bedeckt München 16°

Archiv für Ressort Kultur - 2008

652 Meldungen aus dem Ressort Kultur

Ideen, die uns bleiben Guten Tag, auf Wiedersehen!
SZ > Kultur

Kalkulierter Tabu-Bruch, ökologische Schuldgefühle, Kukident-Talk im TV und Klassik, die jetzt sexy sein muss: Welche Ideen aus dem alten Jahr begleiten uns ins neue? Die Bilder.

Die schönsten Kino-Erlebnisse 2008 Unsere magischen Momente
SZ > Kultur

Das Kino schrieb in diesem Jahr überraschende, unverbesserliche und unbequeme Geschichten: Die Tops, die Flops und die "Magic Moments" der SZ-Filmautoren in Bildern. .

Deutsch als Erfolgsrezept Wir müssen reden
SZ > Kultur

Sprach's - und wurde Superstar: Diese Prominenten haben sich zur Rettung der deutschen Sprache aufgemacht. Die Bilder. Von Johanna Bruckner

Gerard Depardieu zum 60. "Das Leben liebt mich"
SZ > Kultur

Anfangs sprach nichts für ihn - nun ist er der beliebteste französische Schauspieler: Gerard Depardieu wird 60. Ein Mann für alle Fälle. Die Bilder.

Tod von Eartha Kitt Schmuddelkind im Scheinwerferlicht
SZ > Kultur

Als "aufregendste Frau der Welt" bezeichnete sie der Autor Orson Welles, nun ist Eartha Kitt gestorben. Die vielseitige Künstlerin erlag einem Krebsleiden.

Ausstellung: Neues Afrika Diesseits von Afrika
SZ > Kultur

Hipness statt Hungersnot: Eine Auswahl der berühmten Fotobiennale Bamako beweist, dass unser Bild von Afrika hoffnunglos veraltet ist - und zeigt erstmals schafft eine moderne Sicht auf den Kontinent. Von Cornelius Wüllenkemper

"Schlag den Raab" Baggern, Pusten, Radeln SZ > Kultur > Nachtkritik

Wieder einmal hat TV-Moderator Stefan Raab allen gezeigt, was man mit dem nötigen Willen erreichen kann - beim Baggern, Pusten und Radeln.

Nachrichten aus dem Netz (32) "Wir sind alle Wikipedianer"
SZ > Kultur

Nicht nur für Schüler und Studenten ist das Internet-Lexikon Wikipedia eine beliebte Quelle. Auch Profis bedienen sich oft heimlich bei den Inhalten der Netz-Enzyklopädie. Von Niklas Hofmann

Islamische Superhelden-Comics Burka statt Batmobil
SZ > Kultur

Entfernte Verwandtschaft von Superman: In dem Comic "Die 99" kämpfen islamische Superhelden für eine bessere Welt - und erzürnen die Konservativen. Von Sonja Zekri

"Spiegel"-Chef Aust soll gehen Vorzeitiger Abgang
SZ > Kultur

Die Dramaturgie hätte ihm als Spiegel-Geschichte vermutlich gefallen: Im Urlaub auf Bali erfährt Stefan Aust von seiner vorzeitigen Kündigung. Von Christopher Keil und Caspar Busse

Neu im Kino: "King of California" Zausel auf Schatzsuche
SZ > Kultur

Michael Douglas verwandelt sich in "King of California" sichtlich vergnügt in einen Wunderling, der zwischen den Orangenhainen und Shoppingmalls bei Los Angeles einem Goldschatz nachjagt. Von Doris Kuhn

Wettbewerb: Der schönste erste Satz Gut, Günter Grass gewinnt
SZ > Kultur

Wie sich der Mond im Wasser spiegelt und Ilsebill nachsalzt: Eine turbulente Gala in Frankfurt kürte den schönsten ersten Satz. Von Florian Kessler

Stadt und Event Event, Event, ein Lichtlein brennt
SZ > Kultur

Weihnachtsmarkt, Loveparade, Stadtmarathon oder Bladenight: Eine "stille Zeit" gibt es in den Städten längst nicht mehr. Stattdessen werden Straßen und Plätze rund ums Jahr gnadenlos verramscht. Von Gerhard Matzig

Halloween Kirche gegen Kürbisköpfe
SZ > Kultur

Halloween ist ein fantastisches Geschäft. Nun tritt die Kirche gegen den gottlosen Grusel an. Wer hat die älteren Rechte auf das Datum? Von Matthias Drobinski

Keith Richards' Autobiographie: Life Faltung bewahren
SZ > Kultur > Musik

In seiner Biographie fachsimpelt Keith Richards, Rock-Veteran und Rolling Stone, über Drogen, Damen und Mick Jagger. Zu seinen eigenen Unzulänglichkeiten steht er. Ein verknitterndes Leben in Bildern.

Jahresausblick 2009 Ein Herz für Knorpel
SZ > Kultur

Tom Cruise will einen Bayern spielen, Charlotte Roche schreibt ein noch ekligeres Buch und Madonna bekommt den Scheidungs-Oscar - wir haben für Sie in die Zukunft gesehen. Die Bilder.

Weltpremiere: "Buddenbrooks" Immer schön anständig
SZ > Kultur

"Die Menschen standen auch damals vor der Frage, wie sie überleben können": Mit viel Opulenz feierte am Abend der Kinofilm "Buddenbrooks" in Essen Premiere. Die Bilder.

Amy Winehouse Promiskuität, Promille, Prominenz
SZ > Kultur

Auf der Bühne vergisst Amy Winehouse zwar schon mal ihren Text und greift zu einer schwarzen öligen Flüssigkeit. Doch ihre Stimme übertönt ihren Ruf als Skandalnudel des Pop. Von Tobias Moorstedt

Günter Grass wird 80 Der Mann mit der goldenen Gans
SZ > Kultur

Am Beginn stand nicht die Politik, sondern die Kunst: Zum achtzigsten Geburtstag des Schriftstellers Günter Grass. Von Thomas Steinfeld

Harald Schmidt "Elvis lebt" Elvis und die Stammheimer
SZ > Kultur

Aus "Elvis lebt" ist mehr geworden als ein Liederabend für fortgeschrittene Zyniker. Harald Schmidt harkt in Stuttgart das Laub des Deutschen Herbstes zusammen. Von Jürgen Berger

Verbot von Billers Roman "Esra" Die Kunstrichter von Karlsruhe
SZ > Kultur

Das Bundesverfassungsgericht hat ein spektakuläres Urteil gefällt: Der Roman "Esra" von Maxim Biller bleibt verboten. In seiner Begründung schreibt das Gericht vor, wie man künftig die Grenzen der Kunstfreiheit juristisch bestimmen soll - ein seltsames Unterfangen. Von Heribert Prantl

Portrait: Nikolai Kinski Kinski kann nicht sterben
SZ > Kultur

Mit der Unbedingtheit eines Überzeugungstäters: Nikolai Kinski, Sohn von Klaus Kinski, tourt mit Gedichten seines Vaters und will zugleich übermächtigen Vergleichen entkommen. Von Christine Dössel

TV-Serie "Heroes" Ihr seid doch nicht normal
SZ > Kultur

Von Superhelden erwartet man, dass sie die Welt retten und nicht nur faul herumsitzen. In der TV-Serie "Heroes" müssen sich die Protagonisten aber erst einmal mit ihren Talenten abfinden. Von Jürgen Schmieder

Fernando Pessoa: "Álvaro de Campos" Ich bin, wer alle sind
SZ > Kultur

Diese Gier, gleichzeitig Reisender zu sein in allen Zügen: Die Gedichte Álvaro de Campos', Dichterfigur des Verwandlungskünstlers Pessoa, sind sehr gekonnt von Inés Koebel ins Deutsche übertragen worden. Von Andreas Dorschel

António Lobo Antunes: "Leben, auf Papier beschrieben" Zwei Oktopusse
SZ > Kultur

"Du bist mein Brasilien, vergiss nie, dass ich alles alles alles an Dir mag": Der Portugiese António Lobo Antunes schrieb aus dem Angolakrieg hinreißende Briefe an seine Frau. Von Alex Rühle

Jan Siebelink: "Im Garten des Vaters" Hingabe als Verhängnis
SZ > Kultur

"Im Garten des Vaters", der Bestseller aus den Niederlanden, erzählt von religiösem Wahn, Predigern mit schmuddeligen Traktaten und dem, was ein Paradies hätte sein können. Von Ulrich Baron

Pamuk und Rushdie über Heimat Kansas ist schwarz-weiß
SZ > Kultur

Wo ist zuhause, wenn man die Heimat verlassen hat? Die Wahl-New Yorker Salman Rushdie und Orhan Pamuk sprechen über den Zwiespalt des Fortgehens und eine Erzählung, die nie zu Ende kommt. Von Jörg Häntzschel

Relaunch der FAZ Der Bilderstreit
SZ > Kultur

Die "alte Tante" geht künftig mit einem prominenten Titelfoto auf Leserfang - und erntet dafür nicht nur Applaus. Als nächstes wartet das Projekt Magazin. Von Caspar Busse

Walter Kempowski gestorben Dank ihm ging es uns gold
SZ > Kultur

Walter Kempowski war einer der meistgelesenen deutschsprachigen Schriftsteller, sein Abschied im Fernsehen war ein bewegendes Dokument voller Humor und Größe. Ein Nachruf.

Das Ende des "Summer of Love" Kindergeburtstag mit LSD
SZ > Kultur

In weiter Ferne, noch immer so nah: Im Oktober 1967 wurden in San Francisco der "Summer of Love" und die Hippie-Kultur zu Grabe getragen. Eine Erinnerung an blumige Kuschelkommunen, Krieg und Mörder im regenbogenfarbenen Schulbus. Von Willi Winkler

ARD: Seehofer trifft Pauli Leben auf der Rasierklinge
SZ > Kultur

Seelenstriptease im ARD-Talk "Beckmann": Die CSU-Einzelgänger Horst Seehofer und Gabriele Pauli führten ein Gespräch, das gut zu einer funktionierenden WG gepasst hätte. Von Hans-Jürgen Jakobs

Bundestags-TV Live von der Hinterbank
SZ > Kultur

Geht es nach dem Parlament, soll künftig ganz Deutschland Politikern bei der Arbeit zuschauen - auf Bundestags-TV. Es gibt aber massive medienrechtliche Bedenken. Von Claudia Tieschky

Proteste in Birma Die Macht der Ohnmächtigen
SZ > Kultur

Derzeit protestieren buddhistische Mönche in Birma gegen ein Militärregime, das gewaltsam gegen Demonstranten vorgeht. Dabei können Mönche und Mächtige nicht ohne einander. Von Hans-Bernd Zöllner

Rassistischer Witz eines Komikers Ein bisschen Trennung
SZ > Kultur

Komiker Meckenstock wollte witzig sein: Wenn er Gülcan sehe, frage er sich, warum die Nürnberger Rassengesetze nicht mehr in Kraft seien. Der WDR findet das nicht mehr lustig - hat aber noch keine rechte Meinung zu seiner Zukunft. Von Ruth Schneeberger

Drama um die RAF Hängt ihn neben die rote Syphilis!
SZ > Kultur

Was kommt nach dem deutschen Volkzorn? Stuttgart widmet der RAF einen Theater-Schwerpunkt: Liebe ist kälter als das Kapital - Endstation Stammheim. Von Till Briegleb

Marktorientiertes Fälschen Finden Sie die zehn Unterschiede
SZ > Kultur

Gefälscht wird, was sich Zahnärzte und Steuerberater gern an die Wand hängen: In Münster zeigt das LKA zum ersten Mal gefälschte Graphiken bekannter Meister. Kritiker fürchten, dass die Ausstellung Tipps für Nachahmer gibt. Von Stefan Koldehoff

Popkomm-Chefin Katja Bittner Ohne Getöse
SZ > Kultur

Die 29-jährige Katja Bittner hat geschafft, was ihr niemand zugetraut hätte: Sie hat die Musikmesse gerettet. Und zwar mit Arbeit statt Party. Von Dirk Peitz

Der Fall Bertrand Cantat Stiller Häftling Nr. 8274
SZ > Kultur

Sänger Bertrand Cantat prügelte vor vier Jahren seine Freundin Marie zu Tode, nun kommt er vielleicht nach der Hälfte der veranschlagten Gefängnisstrafe frei. Von Gerd Kröncke

Weltpremiere: "Valkyrie" in Bildern Auf die Pflicht folgt die Walküre
SZ > Kultur

Zur Weltpremiere von "Valkyrie" in New York gab es viel zu kuscheln, die deutsche Schauspielelite - und einen wiedererstrahlten Tom Cruise zu bestaunen. Die Bilder.

Axel Springer relauncht bild.de Youtube auf "Bild"-Niveau
SZ > Kultur

Nach der geplatzten Übernahme von Pro Sieben Sat 1 plant Axel Springer jetzt den Großeinstieg ins Web-Fernsehen: Auf bild.de soll klatschlastiges Mitmachfernsehen entstehen. Von Simon Feldmer

Die Bildsprache der RAF "Ein Bild, bei dem man weinen möchte"
SZ > Kultur

Zwischen Demütigung und der Erpressung von Mitleid: Wie die RAF den Terror mit Bildern entwickelte. Von Charlotte Klonk

"Die Israel-Lobby" Verschwörungstheorie um ihrer selbst Willen
SZ > Kultur

Verschwörungstheorien haben immer dann Konjunktur, wenn wir uns eine Politik nicht erklären können. Es muss trotzdem erlaubt sein, vor Lobbys zu warnen, findet der Politikwissenschaftler Thomas Risse. Wenn es denn seriös ist. Eine Kritik zum neuesten Verschwörungsbuch aus den USA. Von Thomas Risse

Renzo Piano wird 70 Der einzige echte Star
SZ > Kultur

Als Genueser liebt Renzo Piano das Wasser, das Licht und den Wind. Aber die Gebäude, die er errichtet, sind Architekturen, die das Licht feiern und keinen Wind machen. An einen großen Erzähler der Architektur. Von Gerhard Matzig

Im Kino: "Yella" Fühlen in einer kalten Traumwelt
SZ > Kultur

In Christian Petzolds traumhaftem Film "Yella" spielt Nina Hoss eine Frau, die einen Neubeginn in der Geschäftswelt, im Reich von Private Equity und Venture-Kapital, wagt und nur Leere findet. Von Fritz Göttler

ARD-Dokumentation "Die RAF" Die Reise des Informanten
SZ > Kultur

Aus dem Innenleben der RAF: Experte Stefan Aust konnte in seinem Zweiteiler nicht nur dank seines Kronzeugen Peter-Jürgen Boock tatsächlich Neues bieten. Von Willi Winkler

Verschwörungstheorien zu 9/11 Schlampig oder schuldig
SZ > Kultur

Im Internet kursieren Dutzende Filme und Theorien, die beweisen wollen, dass die Terroranschläge vom 11. September 2001 die größte Konspiration unserer Zeit waren. Eine ZDF-Dokumentation geht ihnen nach. Von Barbara Vorsamer

9/11 Raketen, Bomben und Gerüchte
SZ > Kultur

Obskure Zeugenaussagen, grobkörnige Fotos und Videos - Grundlage für mindestens 100 verschiedene Verschwörungstheorien zum 11. September. Ein Buch widerlegt nun die populärsten von ihnen. Von Jörg Häntzschel

Trauerfeier für Pavarotti Ciao, Luciano!
SZ > Kultur

Zum Abschied Farbe in den Himmel: Mit einer bewegend-fröhlichen Trauerfeier hat Modena dem Tenor Luciano Pavarotti einen überaus würdigen Abschied bereitet. Aus Modena von Birgit Lutz-Temsch

Löwen-Verleihung in Venedig Erfolge mit Lust und Laster
SZ > Kultur

Zweiter Lido-Triumph für Ang Lee in drei Jahren: Der erotische Thriller des Starregisseurs gewinnt beim Filmfestival in Venedig den Goldenen Löwen. Bester Darsteller ist Frauenschwarm Brad Pitt, der einen Revolverheld spielte.

"Nichts, was tragisch wäre" Verschwör' dich gegen dich selbst
SZ > Kultur

Hier schreibt jemand, dass er nicht schreiben kann: Warum Heike Geißlers neuer Roman keiner ist. Von Jutta Person