bedeckt München 31°

Archiv für Ressort Wirtschaft - 2012

3097 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

1043716
Deutsche Bank Jain und Fitschen wollen nachhaltiger spekulieren

Die neuen Chefs nehmen die Arbeit auf: Anshu Jain und Jürgen Fitschen lassen sich in ihren ersten beiden Interviews kaum in die Karten schauen. Jain verspricht, das Investmentbanking nachhaltiger zu gestalten.

2jsy4308
Fehlerquoten auf Schlachthöfen Unnötiges Leiden

Töten im Akkord: Weil der Zeitdruck auf deutschen Schlachthöfen extrem hoch ist, werden beim Betäuben von Rindern und Schweinen viele Fehler gemacht. Die Tiere leiden oft unnötig.

WI-Kraus-Maffei-200612
Rüstungsfirma Kraus-Maffei Wegmann Stur wie ein Panzer

Hunderte Leopard-Kampfpanzer sollen an das Regime in Saudi-Arabien verkauft werden. Ein umstrittenes Geschäft, von dem vor allem die deutsche Waffenfirma Kraus-Maffei Wegmann profitieren würde. Wer steckt hinter dem Konzern? Von Stefan Weber

Bankenhilfe aus dem Rettungsfonds Zypern will Milliarden aus Europa und Russland

Unter den Euro-Rettungsschirmen wird es wohl bald ein bisschen enger. Schon kommende Woche könnte Zypern als fünftes Land Finanzhilfen fordern, heißt es aus Diplomatenkreisen. Aber nicht nur aus Europa, auch aus Russland sollen Milliarden kommen.

Schuldenkrise in Griechenland Hypo-Chef Weimer warnt vor Euro-Austritt Athens

Die Euro-Krise kann nur gelöst werden, wenn nationalstaatliche Interessen hintangestellt werden, glaubt Hypovereinsbank-Chef Theodor Weimer. Die Länder müssten Griechenland Zeit geben: Ein Austritt des Landes aus der Euro-Zone wäre fatal und teuer.

Nationalbankgouverneur Ewald Nowotny
Österreichs Nationalbankchef Nowotny EZB-Mitglied warnt mit Nazivergleich vor Sparsamkeit

Zu harte Sparpolitik habe die Nazis in den 1930er Jahren an die Macht gebracht: Österreichs Notenbankchef Ewald Nowotny hat vor einer zu strikten Sparpolitik im Kampf gegen die Eurokrise gewarnt. Weil Nowotny im EZB-Rat sitzt, ist seine Kritik besonders brisant.

DAB1366_20120619
US-Notenbank stützt die Wirtschaft mit Milliarden Land der begrenzten Möglichkeiten

Der zerstrittene US-Kongress hat versagt, nur die Notenbank Fed kann die Wirtschaft noch ankurbeln. Weil die Konjunktur wieder schwächelt, setzt die Fed auf alte Rezepte und stützt die Wirtschaft mit 267 Milliarden Dollar. Gleichzeitig drängt Präsident Obama die Europäer weiter zur Lösung der Eurokrise: Amerika ist zu schwach, um sich selbst zu helfen. Von Moritz Koch, New York

DAB1366_20120619
US-Notenbank verkündet neue Maßnahmen 267 Milliarden Dollar sollen Wirtschaft ankurbeln

Die US-Notenbank kämpft weiter gegen Arbeitslosigkeit und trübe Konjunkturaussichten. Die Fed verlängert deshalb einen Anleihen-Tausch, mit dem sie die Zinsen etwa für Unternehmenskredite oder Immobiliendarlehen weiter drücken will. Ihr schwerstes Geschütz haben die Notenbanker um Ben Bernanke aber noch nicht aufgefahren.

Kompromiss in Sicht EU kommt Versicherern entgegen

Die Spielregeln aller Assekuranzen könnten sich bald ändern. Die EU geht jetzt bei der Regulierung einen Schritt auf die Finanzkonzerne zu. Das könnte Konsequenzen für Millionen Versicherte haben. Von Alexander Hagelüken

Gribkowsky gesteht Bestechung durch Ecclestone "Ein Riesenberg Geld"

Acht Monate hat er geschwiegen. Jetzt hat der frühere BayernLB-Vorstand Gribkowsky zugegeben, Schmiergeld von Formel-1-Baron Ecclestone angenommen zu haben. Er packt aus, wie das System Ecclestone funktioniert.

Quartalszahlen von BMW und VW China verzückt deutsche Autohersteller

BMW ist der profitabelste Autokonzern der Welt, der Wolfsburger Konzern VW ist weltweit die Nummer eins beim Umsatz. Deutsche Hersteller lassen die internationale Konkurrenz hinter sich und verbuchen in den ersten drei Monaten des Jahres zweistellige Zuwachsraten. Das liegt auch an der Vorliebe gut betuchter Chinesen für Edel-Limousinen.

Finanzwirtschaft Gutes Geld

Sylke Schröder war Sekretärin bei einer Volksbank in Thüringen. Dann hatte sie eine Idee: Eine Bank zu gründen, die den gesamten Betrieb nach ethischen Kriterien ausrichtet. Mittlerweile hat sie als Chefin der Ethikbank die Mutterfirma überholt. Trotzdem geht manchen das Wachstum zu schnell. Von Charlotte Theile

35fs4607
Aufarbeitung der Finanzkrise WestLB-Debakel kostet Steuerzahler Milliarden

In der Finanzkrise kamen auch öffentliche Banken ins Straucheln. Nun präsentiert das Finanzministerium in Nordrhein-Westfalen die Rechnung für das Debakel mit der WestLB: bis zu 18 Milliarden Euro.

Reformen der Sozialisten Frankreich plant Steuer auf Dividenden

François Hollande startet seine Reformen: Statt Geld an Aktionäre auszuschütten, sollen Unternehmen künftig mehr Steuern zahlen. Die Regierung will so die Investitionen ankurbeln.

DI30307-20120619
Auswege aus der Schuldenkrise in Europa Warum die Euro-Krise noch Jahre dauert

Meinung Die Finanzmärkte geben Europa keine Atempause: Selbst 100 Milliarden Euro für Spaniens Banken und die eigentlich beruhigenden Wahlergebnisse in Griechenland sorgen derzeit nur stundenweise für Entspannung. Dennoch wird es nicht helfen, sich auf der Suche nach einer Lösung am Beispiel der USA zu orientieren. Ein Kommentar von Alexander Hagelüken

2s3t3402
Nach Pannenserie Teilprivatisierung soll Berliner S-Bahn flottmachen

Das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn ist in der Hauptstadt nicht beliebt: Die Berliner S-Bahn war so marode, dass die Aufsicht zeitweise den Betrieb stoppen musste. Eine europaweite Ausschreibung der Ringbahn soll die Misere nun lösen. Ein erster Bewerber steht schon fest.

Finanzspekulation EU will Macht der Ratingagenturen brechen

Wer beurteilt, soll auch haften. Mit strengen Vorschriften will die EU die Ratingagenturen in die Schranken weisen. Damit soll verhindert werden, dass immer wieder Unruhe in die Finanzmärkte gerät.

BayernLB-Prozess Freunde vor Gericht

Sie haben Milliarden versenkt: Der Prozess gegen Ex-Vorstände der BayernLB wegen der Übernahme der Hypo Alpe Adria beginnt. Zwei von ihnen sollen mit insgesamt 25 Millionen Euro haften. Andere Kollegen hingegen kommen wohl davon. Aus dem Gericht von Klaus Ott

PMH12_BRITAIN-BOE-LIQUIDITY_0615_11
Großbritannien Finanzlobby stoppt Bankenreform

Angesichts der desaströsen Erfahrungen der Finanzkrise wäre eine Reform dringend notwendig gewesen. Doch die britische Regierung scheitert an der Neuordnung des Bankensektors und kommt stattdessen der Finanzlobby in zwei entscheidenden Punkten entgegen. Von Andreas Oldag

AC8115E2-ABED-4586-B07E-7E7CC8E2A37C
Verhandlungen mit Brüssel Athen verlangt zwei Jahre mehr Zeit

Die neue Regierung steht noch gar nicht, aber eine erste Forderung an Brüssel gibt es offenbar schon: Griechenland will mehr Zeit bekommen, die harten Sparprogramme umzusetzen. Die mögliche Koalition plant bereits konkrete Vorschläge. Aus Brüssel kommen positive Signale. Die Bundesregierung ist in der Frage gespalten. Von Bastian Brinkmann und Michael König

DAB3236-20120516
Streit um den Wachstumspakt Signale der Annäherung

So lange in Frankreich Wahlkampf herrschte, schienen Präsident Hollande und Bundeskanzlerin Merkel aufeinander zuzurasen wie Züge - ein Zusammenstoß schien unvermeidlich. Doch nun bricht offenbar eine Zeit der Verständigung an: Hollande scheint zu erkennen, dass er Merkel braucht. Von Cerstin Gammelin und Stefan Ulrich

Prozess um Hypo Alpe Adria Ex-Manager sollen für Milliardengrab bei BayernLB zahlen

Im Prozess um die verlustreiche Übernahme der Hypo Alpe Adria schlagen die Richter eine gütliche Einigung vor. Ehemalige Manager der BayernLB könnten demnach mit bis zu 25 Millionen Euro für die damaligen Fehler haften.

354t0136
Missbrauch von Werkverträgen DGB-Chef wettert gegen neue Niedriglohn-Modelle

"Sie werden immens unter Druck gesetzt": Die Gewerkschaften warnen vor einer neuen Form der Ausbeutung von Arbeitnehmern durch Werkverträge. DGB-Chef Sommer fordert im Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" die Regierung zum Handeln auf - und bringt mehrere mögliche Maßnahmen ins Spiel. Von Thomas Öchsner, Berlin

Arbeitskampf Warnstreiks sorgen für Verspätungen an Flughäfen

Die Gewerkschaft Verdi hat das private Sicherheitspersonal an fünf Flughäfen zum Arbeitskampf aufgerufen. Vor allem beim Check-in und an den Sicherheitskontrollen kommt es zu Verspätungen.

35f24047
Trotz Erleichterung über Griechenland-Wahl Spanien muss Rekordzinsen für Anleihen zahlen

Sieben Prozent, dann wird es kritisch: Die Renditen für spanische Anleihen mit zehnjähriger Laufzeit haben diesen Wert überschritten. Für das Land wird es schwer, sich günstig Geld zu leihen. Spaniens Finanzminister verlangt deshalb Unterstützung von der EZB. Die Entwicklung macht die Erleichterung über das Wahlergebnis in Griechenland wieder zunichte - und sorgt an den Finanzmärkten für Ernüchterung.

DI10032_20120615
Ausverkauf bei insolventer Drogeriekette Schlecker gibt bis zu 70 Prozent Rabatt

Die insolvente Drogeriemarktkette Schlecker hat die Rabatte drastisch erhöht - und zwar auf die gesamte Produktpalette. Die Aktion soll wenigstens noch etwas Geld in die Kassen spülen. Dennoch fällt für die Gläubiger wohl kaum etwas ab.

Gkelis
Geschichten aus Griechenland "Ich misstraue allen"

Spyros Gkelis gibt nicht viel auf das, was die griechischen Medien und Politiker sagen. Deswegen twittert der Biologiedozent in vier Sprachen über die Krise. Als Europäer hat er Angst um die Union ohne Grenzen. Protokoll: Nakissa Salavati

35dt5234
Massendemonstrationen in Rom Italiener protestieren gegen Montis Sparkurs

Zehntausende haben in der italienischen Hauptstadt gegen die Sparmaßnahmen der Regierung demonstriert und von Ministerpräsident Monti mehr Wachstum und Arbeitsplätze gefordert. In Bologna gerieten Demonstranten und Polizei aneinander.

29zf0606
Börsengang von Evonik Rückzieher an Rhein und Ruhr

Kein Geld auf den Finanzmärkten, kein Interesse an Aktien: Der Börsengang von Evonik ist gescheitert. Zum jetzigen Zeitpunkt würden die Erlöse dem Chemieunternehmen nicht gerecht, heißt es. SPD und Gewerkschaften in NRW passt das ins Konzept. Von Karl-Heinz Büschemann

YAN01_GREECE-BANKS-_0613_11
Schuldenkrise in Europa Brüssel erwägt neues Instrument zur Euro-Rettung

Zu spät, zu wenig, zu uneffektiv: Die Politik hat es bislang nicht geschafft, Europa aus dem Schuldensumpf zu ziehen, nun wächst die Kritik insbesondere aus den USA. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" arbeitet Brüssel an einem neuen Modell für europäische Schuldscheine. Ob Deutschland diesmal einwilligt, wird mit Spannung erwartet.

6397A3B1-E4D4-48EC-A8B1-5248ED64243F
Deutschlands Beitrag zur Euro-Rettung Was Merkel den Deutschen zumuten darf

Meinung Der Euro steckt in der Krise und Deutschland zahlt. Jede Linie die Bundeskanzlerin Merkel bei der Euro-Rettung gezogen hat, überschreitet sie später. Doch der Widerstand gegen die "Geldhahn-auf"-Politik wächst in der Bevölkerung. Die Kanzlerin sollte sich darüber nicht hinwegsetzen. Ein Kommentar von Marc Beise

35dm2232
Streit um Zukunft des Auto-Werks Bochumer Opel-Mitarbeiter brüskieren Vorstand

Wütende Opel-Mitarbeiter verlassen geschlossen eine Betriebsversammlung, der Vorstand ist brüskiert: Im Streit um die für 2016 geplante Schließung des Bochumer Opel-Werks prallen die Interessen aufeinander. Während der Konzern weiter Verluste macht, wollen die Mitarbeiter ihre Jobs behalten. Von Thomas Fromm

Strategiewechsel bei RWE Energiekonzern baut keine Atomkraftwerke mehr

Exklusiv Der Energiekonzern RWE steigt zum zweiten Mal aus: Nach dem Abschied aus der deutschen Atomkraft verabschiedet er sich nun auch aus der internationalen Kernenergie. Der Konzern forciert einen deutlichen Strategiewechsel. Auch beim Rivalen Eon wachsen die Zweifel am alten Geschäft. Von Markus Balser

alivertis
Geschichten aus Griechenland Jetzt kommt die Mittelschicht

Michael Alivertis ist Arzt und engagiert sich ehrenamtlich. Eigentlich hilft sein Verein Asylbewerbern, doch nun kommen normale Bürger in die Praxis. Das griechische Gesundheitssystem braucht dringend Reformen, sagt er. Protokoll: Bastian Brinkmann

1050074
Folgen der Wahl in Griechenland Angst vor dem Bankensturm

Nach der Wahl droht das Finanzchaos: Sparer in vielen südeuropäischen Staaten könnten aus Furcht vor einem Kollaps der Euro-Zone die Geldautomaten stürmen. Schon jetzt existieren Notpläne für den Fall, dass es nach dem Votum der Griechen zum Aufruhr kommt. Von Markus Zydra, Harald Freiberger und Claus Hulverscheidt

432984-01-07
Atomkraft Japan fährt zwei Reaktoren wieder hoch

Nach der Katastrophe von Fukushima wurden alle 50 japanischen Atomkraftwerke heruntergefahren. Jetzt sollen zwei von ihnen wieder ans Netz gehen. Die Begründung: Der Strom wird knapp. Atomkraftgegner protestieren, die Opposition spricht von "schrecklichen Entscheidungen".

Europa in der Schuldenkrise 80 Milliarden Euro sollen Italiens Wirtschaft ankurbeln

Neben Griechenland und Spanien nehmen die Finanzmärkte nun auch Italien ins Visier. Den Händlern fehlt das Reformtempo. Jetzt hat die Regierung Monti ein heiß erwartetes Programm auf den Weg gebracht.

35bo0918
Griechenland und die Währungsunion Mit Anlauf in die Katastrophe

Es dürfte kaum ein Ereignis in der Geschichte gegeben haben, das derart zuverlässig vorhergesagt wurde: Mit geradezu mathematischer Gewissheit stürzte Griechenland in ein Desaster. Doch die Politik wischte vor zwölf Jahren alle Bedenken beiseite, der damalige EZB-Chef fand es geradezu "lächerlich", anzunehmen, Griechenland könne den Euro in Gefahr bringen. Dabei hatten sogar Griechen gewarnt. Von Hans von der Hagen

7D68DEF4-9F7C-4990-8C7C-335A0B1FB933
Umschulung von Ex-Schlecker-Mitarbeitern "Wir haben längst einen Pflege-GAU"

Null Motivation, völlig überfordert und untauglich: In der Pflege arbeiten Menschen, "die in einem Tierpark keine Anstellung finden würden", sagt der Sozialexperte Claus Fussek. Seiner Meinung nach könnten die arbeitslosen Schlecker-Mitarbeiter helfen, das lädierte Image der Altenpflege aufzubessern. Interview: Thomas Öchsner

DI30102-20120610
Flughafen Berlin-Brandenburg "Es herrscht weiterhin völliges Chaos"

Beim Brandschutz durchgefallen, gegen den Lärm muss ordentlich nachgebessert werden: Die schlechten Nachrichten über den Hauptstadtflughafen reißen nicht ab. Ein neuer Chefplaner soll nun dafür sorgen, dass die Bauarbeiten pünktlich abgeschlossen werden - doch das Urteil von Experten ist vernichtend.

244825-01-07
Griechenland und die Währungsunion Kompletter Bankrott oder noch mehr Euro-Hilfen

Entweder Euro oder Drachme, entweder weiter mit dem Spar- und Reformkurs - oder Athens Pleite. Bei den anstehenden Wahlen wird klar werden, ob Griechenland in der Euro-Zone bleibt oder nicht. Zwei Szenarien, was dann passieren könnte. Von Alexander Hagelüken und Catherine Hoffmann

Konjunktur Absatz auf Europas Automarkt bricht ein

Die Talfahrt der Pkw-Verkäufe in der EU beschleunigt sich. Zu den größten Verlierern zählte erneut der angeschlagene Autobauer Opel. In Griechenland gingen die Neuzulassungen innerhalb eines Jahres um fast die Hälfte zurück.

Griechenland Notenbanken rüsten sich gegen Panik an den Finanzmärkten

Griechenland wählt am Sonntag ein neues Parlament - und entscheidet damit womöglich über die Zukunft der Euro-Zone. Sollte sich ein Austritt Griechenlands abzeichnen, drohen schwere Marktturbulenzen. Die G-20-Länder sind alarmiert, weltweit bereiten sich Notenbanken auf den Ernstfall vor.

Bilder
Architekten küren Hochhäuser Überragende Wolkenkratzer

Bilder Sie sind groß, beweglich, haben Kurven und belüften sich selbst: Eine Architektenjury aus Chicago bewertet weltweit ausgefallene und nachhaltige Wolkenkratzer. Nun hat sie die besten ausgezeichnet. Ein Überblick.

getty_gyi_146208511_20120612172401
Zukunft der Schleckerfrauen Drogerie-Pleite kostet Arbeitsagentur bisher 133 Millionen Euro

Tausende Schlecker-Beschäftigte suchen einen neuen Job. Helfen soll die Bundesagentur für Arbeit, schon jetzt hat die Behörde mehr als hundert Millionen Euro für die Pleite gezahlt. BA-Vorstand Becker gibt sich optimistisch: "Wir haben genügend Geld" und freie Stellen gebe es auch - besonders für Erzieherinnen. Von Uwe Ritzer, Nürnberg

988686
Rating zurückgestuft Moody's nimmt niederländische Banken ins Visier

Rezession und sinkende Immobilienpreise machen den Niederlanden zu schaffen. Das hat die Ratingagentur Moody's jetzt mit der Herabstufung von fünf wichtigen Kreditinstituten quittiert. Darunter ist auch die Rabobank, die nach Ansicht mancher Experten zu einem der weltweit sichersten Institute überhaupt zählt.

Athousaki
Geschichten aus Griechenland "Was uns zerstört, ist die Angst"

Die Deutschlehrerin Rania Athousaki muss auf Kreta Schülern erklären, warum sie die Sprache eines Landes lernen sollen, das sie gängelt. Die europäischen Medien, so findet sie, vermitteln ein falsches Bild der Griechen. Und für ihre Not interessiere sich im Ausland niemand. Von Jannis Brühl

kasiari marialena foto
Geschichten aus Griechenland Heimat ohne Zukunft

Sie ließ Kind und Mann in Griechenland zurück, um in Deutschland Arbeit zu finden. Marialena Kassiari arbeitet nun in München und möchte bleiben. Sie hofft, dass ihre Familie bald nachkommt, in ein Land, das ihrer Tochter etwas bietet: Zukunft. Protokoll: Nakissa Salavati

Markus Stolz
Geschichten aus Griechenland Nur noch Geld für Fusel

Früher handelte Markus Stolz mit griechischen Staatsanleihen, heute verkauft der Wahl-Athener griechischen Wein. Den exportiert er in die USA, denn die Griechen leisten sich nur noch Fusel. Von Jannis Brühl

Geschichten aus Griechenland Einmal Athen und zurück

Niklos Michos ging aus, um sein Glück zu suchen: 2004 verließ er München und machte sich in Athen als Ingenieur selbstständig. Dann brachen die Aufträge ein. Geht es jetzt wieder zurück nach Deutschland?