Sozialtourismus ist Unwort des Jahres Stimmungsmache gegen unerwünschte Zuwanderer

Sozialtourismus ist das Unwort des Jahres. Sprachwissenschaftler üben heftige Kritik an der Debatte um armutsbedingte Zuwanderung, Migrationsforscher Herbert Brücker hält den Ausdruck für irreführend. In einem Ort in Bayern aber sind Sozialtouristen gern gesehen. Von Kathrin Haimerl mehr...

Unwort des Jahres Sprache "Sozialtourismus" ist das Unwort des Jahres

Aktueller kann der Bezug kaum sein. Das Unwort des Jahres passt zur derzeitigen Debatte über die Armutsmigration aus Rumänien und Bulgarien. Es lautet "Sozialtourismus". mehr...

Unwort des Jahres 2011 - 'Döner-Morde' "Döner-Morde" - Unwort des Jahres 2011 Spaß fällt weg

Es ist an der Zeit, ein gutes Wort für die Euphemismen einzulegen: Da die Menschen das Entsetzen leider nicht aus Welt schaffen können, hüllen sie es wenigstens in beschönigende Worte. Die "Döner-Morde", die gerade zum "Unwort des Jahres" gekürt wurden, zeugen demnach zwar von Gedankenlosigkeit, aber nicht von Grillfleischgebilden, denen man ungeniert zu Leibe rücken darf. Von Hermann Unterstöger mehr...

Sprache Unwort, Untat, Ungeist

Viele Jahre bezeichnete der Ausdruck "Döner-Morde" auf vermeintlich griffige Art und Weise Verbrechen an türkischstämmigen Menschen in Deutschland. Doch in diesem Wort wird alltäglicher Rassismus greifbar. Verstanden hat man das jedoch erst jetzt. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Sprache "Döner-Morde" ist das Unwort des Jahres

Jahrelang hat der Begriff die Medien beherrscht - dabei ist er falsch: Sprachkritiker haben die Bezeichnung "Döner-Morde" zum Unwort des Jahres 2011 gekürt. Der Ausdruck stehe dafür, dass die politische Dimension der Mordserie verkannt oder willentlich ignoriert wurde, so die Jury. mehr...

Österreich, Blog, Unwort des Jahres Österreichblog Österreichblog Wenn sich Wutbürger fremdschämen

Die einen machen Lärm, die anderen leiden still. Eine Betrachtung der deutschen und österreichischen Worte und Unworte des Jahres. mehr...

kinski Unwort des Jahres Der Wutbürger, der keiner sein will

Eine Welle der Wut erfasst das Land: Im Zuge eines beispiellosen Protests könnte das Wort des Jahres nun auch zum Unwort des Jahres gewählt werden. Von Jassien Kelm mehr...

Unwort des Jahres Unwort des Jahres Wörter für die Tonne

Das "Unwort des Jahres 2009" wird gesucht: In diesem Jahr zählen das "Kopftuchmädchen" und die "Umweltprämie" zu den Hauptverdächtigen in Sachen sprachliche Missgriffe. mehr...

Loreley Wörter Wahl zum "Unwort des Jahres 2009" Immer nach der Tagesschau

Das Unwort lautet "betriebsratsverseucht", gefallen in einer "Monitor"-Sendung. Schlimm. Doch hätte es in den Nachrichten zur aktuellen Politik Schlimmeres aus Politikermund gegeben. Von Bernd Graff mehr...

unwort des jahres 2009 betriebsratsverseucht dpa Unwort 2009: "Betriebsratsverseucht" Tiefpunkt in einem Baumarkt

Das Unwort des Jahres lautet "betriebsratsverseucht". Es stammt von Abteilungsleitern einer Baumarktkette und markiert laut Jury den sprachlichen Tiefpunkt im Umgang mit Lohnabhängigen. mehr...