SZ-Podcast "München persönlich":Ein Leben für den Sport

SZ-Podcast "München persönlich": Kathrin, genannt Ka, Lehmann (rechts) im Podcast-Interview für "München persönlich" mit SZ-Redakteurin Sabine Buchwald.

Kathrin, genannt Ka, Lehmann (rechts) im Podcast-Interview für "München persönlich" mit SZ-Redakteurin Sabine Buchwald.

(Foto: Catherina Hess)

Kathrin Lehmann, Fußballerin und Eishockeyspielerin, spricht über Ehrgeiz, Mobbing in der Umkleidekabine und die hohen Gehälter ihrer männlichen Kollegen.

Von Sabine Buchwald

Kathrin Lehmann zählt zu den erfolgreichsten Profisportlerinnen Europas. Sie hat zwei Champions-League-Titel gewonnen: einen im Fußball, den anderen im Eishockey. Die Expertise der gebürtigen Zürcherin und Wahlmünchnerin ist sehr gefragt: Während der Frauen-Fußball-WM in England im Sommer 2022 war sie Expertin im Deutschen Fernsehen. Nun wird die 42-Jährige die Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar kommentieren. Sie selbst sieht die Vergabe an das arabische Land kritisch, die WM zu boykottieren, davon hält sie aber nichts.

Wie kam Kathrin Lehmann zu ihren Sportarten? Welche Rolle spielen Eltern und Trainer in einer Karriere? Wie fühlt man sich nach einem verlorenen Match? Warum sie auf dem Rasen nie geweint hat, was sie von den Gehältern der männlichen Fußball-Kollegen hält, darüber und über einiges mehr spricht die ehemalige Spitzensportlerin in der zehnten Folge des Podcast "München persönlich".

Der erste Teil des Gesprächs fand in der Tramlinie 19 auf dem Weg vom Westend zum Nationaltheater statt. Dort wollte Kathrin Lehmann aussteigen, weil auch die Oper und die Hündin Fleur fest zu ihrem Leben gehören - und sich der Vierbeiner an der frischen Luft wohler fühlt.

Für den Podcast der München-Redaktion holen Ulrike Heidenreich und René Hofmann, die Leiter des Ressorts München, Region und Bayern, sowie Leute-Redakteurin Sabine Buchwald ihre Gäste an ihrem Wohnort oder ihrem Arbeitsplatz ab. Mit der Tram, dem Bus, der U- oder S-Bahn, manchmal auch der Fahrradrikscha oder einem Taxi, fahren sie dann deren persönliche Strecke ab.

Es geht um aktuelle Projekte und ganz persönliche Pläne, um Themen, die die Stadt bewegen. Um persönliche Erfahrungen, um Lieblingsorte in München, um den Lieblingsverein und vieles mehr. Das Podcast-Team der SZ lädt Menschen ein, die einen Bezug zu München haben. Sie wohnen in der Stadt oder sind zu Besuch. Sie stammen aus den Bereichen Politik, Gastronomie, Kultur, Sport oder Medien.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSoziale Ungleichheit
:"Im Laufe des Lebens werden wir unzufriedener - aber die einen mehr als die anderen"

Gleicher Abschluss, gleiche Chancen? Der Soziologe Fabian Kratz erforscht, ab wann Bildungsaufsteiger beruflich genauso erfolgreich sind wie Kinder aus privilegierten Häusern - und warum sie trotzdem nicht unbedingt genauso glücklich werden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: