Benin

Benin

SZ PlusBritish Museum
:Systemische Krise

Tausende Artefakte durch einen Kurator gestohlen, der Direktor zurückgetreten: Nun wackelt auch die Verteidigungshaltung des British Museum in der Restitutionsfrage.

Von Alexander Menden

SZ PlusBenin-Bronzen zu Untersuchungen in Fürth
:"Es tut sich eine völlig neue Welt auf für Wissenschaft und Publikum"

Forscher digitalisieren 26 der berühmten Benin-Bronzen vor ihrer Rückkehr nach Nigeria. Das soll künftig Interessierten auf der ganzen Welt den Zugriff ermöglichen - und trägt vielleicht sogar zur Versöhnung im Streit um die Restitution bei.

Von Max Weinhold

Nigeria
:Der neue Eigentümer der Benin-Bronzen

König Ewuare II. erhält das Anrecht auf alle 5000 Kunstwerke, die irgendwo in der Welt verstreut sind. Womit die bisherigen Museumspläne in seinem Land wohl Geschichte sind.

Von Bernd Dörries

SZ PlusKontroverse
:Bronzen für Bonzen?

Deutschland hat "seine" Benin-Bronzen an Nigeria restituiert. Jetzt sollen sie plötzlich dem Nachfolger des Königs gehören. Ist die Restitutionspolitik gescheitert? Die Bundesregierung bemüht sich um Aufklärung.

Von Jörg Häntzschel

Ausstellung im Museum Fünf Kontinente
:Helden aus Müll und magische Kostüme

Das Museum Fünf Kontinente in München zeigt zwei faszinierende Fotoserien von Stéphan Gladieu über afrikanische Maskenzeremonien, hinter denen auch eine ökologische Botschaft steckt.

Von Jürgen Moises

Beutekunst
:Material für viele Benin-Bronzen stammt aus dem Rheinland

Einige der Benin-Bronzen aus deutschen Museen wurden inzwischen zurückgegeben. Nun zeigt sich, woher das Material stammt, aus dem sie gefertigt wurden.

Von Hubert Filser

SZ PlusMeinungKulturgüter
:Die Benin-Bronzen können nur der Anfang sein

Die Rückgabe der Kunstwerke an Nigeria ist ein wichtiges Zeichen. Doch damit kann Deutschland noch nicht zufrieden sein.

Kommentar von Jörg Häntzschel

Michel Leiris' Klassiker "Phantom Afrika"
:Weißer Mann mit Messer

Der tausendseitige Bericht einer kolonialen Raubmission des Surrealisten Michel Leiris ist neu erschienen. Hat er noch etwas zu sagen?

Von Jonathan Fischer

Raubkunst
:"Es war falsch, diese Bronzen zu stehlen"

Außenministerin Annalena Baerbock bringt nach Jahrzehnten der Verhandlungen 20 Benin-Bronzen zurück nach Nigeria. Deutschland arbeite damit "eines unserer dunkelsten Kapitel" auf.

Von Bernd Dörries

Münchner Kammerspiele
:Nachts im Museum

Ein Stück, parallel an den Münchner Kammerspielen und in Togo, erzählt von kolonialer Raubkunst und Restitution - fast ohne Belehrung.

Von Christiane Lutz

Humboldt-Forum Berlin
:Fragwürdiges Konzept

An diesem Freitag eröffnen die letzten Säle des Berliner Humboldt- Forums.

Von Jörg Häntzschel

Raubkunst
:British Museum will 900 Benin-Bronzen behalten

Sammlungen auf der ganzen Welt geben ihre Beutekunst zurück, nur das weltberühmte Museum in London sperrt sich - immer noch.

Von Bernd Dörries

SZ PlusSZ-Serie
:Olympisches Erbe: Boykott oder Ausschluss?

Die Spiele 1972 beginnen, doch 44 Athleten dürfen nicht mitmachen: Weil afrikanische Länder protestieren, schließt das Internationale Olympische Komitee Rhodesiens Sportler kurzfristig aus - und mittendrin ein Mann aus dem Allgäu.

Von Jakob Wetzel

MeinungKolonialismus
:Wo der Thron zu Hause ist

Deutschland gibt die einst von englischen Soldaten geraubten Benin-Bronzen an Nigeria zurück. Trotz mancher Ungewissheiten ist dieser Schritt überfällig.

Kommentar von Bernd Dörries

Benin Bronzen
:Späte Heimkehr

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz gibt alle Benin-Bronzen an Nigeria zurück. Andere Kunstobjekte dürfen als Leihgaben in Berlin bleiben.

Von Bernd Dörries

Einigung über Rückgabe der Benin-Bronzen
:Ende eines Unrechts

Deutschland und Nigeria einigen sich auf die Rückgabe eines Großteils der Benin-Bronzen, zusammen etwa 1100 Stück aus fünf deutschen Museen.

Von Jörg Häntzschel

Raubkunst
:Einigung über Rückgabe von Benin-Bronzen

Beim Umgang mit Kunstwerken aus der kolonialen Vergangenheit waren viele Museen lange zurückhaltend. Die Debatte um die Benin-Bronzen hat das geändert. Vorne mit dabei: das Linden-Museum. Einen Tag nach einer wegweisenden Einigung bekommt es hohen Besuch.

SZ-Kolumne "Mitten in ..."
:Der Pilot mit dem Schraubenzieher

Der SZ-Afrika-Korrespondent besteigt in Benin City ein Flugzeug, in dem nur noch Beten hilft. Drei Anekdoten aus aller Welt.

SZ PlusNigeria
:Wohin mit der geraubten Kunst?

Deutschland will die in der Kolonialzeit geraubten Benin-Bronzen nach Nigeria zurückgeben. Das Problem ist nur, es gibt noch keinen Ort für sie - und einen König, der eigene Pläne hat.

Von Bernd Dörries

Koloniale Raubkunst
:Der Wendepunkt

Frankreich gibt 26 Kunstwerke an Benin zurück. Emmanuel Macron löst damit ein Versprechen ein.

Von Jörg Häntzschel

Rückgabe der Benin-Bronzen
:Ein mutiger Schritt

Bevor die ersten Benin-Bronzen zurückgehen, will Deutschland das Eigentum an den 1100 Stücken an Nigeria übertragen. Auch anderswo in Europa finden Restitutionen statt.

Von Jörg Häntzschel

Benin-Bronzen
:Rückgabe wirft Fragen auf

Dass die Kunstwerke in deutschen Museen zu sehen waren, wurde lange kaum hinterfragt. Die Entscheidung, Bronzen nach Nigeria zurückzuführen, weckt bei Lesern Interesse an Details der Kolonialzeit. Könnte es bald leere Museen geben?

Restitution von Benin-Bronzen
:Wie viel zurückgeht, bleibt offen

"Meilenstein" oder "Enttäuschung": Die Grütters-Konferenz konnte nur einen "Fahrplan" zur Restitution der Benin-Bestände aus 25 deutschen Museen erstellen.

Von Jörg Häntzschel

MeinungRaubkunst
:Die Rückgabe kann der Beginn einer wunderbaren Ära sein

Die Benin-Bronzen wurden 1897 im heutigen Nigeria gestohlen. Jetzt will Deutschland bei der Bewältigung der europäischen Kolonialgeschichte vorangehen. Dadurch wird Kultur zur universalen Angelegenheit.

Kommentar von Kia Vahland

Durchbruch bei den Benin-Bronzen
:Erste Rückgaben im kommenden Jahr

Eine Berliner Konferenz aus Museumsleuten, Bund und Ländern hat sich auf einen "Fahrplan" bis zum Sommer geeinigt. Von 2022 an sollen erste Stücke an Nigeria zurückgegeben werden.

Von Jörg Häntzschel und Sonja Zekri

SZ PlusBenin-Bronzen
:Vor der Wende

In Berlin diskutieren an diesem Donnerstag Politiker und Museumsleute über die Zukunft der Benin-Bronzen. Wird Deutschland bei der Restitution vorangehen?

Von Jörg Häntzschel und Sonja Zekri

Tag der Internationalen Provenienzforschung
:Plünderern auf der Spur

Provenienzforscher geben Einblicke in ihre schwierige Arbeit

Von Jürgen Moises

MeinungRestitution
:Jetzt oder später

Vor mehr als 120 Jahren wurden im heutigen Nigeria Bronzen geraubt. Deutschland sollte sie schnellstmöglich zurückgeben.

Von Jörg Häntzschel

Restitutionsdebatte
:Grütters plant Gipfeltreffen zu Benin-Bronzen

Gesucht wird eine "nationale Strategie", zu der "selbstverständlich" auch Rückgaben gehören sollen, gab die Kulturstaatsministerin bekannt. Auch die Herkunftsgesellschaften sollen einbezogen werden.

Von Jörg Häntzschel

Debatte um Raubgut
:Maas für Restitutionen der Benin-Bronzen

"Eine Frage der Gerechtigkeit": Der Außenminister äußert sich zu möglicher Rückgabe der Benin-Bronzen aus deutschen Museen.

Restitutionsdebatte
:Versprechen oder Versprecher?

Er "erwarte" die Rückgabe der Benin-Bronzen noch in diesem Jahr, sagte Hartmut Dorgerloh vom Humboldt-Forum. Nur: Wer entscheidet das?

Von Jörg Häntzschel

Rätsel um Dadaisten
:Hat Karl Waldmann wirklich existiert?

Nach dem Mauerfall soll in Berlin das Werk eines unbekannten Dadaisten entdeckt worden sein. Es folgten: Ausstellungen, Bücher, Verkäufe. Es fehlt: Der Beweis, dass der Künstler je gelebt hat.

Benin
:Piraten töten Seemann eines deutschen Schiffes

Vor der Küste Benins haben Piraten einen Öltanker einer deutschen Reederei überfallen und Bargeld erbeutet. Ein Seemann wurde bei einer Auseinandersetzung mit den Piraten erschossen.

Gutscheine: