Rückblick Lieblingsstücke aus dem Reisejahr 2017

Trips ans Ende der Welt oder wahre Höllenfahrten, Geschichten aus der Bahn und Korrespondenten-Tipps für Metropolen: Diese Reportagen, Hintergründe und Bilder haben uns im vergangenen Jahr besonders gefallen.

Wer mit anderen aufbricht, ...

... erlebt so manche Überraschung - nicht nur bezogen auf den Zielort, sondern oft auch in Hinblick auf die Begleitung. Womöglich kommt Ihnen hier einiges bekannt vor:

Das wird ein super Urlaub, haben sie gesagt

Aber dann entdecken die Mitreisenden den Kolonialherrn in sich oder fantasieren über dreifarbigen Hautausschlag. Eine Typologie schwieriger Reisepartner - und was von ihnen zu erwarten ist. mehr...

Wer in eine fremde Stadt reist ...

... will hoffentlich nicht nur Sehenswürdigkeiten abklappern - sondern einen Blick in die Seele einer Metropole werfen, auf das Leben ihrer Einwohner und diese dort treffen, wo sie am liebsten sind. Daher haben wir unsere Autoren in aller Welt gebeten, in der neuen SZ-Korrespondenten-Serie "Bild einer Stadt" zu erklären, wie ihre Stadt tickt. In einem der ersten Stücke gibt Kai Strittmatter Tipps für Peking:

Wie tickt ... Peking?

In Peking können Außerirdische nichts falsch machen und finden in der "Geisterstraße" immer etwas zu Essen. Jederzeit. Die beste Pekingente gibt es aber woanders. In unserer neuen Serie verraten SZ-Korrespondenten Tipps für ihre Stadt. Von Kai Strittmatter mehr...

Was steckt hinter dem Mythos New York ...

... und wie viel Wahrheit in den Vorurteilen, die Touristen über die Stadt haben? Johanna Bruckner trat Anfang 2017 als SZ-Korrespondentin in "Big Apple" an - und stellt in ihrer Serie fest, dass es völlig in Ordnung ist, in New York ein modischer Nerd zu sein. Und dass hier nicht nur Alkohol so teuer ist, dass ein mondäner Cocktail höchstens zum Geburtstag drin ist:

Da kann ich mir ja gleich mit einer Flasche Wein die Haare waschen

Das mag sich der New-York-Besucher beim Anblick der hiesigen Shampoo-Preise denken. Er liegt allerdings falsch, wie diese Folge der Serie "Mythos New York" zeigt - auch Alkohol ist zum Abstinentwerden teuer. Von Johanna Bruckner mehr...

Gerne wird über die Bahn geschimpft, ...

... doch wo lässt sich ganz nebenbei mehr über das Leben erfahren als beim Zugfahren? Unsere Leser teilen mit uns ihre ganz besonderen Begegnungen - manche sind auch besonders seltsam: mit Typen, die ihre Entlassung aus dem Gefängnis feiern, oder coolen Muskelschränken, die kleine Jungs beschützen. Und mit der faulsten Mutter der Welt. Manchmal aber sorgen auch die Mitarbeiter der Bahn für Staunen:

"Liebe Fahrgäste, wir haben uns verfahren"

Der Winter stört zuverlässig das Reisen und die Malheur-Strecke München-Berlin macht nicht gerade Mut. Zur Aufmunterung hier besonders schöne Pannen, die unsere Leser in der Bahn erlebt haben. mehr...

Urlauber freuen sich auf ihre Reiseziele, ....

... aber immer öfter werden sie dort nicht gerade begeistert empfangen. Zu vielfältig sind die Probleme, die an begehrten Orten durch die regelrechte "Invasion der Touristen" entstehen. Da kann es nicht schaden, sich einmal Gedanken über den Müll zu machen, den man beim Bergwandern womöglich hinterlässt - oder darüber, wie massiv sich viele Einheimische von ihren Gästen überrannt fühlen:

An den Grenzen der Gastfreundschaft

An besonders begehrten Urlaubsorten wird Einheimischen alles zu viel. Echt schlimm, dieser Massentourismus, denken sich originelle Individualreisende - dabei gelten sie längst selbst als Problem. Von Irene Helmes mehr...

Den besonderen Blick in der Ferne ...

... haben natürlich Fotografen. In unserer Serie "Reisefotografen" stellen wir sie vor, sie zeigen uns ihre liebsten Ziele und erzählen, wie sie die Stimmung dort einfangen. Mit ihren Bildern führen sie uns in alle Ecken der Welt, ob nach Spitzbergen oder zu Vulkanen, nach Rumänien oder Iran in dieser Episode von Katja Schnitzler:

Irans Schönheit hinter dem Schleier

Der Südtiroler Andreas Trenker wollte sich selbst ein Bild von Iran machen. Nun zeigt er, wie offen ihm die Menschen begegneten. mehr...

Dass sich Städtereise und Trip in die Wildnis ...

... nicht zwingend ausschließen, sondern manchmal gleichzeitig möglich sind, zeigt die Reportageserie "Wilde Stadt" - an so unterschiedlichen Orten wie Venedig, Singapur, Nairobi oder San Francisco:

Überraschend wild

Zwanzig Minuten von Downtown San Francisco findet sich einer der ersten urbanen Nationalparks der USA. Hier erlebt man Wälder, Bächer, Blumenwiesen - und sieht Wale auf ihrem Weg nach Alaska. Von Hans Gasser mehr...

Besonders geschichtsträchtige, schöne und teils auch bedrohte Orte ...

... vereint die Unesco-Liste des Weltkultur- und -naturerbes. Hier auf unserer interaktiven Karte finden Sie Details zu allen der aktuell 42 Stätten in Deutschland. Nicht nur, aber auch für Fotografen sind die Unesco-Orte ganz besondere Anziehungspunkte:

Schönheit, die glücklich und traurig macht

mehr...

Wie war es wohl früher, ...

... als Reisen noch unglaublich viel Mut und Abenteuergeist erfordeten? In unserer Serie "Reisepioniere" erzählen wir die wahren Geschichten von Frauen und Männer, die für ihre Zeit unerhörte Trips unternahmen und sich dabei von nichts abhalten ließen:

Lieber als Mann um die Welt als gar nicht

Über die Meere zu segeln, das war im 18. Jahrhundert für eine einfache Französin nicht vorgesehen. Also wagte Jeanne Baret ein gefährliches Versteckspiel. Von Irene Helmes mehr...

Heute, da Reisen längst Massenereignis ist, stellen sich andere Fragen.

Zum Beispiel: Wohin entwickelt sich der Bergtourismus? Die Zukunft des Winterurlaubs in den Alpen etwa scheint sich zunehmend vom klassischen Skifahren abzukoppeln. Apropos Alpen: Wie geht es ihnen eigentlich mit ihren zahllosen Besuchern?

Vollgas durch die Alpen

Früher hatten Bergsteiger Respekt vor dem Berg, heute rennen perfekt ausgerüstete Zeitoptimierer durch den Freizeitpark Alpen - rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Ein Trend, der nicht nur problematisch ist. Von Dominik Prantl mehr...

Auch Kreuzfahrten werden immer beliebter, ...

... sind aber ein ganz eigener Kosmos mit seltsamen Ritualen. Das Glossar "Ahoi, Bordguthaben!" klärt da einige Fragen. Für große Kontroversen sorgt weiterhin die Umweltbilanz der Schiffsriesen, doch in diesem Bereich ist momentan viel in Bewegung:

Kreuzfahrtschiffe nehmen Kurs auf Öko

Kläranlagen, Müllentsorgung, weniger Essensabfälle: In der umstrittenen Branche tut sich einiges beim Umweltschutz. Aber das größte Problem ist noch nicht gelöst. Von Ingrid Brunner mehr...

Wie fühlen sich die Enden der Welt an ...

... für Besucher und für Einheimische? Davon erzählen große Reportagen, wie über die Nenzen auf der sibirischen Jamal-Halbinsel, die ein Leben in bitterer Kälte führen, oder aus der Südsee:

Die ganz große Freiheit

Schon für Paul Gauguin und Jacques Brel war die abgelegene Insel Hiva Oa der perfekte Ort. Wild und schrecklich schön ist die Südsee hier bis heute - und das Leben einfach und frei. Von Jochen Temsch mehr...

So nah und doch so fremd ...

... fühlen sich Elche im Bayerischen Wald - sie zieren sich noch, diese Wildnis zu ihrer Heimat zu machen. Bislang kamen sie offenbar nur als Touristen, geblieben ist bislang keines der mächtigen Tiere.

Diva im Filz

Weil sich der Bayerische Wald seit Jahrzehnten ungestört entwickeln darf, sind viele seltene Tierarten zurückgekehrt. Nur der Elch zögert noch. Warum eigentlich? Von Monika Maier-Albang mehr...

Guter Rat muss nicht teuer sein, ...

... es kann aber teuer werden, unvorbereitet in den Urlaub zu fahren. Und dann an Meer oder See nicht zu wissen: Wohin mit den Wertsachen am Strand? Wie werden Autoschlüssel, Geld und Handy nicht gestohlen? Einige Ideen, von denen die sicherste leider die unbequemste ist.

Doch selbst den schönsten Strand will man auch mal verlassen. Mit diesen Tipps finden Sie ein Hotel, in dem Sie gerne nächtigen - auch weil es weniger kostet als gedacht:

Acht Tipps für das perfekte Hotelzimmer

Sie wollen Meerblick? Oder eine zentrale Lage, aber bitte nicht an der Hauptstraße? Und das möglichst günstig? So buchen Sie clever. Von Eva Dignös mehr...

Manche Reiseziele sind eine echte Überraschung, allerdings ...

... nicht immer eine gute: Wer da genervt ruft, "ach, fahren wir doch zur Hölle!", erlebt die nächste Überraschung, zumindest bei diesen zehn verdammt schönen Orten von Neuseeland bis Österreich, die den Teufel im Namen tragen.

Falls Ihnen das nicht rätselhaft genug ist, bitteschön: Dann testen Sie mit unseren Reisequizzen, wie viel Sie wirklich über die Welt wissen: Etwa welche wilden Tiere in Salzburg hausen oder ob wirklich eine Orgel im Meer vor La Gomera steht?

Manche Orte scheinen es tatsächlich darauf anzulegen, Reisende zu verwirren. Mal durch eine Laune der Natur, mal weil Länder eben mehr sind als die berühmtesten Fotomotive, die ihr Image prägen - und im Extremfall Betonwüsten stehen, wo man Sandstrand und Palmen erwartet:

Wie sieht's denn hier aus?

Zugebaute Trauminseln, ein Blumenmeer in der trockensten Wüste der Welt, Mittelalter in Manhattan - eine Bilderreise zu Orten, die völlig fehl am Platz wirken. mehr...

Das ewig beliebte Mallorca ...

... regelmäßig neu zu entdecken, bleibt ebenfalls spannend. Denn die Insel tut viel, um vom billigen Party-Image loszukommen und sich gegen unverschämte Gäste zu wehren. Stattdessen lässt man Besucher neuerdings lieber mit Fischern losschippern und im Norden durch das Tramuntana-Gebirge wandern - oder macht historische Wachtürme zugänglich. Auch Fotografen gelingt es, Mallorca in ein anderes Licht zu rücken:

Muster einer Insel

Dem Fotografen Michael Poliza konnte es bislang nicht entlegen und wild genug sein. Jetzt aber hat er Mallorca mit der Kamera porträtiert. Von Stefan Fischer mehr...

Mit dem Gardasee schließlich ...

... verbinden wir wettergeplagten Nordmenschen eine besondere Sehnsucht - nach mehr Licht, mehr Wärme, mehr Leichtigkeit. Mit SZ Plus finden Sie hier ideale Orte für Sportfanatiker, für Muße-Suchende und für Genussmenschen. Gute Reise!

Lieblingsorte am Gardasee

Wer an den Lago di Garda fährt, reist dem Sommer ein Stück entgegen. Wir haben die besten Plätze für Sie zusammengetragen.​ mehr...