Sonntag, 29. Dezember 2013
Kunstmarkt in China "Rebecca, wie sieht das denn aus"

Snacks, Geplauder, Telefonate: Neue chinesische Sammler zollen den Riten westlicher Auktionshäuser wenig Respekt. Und den meisten bleibt westliche Kunst fremd. Doch sie haben den Markt verändert - und Hochmut ist nicht angebracht.

Samstag, 28. Dezember 2013
Zu Besuch bei Israels bekanntestem Raubkunst-Anwalt "Eine Blamage für die deutschen Behörden"

Seine Motivation ist es, der furchtbaren Vergangenheit wenigstens im Nachhinein ein versöhnliches Ende abzuringen: Joel Levi ist Israels renommiertester Experte für Raubkunst-Restitution. Der Fall Gurlitt bringt ihm jetzt zahlreiche Mandate ein - doch auch viele Zweifel.

Tom Payne als Rob Cole in "Der Medicus" im Kino Jäger der verlorenen Heilkunst

Ein junger Medicus verlässt das finstere Europa, um im gelehrten Persien Patienten- und Frauenkörper zu erforschen. Den Deutschen lag Noah Gordons Mittelalter-Bestseller immer besonders am Herzen - jetzt durften sie ihn bebildern.

Freitag, 27. Dezember 2013
Künstler Florian Mehnert, Florai Mehnert / Florian Mehnert Ermittlungen eingestellt Künstler darf Wald verwanzen

Er hat deutsche Wälder abgehört, um gegen die NSA zu protestieren - dann wurde er angezeigt. Nun hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen Künstler Florian Mehnert eingestellt.

Michael Bully Herbig in Michael Herbigs "Buddy" im Kino Bully wird romantisch

Eddie ist jung, gutaussehend und vermögend, denn er hat eine Sprudelfabrik geerbt - treibt sie mit seinen Eskapaden aber fast in den Ruin. Gut, dass plötzlich Schutzengel Buddy auftaucht: Was passiert, wenn Klamauk-Meister Michael "Bully" Herbig einen Film über die Allmacht der Liebe dreht.

Theatrical poster for the film Mission to Mars.© 2000, Touchstone Pictures, Spyglass Entertainment, © 2000, Touchstone Pictures, / © 2000, Touchstone Pictures, Plattenkabinett Die Brücken, die ich niederfackle

Diesmal heben wir ab, aber nur ein paar Zentimeter über den Prärie-Boden. Mit Alben von Bryce Hackford, LeAnn Rimes und Emily Jane White. In aller Deutlichkeit: Keines davon ist wie irgendetwas von den Beatles. Neue Alben im "Plattenkabinett", der Musik-Kolumne von SZ.de.

Charlotte Gainsbourg und Shia LaBeouf in "Nymphomaniac" von Lars von Trier Vergesst die Liebe!

Lars von Triers neuer Film "Nymphomaniac" verhandelt Schaulust, Sucht und Körperlichkeiten. Charlotte Gainsbourg erzählt darin um ihr Leben - die Geschichte eines bösen Menschen, einer Straßenräuberin der Sexualität, einer Erlösung.

Mittwoch, 25. Dezember 2013
, Pandora "Only Lovers Left Alive" im Kino Der Gegenwart ist nichts mehr heilig

Früher war alles besser: Jim Jarmuschs "Only Lovers Left Alive" ist ein Vampirfilm mit Kultur - aber nur mit jener, die in vielen Jahrhunderten vergangen ist und verloren. Und im Jetzt? Da ist den Menschen so wenig heilig, dass sogar den Blutsaugern schlecht wird.

Hanna Schygulla in 'Berlin Alexanderplatz', 1979, dpa / Sueddeutsche Zeitung Photo Hanna Schygulla zum 70. Geburtstag Träumerin

Rainer Werner Fassbinder erklärte schon nach seinem ersten Treffen mit ihr, dass er sie zum Weltstar machen werde. Hanna Schygulla verkörpert wie keine andere das leicht verschlafene Charisma des deutschen Films. Nun veröffentlicht sie zu ihrem 70. Geburtstag ihre Erinnerungen an ein Leben für das Kino.

Dienstag, 24. Dezember 2013
Kinostarts - 'Machete Kills', Universum Film / dpa "Machete Kills" im Kino Hochglanzprodukt mit Trash-Referenzen

Mit "Machete Kills" legt Regisseur Robert Rodriguez eine noch abgedrehtere Variante des ersten Teils vor. Danny Trejo gibt wieder den mexikanischen Ex-Agenten, Charlie Sheen, Mel Gibson und Lady Gaga sind auch dabei. Leider aber hat der Film ein Konstruktionsproblem.

Montag, 23. Dezember 2013
Skirennstrecke Streif bei Kitzbühel, JOE KLAMAR / Joa Klamar/AFP Pseudo-Krimi "Seine Zeit zu sterben" Wem der Hahnenkamm schwillt

Wenn Männer ihren Schwanz in "Botoxbuckelpisten" stoßen: Albert Ostermaier hat sich in seinem unheimlichen Heimatroman "Seine Zeit zu sterben" auf den Steilhang der Metaphern begeben, um seinen Hass auf die Statusgesellschaft zu artikulieren. Dabei hätte er in knappen Worten mehr erreichen können.

Sonntag, 22. Dezember 2013
"Fack ju Göhte" und das Kinojahr 2013 Letzte Rettung Göhte

Nicht ausgeschlossen, dass der Streifen bald zu den zehn erfolgreichsten deutschen Filmen aller Zeiten gehören wird: "Fack ju Göhte" begeistert Millionen, überholt Blockbuster wie "Django Unchained" und rettet die gesamte deutsche Filmbranche.

Samstag, 21. Dezember 2013
"Beware of Mr. Baker" im Kino Genie und Knochenbrecher

Er gilt nicht wenigen als der Beste seines Fachs - und zugleich als gemeingefährliches Ekel: Cream-Schlagzeuger Ginger Baker. Der Dokumentarfilmer Jay Bulger hat sich der Legende für seinen Film "Beware of Mr. Baker" furchtlos genähert. Und mit einer zertrümmerten Nase bezahlt.

Freitag, 20. Dezember 2013
Thomas Bangalter, Guy-Manuel de Homem-Christo, die Elektro-Roboter von Daft Punk., Columbia Records / Columbia Records Plattenkabinett Noch mehr Alben des Jahres

Daft Punk tanzen auf Rollschuhen durchs Wohnzimmer, Tocotronic schreiben ein Manifest mit Schulaufsatz-Titel und Deafheaven sieben Stücke für die Apokalypse. Die Autoren des Plattenkabinetts haben ihre Alben des Jahres 2013 gekürt.

Homophobie in Russland Putins geistiges Erbe

Der Westen droht mit einem Boykott der Olympischen Spiele in Sotschi, um die homophobe Haltung der russischen Führung anzuprangern. Wladimir Putin spricht von einer "amoralischen Internationale". Proteste gegen Russlands Haltung sind dennoch nicht für die Katz.

Donnerstag, 19. Dezember 2013
Friedhof von Medari, Kroatien, Michael Glawogger Erste Station in Medari, Kroatien Kaltes Wasser

Vieles hat sich verändert in Kroatien, seit der Krieg vorbei ist, könnte man wenigstens meinen. Und doch gelten hier immer noch die Gesetze von ehedem: die der Geschmacksknospen und die der Physik. Eine fiktive Geschichte, die auf ganz realen Beobachtungen beruht.

Attila Boa, Michael Glawogger, Manuel Siebert, Gini Brenner Filmprojekt von Michael Glawogger Vom Zauber des Augenblicks

Der preisgekrönte Dokumentarfilmer Michael Glawogger ist zu einer ungewöhnlichen Reise aufgebrochen: Ohne Script und ohne Plan will er sich ein Jahr lang um die Welt treiben lassen und spontan alles Interessante aufnehmen. Mit dabei ist Süddeutsche.de: Der Filmemacher berichtet über seine Abenteuer im Doku-Blog.

"Genug gesagt" im Kino Showdown im Kinosessel

Wer kennt das nicht: Kleine Fehler, die am Anfang noch ganz harmlos aussehen und sich, weil man sie durchgehen ließ, zu Dramen auswachsen. In der Liebesgeschichte "Genug gesagt" mit dem in diesem Sommer verstorbenen James Gandolfini konfrontiert uns Nicole Holofcener vor allen Dingen mit uns selbst.

Mittwoch, 18. Dezember 2013
Keith Richards, IVAN MILUTINOVIC / REUTERS Keith Richards zum 70. Geburtstag Berühmtester Überlebender der Musikgeschichte

Seine Riffs macht ihm niemand nach: Keith Richards, Rock'n'Roll-Gitarrist, ist weder mit 44 Kilo Sprengstoff in die Luft gejagt worden, noch an 4444 Kilo Rauschgift gestorben. Deshalb wird er nun 70 Jahre alt. Kein Witz!

Kinostarts - 'Blau ist eine warme Farbe', Alamode Film / dpa "Blau ist eine warme Farbe" im Kino Unglaubliche Selbstentblößung

Das erste Mal sterben wollen: Adèle und das Mädchen mit den blauen Haaren spielen in "Blau ist eine warme Farbe" eine lesbische Liebe so intensiv, dass der Film in Cannes einschlug wie eine Bombe. Danach gab es Ärger um die Sexszenen - nun kommt der atemlose Trip endlich ins deutsche Kino.

Dienstag, 17. Dezember 2013
Trotz Tod von Stieg Larsson Millennium-Serie wird fortgesetzt

Zehn Jahre nach dem Tod von Schriftsteller Stieg Larsson soll seine Millennium-Trilogie fortgeschrieben werden. Als Autor fungiert David Lagercrantz, der sich bereits einen Namen gemacht hat - mit seiner Biografie eines Profifußballers.

Joseph Gordon-Levitt beim Sundance Film Festival 2013, George Frey / dpa Spektakuläres Filmprojekt Joseph Gordon-Levitt produziert "The Sandman"

Alle Versuche, die vielfach ausgezeichnete Graphic Novel "The Sandman" zu verfilmen, sind bislang gescheitert. Jetzt könnte das Projekt vielleicht gelingen: Schauspieler und Regisseur Joseph Gordon-Levitt bestätigte seine Mitarbeit per Twitter - vorläufig als Produzent.

Kinostarts - 'Alois Nebel', Neue Visionen Filmverleih / dpa "Alois Nebel" im Kino Nacht und Nebel

Die Vertreibung der Sudetendeutschen aus der Tschechoslowakei ist ein heikles Thema. Der Animationsfilm hat bewiesen, dass er auch schweren Stoffen gerecht werden kann - doch die Verfilmung der Graphic Novel "Alois Nebel" ist zwar schick, aber zu beliebig.

The Knight of the Rose at the Vlaamse Opera Antwerp, Bob Van Mol ;  Vlaamse Opera Antw / dpa Christoph Waltz inszeniert "Rosenkavalier" Prominenz wird zum Fluch

Intendanten versuchen allerorten, die absterbende Oper durch Prominente wieder ins allgemeine Bewusstsein zu bringen. So auch in Antwerpen, wo Oscar-Preisträger Christoph Waltz den "Rosenkavalier" inszeniert. Und krachend scheitert.

Montag, 16. Dezember 2013
Beyoncé Knowles, Sony Music Überraschungsalbum "Beyoncé" Sorgfältig sinnlich

Strandtänze mit Jay Z, Erotik in Paris, Singen mit der einjährigen Tochter - auf ihrem Überraschungsalbum zeigt Beyoncé Knowles ihr Leben als feine Soap-Opera. Die Platte könnte zu einem der langlebigsten Epen der R'n'B-Geschichte werden.

FILE: Actor Peter O'Toole Dies At The age of 81, Central Press / Central Press/Getty Images Oscar-Preisträger Peter O'Toole Mit aller Konsequenz

Als "Lawrence von Arabien" zog er durch die Wüste, mit einer Generation angriffslustiger junger Working-Class-Briten mischte er Englands Bühnen und Leinwände auf. Nur berechenbar war er nie. Zum Tod des großen Schauspielers Peter O'Toole.

Joan Fontaine, 1989, dpa / DPA Hitchcocks "Rebecca" Oscar-Preisträgerin Joan Fontaine gestorben

Sie feierte ihre größten Erfolge in Filmen von Alfred Hitchcock: Durch "Rebecca" wurde sie berühmt, für ihre Rolle in "Verdacht" erhielt sie den Oscar. Jetzt ist Joan Fontaine im Alter von 96 Jahren gestorben.

Sonntag, 15. Dezember 2013
Peter O'Toole gestorben, dpa / dpa Oscar-Preisträger Peter O'Toole ist tot

Als "Lawrence von Arabien" wurde Peter O'Toole weltberühmt, spielte später nicht nur Könige und Kaiser, sondern auch Alkoholiker und Erzengel. Achtmal war der Ire für den Oscar nominiert - bekam aber nur einen. Im Alter von 81 Jahren ist O'Toole jetzt gestorben.

Monika Grütters, Britta Pedersen / dpa Neue Kulturstaatsministerin Grütters Senkrecht gestartet, konsequent gelandet

Kein anderer Name ist in den Spekulationen um die Nachfolge Bernd Neumanns so häufig genannt worden: Monika Grütters galt schon lange als "Senkrechtstarterin" und Hoffnung der Berliner CDU, jetzt wird sie Kulturstaatsministerin. Grütters scheint bestens vorbereitet - doch genau deswegen wird man ihr nicht viel Zeit geben.

"White Light/White Heat" von Velvet Underground Tritt ein in eine unausweichliche Welt

Gerade ist eine fulminante Neuausgabe von Velvet Undergrounds "White Light/White Heat" erschienen. Die 17 Minuten von "Sister Ray" darauf drücken immer noch jedes menschliche Hirn platt.

Freitag, 13. Dezember 2013
Hetzschrift "Mein Kampf" Hitler unzensiert

Das Münchner Institut für Zeitgeschichte arbeitet an einer kommentierten Edition von Hitlers "Mein Kampf", die bayerische Staatsregierung dagegen würde das Pamphlet lieber unter Verschluss halten. Nun hat ein Berliner Professor "Mein Kampf" vollständig und unkommentiert online gestellt - wenigstens kurzzeitig.

, ADRIAN DENNIS / AFP Album-Release Beyoncé Visuelles Weihnachtsgeschenk

Woran andere Stars scheitern, ist der US-Sängerin Beyoncé nun gelungen. Sie hat völlig überraschend ihr neues Album lanciert. Videos inklusive.

Arcade Fire, 2013., Korey Richey / Korey Richey Plattenkabinett Die Alben des Jahres

Popmusik ist wie Butterstullen schmieren, zumindest für Arcade Fire. Darkside machen Kopfhörermusik und der Ghostface Killah ist einfach nur da: Die Autoren unseres Plattenkabinetts haben ihre Alben des Jahres 2013 gekürt.

"Wort des Jahres" international Von Selfies und Frankschämen

Obama tut es, der Papst tut es: Selfie ist das britische Wort des Jahres. Wofür man sich in der Welt sonst so begeisterte und schämte zeigen Worte des Jahres aus anderen europäischen Ländern.

GroKo ist Wort des Jahres 2013 Deutsche Sprache, neue Sprache

Experimentiert hat die Gesellschaft für deutsche Sprache schon öfter, doch eine Wahl wie "GroKo" und noch dazu ein Hashtag für das Wort des Jahres ist neu. Die Jury ehrt einen Trend aus dem Netz - dort hält sich die Begeisterung in Grenzen.

BRITAIN-MEIN KAMPF-AUCTION 4, CARL DE SOUZA / AFP Wirkung von Hitlers "Mein Kampf" Lust am Machtwort

Langweilig, unoriginell, phrasenhaft und alles in allem lachhaft: So bewerteten schon Zeitgenossen Hitlers Hetzschrift "Mein Kampf". Und dennoch entfaltete das Buch eine Faszinationskraft, die auf so unheilvolle Weise wirkmächtig wurde. Wie Hitler mit "Mein Kampf" die Eliten für sich einnehmen konnte.

Deutsche Sprache GroKo ist Wort des Jahres

Gutes Omen für den SPD-Mitgliederentscheid? Auf Wutbürger, Stresstest und Rettungsroutine folgt 2013 die "GroKo". Die Gesellschaft für deutsche Sprache wählte die Abkürzung für die geplante große Koalition aus Union und SPD zum Wort des Jahres.

Donnerstag, 12. Dezember 2013
Daniel Brühl hat Chancen auf Golden Globe, Jaap Buitendijk; Universum Film / Jaap Buitendijk/Universum Film/dpa Nominierungen für die Golden Globes Brühl im Rennen

Wer darf sich Hoffnungen auf die Golden Globes 2014 machen? Auf der Nominierungsliste steht auch Daniel Brühl, der in "Rush" den früheren Formel-1-Weltmeister Niki Lauda gibt. Er befindet sich in Gesellschaft von Schauspielern wie Tom Hanks oder Robert Redford.

Adolf Hitler - Mein Kampf, Rolf Vennenbernd / dpa Debatte um Ausgabe von Hitlers "Mein Kampf" Wissenschaftliche Volksverhetzung

Was geschieht mit der historisch-kritischen Ausgabe von Hitlers "Mein Kampf", nachdem die Bayerische Staatsregierung ihre Förderung zurückgezogen hat? Im Ergebnis wird der Politik wohl die Quadratur des Kreises gelingen: Die Freiheit der Wissenschaft bleibt gewahrt, aber Hitler weiter unter Verschluss.

Johnny Cash, Wolfgang Eilmes / dpa "Out Among the Stars" von Johnny Cash Spätes Comeback für den "Man in Black"

Lange wusste man nichts von "Out Among the Stars", einem Anfang der 1980er aufgenommenen Album von Johnny Cash. Jetzt hat sein Sohn die Aufnahmen im Archiv gefunden.