Theo Waigel

SZ PlusLandespolitik
:Aiwangers Auftreten belastet die Koalition

Die aktuellen Massenproteste gegen Rechtsextremismus legen ein Problem des Bündnisses von CSU und FW offen: Während sich Söder klar gegen die AfD-Politik positioniert, lässt es Aiwanger an einem solchen Bekenntnis fehlen. Das bringt ihm harsche Kritik ein.

Von Andreas Glas

SZ PlusZum Tod von Wolfgang Schäuble
:"Dann musst du es machen"

Er beherrschte sowohl das kleine wie das große Einmaleins der Politik: Der ehemalige Finanzminister Theo Waigel erinnert sich an den ehemaligen Finanzminister Wolfgang Schäuble.

Protokoll von Willi Winkler

SZ Plus"Markus Lanz"
:Brecht statt Precht

Theo Waigel spricht bei "Markus Lanz" 75 Minuten lang Klartext. Vor allem beim Thema Hubert Aiwanger spart der langjährige CSU-Chef nicht an Kritik.

Von Andreas Bernard

Landesausstellung 2027
:Warum ausgerechnet Ursberg?

Ein kleiner schwäbischer Ort wird zentraler Standort der Landesausstellung 2027. Das könnte mit einem ehemaligen Spitzenpolitiker zusammenhängen, der der Staatsregierung Nachhilfe in Geschichte gab.

Von Florian Fuchs

SZ PlusPolitik
:Waigel und Huber kritisieren Aiwanger für Umgang mit Flugblatt-Affäre

Die beiden früheren CSU-Vorsitzenden äußern "Zweifel an der ernsthaften Bewältigung einer Jugendsünde".

Von Roman Deininger und Johann Osel

SZ PlusZum Tod von Martin Walser
:"Junger Mann, Sie haben keine Ahnung"

Als Martin Walser zum Schafkopfen nach Wildbad Kreuth kam: Theo Waigel über seine Freundschaft mit dem Schriftsteller.

Aufgezeichnet von Willi Winkler

Leute
:"Ich bin ein bisschen nervös und sehr traurig"

Adele verabschiedet sich von einem guten Freund, Daniel Radcliffe ist Vater geworden, und Anke Engelke hatte Angst, ersetzt zu werden.

Leute
:"Lassen Sie das bitte bleiben!"

Theo Waigel wird laut, wenn jemand seine Augenbrauen stutzen will. Anke Engelke wird leise, wenn sie im Zug andere belauscht. Und ein Mann besuchte 2995 Tage in Folge Disneyland.

SZ-"Formsache"
:Zwölf Meter den Buckel runter

Theo Waigel über seinen Sport: von Wehmut, Lebensfreude, Treue - und seiner Skilehrerin.

SZ PlusMeinungEin Jahr Krieg
:Wir haben gehalten, was wir versprochen haben

Es ist eine törichte Legende, der Westen trage auf irgendeine Weise Mitschuld am Überfall Putins auf die Ukraine. Anmerkungen eines Zeitzeugen.

Gastkommentar von Theo Waigel

SZ PlusTheo Waigel bei "Lanz"
:Der Wahr-Sager

Theo Waigel zeigt als Polit-Rentner in der Talkshow von Markus Lanz, worauf es in der aktuellen Krisenzeit ankommt: Er nennt die Dinge beim Namen, statt über Surreales zu plaudern.

Von Gerhard Matzig

SZ PlusExklusivInternationale Beziehungen
:Gorbatschow, ein Glücksfall der Geschichte

Lieber hat er den Verlust der Macht in Kauf genommen, als seine Politik aufzugeben: Erinnerungen an Begegnungen mit Michail Gorbatschow - im Kreml, auf der Kolchose und im Münchner Hofbräuhaus.

Gastbeitrag von Theo Waigel

SZ PlusTheo Waigel über Russland und Deutschland
:"Es erinnert an Stalin und Hitler"

Theo Waigel hat als damaliger Finanzminister die deutsche Wiedervereinigung mitgestaltet. Ein Gespräch über den Kalten Krieg, seinen Freund Gorbatschow und darüber, wie aus dem Modernisierer Wladimir Putin eine Art Dämon wurde.

Interview von Willi Winkler

SZ Plus20 Jahre Euro - die große SZ-Serie
:Wie der Euro zu seinem Namen kam

Geburtstag! Vor 20 Jahren erhielten die Deutschen ein neues Geld. Die Währung war von Anfang an heftig umstritten. Wie der Euro entstand - und was Theo Waigel damit zu tun hat.

Von Marc Beise

SZ Plus3. Oktober 1990
:"Herr Waigel, wir wollen am 3. Oktober beitreten"

Die DDR stand vor dem wirtschaftlichen Kollaps, die Währungsunion war bereits vollzogen - nun fehlte nur noch der Tag für die Wiedereinigung. Den zu finden, war gar nicht so einfach. Theo Waigel und Sabine Bergmann-Pohl erinnern sich.

Von Boris Herrmann

Theo Waigel
:Eine Schatzkiste 

Der frühere Finanzminister stellt seine Autobiografie vor. Dabei appelliert er auch an die Euroskeptiker.

Von Joachim Käppner

CSU
:Zehn Minuten Frieden für Söder

Die Geschichte von Edmund Stoiber und Theo Waigel ist eine von Feuer und Wasser. Aber nun, da die CSU bei 35 Prozent rangiert, blenden sie ihren "dreißigjährigen Krieg" aus und treten miteinander auf dem Parteitag auf.

Von Roman Deininger und Wolfgang Wittl

SZ Plus68er-Bewegung
:"Die Zeit damals war wie ein Stahlbad"

Der frühere CSU-Chef Theo Waigel war 1968 Gerichtsassessor in München und rechtfertigt die harten Urteile gegen Demonstranten.

Von Willi Winkler

Machtkampf in der CSU
:Stammbaum der Streithanseln

Seit Jahrzehnten stellt die CSU den Ministerpräsidenten in Bayern, doch bei der Nachfolge hapert es. Mancher Streit lässt sogar den zwischen Seehofer und Söder verblassen.

Von Peter Fahrenholz

Machtkampf in der CSU
:295 Jahre Erfahrung für Seehofers Zukunft

Ausgerechnet Theo Waigel, Barbara Stamm und Edmund Stoiber sollen den CSU-Chef bei der Zukunftsplanung beraten. Zumindest wissen die drei, wie es sich anfühlt, wenn man sich gegenseitig den Ast absägt.

Von Peter Fahrenholz

CSU
:Waigel und Stoiber dementieren Zweifel an Seehofer

Die Debatte in der CSU um seine Zukunft nimmt immer bizarrere Formen an: Angeblich wollen auch die Ehrenvorsitzenden den Rückzug des bayerischen Ministerpräsidenten. Die dementieren umgehend. Doch die Lage spitzt sich zu.

Von Wolfgang Wittl

Schwarz-Gelb-Grün
:Brückenbauer, Fallensteller, Joker

In den Jamaika-Sondierungen von Union, FDP und Grünen wirken ganz unterschiedliche Politiker mit. Diese Charaktere könnten die schwierigen Gespräche entscheiden.

Von Stefan Braun und Jakob Schulz

Wählerinitiative
:Theo Waigel und sein Angela-Merkel-Fanclub

Der frühere CSU-Chef will sich mit anderen Altvorderen darum kümmern, dass die Kanzlerin ihren Job behält.

Von Lisa Schnell und Wolfgang Wittl

ExklusivCSU
:Seehofer wird wohl weitermachen

Stoiber, Waigel, Glück und Huber einig: Eine Geheimrunde von CSU-Granden drängt den Ministerpräsidenten, 2018 erneut anzutreten. Am Montag will er sich erklären.

Von Roman Deininger und Wolfgang Wittl

CDU/CSU
:Waigel will bayerische Wählerinitiative für Merkel gründen

Der Ehrenvorsitzende der CSU wird die Bundeskanzlerin persönlich unterstützen - nicht ohne leise Kritik an der Unionsspitze zu üben.

Von Wolfgang Wittl

SZ PlusTheo Waigel
:"Wir brauchen uns nicht zu schämen"

Vor 25 Jahren unterzeichnete der Schwabe Theo Waigel als Bundesfinanzminister den Maastricht-Vertrag über die Einführung des Euro. Trotz aller Krisen hält er die damalige Entscheidung immer noch für richtig.

Interview von Nikolaus Piper

900 Statistenrollen
:Der Mann nebendran

Wolfgang Maier ist einer der bekanntesten Deutschen. Wer bitte? Wolfgang Maier, 64. Fast jeder hat ihn schon einmal gesehen, ohne es zu merken. Denn Wolfgang Maier ist Kleindarsteller. Über ein Leben am Rande des Scheinwerferkegels.

Von Hannes Vollmuth

MeinungCSU-Parteitag
:Die drei Fragezeichen

Horst Seehofer hat die Delegierten ruhig gestellt, aber ihre Probleme noch nicht gelöst: Wie umgehen mit Merkel? Braucht die CSU 2017 einen neuen Vorsitzenden? Und was passiert mit Markus Söder?

Von Robert Roßmann

CSU
:Soll der CSU-Chef gleichzeitig Ministerpräsident sein?

Diese Frage gehört zur Partei wie der Knödel zum Schweinebraten. Horst Seehofer erwägt nun wieder die Ämtertrennung. Das ging schon manches Mal gut - und manches nicht.

Von Wolfgang Wittl

Streit mit der Union
:Aufschrei der alten CSU-Männer

Ehemalige Spitzenpolitiker fordern ein Ende des Streits mit der CDU und kritisieren die starke Orientierung an den Wahlergebnissen. Ob sich CSU-Chef Horst Seehofer davon beeinflussen lässt?

Von Wolfgang Wittl

Abgas-Skandal
:Theo Waigel: "Siemens hat nichts verdrängt oder gar vertuscht"

Siemens hatte mit einem Schmiergeld-Skandal zu kämpfen. Ex-Finanzminister Waigel sieht das Unternehmen dennoch als Vorbild: für die Aufklärung der Abgas-Affäre bei VW.

SZ PlusTheo Waigel
:"Nichts vertuscht"

Wie der Münchner Technologiekonzern Siemens seinen Frieden mit den US-Behörden machte.

Interview von Klaus Ott

Verhaltenskodex für die CSU
:Nicht nur sauber, sondern rein

Die Christsozialen wirken nervös: Als Reaktion auf die Abgeordnetenaffäre will sich die CSU jetzt einen Verhaltenskodex geben. Der frühere Parteivorsitzende Theo Waigel soll Richtlinien für Mandatsträger ausarbeiten.

Von Frank Müller und Mike Szymanski

SZ MagazinErwin Huber im Porträt
:Ein Mann kämpft sich nach unten

Als Politiker hat Erwin Huber fast alles erreicht, war Minister, Generalsekretär und Parteichef. Nun hat er sich entschlossen, noch einmal für den bayerischen Landtag zu kandidieren - als einfacher Abgeordneter. Viele in der CSU fragen sich, wie tief er noch sinken will.

Von Annette Ramelsberger

Euro-Väter Arthuis und Waigel zur Euro-Krise
:"Der Stabilitätspakt ist ein Lügenpakt geworden"

Gemeinsam haben Theo Waigel und Jean Arthuis die Grundlagen des Euro ausgehandelt. Jetzt sind die früheren Finanzminister Deutschlands und Frankreichs in Sorge um ihr Lebenswerk. Sie fordern die Euro-Länder auf, geschlossen für eine Lösung zu kämpfen, ihre Haushalte offenzulegen - und die Finanzmärkte streng zu regulieren.

Lilith Volkert und Lutz Knappmann

Siemens: Schmiergeldskandal
:Die Saubermänner

Korruptionsfälle, verhaftete Manager, üppige Strafen: Das düstere Siemens-Kapitel scheint beendet. Nach SZ-Informationen bescheingt Sonderprüfer Theo Waigel dem Konzern, er sei "auf dem richtigen Weg". Und die Geschäfte laufen auch ohne Bestechung.

Klaus Ott

BayernLB
:Als Waigel mit den Amerikanern kam

Hätte sich der Freistaat Bayern die Milliarden für seine klamme Landesbank sparen können? Der frühere CSU-Chef Theo Waigel warb 2008 für den Einstieg eines US-Investors - doch aus dem Geschäft wurde nichts.

K. Ott

Ex-Finanzminister Theo Waigel
:Der Stolz des Vaters

Werden tatsächlich schon wieder D-Mark-Noten gedruckt? Ex-Finanzminister Waigel wird mit kuriosen Gerüchten konfrontiert. Aber der Namensgeber für den Euro strotzt vor Zuversicht.

Ulrich Schäfer

Waigel über die CSU und Europa
:"Damit schwächen wir uns selbst"

Kurz vor seiner Kür zum Ehrenvorsitzenden der CSU: Theo Waigel übt Kritik an Seehofers Anti-Europa-Kurs und spricht über Ehre und Intrigen in der Politik.

A. Ramelsberger

Theo Waigel im Interview
:"Was die Griechen gemacht haben, ist übel"

Ex-Finanzmininister Theo Waigel über den Kursverfall der Währung, Griechenland - und die kontrollierte Ausweitung der Inflation.

Hans von der Hagen

Gutscheine: