Fußball-EM 2024:Was man zu den EM-Spielen in München wissen muss

Fußball-EM 2024: Europa zu Gast in München: In welchen Farben die Allianz-Arena zu diesem Anlass im kommenden Jahr leuchten wird, ist bislang nicht entschieden.

Europa zu Gast in München: In welchen Farben die Allianz-Arena zu diesem Anlass im kommenden Jahr leuchten wird, ist bislang nicht entschieden.

(Foto: Bernd Feil/M.i.S./Imago)

Die Gruppen der Europameisterschaft 2024 sind ausgelost. Sechs Spiele finden in München statt. Doch auch sonst soll zu dem Anlass in der Stadt einiges geboten werden.

Von René Hofmann

Die Fußball-Europameisterschaft der Männer beginnt am Freitag, 14. Juni 2024, und endet am Sonntag, 14. Juli 2024. Die Veranstaltung findet zum 17. Mal statt. Zuletzt wurde sie 1988 in Deutschland ausgetragen. Damals siegten die Niederlande im Finale gegen die Sowjetunion.

Für München sind insgesamt sechs Spiele angesetzt. Die Arena des FC Bayern in Fröttmaning wird zu dem Anlass "München Fußball Arena" heißen. In ihr wird es 67 000 Plätze geben. Was man sonst noch zum Austragungsort München wissen muss:

Welche Spiele finden in München statt?

Die erste Partie ist gleich das Eröffnungsspiel am Freitag, 14. Juni 2024, in dem Deutschland auf Schottland trifft. Anpfiff ist um 21 Uhr.

Zudem gibt es drei weitere Vorrundenspiele (am Montag, 17. Juni 2024, am Donnerstag, 20. Juni 2024, und am Dienstag, 25. Juni 2024).

Außerdem wird ein Achtelfinale in München gespielt, nämlich eines der beiden letzten, am Dienstag, 2. Juli 2024.

Auch ein Halbfinale ist in München angesetzt: das erste, am Dienstag, 9. Juli 2024. Der Anpfiff wird um 21 Uhr erfolgen. Damit die deutsche Nationalelf dieses Spiel erreichen kann, muss sie in ihrer Gruppe A in der Vorrunde Erster werden.

Alle Spiele im Überblick:

  • 14. Juni 2024, 21 Uhr: Deutschland - Schottland
  • 17. Juni 2024: Rumänien - Playoff B
  • 20. Juni 2024: Slowenien - Serbien
  • 25. Juni 2024: Dänemark - Serbien
  • 2. Juli 2024: Achtelfinale 1E - 3A/B/C/D (AF7)
  • 9. Juli 2024, 21 Uhr: Halbfinale

Wie kommt man an Karten?

Die erste Bewerbungsphase ist bereits vorbei. In dieser gingen im Oktober dieses Jahres 1,2 Millionen Tickets mit noch unbekannten Team-Paarungen in den Verkauf. Für diese hatte es rund 20 Millionen Bewerbungen gegeben. Ab Montag, 4. Dezember, können Fans sich dann auch bei den jeweiligen Nationalverbänden, also etwa dem Deutschen Fußball-Bund (DFB), für Spiele der Nationalmannschaften, bewerben. Informationen dazu, wie die Verbände die Tickets vergeben, finden sich auf der offiziellen Seite der europäischen Fußball-Union Uefa. Wer kein Mitglied der entsprechenden Verbände ist, muss sich auf der Seite der Uefa für seine Lieblingsmannschaft registrieren, bevor eine Ticket-Bewerbung möglich ist.

Karten für etwaige Spiele in den K.o.-Runden ab dem Achtelfinale kommen erst nach der Gruppenphase in den offenen Verkauf. Für alle Tickets gilt, dass Interessenten sich auf maximal vier Tickets einer Preiskategorie und für maximal ein Spiel pro Tag bewerben können. Die Tickets sind nur digital und personalisiert erhältlich.

Wird die Münchner Arena für die EM umgestaltet?

Ja. Es wird ausschließlich Sitzplätze geben. Um die höheren Sicherheitsstandards einlösen zu können und die Fans trotzdem zügig in die Arena zu lotsen, wird auf der Esplanade vor der Arena ein temporärer Sicherheitsring mit 120 Einlässen errichtet. Auf dem Busparkplatz Nord wird ein Zelt für Volunteers aufgebaut, auf dem Equila-Land-Gelände entsteht ein Akkreditierungszentrum. Außerdem soll der Mobilfunkstandard 5G bis zur EM überall in der Arena gewährleistet sein.

In welchen Farben wird die Arena während der EM leuchten?

Das ist bislang nicht entschieden. Es gab bereits Lichtproben, aber die finale Entscheidung steht noch aus. 500 Tage vor Anpfiff des Eröffnungsspiels veröffentlichte die Uefa auf ihren Social-Media-Kanälen eine Simulation, die die Münchner Arena in den Farben der womöglich teilnehmenden Nationen zeigte.

Bei der EM 2021, die zum Teil in Deutschland gespielt wurde, wollte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) das Stadion beim Spiel der DFB-Auswahl gegen Ungarn als Signal gegen ein LGBTQ-feindliches Gesetz der ungarischen Regierung in Regenbogenfarben leuchten lassen. Dies hatte zu einer Kontroverse mit der Uefa geführt, die den Regenbogen untersagte. Ähnliche Auseinandersetzungen erscheinen auch dieses Mal möglich.

Wird es ein Fan-Fest geben?

Zwei Tage vor dem Eröffnungsspiel ist eine Feier mit 80 000 Zuschauern und einem Konzert von Ed Sheeran auf der Theresienwiese geplant, bestätigt ist diese aber bislang nicht. Was sicher ist: Im Olympiapark wird eine Fan-Zone eingerichtet. Auf dem Olympiasee wird eine 120 Quadratmeter große Leinwand errichtet, auf der alle EM-Spiele live übertragen werden. Weitere Screens werden am Theatron (36 qm) und auf dem Hans-Jochen-Vogel-Platz (21 qm) aufgestellt. Darüberhinaus wird auf der Bühne vor den Rasenstufen am Olympiasee ein Showprogramm geboten. Die Fan-Zone öffnet täglich ab 13 Uhr. Der Einritt ist frei.

Welche Münchner spielen eine Schlüsselrolle bei der Veranstaltung?

Philipp Lahm, langjähriger Spieler des FC Bayern und 2014 Weltmeister mit Deutschland, ist Geschäftsführer der DFB Euro GmbH, die sich um die Planung und Organisation der EM kümmert.

DFB-Schiedsrichter Felix Brych, der für den SV Am Hart München pfeift, fungiert als offizieller Städtebotschafter für München.

Als lokale Botschafterin wurde die deutsch-schweizerische ehemalige Profi-Fußballerin und -Eishockeyspielerin Kathrin "Ka" Lehmann berufen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTauben im Fußballstadion
:Der unbesiegbare Gegner des FC Bayern

Tauben bevölkern auch während der Spiele die Arena in Fröttmaning - und lassen sich sogar in Thomas Tuchels Coachingzone nieder. Gitter, Falken und andere Abwehrversuche können die Vögel bislang nicht vertreiben. Und nun?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: