bedeckt München 27°

Archiv für Ressort Wirtschaft - Januar 2019

2704 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

dpa_5F9A020044C40955
Abgasskandal Subventionen für Betrugsmotor: Ermittlungen gegen VW-Mitarbeiter eingestellt

Der Konzern hatte 400 Millionen Euro erhalten, um einen umweltfreundlichen Motor zu entwickeln. Am Ende stand der Abgasskandal - und doch kommt VW glimpflich davon. Von Thomas Fromm und Klaus Ott

810673-01-02
Brexit "Projekt Angstmache auf Steroiden"

Notenbanker, Minister und Unternehmen warnen vor den Folgen eines ungeregelten Brexit für die Wirtschaft. Doch die britischen Parlamentarier beeindruckt das kaum. Von Björn Finke, London

Leserdiskussion Sollten Hartz IV-Sanktionen abgeschafft werden?

Das Bundesverfassungsgericht verhandelt über die Hartz-IV-Sanktionen. Mit den Sanktionen wird den Menschen von dem Wenigen, das sie haben, viel abgezogen. Aber darf der Staat das Existenzminimum kürzen?

imago64128045h
Konjunktur Ende der goldenen Jahre?

Deutschland erlebt einen der längsten Auf­schwünge der Nachkriegszeit. 2018 schwächte sich das Wachstum allerdings deutlich ab. Wie es nun weitergehen könnte. Von Alexander Hagelüken

dpa_5F9B0E00F3A73159
Konjunktur Wirtschaftswachstum schwächt sich deutlich ab

Das Bruttoinlandsprodukt legte 2018 um 1,5 Prozent zu, im Vorjahr waren es noch 2,2 Prozent. Der Handelskonflikt verunsichert Unternehmen. Probleme gab es aber auch in der Autoindustrie.

catherina.hess_otop11_20111124010601
Hartz IV Wenn das letzte Geld genommen wird

Von heute an verhandelt das Bundesverfassungsgericht über die umstrittenen Hartz-IV-Sanktionen und die Frage: Darf der Staat das Existenzminimum kürzen? Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe

dpa_5F9AEC005356AA98
Hartz IV Linke kritisiert Verfassungsrichter als befangen

Soll Hartz-IV-Empfängern als Strafmaßnahme das Geld gekürzt werden? Das verhandelt das Verfassungsgericht von heute an unter dem Vorsitz von Richter Stephan Harbarth. Er hat im Bundestag selbst über diese Sanktionen abgestimmt.

dpa_5F9C5E001790FAFB
Deutsche Flughäfen Warnstreiks betreffen 220 000 Passagiere

Die Gewerkschaft Verdi fordert für die 23 000 Beschäftigten des Sicherheitspersonals einen einheitlichen Stundenlohn von 20 Euro. In Frankfurt rät man Fluggästen aller Linien, gar nicht erst anzureisen.