SZ-Magazin
SZ-Magazin
Konsumverzicht

Nein, danke

Als seine Schränke überquollen, fasste unser Autor einen radikalen Entschluss: Er nahm sich vor, ein Jahr nichts zu kaufen. Ob er durchgehalten hat?

Von David Pfeifer

13 Bilder
Bildband "Black Friday"

Ruinen der Konsumgesellschaft

Stille und Zerfall statt Leben und Konsum. Fotograf Seph Lawless dokumentiert in seinem Bildband verlassene Shopping Malls in den USA - und das Ende einer Ära.

Von Tanja Mokosch

Das erste Gehalt

Die Espresso-Maschine und das Glück

Das erste Gehalt eröffnet neue Möglichkeiten. Doch nicht alles, was gut aussieht, macht auf lange Sicht zufrieden. Denn was bleibt, wenn der Glanz der teuren Stücke verflogen ist?

Von Charlotte Theile

Einkaufspassage "Hofstatt´" in München, 2014
Einkaufstempel

Was ihr wollt

Karstadt kämpft gegen den Untergang - und alle reden vom Ende des traditionellen Warenhauses. Die Kunden von heute kauften online ein, heißt es. Aber stimmt das? Ein Stuttgarter Familienunternehmen beweist, dass das Kaufhaus noch nicht am Ende ist.

Von Silvia Liebrich, Angelika Slavik und Stefan Weber

Ausgaben in wichtigen Lebensmomenten

Planlos, kraftlos, Geld los

Es gibt Situationen im Leben, in denen zahlen wir beinahe jeden Preis, der von uns verlangt wird: für Beerdigungen, Kinder, Heirat, bei Krankheit oder wenn wir Fan sind. Fünf Momente, die ins Geld gehen.

07:12
NDR-Bericht zur Supermarktkette

Rewe und der schöne Schein

"Jeden Tag ein bisschen besser", das verspricht Rewe in seinem Werbeslogan. Aber stimmt das wirklich? Der NDR hat den Test gemacht - und schlecht bezahlte Mitarbeiter, schimmelige Erdbeeren und zu teuren Joghurt gefunden.

Von NDR

essen statistik
SZ-Magazin
Essensration eines Menschenlebens

544 Kilogramm Gurken, 9208 Eier, 25 Hasen

Ein Apfel am Tag - macht 2400 Kilogramm Äpfel, die der Durchschnittsdeutsche von der Wiege bis zur Bahre verzehrt. Schier unglaublich, welche Mengen wir so verdrücken.

Eine Infografik.

Kakao Konflikte
jetzt.de
Gefährliche Produkte

Wenn unser Konsum weltweit Konflikte verschärft

Schokolade und Kaffee können nicht schießen - doch der Handel mit den Rohstoffen finanziert Kriege in fernen Ländern. Welche Produkte besonders brisant sind und wie wir uns als Kunden verhalten sollten.

Von Christian Pfaffinger

Höchste Zeit für Weihnachtsgeschenke
Wirtschaftsforscher über Geschenke

Weihnachten - ein ökonomischer Irrsinn

Weihnachten ist eine einzige "Orgie der Wertvernichtung". Diese These vertritt der US-Wirtschaftswissenschaftler Joel Waldfogel - und argumentiert: Weil die Beschenkten oft nichts mit den Präsenten anfangen können, seien sie in ihren Augen auch weniger wert. Sein Rat: Einfach mal nichts schenken.

Von Verena Mayer

Leben im Discount-Zeitalter

Wo es billig ist, sind wir zu Hause

Genormt, präpariert, geschmacklos: Wie fest das Food-Design der Discount-Kultur unser Leben im Griff hat, zeigen zwei Ausstellungen in Ludwigshafen und Mannheim. Während man früher über Billig-Discounter die Nase gerümpft hat, heißt es inzwischen "I love Aldi" - und die Chemie bestimmt den Geschmack.

Von Karin Leydecker

01:39
Smart-Grid-Gefrierschrank

Neuer Gefrierschrank hilft beim Stromsparen

Die Technik wird immer "schlauer" und soll uns in Zukunft auch beim Stromsparen helfen. Auf der Elektronik-Messe IFA in Berlin zeigt ein Hersteller wie der Smart-Grid-Gefrierschrank für uns mitdenkt.

Deutsche Konjunktur stagniert

Angst im Wirtschafts-Wunderland

Angst lähmt den Konsum: Die Schuldenkrise verunsichert die Deutschen so sehr, dass sie Gefahr laufen, den Aufschwung abzuwürgen. Dabei ist die globale Rezession nur eine Befürchtung, nicht mehr. Vorausgesetzt, die Politik sorgt für klare Verhältnisse - und die Löhne steigen endlich stärker.

Ein Kommentar von Alexander Hagelüken

GfK veröffentlicht neueste Daten zum Konsumklima
GfK-Konsumklima: Inflation und Eurokrise

Nicht mehr ganz so locker

Die hohen Energiepreise und die Sorgen wegen der Überschuldung Griechenland belasten die Verbraucherstimmung - aber nur leicht. Im langfristigen Vergleich sind die Verbraucher immer noch recht ausgabefreudig.

GfK-Konsumklima

Shoppen in Zeiten der Misere

Die Katastrophen in der Welt verdrießen die deutschen Konsumenten - aber nur leicht: Wegen der anziehenden Inflation sowie der unsicheren Lage in Japan und Nordafrika sitzen die Geldbeutel nicht mehr ganz so locker. Das Shopping-Niveau bleibt aber hoch.

GfK zu Konsumklima
Interview mit Zygmunt Bauman

"Konsum macht einsam"

In der Gesellschaft der Konsumenten sehen Menschen einander wie Produkte - sie werden auf ihren Nutzen hin geprüft und notfalls abgestoßen.

Interview: Hans von der Hagen

Ein Plädoyer für Weihnachtspäckchen

Ja, bitte

Lohnt es sich überhaupt, Weihnachtspäckchen zu verschenken? Natürlich! Besser ein schlechtes Präsent als gar keines.

Von Angelika Slavik

Ein Plädoyer gegen Weihnachtspäckchen

Nein, danke

Lohnt es sich überhaupt, Weihnachtspäckchen zu verschenken? Keineswegs! Wer jetzt einkauft, handelt ineffizient.

Von Simone Boehringer

Deutsche tranken ueber 300 Millionen Liter Sekt 11 Bilder
Ein- und Auskommen

Huch, wo ist mein Geld hin?

Eben war noch Geld im Portemonnaie - und jetzt ist es weg. Knapp 3000 Euro netto stehen einem Durchschnittshaushalt pro Monat zur Verfügung. Doch wie gibt er das verdiente Geld genau aus? Ein Überblick in Bildern.

Fakten, Fakten, Fakten: Auf 745 Seiten analysiert das Statistische Jahrbuch 2010 die Deutschen und ihr Land. In den Zahlenkolonnen verbergen sich interessante Details. 10 Bilder
105 Liter Bier, 46 Zigarren

Der Durchschnittsdeutsche

Wie viel Bier trinkt der Durchschnittsdeutsche? Wie viel raucht er? Die Zahlenkolonnen des Statistischen Jahrbuchs in Bildern.

Von Sonja Peteranderl und Kristina Staab

Verbraucher erklären Krise für beendet
Deutsche Wirtschaft

Chor der Optimisten

Es darf wieder gejubelt werden: Egal, wer sich derzeit zur Wirtschaft äußert, er vermeldet nur Positives. In den Chor der Optimisten reihten sich nun die deutsche Industrie sowie renommierte Konsum- und Konjunkturforscher ein.

Warten auf den Sommer
Lebenshaltungskosten

Totaler Wohnsinn

Teures Heim: Privathaushalte geben fast ein Drittel ihres Budgets für die Unterkunft aus. Zum Vergleich: Für Lebensmittel sind es nur rund 14 Prozent.

Gehaltserhöhung Gehalt Gehältervergleich
Mehr Lohn, bitte!

Mäßigung war gestern

Zu einer florierenden Wirtschaft gehören leistungsgerechte Löhne. Es wird daher Zeit, dass auch die Beschäftigten ihren Anteil am wirtschaftlichen Erfolg bekommen.

Von Catherine Hoffmann

Konsum, Finanzen, dpa
Konsum und Finanzen

Geld ist weiblich

Meist entscheiden Frauen darüber, wofür in den Familien das Einkommen ausgegeben wird - doch viele Unternehmen ignorieren das.

Von Stefan Weber

Gemüse, ddp
Konsum

Grün kaufen reicht nicht

Individueller Öko-Konsum als Ersatz für eine sinnvolle Regulierung? Mitnichten! Nur die Politik kann die Anreize so verändern, dass sich Konzerne und Verbraucher nachhaltig verhalten.

Ein Kommentar von Caspar Dohmen

frau, hausarbeit, dpa
Wachstumsmarkt

Das Frauen-Wirtschaftswunder

Frauen könnten mit ihrer immensen Wirtschaftskraft locker die Welt retten. Zu dumm, dass sie von männlichen Managern konsequent ignoriert werden.

Von Carsten Matthäus