bedeckt München 14°

Rathaus-Koalitionstracker:Was hat die Koalition in München umgesetzt - und was nicht?

Nur wenige Personen lauschen dem Glockenspiel vor dem Rathaus am Marienplatz in M¸nchen, Bayern, Deutschland. Zu Zeiten

Blickpunkt Rathaus: Hier werden die wichtigsten Entscheidungen der Stadtpolitik getroffen.

(Foto: Ralph Peters/imago images; Bearbeitung SZ)

Verkehr, Bildung, Wohnen: Die grün-rote Koalition hatte vor einem Jahr viele Pläne. Was hat sie schon verwirklichen können, wo ist sie gescheitert - ein interaktiver Überblick.

Redaktionelles Konzept: Heiner Effern und Anna Hoben, Digitale Umsetzung: Katja Schnitzler

Ein Jahr ist es her, dass Grüne und SPD im Rathaus ihren Koalitionsvertrag unterschrieben haben. Er umfasst 42 Seiten - und Hunderte einzelne Ziele. Die SZ hat die wichtigsten Themen ausgewählt und eine erste Bilanz gezogen: zur Verkehrspolitik, zu Gesundheitsthemen, zur Kultur, zum Dauerbrenner Bauen und Wohnen, und zu vielem mehr. Das Ergebnis: Viele Themen hat der Stadtrat angestoßen, einige sind bereits fertig umgesetzt, manche aber auch schon gescheitert. Natürlich kann sich der Status im Laufe der Zeit ändern - der Koalitionstracker soll deshalb alle sechs Monate aktualisiert werden. Alle Ziele sind in Kategorien eingeteilt, nach denen sie sich hier sortieren lassen: noch nicht begonnen, in Arbeit, teilweise umgesetzt, umgesetzt - und gescheitert.

© SZ/van
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema