Dienstag, 31. März 2015
Schauplatz Madrid Kämpfe mit Windmühlen

Spanische Linguisten hat ein Gespenst ereilt: das Spanglish. Die Unterwanderung des Spanischen mit englischen Vokabeln wollen die Sprachpuristen bekämpfen - das wird ein Kampf wie der von Don Quijote gegen die Windmühlen.

Literaturfestival Der Magnetismus der Kuhglocken

Um 1900 wurde am Monte Verità ein anderes Leben erprobt, nun sucht man dort nach dem Geist der frühen Utopisten.

Philosophie Große Chance statt Skandal

In der hitzigen Debatte um die Umwandlung des sogenannten Heidegger-Lehrstuhls an der Universität Freiburg läuft seit einigen Wochen so ziemlich alles falsch, was nur falsch laufen kann. Eine Klarstellung.

Theater Gib mir das Gift

Wilder Slapstick: Christopher Rüping inszeniert "Romeo und Julia" am Deutschen Theater Berlin mit Orgelmusik und jeder Menge Körperflüssigkeiten.

Kulturgeschichte Alles wird Bild

Das Studierzimmer in Urbino war für den dortigen Renaissancefürsten Montefeltro einst die Mitte der Welt. Zu Recht. Jetzt ist es in Gänze wieder zu sehen.

Neue Richtlinie Vom Wert der Gebeine

Wie sollen Museen künftig mit menschlichen Überresten in ihren Sammlungen umgehen? Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) hat nun eine neue Richtlinie zum Umgang mit solchen Überbleibseln in den Berliner Kollektionen veröffentlicht.

Wertedebatte Das Mark der Moderne

"Sind die Menschenrechte westlich?", fragt der Soziologe Hans Joas. Aber wenn der Westen Freiheit und Menschenwürde verrät - kommt es darauf überhaupt an?

Personalie Unbefristet bis zum Wechsel

Bis 2016 betreut Chris Dercon an der Londoner Tate Modern noch ein Großprojekt. Aber dann könnte er die Berliner Volksbühne übernehmen. Vorteil: Dort hätte er keinen Chef mehr über sich.

Staatsoper Wien Das hallt nach

Hart, laut, schonungslos: Diese "Elektra" war einigen im Publikum zu radikal. Es gab Buhrufe für Dirigent Mikko Franck.

Firmensitz Facebook, David E. Leong/Instagram / David E. Leong/Instagram Facebook bekommt neuen Firmensitz Garage, im Zickzack geschnitten

Das neue Facebook-Hauptquartier nahe San Francisco ist fertig. Auf unnötige Inneneinrichtung hat Architekt Frank Gehry bei seiner überraschend konventionellen Garage verzichtet. Jetzt stehen erste Innenaufnahmen im Netz.

Montag, 30. März 2015
Chris Dercon Frank Castorf, Robert Haas, dpa / Robert Haas, dpa Neuer Intendant für Berliner Volksbühne Wagemutiger Coup

Chris Dercon ist derzeit noch Chef der Londoner Tate Gallery, soll aber bald als Nachfolger von Frank Castorf die Berliner Volksbühne übernehmen. Macht es Sinn, einen Museumsmann zum Intendanten zu berufen?

Komponisten der Moderne Die große Unruhe

Seinen Geist öffnen für Möglichkeiten, die sich außerhalbs einer befinden, das wollte der Komponist John Cage. Er und 72 Kollegen haben sich Fragen von Balint Andras Varga geöffnet. Fazit: Avantgarde ist kein Zwang mehr.

Burgtheater Wien Formstreng, schmerzfrei

Chorvortrag mit geliebten Burgschauspielern: Elfriede Jelineks Flüchtlingsdrama "Die Schutzbefohlenen" in Wien.

Wortvirtuose Installationen der Sprache

Seine Lyrik ist ein gewaltiges Schall- und Bildarchiv. Nun kann man, wie der am 1. April 2005 gestorbene Thomas Kling mit Sprache umgeht, in einer aufregenden Höredition erleben.

Nachruf Spezialist für schlechte Ehen

Der New Yorker Regisseur Gene Saks, der "Ein seltsames Paar" mit Walter Matthau und Jack Lemmon verfilmt hat und ein gefragter Star am Broadway war, ist im Alter von 93 Jahren gestorben.

Klassik Donnerfrei

Immer leuchtet, strahlt und lockt der Diskant: Ein grandioser Münchner Abend von Grigorij Sokolov. Dieser durch und durch uneitle russische Pianist überzeugt seine Hörer mit Bach, Beethoven und Schubert, ohne sie zu verführen.

Kurzkritik Trampelfad

Regisseurin Monika Gintersdorfer und Künstler Knut Klaßen sind schon oft vergnügliche Provokationen geglückt. Jetzt haben sie einen neuen Abend gestaltet.

Afrika-Serie Teil 5: Panafrikanismus Ewige Flitterwochen mit der Zukunft

Unser Leben, hier und jetzt, was ist das eigentlich? Wie der panafrikanische Publizist Ntone Edjabe mit seiner Zeitschrift "Chimurenga" die Rätsel des Kontinents ergründet.

Film Archäologie der Gewalt

Ein philippinischer Film noir, der das Genre auf den Kopf stellt: "Ruined Heart" von Khavn De La Cruz.

Dichterhandschrift Palimpsest mit Pi

Leserfreundlich, gänzlich unaufgeregt schrieb der vor zehn Jahren gestorbene Lyriker Thomas Kling. Die sympathischste Dichterhandschrift vielleicht. Inspiriert von der Erkenntis, dass Kunst nichts als Rhythmus ist.

Zwei Körper Sprechberserker

Der Erinnerung an den vor zehn Jahren gestorbenen Lyriker Thomas Kling hat dieser selbst schon mit seinen Performances vorgearbeitet - präposthum gewissermaßen. Eine Erinnerung an die zwei Körper des Dichters.

Thalia Theater Schulfunk in Hamburg

Luk Perceval arrangiert die "Blechtrommel" von Günter Grass. Darin dürfen die Schauspieler auch singen und ihre Figuren dabei mehr anreißen als darstellen.

Ausstellung Mond. Sonne. Nabel. Mund. Kuss

Zero, die zukunftssüchtige Kunstbewegung der Nachkriegszeit, ist wieder da. In Berlin ist zu sehen, wie Heinz Mack, Otto Piene, Günther Uecker einst mit flirrender Technik und viel Optimismus überwältigten.

Helmut Dietl gestorben; Helmut Dietl, Sven Hoppe; dpa / dpa Zum Tod von Helmut Dietl Abschied vom Virtuosen des Hintersinns

Den Stoff für seine Filme fand er in der Bussi-Bussi-Gesellschaft seiner Heimat München. Doch Helmut Dietl interessierte sich auch für die Sehnsüchte der Deutschen und das Prominenten-Milieu der Berliner Republik.

Deutscher Filmpreis 2014 - Verleihung, Michael Kappeler / picture alliance / dpa Im Alter von 70 Jahren Regisseur Helmut Dietl gestorben

Seit "Monaco Franze" und "Schtonk" war Helmut Dietl einer der bekanntesten deutschen Regisseure. Jetzt ist er im Alter von 70 Jahren gestorben.

Eric Clapton feiert seinen 70. Geburtstag., Georgios Kefalas / dpa Eric Clapton zum 70. Geburtstag Bändiger des Schmerzes

Der Blues ist in diesem Gitarren-Großmeister zur Lebensform geworden, im engsten Sinne des Wortes. Nun feiert Eric Clapton, der die populäre Musik geprägt hat wie wenige, seinen 70. Geburtstag.

Karrierefrauen, Larissa Bertonasco Feminismus-Debatte Schrecklich perfekte Frauen

Karrierefrauen und Power-Mütter optimieren sich permanent selbst - obwohl sie dem Kollaps nah sind. Die wütende junge Feministin Laurie Penny spricht es aus: höchste Zeit, diese Anpassung in Frage zu stellen. Eine Polemik.

Sonntag, 29. März 2015
Big Data Stadtplan mit roten Flecken

Eine Software, die Bewegungsmuster von Einbrechern voraussagt, ist bei der Polizei in Zürich und Bayern erfolgreich im Einsatz. Ein Besuch bei den Entwicklern in Oberhausen.

, Martin Lengemann/laif / Martin Lengemann/laif Laurie Penny und der Feminismus Der Körper als Kapital

Der Feminismus sei zur Hochleistungsmaschine verdreht worden, sagt Laurie Penny in ihrem Buch "Unsagbare Dinge". Das hängt zusammen mit der Krise des Kapitalismus.

Drei Festpremieren vom Wochenende Buntes Opernosterfest

Ein überragender Jonas Kaufmann in Salzburg; Buhrufe für Regisseur Dmitri Tcherniakov in Berlin. Und: ein "Rosenkavalier" ohne Erotik in Baden-Baden.

Kunstgeschichte Werk und Wert

Der Kunsthistorikertag stellte sich Aktuellem: Wie kann das Fach auf Fälschungen, NS-Raubkunst, Museumsverkäufe reagieren? Um dem Markt die Deutungshoheit streitig zu machen, muss man ihn erstmal kennen.

Kunststreit Auf der Bühne der Zeiten

Ab heute ist in Leipzig das Gemälde "Aufrecht stehen" von Reinhard Minkewitz zu sehen. Es antwortet auf Werner Tübkes propagandistisches Wandbild "Arbeiterklasse und Intelligenz".

Debütroman Oberflächen aller Art

Sie will Gedichte schreiben, aber alle erwarten Prosa. In ihrem Dekadenz-Roman "Die Mittlerin" erzählt Julia Trompeter von einer Jung-Autorin.

Theater Resthoffnung Liebe

Von subkutaner Wucht: Sebastian Nübling inszeniert Tennessee Williams' "Camino Real" an den Münchner Kammerspielen - und macht dabei die Figuren noch surrealer, als sie ohnehin schon sind.

Media Player Das Nachleben der Glasscheiben

Er war der Größte - Jacques Tati in einer kompletten DVD/Bluray-Kollektion.

Memoiren Begabung zur Freundschaft

Der Journalist Klaus Harpprecht, Jahrgang 1927, von 1972-1974 Redenschreiber Willy Brandts, erinnert in "Schräges Licht" an sein Leben.

Facebook Betriebssystem fürs Leben

Es ist zur Mode geworden, das baldige Ende von Facebook zu prophezeien. Stattdessen wird der amerikanische Konzern immer stärker, während einst stolze Firmen zu seinen Zulieferern degradiert werden.

Samstag, 28. März 2015
Musikantenstadl - Andy Borg, Bodo Schackow / dpa Junge Musikantenstadl-Fans "Volksmusik macht glücklich"

Die ARD will den Musikantenstadl verjüngen, Andy Borg muss gehen. Und alle Welt fragt sich: Gibt es überhaupt junge Fans der Sendung? Und wenn ja, was finden die gut an Volksmusik? Fünf Meinungen.

Freitag, 27. März 2015
Kunstmesse Charmant: Die Art & Antique

Die Salzburger Messe ist nicht nur für Festspiel-Besucher eine Tradition. Sie profiliert sich mit Antiquitäten, aber auch mit Gemälden von Schiele und Münter.

Pierre Michon wird 70 Die Väter schlafen

Persönliches mixt er mit Kosmischem: Pierre Michon. "Körper des Königs" heißt sein neues Buch.