bedeckt München 17°
vgwortpixel

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Mahmoud Abbas

Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas in Ramallah.

(Foto: dpa)

Was wichtig ist und wird: Nächste Eskalationsstufe im Nahostkonflikt, Gefechte in Venezuela, Verhandlung zur Grundsteuer.

Was wichtig ist

Palästinenser-Führung will Anerkennung des Staates Israel aussetzen. Der Beschluss des PLO-Zentralkomitees folgt auf die umstrittene Entscheidung von US-Präsident Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels zu akzeptieren. Palästinenser-Präsident Abbas treibt die Eskalation in einer Rede weiter voran. Zum Bericht von Alexandra Föderl-Schmid

Maduro setzt Militär auf "Staatsfeind Nr. 1" an. Venezuelas Armee hat offenbar eine Gruppe ausgeschaltet, die im Juni den Obersten Gerichtshof angegriffen hatte. Zwischenzeitlich meldete sich deren Anführer blutverschmiert auf Twitter. Sein Schicksal ist ungewiss. Weitere Informationen

US-Polizei befreit 13 Geschwister aus Gefangenschaft im eigenen Elternhaus. Die Kinder und jungen Erwachsenen waren der Polizei in Kalifornien zufolge mit Ketten und Vorhängeschlössern gefesselt. Einer 17-Jährigen war am Sonntag die Flucht gelungen. Zur Nachricht

Viermalige Olympia-Siegerin Simone Biles wirft Ex-Teamarzt sexuellen Missbrauch vor. Damit bekommt der größte Skandal, den der US-Turnverband je erlebt hat, ein weiteres trauriges Kapitel. Biles ist einer der aktuell größten Stars des Sports. Der frühere Teamarzt Larry Nassar steht derzeit wegen sexuellen Übergriffen in mehr als hundert Fällen vor Gericht. Hier mehr lesen

Trauer um die Sängerin der "Cranberries". Dolores O'Riordans Stimme auf Kassette ließ Musikmanager Anfang der Neunziger um die Band konkurrieren. Jetzt ist die Irin mit nur 46 Jahren gestorben. Zum Nachruf von Johanna Bruckner

Was wichtig wird

Bundesverfassungsgericht diskutiert Grundsteuer. Die Steuer wird auf Grundstücke und Gebäude erhoben. Nun müssen die Karlsruher Richter entscheiden, ob die seit Jahrzehnten gleiche Berechnung noch mit dem Grundgesetz vereinbar ist. Vieles spricht dafür, dass die bisherige Berechnungsmethode gekippt werden könnte. Thomas Öchsner zu den Hintergründen

Schulz wirbt bei rheinischen SPD-Delegierten um Zustimmung zur großen Koalition. Hinter verschlossenen Türen trifft der SPD-Chef heute in Düsseldorf Parteitagsdelegierte aus den Regionen Mittelrhein und Niederrhein. Damit setzt er sein parteiinternes Werben für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union fort - ein Kraftakt. Mehr dazu hier

Asyl-Statistik für 2017 wird vorgestellt. Der geschäftsführende Bundesinnenminister de Maizière und die Leiterin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Cordt, wollen gegen zehn Uhr in Berlin bekanntgeben, wie viele Menschen im vergangenen Jahr in Deutschland einen Asylantrag gestellt haben.

Frühstücksflocke

Warten auf das "Unwort des Jahres". Gegen zehn Uhr wird die Fach-Jury bekanntgeben, welches Wort 2017 im öffentlichen Sprachgebrauch am auffallendsten gegen sachliche Angemessenheit oder Humanität verstoßen hat. Chancen haben diesmal Begriffe wie "Fake News" für vorgetäuschte oder falsche Nachrichten sowie "Atmender Deckel" aus der Diskussion über die Begrenzung der Flüchtlingszahlen. Für das Jahr 2016 war die Wahl auf "Volksverräter" gefallen, für 2015 auf "Gutmensch".