TV-Duell in Frankreich Le Pen hat Angst vor dem roten Mann -

Tolle Werbung für Europagegnerin Marine Le Pen: Der TV-Kanal France 2 bietet ihr an diesem Donnerstagabend die große Bühne. Eigentlich sollte sie mit Martin Schulz debattieren, dem sozialdemokratischen Präsidenten des EU-Parlaments. Doch sie will nicht. Von Christian Wernicke, Paris mehr... Europawahl-Blog

SPD-Kandidat für die Europawahl Martin Schulz Martin Schulz bei der Europawahl SPD bekämpft den falschen Gegner

Die Sozialdemokraten wollen unbedingt einen Personen-Wahlkampf führen. Die Europawahl wird zum Duell Martin Schulz gegen Jean-Claude Juncker hochgejazzt. Dabei hat Schulz eine viel mächtigere Gegnerin. Eine Analyse von Thorsten Denkler mehr...

Kandidatenkür zur Europawahl Zum Scheitern verurteilt

Meinung Erstmals treten alle großen Parteienfamilien bei der Europawahl mit einem eigenen Spitzenkandidaten an. Allerdings können die Bewerber nicht halten, was sie versprechen: Wenig spricht dafür, dass einer von ihnen später die EU-Kommission leiten wird. Stattdessen könnten sich die Wähler betrogen fühlen - und sich vollends abwenden. Ein Kommentar von Cerstin Gammelin, Brüssel mehr...

European Parliament President Schulz waves during a pre-election congress of the Party of European Socialists (PES) in Rome SPD und Europawahl Schulz soll's richten

Europas Sozialdemokraten setzen im Europa-Wahlkampf auf ein bekanntes Gesicht: In Rom küren sie Martin Schulz zum Spitzenkandidaten. Der hat schon das nächste Amt im Blick. mehr...

Umstrittene Rede in der Knesset Faktencheck für Martin Schulz

Meinung Falsche Zahlen, schlechte Wortwahl: War Google ausgefallen, als der Europaparlamentspräsident seine umstrittene Knesset-Rede schrieb, in der er über den Wasserverbrauch von Israelis und Palästinensern spekulierte? Mit seiner unnötig provokanten Bemerkung hat Schulz sich auf einen gefährlich schlüpfrigen Hang begeben. Ein Gastbeitrag von Einat Wilf mehr...

A Palestinian youth drinks water from a public tap in Khan Younis in Gaza Streit um Schulz' Rede in Israel Kabale nach Zahlen

70 Liter versus 17: Als Europaparlamentspräsident Schulz vor Israels Parlament über Wasserversorgung sprach, löste er damit einen Eklat aus. Zahlen sind im Nahost-Konflikt immer politisch, das zeigen schon die vielen Studien zu diesem Thema. Welche Seite mit welchen Zahlen argumentiert - ein Überblick. Von Kathrin Haimerl mehr...

"Eine sehr gute Rede" Israels Ex-Botschafter Primor verteidigt Schulz

Europaparlamentspräsident Martin Schulz bekommt Rückendeckung: Der frühere israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, hat Schulz' heftig kritisierte Rede im israelischen Parlament gelobt. Er habe nur einen "technischen Fehler" gemacht. mehr...

President of the European Parliament in Jerusalem Verhältnis zwischen EU und Israel Mehr Feindseligkeit als Freundschaft

Meinung Die Verbindung zwischen Israel und der EU ist derzeit hochgradig gestört. Der Besuch von Parlamentspräsident Martin Schulz ist eine Reise durchs multiple Krisengebiet und gipfelt in einem Eklat in der Knesset. Doch in dem Streit könnte eine Chance für die EU liegen. Ein Kommentar von Peter Münch, Tel Aviv mehr...

Martin Schulz Nach Eklat in Israel Schulz verteidigt sich gegen Kritik an Knesset-Rede

Rechte Abgeordnete reagierten empört auf seine Rede im israelischen Parlament. Nun verteidigt sich Martin Schulz gegen ihre Vorwürfe. Als EU-Parlamentspräsident sei er verpflichtet gewesen, die Position des europäischen Abgeordnetenhauses darzulegen. Da könne er "natürlich nicht nur Dinge sagen, die allen gefallen". mehr...

Eklat in der Knesset Netanjahu wirft Schulz "selektive Wahrnehmung" vor

Martin Schulz findet gerne mal deutliche Worte. Aktuell ist der Präsident des Europäischen Parlaments in Israel - und löst mit seiner Rede in der Knesset Tumulte aus. Israels Regierungschef Netanjahu kritisiert nun, der SPD-Politiker habe eine einseitige Sicht auf den Nahost-Konflikt. mehr...

SPD-Sonderparteitag Sigmar Gabriel SPD-Sonderparteitag in Berlin Gabriel warnt vor anti-europäischen Kräften

Gegen "dumme Parolen" von links und rechts und die "Feinde Europas" wendet sich SPD-Chef Sigmar Gabriel beim außerordentlichen Parteitag - und stimmt so die Genossen auf die Europawahl ein. Die Delegierten wählen Yasmin Fahimi zur neuen Generalsekretärin - mit einem beachtlichen Ergebnis. mehr...

Europawahl Nach den Europawahlen Nach den Europawahlen Martin Schulz will EU-Kommissionspräsident werden

Die Gerüchte kommentierte er lange mit Schweigen, nun macht der Präsident des Europaparlaments seine Pläne publik: Nach den Europawahlen im Mai möchte Martin Schulz der Europäischen Kommission vorstehen. Im SZ-Interview unterbreitet der SPD-Politiker bereits erste Vorschläge für Veränderungen. Von Daniel Brössler und Christoph Hickmann mehr...

Machnig-Rücktritt Raus aus der Sackgasse

Meinung Eine Finanzaffäre brachte Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig in Bedrängnis, jetzt soll er den Europawahlkampf der SPD leiten. Es ist ein Freundschaftsdienst unter Sozis - im besten Fall zu gegenseitigem Nutzen. Ein Kommentar von Nico Fried, Berlin mehr...

SZ-Führungstreffen Wirtschaft 2013 Italiens Premier Letta beim SZ-Führungstreffen Video
Italiens Premier Letta beim SZ-Führungstreffen Die Kraft der Träume

Italiens Ministerpräsident Enrico Letta und Martin Schulz, Präsident des Europaparlaments, beschwören beim SZ-Führungstreffen die Einheit des Kontinents. Weil Europa den Menschen aber viel zu kompliziert geworden ist, wünscht sich Letta eine radikale Lösung: "Ich möchte ein Diktator sein - wenigstens für eine halbe Stunde." Von Cerstin Gammelin und Max Hägler, Berlin mehr...

Malala Yousafzai und Parlamentspräsident Schulz Europaparlament Menschenrechtlerin Malala wird Sacharow-Preis verliehen

Eine "Überlebende, eine Heldin, eine ungewöhnliche junge Frau": Der Menschenrechtsaktivistin Malala ist der Sacharow-Preis für Menschenrechte verliehen worden. Wie schon im Weißen Haus oder bei den Vereinten Nationen fand die 16-Jährige vor dem Europaparlament deutliche Worte. mehr...

PES presents Martin Schulz as designate for 2014 European electio Spitzenkandidat bei Europawahl Martin Schulz will mehr

Europas Sozialisten küren Martin Schulz zum Spitzenkandidaten. Doch der Anspruch des EU-Parlaments-Präsidenten geht weiter: Gewinnt er, könnte er an die Spitze der Kommission klettern. Das ist für Angela Merkel ein Problem. Von Cerstin Gammelin, Brüssel mehr...

French President receives EP President Flüchtlingsdrama vor Lampedusa Martin Schulz verlangt von Deutschland mehr Hilfe

Mehr als 190 Menschen kamen vor Lampedusa ums Leben: Nach dem Flüchtlingsdrama in der vergangenen Woche werden Forderungen nach einer Änderung der europäischen Politik lauter. EU-Parlamentspräsident Schulz richtet harte Worte an die Länder und spricht von einer Schande. EU-Kommissionspräsident Barroso wird die Insel besuchen. mehr...

Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, fordert Wachstumsperspektiven in Europa und ein Ende des Spardiktats Wirtschaft in Europa Schulz fordert Ende des europäischen Spardiktats

Leiden Europas Krisenstaaten unter Deutschlands Spardiktat? Dass dieser Kurs endet, hatten bereits prominente Europapolitiker gefordert. Nun schließt sich auch der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, an und fordert Wachstum. Sonst fahre die "Politik vor die Wand". mehr...

Italy's former Prime Minister Silvio Berlusconi gestures as he appears as a guest on the RAI television show Porta a Porta (Door to Door) in Rome Nach Peer Steinbrücks Äußerungen Vulgärer geht's immer

Silvio Berlusconi, "ein Clown"? Für seine Herabwürdigung des Cavaliere hat Peer Steinbrück mächtig einstecken müssen. Dabei steht der SPD-Kanzlerkandidat damit in bester Tradition - nämlich mit den Ausrutschern von Berlusconi selbst. Der hat in der Vergangenheit nicht nur Bundeskanzlerin Angela Merkel vulgär beleidigt. Von Elisa Britzelmeier mehr...

Westerwelle spricht über Unterstützung von Mali Reaktionen auf Camerons Rede "Eine Politik des Rosinenpickens wird aber nicht funktionieren"

Gegenwind für den britischen Premier Cameron: Bundesaußenminister Westerwelle fordert nicht weniger, sondern mehr Integration in Europa. Auch der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, hält nichts von der britischen Initiative zum Umbau der EU. Von Frankreichs Außenminister erntet Cameron sogar beißenden Spott - und selbst in Großbritannien sind nicht alle begeistert. mehr...

Werner Faymann, Donald Tusk, Angela Merkel, Francois Hollande, Boyko Borissov, Latvian Prime Minister Valdis Dombrovskis,  Francois Hollande, Dalia Grybauskaite, Traian Basescu, Robert Fico, Mariano Rajoy, Elio Di Rupo, Mario Monti,  Jyrki Katainen, Helle Friedensnobelpreis-Verleihung in Oslo Europa, wir lieben uns

Amerika kommt gar nicht vor, die Krise eher am Rande: Die Spitze der EU gibt sich auf der Verleihung des Friedensnobelpreises verliebt in die europäische Idee. Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Hollande werden bejubelt. Und auch Helmut Kohl bekommt endlich ein bisschen Nobelpreis. Von Michael König mehr...

Friedensnobelpreis 2012 an die EU Friedensnobelpreis für die Europäische Union Vertreter der EU wollen zu dritt auf die Bühne

Wer soll die EU bei der Verleihung des Friedensnobelpreises 2012 vertreten? Die EU-Granden Van Rompuy, Barroso und Schulz haben eine typisch europäische Lösung gefunden: sie alle drei. Damit verkompliziert sich die Entgegennahme des Preises. Von Martin Winter, Brüssel mehr...

Proteste in Ägypten Wegen Mursis Machtfülle Wegen Mursis Machtfülle EU-Parlamentspräsident will Ägypten-Hilfe stoppen

Der internationale Druck auf Ägyptens Präsident Mursi wächst. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat offen damit gedroht, wegen des "Staatsstreichs" Hilfszahlungen an das Land zu stoppen. Eine plurale Demokratie müsse entstehen. Auch Außenminister Westerwelle warnt. In Ägypten zeigen neue Massendemos die tiefe Spaltung der Gesellschaft. mehr...