Horst Heldt - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Horst Heldt

Union Berlin
:Mit neuen Augen

Der neue Trainer Bo Svensson will die Spielweise variabler machen, der neue Sportchef Horst Heldt baut am Kader. Laszlo Benes soll vom HSV kommen.

SZ PlusTSV 1860 München
:Horst Heldt soll kommen - doch es ist wie immer kompliziert

Die Einstellung von Horst Heldt als Sportchef beim TSV 1860 München zieht sich: Präsident Reisinger will ihn sofort, Geschäftsführer Pfeifer zögert - und die Investorenseite will am liebsten gar keinen Sportchef.

Von Markus Schäflein

Sport-Event
:Rückkehr der Rivalen

Im Olympiastadion treten All-Star-Teams des FC Bayern und des TSV 1860 München gegeneinander an. Beim "Legendenspiel" zum Olympiapark-Jubiläum sind prominente Kicker dabei.

Von Bernhard Blöchl

1. FC Union
:Gourmets an der Alten Försterei

Nach dem einem 2:1-Sieg gegen den 1. FC Köln dürfen die Köpenicker den Klassenerhalt als gesichert ansehen - und von Europa träumen. Wenn auch vorerst nur bei Lieferpizza.

Von Javier Cáceres

Heldt und Gisdol beim 1. FC Köln
:Skepsis begleitet den Kölner Neustart

Der FC präsentiert stolz seine neue sportliche Führung: Trainer Markus Gisdol erfährt Lob für seine früheren Rettungstaten - doch Sportchef Horst Heldt muss sich gleich verteidigen.

Von Philipp Selldorf

MeinungBundesliga
:Der Trend geht zum Gelenkbus

In schwindelerregendem Tempo stellen Bundesligisten neue Manager ein. Die Entwicklung des Spiels verlangt längst mehr, als ein einzelner Hoeneß oder Bruchhagen leisten kann.

Kommentar von Christof Kneer

Entlassung von Horst Heldt
:"Hannover 96 benötigt einen Neuanfang"

Der abstiegsbedrohte Klub reagiert: Hannover wirft Manager Heldt raus - Vereinsboss Kind hält ihm vor, die Mannschaft schlecht zusammengestellt zu haben.

Hannover 96
:Manager Heldt vor dem Rauswurf

Hat Hannover 96 aufgegeben? Obwohl der Abstieg näher rückt, darf Trainer Thomas Doll bleiben. Horst Heldt dagegen bekommt keinen Rückhalt.

Von Jörg Marwedel

Hannover 96
:Die Fans drohen und singen vom "Europapokal"

Hannover 96 taumelt dem Abstieg entgegen, den Präsident Martin Kind "zum Kotzen" fände. Manager Horst Heldt soll aber bleiben - auch in der zweiten Liga.

Von Jörg Marwedel

Hannover 96
:Der Fall Horst Heldt produziert viele Verlierer

Erst scheitert sein Wechsel zum 1. FC Köln, nun der zum VfL Wolfsburg. Wie geht Hannover damit um, dass Manager Horst Heldt so offensichtlich weg will?

Von Carsten Scheele

Geplatzter Wechsel
:Horst Heldt bleibt doch in Hannover

Alles rechnete mit seinem Weggang zum VfL Wolfsburg. Nun stellt Hannover 96 klar, dass der Sportchef doch bleibt. Es scheiterte wohl an der Ablöse.

Horst Heldt bei Hannover 96
:"Ja, ich möchte mit Köln reden"

Hannovers Sportdirektor Horst Heldt wird von seinem Herzensklub umworben. Sein Boss Martin Kind reagiert schnippisch, denn es gibt da eine Vorgeschichte.

Von Carsten Scheele

2. Bundesliga
:Horst Heldt ist neuer Sportdirektor in Hannover

Der Ex-Schalker hat einen neuen Job. Bei schwierigen Bedingungen wird Felix Neureuther Dritter im Slalom von Kranjska Gora. Die Biathlon-Staffel der Frauen holt den nächsten Sieg.

ExklusivBundesliga
:Heldt: "Die Schlaubi-Schlümpfe haben keine Ahnung"

Der scheidende Manager von Schalke 04 wehrt sich im SZ-Interview gegen seine Kritiker - und zieht trotz verpasster Champions-League-Qualifikation eine positive Bilanz.

Von Philipp Selldorf

SZ PlusHorst Heldt im Interview
:"Schalke ist kein Chaosklub"

Der scheidende Manager Horst Heldt über seine Sechs-Jahres-Bilanz beim Revierklub, das Verhältnis zum mächtigen Clemens Tönnies und die Erfolge der Knappenschmiede.

Interview von Philipp Selldorf

Fußball-Bundesliga
:Heidel schon ab Sonntag neuer Schalke-Manager

Schalke strebt die "nahtlose Übergabe" an: Sportvorstand Horst Heldt legt nach dem Saisonfinale am Samstag seinen Posten nieder.

Horst Heldt bei Schalke
:"Einen Teufel werde ich tun"

Der nächste Akt im Schalker Volkstheater: Sportchef Horst Heldt will seinen Vertrag erfüllen, obwohl er ein Manager auf Abruf ist. Es droht ein Kompetenzgerangel.

Von Philipp Selldorf

FC Schalke 04
:Heldt will seinen Vertrag erfüllen

Der Schalker Sportdirektor bleibt zumindest bis Saisonende. Juventus Turin muss im Champions-League-Duell gegen Gladbach auf Sami Khedira verzichten.

Schalke-Manager Heldt
:"Ich werde aufrecht wieder rausgehen"

Manager Horst Heldt deutet seinen Abschied an. Dem FC Schalke drohen unruhige Zeiten, weil Oberboss Tönnies die Regeln der Fußball-Branche immer noch nicht durchschaut hat.

Von Philipp Selldorf

Schalke-Manager
:Horst Heldt deutet Rücktritt an

Horst Heldt hat wegen der Gerüchte um seine Ablösung als Schalke-Manager eine Entscheidung getroffen - alles deutet auf eine vorzeitige Trennung hin.

Umbruch beim FC Schalke 04
:Wie es auf Schalke weitergeht

Sportvorstand Horst Heldt übernimmt die Verantwortung für das "Missverständnis" mit Di Matteo. Jetzt muss er einen Neuanfang beim FC Schalke 04 einleiten. Doch der favorisierte Trainer will den Job nicht.

Von Ulrich Hartmann

Entlassung von Roberto Di Matteo
:Schalker Schaden auf allen Ebenen

Der falsche Mann im Chaos: Trainer Roberto Di Matteo muss S04 nach sieben Monaten verlassen. Zum Verhängnis wird ihm auch seine emotionsfreie Art, die bei einem Folkloreklub wie Schalke als unverzeihlich gilt.

Von Philipp Selldorf

Debatten beim FC Schalke
:Zwischen Wut und Wirren

Trotz der Europapokal-Qualifikation herrscht beim FC Schalke ein tiefer Streit. Manager Heldt muss sich rechtfertigen - und die Mannschaft bekommt am letzten Spieltag eine prominente Rolle im Abstiegskampf.

Von Philipp Selldorf

Trennung von Jens Keller
:Schalke giert nach Schampus

Richtig glücklich waren sie auf Schalke mit Trainer Jens Keller nie. Jetzt muss er gehen. Nachfolger Roberto Di Matteo soll dem Team eine Identität verleihen - und Erfolg.

Von Jonas Beckenkamp

ExklusivSchalke-Manager Heldt im Gespräch
:"Wenn Bayern mal straucheln sollte, dann müssen wir da sein"

Zum dritten Mal in Serie spielt der FC Schalke in der Champions League, in der Bundesliga will das Team den FC Bayern jagen. Im SZ-Gespräch erklärt Manager Horst Heldt, warum der WM-Spieler Höwedes ein mentales Problem bekommen könnte, und verspricht, dass Schalke ein eingetragener Verein bleibt.

Schalkes Trainer Jens Keller
:Sehnsucht nach einer Idee

Müde, resigniert und ohne Witz: Das Spiel des FC Schalke 04 ist häufig so trist wie das öffentliche Auftreten des Trainers. Auch vor dem Champions-League-Spiel in Bukarest bleibt Jens Keller daher das Dauerthema.

Von Philipp Selldorf, Gelsenkirchen

Schalkes Kevin-Prince Boateng
:Spuk ums Knie

Kam Kevin-Prince Boateng verletzt zum FC Schalke? Manager Horst Heldt weist entsprechende Andeutungen von Ottmar Hitzfeld verärgert zurück. Der Coach der Schweizer Nationalmannschaft soll mittlerweile selbst über die Tragweite seiner Äußerung entsetzt sein.

Von Philipp Selldorf, Gelsenkirchen

ExklusivSchalkes Manager Horst Heldt
:"Boateng hat direkt geliefert"

Drei Spiele hat Kevin-Prince Boateng für Schalke 04 absolviert, keines davon ging verloren. Manager Horst Heldt erzählt im SZ-Interview, wie es zu dem Transfer kam, warum das Team seit der Verpflichtung erfolgreich ist und was er von den Debatten beim FC Bayern hält.

Von Milan Pavlovic

Debatten beim FC Schalke 04
:Zweifel am dauerhaften Glück

Zwei Siege und zwei Unentschieden haben zuletzt die Bilanz von Schalkes Trainer Jens Keller verschönert. Dennoch reißen die Spekulationen über mögliche Nachfolger, die im Sommer kommen sollen, nicht ab. Nicht nur der Name Armin Veh geistert neuerdings durch Gelsenkirchen.

Von Philipp Selldorf, Gelsenkirchen

Champions-League-Duell gegen Galatasaray
:Schalker Sehnsucht nach schöneren Zeiten

Das Hinspiel im Achtelfinale in Istanbul wird beim S04 von einer Trainerdebatte begleitet. Nach der jüngsten Krise steht für Manager Heldt fest, dass der Wandel mit Interimstrainer Keller nicht herbeizuführen ist. Aufgrund der sportlichen Mängel fehlt eine Perspektive, die zur Weiterbeschäftigung einlädt - und schon kreist der Name Heynckes durch Gelsenkirchen.

Von Philipp Selldorf, Gelsenkirchen

S04 schafft 2:2 in Mainz
:Schalker Lebenszeichen in schweren Zeiten

Zweimal zurückgelegen und doch nicht verloren: Der FC Schalke stoppt mit einem hart erkämpften Remis in Mainz seine Negativserie und freut sich, mit Michel Bastos einen torgefährlichen Neuen gefunden zu haben. Der FSV vergibt nach guter Leistung am Ende allzu lässig einen Erfolg.

Von Jonas Beckenkamp

MeinungFußball-Bundesliga
:Schalke mit Mega-Krise

Wer hat Schuld an der Misere beim FC Schalke 04? Trainer Jens Keller hat keine Meriten mitgebracht, die ihm Respekt verschafften, und er hat nicht die Gabe des überzeugenden Auftritts - eine echte Chance hatte er nie. Daher gerät nun Manager Horst Heldt in den Fokus.

Ein Kommentar von Philipp Selldorf

Schalke erbost über Elfmeter-Pfiff
:Von Pappnasen, HB-Männchen und Tatsachengeschissen

Der zweifelhafte Elfmeterpfiff bei der 0:1-Niederlage in der Europa League bei Twente Enschede erregt die Schalker Gemüter. Sportvorstand Horst Heldt gerät nach der Partie vollends in Rage, greift Schiedsrichter und Verbände an. Seine Aussagen teilweise im Wortlaut.

Bundesliga: Transferpoker um Manuel Neuer
:"Eine Entscheidung ist gefallen"

Im Hickhack um seinen Vereinswechsel verkündet Manuel Neuer eine Entscheidung - ohne jedoch konkret zu werden. Sein Transfer nach München scheint festzustehen, nur der Zeitpunkt ist offenbar unklar. Schalke scheint die Verkündigung der Grausamkeit herauszögern zu wollen.

M. Kielbassa und P. Selldorf

Der VfB und seine Trainer
:Wolle Spaß? Schmeiße raus!

Vor fünf Jahren schlug der VfB Stuttgart einen verhängnisvollen Weg ein. Damals kam der Maestro aus Italien - heute ist die Mannschaft fast untrainierbar.

Christof Kneer

VfB Stuttgart
:"Die Realität ist kein Computerspiel"

VfB-Manager Heldt über Pawel Pogrebnjak, den Transfermarkt und die Schwierigkeit, die Gomez-Millionen auszugeben.

Christof Kneer

VfB Stuttgart: Jens Lehmann
:Auf Irrflug - der Planet Lehmann

Weltklasse-Torwart und Frustfouler, lieber Familienvater und Wildpinkler: Eine Woche zeigt die Extreme des Jens Lehmann.

T. Hummel und J. Aumüller

Fußball: VfB Stuttgart
:Beifall für Babbel

Ungewöhnlich geduldig: Markus Babbel übersteht die jüngste Krisensitzung seines Vorstands und bleibt nach dem 0:1 bei Greuther Fürth Trainer des VfB Stuttgart.

Bernd Dörries

Stuttgart entlässt Babbel
:Trainer als Lauf-Kundschaft

Der VfB Stuttgart ist die einzige Elf der Welt ohne Normalform: Sie spielt entweder sehr gut, oder sehr schlecht. Auch, weil sich die Gremien selten einig sind.

Christof Kneer

Bundesliga: VfB Stuttgart
:Ankunft des Yeti

Christian Gross gilt als begabter Alleinherrscher, der große Spiele gewinnen kann. Ob Gross in Stuttgart funktioniert, wird davon abhängen, wie anpassungsfähig er ist.

Christof Kneer

Bundesliga
:Fußball ist kein Computerspiel

Das Zusammenstellen eines Kaders ist heute wichtiger denn je - doch nicht alle Bundesliga-Vereine verstehen sich auf geschickte Kader-Architektur.

Jürgen Schmieder

VfB Stuttgart
:Im Herbst-Strudel

Markus Babbel und seine Elf sind Opfer ihres Tempo-Laufs aus der vergangenen Saison geworden. Nun wäre im Verein die Bereitschaft zum Wechsel da, allein es fehlt die Alternative.

Klaus Hoeltzenbein

Bundesliga: VfB Stuttgart
:Mannschaft ohne Gefühl

Entsetzter Manager, ahnungslose Stürmer, erfreuter Trainer: Nach dem 0:4 gegen Leverkusen darf Markus Babbel vorerst bleiben - einen Ausweg aus der Krise scheint keiner zu kennen.

Bernd Dörries

Gutscheine: