Bäder und Thermen:Diese Saunen in Bayern sind einen Besuch wert

Vom Wellness-Tempel in Erding über das Montemare am Tegernsee bis zur Europa Therme in Bad Füssing: Unsere Empfehlungen für Bayern.

1 / 12

Therme Erding

Therme Erding

Quelle: Renate Schmidt

"Die größte Therme der Welt": So nennt sich die Therme Erding selbst. Tatsächlich findet man etwa 40 Kilometer von München entfernt so ziemlich alles, was das Wellness-Herz begehrt. Dazu zählen unzählige Saunen, warme Erholungsbecken, mehrere Poolbars und natürlich die riesige Rutschenanlage. Die Therme Erding bietet mit der erweiterten Vital-Oase seit kurzem auch einen größeren Bereich, in dem Saunen in Badekleidung genutzt werden können. Der Zutritt ist allerdings wie im textilfreien Bereich auch hier erst ab 16 Jahren möglich. Weil die Therme weiterhin saniert wird, stehen im Moment noch nicht alle Angebote zur Verfügung. Aktuelle Informationen findet man auf der Webseite. Mit dem MVV-Thermen-Ticket geht es für 36,50 Euro von München nach Erding und zurück - und vier Stunden Thermenaufenthalt gibt es dazu. Angekommen in der Therme trifft man gestresste Münchner, dort kommt jeder hin - vom Kleinkind bis zum Rentner. Wer länger als einen Tag bleiben will, kann in einem der Hotels in der Nähe einchecken.

Corona-Maßnahmen: Der Zutritt zur Therme ist nur mit einem 3-G-Nachweis gestattet. An Wochenenden, Feiertagen und in den Ferien ist eine Online-Reservierung nötig. In einigen Bereichen muss man eine Maske tragen, außerdem gilt der Mindestabstand.

Therme Erding, Thermenallee 1-5, 85435 Erding

2 / 12

Prienavera, Prien am Chiemsee

Prienavera

Quelle: oh

Im Erlebnisbad des Prinavera in Prien am Chiemsee haben nicht nur erwachsene Gäste, sondern auch Kinder ihren Spaß. Es gibt ein Erlebnisbecken mit Strömungskanal, eine 70 Meter lange Rutsche, ein Becken für Kleinkinder und einen Kinderspielbereich. Das dazugehörige Strandbad mit Alpenpanorama ist nur von Mai bis September geöffnet, aber auch im warmen Außenpool, der das Highlight des Erlebnisbads ist, hat man das ganze Jahr über das Gefühl, man schwimme direkt im Chiemsee. Vom Becken aus sieht man die Kampenwand und das Schloss Herrenchiemsee. Außerdem bietet das Prinavera diverse Massagen und spezielle Wellness-Pakete, mit denen man etwa am Chiemsee eine Traumreise nach Bali machen kann. In den beiden finnischen Saunen kommen die Gäste bei Temperaturen bis zu 90 Grad ordentlich ins Schwitzen. Außerdem ist eine Außensauna mit exklusivem Seezugang geboten. Prien am Chiemsee ist nicht nur mit dem Auto, sondern auch mit dem Zug gut zu erreichen.

Corona-Maßnahmen: Für den Besuch des Prinavera gilt die 3-G-Regel. Überall außer in den Nassbereichen müssen FFP2-Masken getragen werden, der Mindestabstand ist einzuhalten. Die Dampfbäder sind geschlossen und auch das Saunen-Angebot ist im Moment wegen Corona eingeschränkt.

Primavera, Seestraße 120, 83209 Prien am Chiemsee

3 / 12

Montemare, Tegernsee

Wellness am Tegernsee

Quelle: Dieter Denger/Monte Mare

Bei freier Autobahn ist man von München aus in einer knappen Stunde im Montemare am Tegernsee. Wer lieber mit dem Zug fährt, kommt am nahen Bahnhof an und kann zu Fuß zur Therme gehen. Angekommen kann man in den verschiedenen Saunen und in den Ruhebereichen entspannen. Das Highlight ist das 17 Meter lange und fast 100 Jahre alte Saunaschiff Irmingard. Hier genießt man nicht nur beim Schwitzen die Aussicht auf den Tegernsee, sondern kann sich danach direkt im kühlen Seewasser abkühlen. Bei schönem Wetter ist auch das Strandbad mit Liegen- und Sonnenschirmverleih sowie Kaffeeterrasse geöffnet. Das Montemare bietet verschiedene Massagen und Verwöhnprogramme an.

Corona-Maßnahmen: Die Gäste müssen einen 3-G-Nachweis mitbringen, es gelten der Mindestabstand und eine FFP2-Maskenpflicht. Für einen Besuch am Wochenende, an Feiertagen oder in den bayerischen Schulferien ist eine Online-Reservierung nötig.

Montemare Tegernsee, Hauptstraße 63, 83684 Tegernsee

4 / 12

Limes-Therme, Bad Gögging

Kopfmassage

Quelle: Symbolfoto: digitalstock

In der Limes-Therme in Bad Gögging ist alles sehr auf die Gesundheit ausgerichtet. Sie zieht deshalb vor allem Kurgäste, Heilbadanhänger und Senioren an. Familien mit Kindern werden sich hier wahrscheinlich weniger wohl fühlen. In unterschiedlichen warmen Becken kann man sowohl im Innen- als auch im Außenbereich im Thermalwasser baden, das aus fast 500 Metern Tiefe nach oben gepumpt wird. Auch eine Behandlung mit Schwefelwasser, die etwa bei Rheuma oder Hautkrankheiten helfen soll, oder ein Bad im Naturmoor aus eigenem Anbau sind möglich. Mit einem Glas Bier kann man es sich in einem Naturhopfen-Aromabad gemütlich machen, das soll eine beruhigende Wirkung haben. Gut für die Gesundheit sollen auch die Fitness- und Wellnessangebote mit medizinischem Schwerpunkt sein sowie die Sportprogramme der Therme. Entspannen kann man dann in der 1500 Quadratmeter großen Römer-Saunalandschaft, die sich in einem nachgebauten Limes-Turm befindet. Bad Gögging ist ein Ortsteil von Neustadt an der Donau und am besten mit dem Auto zu erreichen. Auch einige Busunternehmen bieten Tagesfahrten zur Therme an.

Corona-Maßnahmen: In die Limes-Therme kommt nur, wer nachweisen kann, dass er vollständig geimpft, genesen oder getestet ist. In einigen Bereichen gelten die FFP2-Maskenpflicht und der Minstesabstand. Einige Angebote wie das Dampfbad, das Rasulbad oder die Infrarot-Tiefenwärmekabine sind nicht geöffnet.

Limes-Therme Bad Gögging, Am Brunnenforum 1, 93333 Neustadt an der Donau

5 / 12

Therme Bad Aibling

Therme Bad Aibling

Quelle: Therme Bad Aibling

Von München aus sind es 60 Kilometer bis Bad Aibling. In etwa einer Dreiviertelstunde ist man mit dem Auto da - zumindest, wenn es am Irschenberg keinen Stau gibt. Mit dem Zug braucht man von München aus etwa eine Stunde. Diverse Saunen und zahlreiche Wasserbecken, die unter Kuppeln versteckt sind, sorgen für Entspannung - falls man doch im Stau stand oder die Bahn Verspätung hatte. Dazu gibt es regelmäßige Aufgüsse mit Titeln wie "Wach auf", "Kräuterwiese" oder "Eiskaltaufguss". Für einen Aufpreis von sieben Euro kann man in der Therme Bad Aibling eine Moorzeremonie machen, bei der man sich mit Aiblinger Moor einreiben kann, das einen hohen Anteil an Huminsäuren enthält. Auch bei einer Massage kann man es sich gut gehen lassen. In Bad Aibling trifft man vor allem auf älteres Publikum, zunehmend aber auch auf jüngere Paare.

Corona-Maßnahmen: Für den Besuch der Therme braucht man einen 3-G-Nachweis. In einigen Bereichen gilt die FFP2-Maskenpflicht, überall muss auf einen Abstand von mindestens 1,5 Metern geachtet werden. Das Salzpeeling und die Wassergymnastik werden nicht angeboten.

Therme Bad Aibling, Lindenstraße 32, 83043 Bad Aibling

6 / 12

Kristall Therme, Kochel am See

Kristall trimini Kochel

Quelle: Manfred Neubauer

Wer mit Seeblick saunieren und baden will, ist in der Kristall Therme in Kochel am See genau richtig. Über die A 95 dauert die Fahrt von München aus rund eine Stunde, auch eine Anfahrt mit dem Zug ist möglich. Angekommen warten mehrere Themensaunen mit verschiedenen Düften und Temperaturen, Solebecken, Natronbecken und ein Freizeitbad mit tollem Ausblick. Besonders schön ist die Sauna mit Fensterfront und Blick auf das Alpenpanorama. Kinder dürfen nur mittwochs und sonntags in die Therme, dann ist Familien- und Textiltag. Ansonsten trifft man hier viele Urlauber auf der Suche nach Entspannung. Ähnlich schön ist es auch in der Kristall-Therme in Schwangau mit Ausblick auf Schloss Neuschwanstein.

Corona-Maßnahmen: Gäste brauchen einen 3-G-Nachweis. In einigen Bereichen muss eine Maske getragen werden, es gilt der Mindestabstand. Der Hamam und die Infrarotkabine sind geschlossen, auch die Poolbar kann nur eingeschränkt genutzt werden.

Kristall Therme Kochel am See, Seeweg 2, 82431 Kochel am See

7 / 12

Chiemgau-Thermen, Bad Endorf

Chiemgau Thermen

Quelle: oh

Sechs Saunen, Dampfbäder, mehrere Außenbecken oder ein Strömungskanal: All das findet man in den Chiemgau-Thermen in Bad Endorf. Vom Münchner Zentrum sind es mit dem Auto etwa 85 Kilometer und auch mit dem Zug ist die Therme erreichbar. Die Chiemgau-Thermen liegen inmitten einer beeindruckenden Berg-Landschaft. Es gibt zahlreiche Wellness-Angebote wie Schokoladen- oder Ziegenbuttercreme-Packungen (25 Minuten für 33 Euro). Das Highlight ist aber das Rasulbad (40 Minuten für 20 Euro), bei dem man sich mit verschiedenen Tonerdesorten einreibt und anschließend in einer Kräutersauna schwitzt. In Bad Endorf trifft man typische Kurgäste und Freundinnen, die sich mal etwas Gutes tun möchten. Auch für längere Wellness-Aufenthalte eignet sich die Therme. Direkt nebenan liegt das Hotel Ströbinger Hof, ein unterirdischer Gang verbindet die beiden Gebäude.

Corona-Maßnahmen: Für den Besuch gelten die 3-G-Regel, die FFP2-Maskenpflicht und der Mindestabstand.

Chiemgau-Thermen, Ströbinger Straße 19, 83093 Bad Endorf

8 / 12

Rupertus Therme, Bad Reichenhall

Rupertus-Therme

Quelle: Rupertustherme Bad Reichenhall

Bad Reichenhall ist bekannt für sein Salz ­- und das spielt auch in der Rupertus Therme eine Rolle. Die mineralstoffreiche Alpen-Sole fließt von der Saline in die Becken und Dampfbäder der Therme mit Bergpanorama. Das soll gut gegen Erkältungen, trockene Haut oder Steife Muskeln sein. In einem unterirdischen Solebecken kann man wie in einem Salzsee schweben. Das Highlight sind Aufgüsse mit Salz aus den Alpen und die Laist-Zeremonie, bei der Soleschlick auf die Haut aufgetragen wird. Schwimmer können vorher im Sportbecken Bahnen ziehen oder im angeschlossenen Fitness-Center trainieren. Für Kinder bietet die Therme ein Familienbecken und ein Kleinkindbecken mit Rutsche. Im Moment finden im Außenbereich Bauarbeiten statt, aktuelle Informationen dazu gibt es auf der Webseite.

Corona-Maßnahmen: In der Rupertus Therme gilt die 3-G-plus-Regel. Eine FFP2-Maske muss nur im Eingangsbereich getragen werden. Eine Reservierung vor dem Besuch wird empfohlen.

Rupertus Therme, Eingang Friedrich-Ebert-Allee 21, 83435 Bad Reichenhall

9 / 12

Kaisertherme, Bad Abbach

Kaisertherme Bad Abbach

Quelle: Kaisertherme

In der Kaisertherme in Bad Abbach bei Regensburg warten diverse Saunen wie die Bio-Apfelsauna oder die Bergkristall-Sauna gegen den Winterblues. Entspannung bieten auch die Dampfgrotte, ein Panoramapool und ein großer Ruheraum. Außerdem gibt es viele Wellnessangebote wie Massagen oder ein Naturmoor-Bad. Für die Salzgrotte braucht man einen Termin. Besonders ist das Zusammenspiel aus Wärme, Auftrieb und den rhythmisch harmonisch fließenden Bewegungen beim Wasser-Shiatsu, das eine sehr tiefe Entspannung ermöglicht. Im Wellnessbereich mit großem Erholungsfaktor trifft man vor allem Kurgäste, Heilbadanhänger und viele Senioren. Kinder unter drei Jahren dürfen nicht in die Therme. Für einen Saunabesuch muss man mindestens 16 Jahre alt sein.

Corona-Maßnahmen: Nur Besucher, die nachweisen können, dass sie vollständig geimpft, genesen oder getestet sind, dürfen in die Therme. Es gelten der Mindestabstand und die FFP2-Maskenpflicht.

Kaisertherme, Kurallee 4, 93077 Bad Abbach

10 / 12

Therme Bad Wörishofen

Therme Bad Wörishofen

Quelle: dpa/picture-alliance

Von der Römersauna im Stil eines Kolosseums über das Kelo-Stadl, in dem die Gäste vor einem lodernden Kamin schwitzen, bis zum Backhäusle, wo man beim Saunieren Brötchen backen kann: In der Therme Bad Wörishofen ist so einiges geboten. Erfrischen kann man sich danach zum Beispiel in der Felsendusche, sie ist das Highlight der Therme. Dort rauschen mehr als 500 Liter kaltes Wasser pro Sekunde in die Tiefe - ideal nach einem heißen Saunagang. Auch sehr schön sind die Duft-Nebelduschen. In Bad Wörishofen kann man außerdem unter tropischen Palmen in Thermalheilwasser baden. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen außer am Familiensamstag nicht in die Therme. An den anderen Tagen können sie sich aber im Sportbad Blue-Fun nebenan austoben.

Corona-Maßnahmen: Der Zutritt ist nur mit einem 3-G-Nachweis möglich. An Wochenenden, Feiertagen und in den Ferien wird eine Reservierung empfohlen. In einigen Bereichen muss man eine Maske tragen, der Mindestabstand ist einzuhalten.

Therme Bad Wörishofen, Thermenallee 1, 86825 Bad Wörishofen

11 / 12

Europa Therme, Bad Füssing

Europatherme, Bad Füssing

Quelle: Europatherme Bad Füssing

Freiluftbecken, Hallenbäder, Wohlfühlbereiche zum Ausspannen, Schwefel‐Gas‐Becken, das Attraktionsbecken "Nymphäum" und eine Perlsprudel‐Bank gehören zu der mehr als 3000 Quadratmeter großen Thermenlandschaft der Europa Therme in Bad Füssing. Entspannen kann man auch bei verschiedenen Massagen. Neben der klassischen Rückenmassage werden auch ausgefallenere Anwendungen wie die tibetanische Honigmassage oder eine Biermassage mit Hopfen angeboten. Knapp 150 Kilometer und knapp zwei Stunden sind es von München dorthin. Kinder unter drei Jahren dürfen nicht in die Therme, dafür trifft man dort viele Senioren und klassische Kurgäste.

Corona-Maßnahmen: Für den Besuch ist ein 3-G-Nachweis nötig, in einigen Bereichen gilt die FFP2-Maskenpflicht und die Besucher müssen den Mindestabstand einhalten.

Europa Therme, Kurallee 23, 94072 Bad Füssing

12 / 12

Rottal Terme, Bad Birnbach

Rottal Therme, Bad Birnbach

Quelle: Marina Asbeck; Rottal Terme

Knappe zwei Stunden sind es von München aus nach Bad Birnbach in Niederbayern. Die Rottal Terme wirbt mit einer "erholsamen Vielfalt im ländlichen Bad". 13 verschiedene Saunen und Dampfbäder, mehr als 30 Thermalbecken mit zwischen 26 und 40 Grad warmem Wasser und drei Gastronomiebereiche warten in der Rottal Terme - ja, man schreibt sie wirklich ohne h. Highlight ist der Thermenbach - er ist Europas längster.

Corona-Maßnahmen: Es gelten die 3-G-Regel, der Mindestabstand und die FFP2-Maskenpflicht. Einige Anwendungen sind geschlossen.

Rottal Terme, Prof.-Drexel-Straße 25, 84364 Bad Birnbach

© SZ/amm
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB