Pressefreiheit Journalisten werden offenbar seit zehn Jahren beobachtet 07 07 2017 Germany GER G20 Hamburg Summit Meeting das int Pressezentrum

Regierungssprecher Steffen Seibert will erklären, warum Pressevertreter vom G-20-Gipfel ausgeschlossen wurden. Was er sagt, wirft aber nur immer mehr Fragen auf. Von Cerstin Gammelin, Berlin, und Ronen Steinke mehr...

Medienzentrum beim G-20-Gipfel in Hamburg Entzogene Akkreditierungen Schwarze Liste bei G 20: Journalisten arbeiteten in türkischen Kurdengebieten

Exklusiv Beim G-20-Gipfel wurde 32 akkreditierten Journalisten unvermittelt der Zugang verwehrt. Die Begründung: Sie seien ein "Sicherheitsrisiko". Die Frage ist nur: für wen? Von Ronen Steinke und Cerstin Gammelin mehr...

Russland-Sanktionen Alle gegen den US-Senat

Eine seltene Einigkeit: Merkel und Wagenknecht stützen Gabriels Kritik am Sanktionspaket gegen Russland. Von Nico  Fried mehr...

Demonstration in Köln Verärgerung über Absage

Muslime würden stigmatisiert: Der Islamverband Ditib will nicht an einer Antiterror-Demo teilnehmen. Dafür erntet er harsche Kritik. mehr...

US President Donald Trump delivers a statement on the Paris Climate Agreement US-Präsident Trump verkündet Ausstieg aus Pariser Klimaschutzabkommen

Der US-Präsident will neu verhandeln, aber Europa lehnt ab. Obama und Merkel melden sich enttäuscht zu Wort. Jetzt droht den USA eine weltweite Isolation. mehr...

Wahl in Frankreich Reaktionen auf Macron-Sieg Reaktionen auf Macron-Sieg Von Tusk bis Trump - so reagiert die Welt auf das Wahlergebnis

Erleichterung, Ermahnungen und Glückwünsche: Wie Spitzenpolitiker auf die Stichwahl zwischen Macron und Le Pen reagieren. mehr...

The Omnipresent Image Of President Erdogan As Turkey Faces Referendum Türkei Regierung würde türkisches Todesstrafen-Referendum in Deutschland untersagen

SPD-Kanzlerkandidat Schulz hat vorgelegt, jetzt zieht die Regierung nach. mehr...

Minister Ursula von der Leyen Bundeswehr Von der Leyen: Wehrmacht darf "in keiner Form traditionsstiftend sein"

Beim Besuch der Deutsch-Französischen Brigade, in der der terrorverdächtige Franco A. gedient hat, wird der Ministerin ein Raum mit Weltkriegs-Devotionalien gezeigt. Sie reagiert mit deutlicher Kritik. Von Robert Roßmann mehr...

Wahl in Frankreich Reaktionen auf die Wahl in Frankreich Reaktionen auf die Wahl in Frankreich "Die Mitte ist stärker als die Populisten glauben!"

Politiker in Berlin und Brüssel sind über den Wahlausgang in Frankreich erleichtert: Sie werten Macrons Erfolg als Sieg der EU. Doch Rechtspopulisten finden auch Gründe, sich für Le Pen zu freuen. mehr...

Reaktionen in Deutschland "Er wird ein toller Präsident"

Außenminister Gabriel ist überzeugt, dass sein Freund Macron die Stichwahl gewinnt. Die offene Unterstützung der deutschen Bundesregierung könnte für den Mitte-links-Kandidaten jedoch gefährlich werden. Von Stefan Braun mehr...

Bundeskanzlerin weiht Technikum ein Borussia Dortmund Merkel "entsetzt" über "widerwärtige Tat"

BVB-Vorstandschef Watzke schildert die Stimmung im Team, Torwart Bürki erzählt, wie er die Explosion erlebt hat und Torsten Frings empört sich. Die Stimmen. mehr...

Relatives of victims react next to coffins arriving to the Coptic church that was bombed on Sunday in Tanta Kopten Merkel verurteilt Anschläge auf ägyptische Christen

Nach zwei Bombenanschlägen auf koptische Kirchen mit mehr als 40 Toten soll drei Monate lang der Ausnahmezustand gelten. Die Bundesregierung verurteilt die Attentate scharf. mehr...

Union De Maizière erteilt Islamgesetz eine Absage

Ein solches Vorhaben "wäre mit unserer Verfassung wohl kaum vereinbar", sagt der Innenminister. Er will Hasspredigten auf andere Weise unterbinden. mehr...

Regierungsflugzeug vor Start nach Washington Diplomatie Merkels Besuch bei Trump wegen Schneesturms verschoben

Auch wenn die Kanzlerin jetzt wohl erst am Donnerstagabend nach Washington reisen wird: Zweifel, dass mehr als das Wetter hinter der Verschiebung steckt, lässt sie gar nicht erst aufkommen. Von Nico Fried mehr...

People shout slogans during a protest in front of the Dutch Consulate in Istanbul Wahlkampfauftritte in EU-Staaten Türkei verlangt schriftliche Entschuldigung von Niederlanden

Der Streit um verhinderte Wahlkampfauftritte spitzt sich zu. Wenn sich jemand entschuldigen müsse, dann doch wohl die Türkei, heißt es in Den Haag. mehr...

Süddeutsche Zeitung Politik Deutschland und die Türkei Deutschland und die Türkei "Erdoğans Nazi-Vergleich ist deplatziert"

Kanzlerin Merkel antwortet dem Staatspräsidenten: Solche Äußerungen könne man ernsthaft gar nicht kommentieren. Sie ist aber gegen Auftrittsverbote für türkische Politiker in Deutschland. Von Nico Fried mehr...

Recep Tayyip Erdoğan Streit um Auftritte von Politikern Streit um Auftritte von Politikern Regierung nennt Erdoğans Nazi-Vergleich "absurd und deplatziert"

Wegen des Auftrittsverbots für einige türkische Politiker sieht der türkische Präsident in Deutschland Nazi-Methoden walten. Damit ist Erdoğan zu weit gegangen, findet auch die Türkische Gemeinde. mehr...

Bayern Geschichtsvergessen

Wie die Staatsregierung mit dem Rechtsstaat spielt. Von  Kurt Kister mehr...

Turkish Prime Minister Yildirim and his wife Semiha arrive to address a crowd in Oberhausen Binali Yildirim in Oberhausen Yıldırım: "Seid ihr bereit für eine mächtige Türkei?"

Der türkische Premier wirbt in Oberhausen um die Zustimmung zur geplanten Verfassungsreform. Deutsche Politiker kritisieren den Auftritt massiv. mehr...

Landesparteitag der CDU in Neumünster Promis der Woche Wenn der Dackel krank ist

Schleswig-Holsteins Ex-Ministerpäsident Peter Harry Carstensen kann den Bundespräsidenten nicht wählen - sein Hund hatte einen Bandscheibenvorfall. Rosie Huntington-Whiteley macht es Beyoncé nach. Die Promis der Woche. mehr...

U.S. actor Richard Gere and German Chancellor Angela Merkel talk at the Chancellery in Berlin Kanzlerin Merkel 45 Minuten mit Richard Gere

Kanzlerin Merkel spricht mit dem US-Schauspieler über die Lage in Tibet. Deutlich mehr Körperkontakt hat der 67-Jährige mit Claudia Roth. mehr...

Demonstration nach Trump-Dekret für Einreisestopp USA Trumps Einreisestopp löst Chaos aus

Die Vereinigten Staaten lassen Menschen aus sieben muslimischen Staaten nicht mehr ins Land, das führt zu Protesten und dramatischen Szenen auf der ganzen Welt. Der Präsident meint jedoch: Es funktioniert. Von Hubert Wetzel und Nico Fried mehr...

Gauck Appoints New Foreign Minister, Shifts In Other Cabinet Posts Trump-Dekret Merkel lehnt von Trump verhängtes Einreiseverbot ab

Auch der Kampf gegen den Terrorismus rechtfertige es nach Ansicht der Kanzlerin nicht, Menschen einer bestimmten Herkunft unter Generalverdacht zu stellen, sagte Regierungssprecher Seibert. mehr...

AfD Regierung rügt Höcke

Die Rede des Thüringischen Landeschefs der Alternative für Deutschland habe "den Kern unseres Selbstverständnisses berührt", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag. Die Kritik an Höckes Auftritt hält weiter an. mehr...

Sicherheit Unterstützen, nicht abwenden

Wer keine Gefährder zurücknimmt, bekommt kein Geld - die Bundesregierung möchte so den Druck auf Staaten wie Tunesien erhöhen. Die Fraktion der Grünen im Bundestag hält das für keine gute Idee. Von Stefan Braun mehr...