Michael Hüther "Wir waren schon einmal viel weiter" A worker pulls a cart with bricks at a construction site in Beijing

Der Wirtschaftsforscher Michael Hüther meint, dass die Globalisierung vor 100 Jahren viel intensiver als heute war. Er erklärt, warum es jetzt darauf ankommt, Freiheit zu fördern. Interview von Catherine Hoffmann mehr...

SPD-Parteikonvent in Wolfsburg Ceta-Abkommen mit Kanada SPD-Chef Gabriel ist zufrieden

Mit dem Freihandelsabkommen werde es keine Absenkung von Standards geben, so Gabriel. Der Weg sei nun frei für die Abstimmung im EU-Handelsministerrat. mehr...

Republican presidential nominee Donald Trump speaks during a acampaign rally in Jackson Internationales Handelssystem Anti-Globalisierung bedeutet Kontrollen und Vergeltung

Donald Trump verspricht, die Globalisierung umzukehren. Doch ein solcher Prozess birgt massive Gefahren. Es ist kein Spiel, das jemand spielen möchte, der noch seine Sinne beisammen hat. Gastbeitrag von Harold James mehr...

grafik-wanderung Migration Immer unterwegs

Der Mensch ist seit seinen Anfängen ein Migrant. In den meisten Fällen treiben die Wanderer den gesellschaftlichen Wandel voran und die Zielländer profitieren - wenn sie keine groben Fehler machen. Von Hubert Filser mehr...

Protest against TTIP in Rome TTIP-Debatte Der Freihandel beruht auf einer weltfremden Theorie

Durch Abkommen wie TTIP sollen alle Staaten profitieren. Doch die Sache hat einen Haken. Von Andreas Zielcke mehr...

Außenansicht Migration als Waffe

Geopolitische Konflikte werden zunehmend mit nicht-militärischen Mitteln ausgetragen. Staaten instrumentalisieren jedoch nicht nur Handel und Finanzen. Von Mark Leonard mehr...

Außenansicht Gastbeitrag von Joschka Fischer Gastbeitrag von Joschka Fischer Europas Suizid ist realistisch

Die alte, von den USA garantierte Weltordnung bröckelt. Das ist auch für die EU eine Gefahr: Der neue Nationalismus, angesichts der Zahl der Flüchtlinge, könnte sie in den Abgrund stürzen. Gastbeitrag von Joschka Fischer mehr...

essay Weltwirtschaft Das Globalisierungs-Paradox

Je erfolgreicher die Verflechtung der Nationen ist, desto skeptischer werden Regierungen und Bürger. Dadurch könnten sie den Trend stoppen, der die Welt so lange prägte. Von Alexander Hagelüken mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Verkommt Globalisierungskritik zum Ritual?

Vielen TTIP-Protestlern gehe es längst nicht mehr um einen konkreten Handelsvertrag, schreibt unser Autor Claus Hulverscheidt, sondern um eine Generalabrechnung mit "denen da oben". mehr...

World Cup 2014 - Vierter Stern auf dem Deutschen Trikot Deutschland-Trikot Adidas' neuer Nationalstolz

Adidas überlegt, Trikots der Fußball-Nationalelf wieder in Deutschland herzustellen - und setzt damit den Deutschen Fußball-Bund unter Druck. Von Uwe Ritzer mehr...

PFINGSTDARSTELLUNG AUF GEMÄLDE Pfingsten 2015 Zukunft muss menschenfähig werden - nicht umgekehrt

Pfingsten steht zwar nach wie vor im Kalender, aber Zukunft ist inzwischen mehr Drohwort denn Frohwort. Die Zukunft muss menschenfähig werden. Wie geht das? Mit der Kraft des Geistes. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

Globalisierungskritiker Attac verliert Status der Gemeinnützigkeit

Schlechte Nachrichten vom Finanzamt: Die globalisierungskritische Organisation Attac gilt nicht mehr als gemeinnützig. Jetzt könnten die für Attac essenziellen Spenden ausbleiben. mehr...

Luthertomaten werden geerntet Agrarsanktionen Wie Bauern das russische Embargo abfedern können

Zwar werden Europas Bauern den Importstopp ihrer Produkte nach Russland spüren. Doch die Ukraine-Krise zeigt ihnen auch, wie wichtig es geworden ist, weltweit möglichst vielfältige Handelsbeziehungen zu knüpfen. Kommentar von Daniela Kuhr mehr... Meinung

Europawahl Populisten in Europa Populisten in Europa Pures Gift für Jobs und Wohlstand

Meinung Weniger Einwanderer, mehr Schutz für heimische Konzerne, weniger Einmischung aus Brüssel: Die Rezepte rechter Populisten bedienen die Sehnsucht nach einem besseren Früher, das es nie gab. Eine Politik der Abgrenzung kostet Jobs und Wohlstand. Das können sich Europas Staaten nicht leisten. Ein Kommentar von Björn Finke mehr...

9/11 Memorial Museum in New York Trauma von 9/11 Aus heiterem Himmel

Meinung Das Blau des wolkenlosen Himmels am 11. September 2001 findet sich in der gerade eröffneten Gedenkstätte wieder. Das eindringliche Museum erinnert auch daran, wie stark der Anschlag die amerikanische Psyche getroffen hat. Die USA erlebten Schock und Trauer, dann Aggression, Polarisierung und Rechtsbeugung. Erst jetzt beginnt eine Phase der Besinnung. Ein Kommentar von Nicolas Richter mehr...

Doku-Blog "Where We Meet" - Michael Glawogger Poem "Where We Meet" - Michael Glawogger Poem Versöhnung mit der Ratlosigkeit

Im Gedenken an den Filmemacher Michael Glawogger: Das Lied "Where We Meet", für das er den Text geschrieben hat, handelt von der Schönheit im Schrecklichen. Es soll hier an ihn erinnern. mehr...

Studie zu EU-Osterweiterung Angst vor Globalisierung ist unbegründet

Exklusiv Bei der EU-Erweiterung vor zehn Jahren fürchteten viele deutsche Firmen beinharte Konkurrenz aus Polen, Ungarn oder Tschechien. Es kam ganz anders. Dieser Befund einer aktuellen Studie ist für viele aktuelle Debatten interessant, in denen Marktöffnungen heftig umstritten sind. Von Alexander Hagelüken mehr...

Euro-Skulptur am Flughafen Frankfurt demontiert Problemstaaten Italien und Frankreich Zeit für einen Schröder-Moment

Meinung Länder wie Irland und Spanien erholen sich langsam, dafür stehen nun zwei andere Euro-Staaten kurz vor einer schweren Krise - und niemand merkt es so richtig. Die Wirtschaftsprobleme von Frankreich und Italien gefährden die Eurozone aufs Neue. Ein Kommentar von Alexander Hagelüken mehr...

Operations At A Bayerische Motoren Werke AG (BMW) Motorcycle Factory Profiteure der Globalisierung Reiche Welt, arme Welt

Abstieg, Unsicherheit, Verlust - die Globalisierung macht vielen Deutschen zunehmend Sorgen, weil in Schwellenländern billiger produziert wird als in Europa. Eine Studie zeigt aber: Vom vernetzten Weltmarkt profitieren vor allem die Industrieländer. Von Markus Balser mehr...

Klassentreffen Mittelstand Deutscher Mittelstand Deutscher Mittelstand Was macht eigentlich ... Philipp Dehn?

Der Mittelstand gilt als Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Aber womit verdienen die Familienunternehmer eigentlich ihr Geld? Ab heute stellen wir einige von ihnen vor. Zum Auftakt ein Gespräch mit Firmenerbe Philipp Dehn über Blitzableiter, Lichtbögen und Globalisierung. Von Elisabeth Dostert mehr...

Müllhalde aus Plastik in Marokko Sechste Station in Erfoud, Marokko Das Bild des Menschen

Die zweite Arche Noah wird wohl ausschauen wie eine Luftmatratze aus Ölkanistern, Autoreifen und Coca-Cola-Flaschen. Die Fahnenstange der untergehenden Welt wird aus zusammengeklopftem Blech sein. Von Michael Glawogger mehr... Doku-Blog

Freihandel zwischen USA und EU Transparenz statt Geheimnistuerei

Meinung Mögliches Scheitern als Chance: Europas Politiker müssen ihren Bürgern ein Handelsabkommen mit den USA präsentieren, das alle gut behandelt, - und auch die Kritiker ernst nehmen. Sonst werden sie mit dem Projekt durchfallen. Ein Kommentar von Alexander Hagelüken mehr...

Niko Paech Ökonomie und Ökologie "Grünes Wachstum" gibt es nicht

Die Vorstellung von grünem Wachstum erscheint manchen als Widerspruch in sich. Können wir nur nachhaltig leben, wenn wir auf Wirtschaftswachstum und überflüssigen Konsum verzichten? Fragen an den Ökonom Niko Paech von der Universität Oldenburg. Von Tilman Wörtz mehr...

Frau transportiert Bananen in einer Schale auf dem Kopf Verteilung von Nahrungsmitteln Notstand im globalen Supermarkt

Die einen werfen jedes Jahr 220 Millionen Tonnen Lebensmittel in den Müll, die anderen versuchen, von 1,25 Dollar am Tag zu leben. Weltweit ist Nahrung knapp und unfair verteilt, obwohl es noch nie mehr Wohlstand gab. Doch wenn ein Kilo Bananen im Supermarkt nur 70 Cent kostet, zahlt irgendwo irgendwer drauf. Ein Essay von Silvia Liebrich mehr...

Container Terminal im Hafen Deutschland im globalen Wettbewerb Trügerisch gute Stimmung

Meinung Die Börse eilt von Rekord zu Rekord, die Exporte steigen. Der deutschen Wirtschaft geht es gut, doch so manche Nachricht weckt Zweifel an ihrer Robustheit. Die Unternehmen brauchen jetzt Unterstützung aus Berlin: SPD und Union sollten keine Wohltaten an Rentner verteilen, sondern in Forschung investieren - und für eine klare Klimapolitik sorgen. Ein Kommentar von Karl-Heinz Büschemann mehr...