Bank of England

Geldschein sucht Gesicht

Telefonstreich

Darauf einen Martini

Ein Brite macht mit gefälschten E-Mails mächtige Banker zum Gespött. Das ist lustig, offenbart aber auch, dass es gefährliche Sicherheitslücken gibt.

Von Valentin Dornis

Gefälschte E-Mail-Adressen

Brite legt mächtige Banker herein

Er schrieb unter anderem an den Chef der Bank of England, gab sich als Kollege aus und bekam erstaunlich offenherzige Antworten. Klingt lustig, zeigt aber gefährliche Sicherheitslücken.

Von Valentin Dornis

Bank of England governor Carney poses with a new polymer five pound note at Whitecross Street Market in London
Tierfett

Vegetarier empören sich über britisches Pfund

Seit September zahlen die Briten mit neuen Fünf-Pfund-Scheinen. Seit bekannt ist, dass diese Tierfett enthalten, herrscht Empörung auf der Insel.

Von Felicitas Wilke

Bank of England

Im Dienste der Kontinuität

Mark Carney, Chef der britischen Notenbank und der erste Ausländer auf dem Posten, will trotz heftiger Kritik bis zum Ende der Brexit-Gespräche bleiben. Kritiker werfen ihm vor, er habe die Angst vor einem EU-Austritt geschürt.

Von Björn Finke, London

Bank of England governor Mark Carney arrives at Number 10 Downing Street in central London
Mark Carney

Britischer Notenbankchef bleibt bis 2019

Mark Carney steht bei den Konservativen in der Kritik. Doch vor dem Ende der Brexit-Verhandlungen will er seinen Posten nicht verlassen.

Von Björn Finke, London

Null-Zinsen

Billiges Geld muss nicht böse sein

Nützt die lockere Geldpolitik der EZB vor allem den Reichen, weil Aktien und Immobilienpreise steigen? Nein, sagt die Bundesbank. Die Nullzinspolitik schaffe Jobs, die Ungleichheit sinke sogar.

Von Markus Zydra, Frankfurt

ECB President Draghi arrives to address the EU Parliament's Economic and Monetary Affairs Committee in Brussels
Ungleichheit

Bundesbank verteidigt Draghi

Fördert der EZB-Chef mit seiner Geldpolitik nur Reiche, die in Aktien investieren? So einfach ist es nicht, sagt die Bundesbank.

Von Markus Zydra, Frankfurt

Geldpolitik

Bereit machen zum Senken

Nach dem Brexit-Votum reagiert die Bank of England besonnen und lässt den Leitzins unverändert, zumindest bis zum Ende des Jahres.

Schnellere Geldgeschäfte

Die neue Währung der Banken

Um Kosten zu sparen, wollen internationale Finanzinstitute eine digitale Zahlungseinheit schaffen. Sie soll Aktiengeschäfte billiger, schneller und sicherer machen. Die wichtigsten Fragen.

Von Markus Zydra, Frankfurt

Kommentar

Sehr rational

Seit Wochen steigen die Kurse. Wie kann das sein, dass überall Weltuntergangsstimmung herrscht, bei den Börsianern aber Rekordstimmung? Ganz einfach: Die globale wirtschaftliche Lage ist nicht so schlecht, wie man meinen könnte.

Von Harald Freiberger

Die EZB im Licht der blauen Stunde
Geldpolitik

Tief, tiefer, zu tief

Die Debatte über Negativzinsen spaltet die Notenbanker. Die Europäische Zentralbank setzt sie ein, ihr britischer Kollege lehnt sie ab. Jetzt mischt sich der Internationale Währungsfonds ein - mit Lob und einer Warnung.

Von Markus Zydra, Frankfurt

REUTERS NEWS PICTURES SERVICE - PICTURES OF THE YEAR GERMANY 2013
Steigende Kurse

Geldflut treibt Börsenkurse zu Rekorden

Brexit, Türkei, China: Die Welt scheint aus den Fugen, trotzdem erreicht der Dax einen Jahresrekord. Die alten Börsenregeln können diesen Boom nicht erklären.

Von Harald Freiberger und Markus Zydra, München/Frankfurt

Aktienmärkte

Dax auf Jahreshoch

Das billige Geld treibt den Deutschen Aktienindex auf den höchsten Stand in diesem Jahr. Unterstützung kommt dabei auch von der Unternehmensseite: Bei den Anlegern kommen die Quartalszahlen der Münchner Rück besonders gut an.

Großbritannien

Vier Zeichen, dass der Brexit die britische Wirtschaft schwächen wird

Weniger neue Arbeitsplätze, fallende Immobilienpreise: Schon jetzt zeigen sich die Folgen des Brexit-Votums - und wecken Erinnerungen an Krisenzeiten.

Von Jan Schmidbauer

Pedestrians walk past the Bank of England in the City of London
Großbritannien

100 Wochen Unsicherheit

Die Brexit-Verhandlungen werden lange dauern, das lähmt die Wirtschaft. Die Notenbank reagiert drastisch.

Von Harald Freiberger und Lea Hampel

Großbritannien

Bank of England senkt Leitzins auf Rekordtief

Weil die britischen Währungshüter eine Rezession nach dem Brexit-Votum fürchten, greifen sie zu drastischen Maßnahmen. Der Zins sinkt auf niedrigsten Stand seit 322 Jahren - und könnte künftig noch tiefer fallen.

Von Harald Freiberger und Lea Hampel

Brexit

Es geht bergab

Der EU-Austritt trifft die Wirtschaft wohl stärker als befürchtet. Ein wichtiger Einkaufsmanagerindex brach so stark ein wie seit drei Jahren nicht mehr. Die Notenbank könnte die Zinsen auf ein 322-Jahres-Tief senken.

Von Jan Schmidbauer

Dramatic deterioration in economic activity according to data fro
Großbritannien

Brexit trifft britische Wirtschaft stärker als befürchtet

Aktuelle Zahlen zeigen, dass der Brexit für Großbritannien verheerend sein könnte. Das niedrige Pfund verhindert, dass die Wirtschaft noch mehr leidet.

Von Jan Schmidbauer

Geldwerkstatt

Droht Immobilienfonds eine Brexit-Krise?

Offene britische Fonds mussten gut 14 Milliarden Euro privater Ersparnisse einfrieren. Hiesigen Anlegern kommt das bekannt vor. Zum Glück hat man in Deutschland Lehren aus der Finanzkrise gezogen.

Von Benedikt Müller

Keine Zinssenkung

Britische Zentralbank macht erst mal nichts

Die Finanzmärkte hatten erwartet, dass die britische Zentralbank nach dem Brexit die Zinsen senkt. Doch sie wartet ab - bis August.

SZ Espresso

Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Dorothea Grass

Großbritannien

Erste Wahlrunde geht an Theresa May

Mehrheit der Tories wollen Innenministerin als Cameron-Nachfolgerin.

A view of London's financial district from the Shard, one of the skyscrapers that mark the city's skyline.
Nach dem Brexit-Referendum

Londoner City: Jetzt kommt die Angst

Britanniens Hauptstadt ist Europas wichtigster Finanzplatz. Doch nach dem Brexit-Votum herrscht Aufruhr: Viele Jobs sind gefährdet, Finanzkonzerne drohen abzuwandern.

Von Björn Finke und Christian Zaschke

Anti-Brexit-Proteste in London
Brexit

Noch ist London nicht verloren

Nach dem Brexit-Votum bleibt das Gefühl eines Generationenkonflikts. Ein Rundgang durch London zeigt: So einfach ist das alles nicht.

Reportage von Jan Kedves, London