet - zumindest bis 2015. In wenigen Wochen kündigt sich allerdings bereits neuer Streit an. mehr...

US-Präsident Barack Obama auf Hawaii US-Finanzen Obama unterschreibt Haushaltskompromiss

Regierungskrise in Washington abgewendet: Obama hat den zwischen Demokraten und Republikanern ausgehandelten Haushaltskompromiss abgesegnet. Beide Seiten mussten Einbußen hinnehmen. mehr...

Etatstreit beigelegt US-Kongress einigt sich auf Zwei-Jahres-Haushalt

Noch im Oktober führte der US-Etatstreit zum Verwaltungskollaps. Jetzt haben sich Republikaner und Demokraten fast reibungslos auf den Haushalt 2014/2015 geeinigt. mehr...

Abstimmung im Senat US-Haushalt nimmt entscheidende Hürde

Durchbruch im Etatstreit: Der Kompromiss im Ringen um einen neuen US-Haushalt rückt nach einer Abstimmung im Senat immer näher. US-Präsident Obama könnte das Gesetz schon in Kürze unterzeichnen. mehr...

USA Abgeordnete verabschieden US-Haushalt

Der Streit um den US-Haushalt dauerte wochenlang, die Regierung arbeitete sogar im Notbetrieb. Doch nach der Einigung zwischen Republikanern und Demokraten schafft das Budget es durch das Repräsentantenhaus. Jetzt muss der Senat abstimmen. mehr...

454245687 US-Haushaltsstreit Ein Kompromiss? Ein Wunder!

Keine höheren Steuern, keine Sozialkürzungen: Weil Demokraten und Republikaner auf ihre Maximalwünsche verzichten, kommt es zu einem Deal. Damit wird die Dauerkrise bis 2015 verschoben. Republikaner Paul Ryan fühlt sich als Sieger - und auf Präsident Obama warten stürmische Zeiten. Von Matthias Kolb mehr... US-Blog

Members Of Congress Join Tea Party At Anti-Obamacare Rally At US Capitol Staatsstillstand in den USA Zyklen der Selbstzerfleischung

Meinung Alle ein bis zwei Generationen häutet sich Amerika, durchlebt das Land einen schmerzhaften inneren Konflikt. Gerade geht es um die Freiheit von der Bevormundung des Staates. Doch die Republikanische Partei zerschellt wieder einmal an ihrem selbstgezimmerten Feindbild. Ein Kommentar von Stefan Kornelius mehr...

People Walk in Times Square Grundsatzstreit von Demokraten und Republikanern Amerikas gewaltige Probleme

Die Schlacht um den Haushalt hat US-Präsident Obama gewonnen. Doch das tatsächliche Problem der USA ist langfristiger und grundsätzlicher Natur, es geht um das Verhältnis von Bürgern und Staat. Worüber Demokraten und Republikaner jetzt verhandeln müssten. Ein Ausblick. Von Nikolaus Piper, New York mehr...

Reaktionen der Märkte auf US-Haushaltskompromiss "Seid nicht allzu begeistert"

Kurzfristig freuen sich die Märkte über den Kompromiss im US-Haushaltsstreit, aber die Euphorie zerrinnt im Verlauf des Vormittags. Schon in drei Monaten kann das Katastrophenszenario wiederkehren. Schlimmer noch: Das Vertrauen in die größte Volkswirtschaft der Welt droht dauerhaft Schaden zu nehmen. Von Oliver Klasen mehr...

Men walk past a reflected image of Capitol inside U.S. Capitol Visitors Center in Washington Einigung im Schuldenstreit Drei Krisen, die Amerika noch lange lähmen werden

Der Kompromiss im Haushalts- und Schuldenstreit zeigt das Grundsatzproblem Amerikas. Die Elite in Washington drückt sich seit Jahren davor, die wichtigsten Probleme des Landes zumindest mittelfristig zu lösen. Zu wenig Wachstum, Dauerblockade im Parlament und Polarisierung in der Gesellschaft: Es liegt nicht nur an den Betonköpfen der Tea Party, dass die USA sich selbst blockieren. Von Matthias Kolb mehr...

Obama speaks on budget Kompromiss im Haushaltsstreit US-Staatsbankrott abgewendet

Die USA entgehen der drohenden Zahlungsunfähigkeit, vorerst zumindest. Mit seiner Unterschrift setzt US-Präsident Obama den mühsam ausgehandelten Finanzkompromiss in Kraft. Auch der "Shutdown" ist beendet. mehr...

Obama speaks on budget Einigung im US-Haushaltsstreit Obamas Triumph, Obamas Versagen

Meinung Amerika hat den Sturz ins Schuldenchaos verhindert, doch ist das auch ein Sieg für Barack Obama? Der US-Präsident war nicht der Hauptverantwortliche für den wochenlangen Streit, doch er hat erstaunlich wenig getan, um ihn beizulegen. Das PR-Spielchen um Schuld und Unschuld hat Obama gewonnen - seiner Verantwortung als Präsident ist er nicht gerecht geworden. Ein Kommentar von Hubert Wetzel mehr...

Kompromiss im US-Haushaltsstreit Die Halbstarken einigen sich

Meinung Wer zuerst Schwäche zeigt, hat verloren: Präsident Obama hat sich im Dauerstreit um den US-Haushalt durchgesetzt. Verlierer der Konfrontation sind die Scharfmacher der Tea Party und Republikaner-Führer Boehner. Allerdings hat auch Obamas Image im In- und Ausland gelitten - und die wahren Probleme der USA bleiben ungelöst. Ein Kommentar von Nikolaus Piper, New York mehr...

Obama Summons U.S. Congress Leaders To Discuss Impasse Today Kompromiss im US-Haushaltsstreit Republikaner-Chef Boehner knickt ein

"Wir haben einfach nicht gewonnen": John Boehner, Anführer der Republikaner im Repräsentantenhaus, akzeptiert seine Niederlage. Er will den im Senat gefundenen Kompromiss nicht blockieren. Jene Stimmen, die ihm die Tea-Party-Hardliner verweigern, würden die Demokraten liefern. mehr...

Shutdown Schuldengrenze Washington Haushaltsstreit Schuldenlimit-Countdown in den USA Politische Spielchen bei tickender Uhr

Den USA droht die Zahlungsunfähigkeit, doch in Washington wird weiter taktiert: Den Politikern beider Parteien bleiben nur noch wenige Stunden, um einen Kompromiss im Haushalts- und Schuldenstreit auf die Beine zu stellen. Wie die Lage ist, was die Blockierer antreibt und wie eine Lösung aussehen könnte: Fragen und Antworten. Von Johannes Kuhn mehr...

Ratingagenturen zum US-Haushaltsstreit Chinesen drohen USA mit Herabstufung

Die großen Ratingagenturen beurteilten die USA bis zuletzt besser als Europas Krisenstaaten. Zu unwahrscheinlich schien die staatliche Insolvenz. Argwöhnischer beobachtet dagegen die Ratingagentur Dagong aus dem Gläubigerland China die Lage und warnt die USA vor einer Herabstufung - selbst wenn der Kongress das Ruder im letzten Moment herumreißen sollte. Von Simone Boehringer und Marcel Grzanna mehr...

US Capitol Hill Kein Kompromiss im Haushaltsstreit USA bleiben nur noch wenige Stunden

Die Zeit drängt: Schon morgen droht den USA die Zahlungsunfähigkeit. Doch Demokraten und Republikaner können sich noch immer nicht auf eine Anhebung der Schuldengrenze einigen - ein Kompromiss wird immer unwahrscheinlicher. mehr...

US-Haushaltsstreit Ratingagentur Fitch droht USA mit Herabstufung

Bislang haben sich die Ratingagenturen im Finanzstreit über den US-Haushalt ruhig verhalten. Doch nun droht Fitch mit einer Herabstufung des AAA-Ratings. Das Spitzenrating stehe unter Beobachtung, teilt die Agentur mit. mehr...

US-Haushaltsstreit Weißes Haus lehnt Vorschlag der Republikaner ab

Die Regierung unter Barack Obama hat im Haushaltsstreit einen Vorschlag republikanischer Abgeordneter aus dem Repräsentantenhaus umgehend abgelehnt. Streitpunkt ist wieder einmal die Gesundheitsreform des demokratischen Präsidenten. Das Weiße Haus appellierte erneut an die Republikaner, kein "Lösegeld" für die Verabschiedung eines Budgets zu verlangen. mehr...

The U.S. Capitol dome is seen on Capitol Hill in Washington US-Haushaltsstreit Wehe, wenn das System stillsteht

Es gibt Hoffnung, und die ist auch bitter nötig: Spitzenvertreter von Demokraten und Republikanern stehen offenbar vor einem Kompromiss, der den von der Pleite bedrohten USA zumindest etwas Zeit verschafft. Dafür ist es auch allerhöchste Zeit. Gelingt keine Einigung, droht der Welt eine weit schlimmere Finanzkrise als im Jahr 2008. Von Marc Beise mehr...

US Capitol Hill Haushaltsstreit in den USA Senatoren verbreiten Hoffnung auf Einigung

Zwei alte Rivalen stimmen versöhnliche Töne an: Die Spitzenvertreter von Demokraten und Republikanern im Senat arbeiten an einem Kompromiss, der die Finanzierung zumindest bis Anfang 2014 sichert. Doch die Staatspleite ist damit noch lange nicht abgewendet. Von Nicolas Richter, Washington mehr...

Freiheitsstatue in New York US-Staaten zahlen für Sehenswürdigkeiten 45.325 Euro für die Freiheitsstatue - am Tag

Lieber selbst zahlen als die Besucher verprellen: Nicht nur der Bundesstaat New York öffnet die Freiheitsstatue während des Shutdowns in den USA auf eigene Kosten. Auch Grand Canyon und Mount Rushmore dürfen wieder besichtigt werden - vorerst. mehr...

Schuldenkrise in Europa Staatshaushalte Staatshaushalte Schulden sind gut

Meinung Wann wird Deutschland seine Staatsschulden zurückzahlen? "Hoffentlich nie", sagt Finanzminister Schäuble - und hat recht damit. Länder mit stabiler Wirtschaftsleistung wie Deutschland und die USA dürfen und müssen sich Geld leihen. Die Furcht davor wird an den Stammtischen genährt. Diese Hysterie kann für Staaten lebensgefährlich sein. Ein Kommentar von Nikolaus Piper mehr...