Wohlstand Deutschlands Mittelschicht schrumpft Haushalte Wohlstand

Selten hatten so viele Menschen einen Job wie heute. Trotzdem wird die Mittelschicht kleiner - und der Anteil der schlechter Verdienenden größer. Von Alexander Hagelüken mehr...

Süddeutsche Zeitung Wirtschaft SZ-Serie: 24 deutsche Ökonomen SZ-Serie: 24 deutsche Ökonomen Der Rahmenbauer

Der Wirtschaftsweise Lars Feld ist als Leiter des Walter-Eucken-Instituts dem Erbe der Gründerväter der sozialen Marktwirtschaft verpflichtet. Für ihn bleibt der Ordoliberalismus bis heute relevant. Von Marc Beise mehr...

Deutsche Oekonomen Ökonomen-Serie Ökonomen-Serie Undogmatisch

Marcel Fratzscher ist schnell zu einem der Top-Ökonomen Deutschlands aufgestiegen. Der DIW-Präsident berät den Bundeswirtschaftsminister. Von Thomas Öchsner mehr...

Automarkt Zweites Quartal  Fragiles Wachstum

Deutschlands Wirtschaft wächst ein wenig, in der Euro-Zone nimmt die Dynamik ab und China verunsichert weiterhin die Märkte. mehr...

Finanzen Warum das Vermögen der Deutschen schrumpft

Wie kann es sein, dass der einzelne Deutsche nach Jahren des Booms ärmer geworden ist? Schuld ist nicht nur eine falsche Anlagestrategie. Von Alexander Hagelüken mehr... Kommentar

Deutsche Oekonomen Ökonomen-Serie Ökonomen-Serie Ein Forscher der Gefühle

Georg Weizsäcker beschäftigt sich als Volkswirt mit dem, was Menschen bewegt: Angst, Glück, Unsicherheit. Den Homo oeconomicus hält er für "hanebüchen". Von Catherine Hoffmann mehr...

NRW aus der Luft Video
Studie zum Vermögen Die armen Deutschen

Von wegen immer reicher: Die Nettovermögen der deutschen Privathaushalte sind in zehn Jahren um 15 Prozent gesunken. mehr...

Stress am Arbeitsplatz Umfrage Beschwingt zur Arbeit

Die große Mehrheit der Arbeitnehmer übt ihren Beruf gerne aus - nur jede achte hat einer aktuellen Studie zufolge daran etwas auszusetzen. Mit dem Entgelt hat das nur wenig zu tun. Von Thomas Öchsner mehr... Analyse

Deutsche Oekonomen Ökonomie Ökonomie Die politische Wissenschaft

Keine andere Disziplin genießt bei Wirtschaftspolitikern und in den Medien eine so große Aufmerksamkeit wie die Ökonomie. Aber wie viel Einfluss haben Ökonomen tatsächlich? Von Jan Willmroth mehr...

Einkommen Das Pech der späten Geburt

Beim Lohn klafft zwischen den Generationen eine große Verdienstlücke. Das zeigt eine neue Studie. Viele jüngere Beschäftigte verdienen in ihrem Leben deutlich weniger, als das Älteren möglich war. mehr...

Pro Euro protest in Athens Schuldenkrise Wie der Euro überleben kann

Die einzelnen Staaten Europas müssen einen Teil ihrer Souveränität abgeben - zum Beispiel an einen EU-Finanzminister. Von Marcel Fratzscher mehr... Gastbeitrag

Arbeitsmodelle Misstrauische Chefs verhindern Home-Office

Seit 1. Juli herrscht in den Niederlanden ein Rechtsanspruch auf Heimarbeit. Deutsche Arbeitnehmer sehnen sich nach denselben Möglichkeiten, scheitern jedoch an ihren Vorgesetzten. Von Alexander Hagelüken mehr...

Was kommt Hidden Champions

Es gibt viele Weltmarktführer, die im Verborgenen erfolgreich wirtschaften. Einen stellt die SZ in einer neuen Serie über Ökonomen vor: Markus Brunnermeier. Von Marc bBise mehr...

Bosch Industrie 4.0 Arbeitsmarkt Boom lässt Zahl befristeter Jobs schrumpfen

Exklusiv Deutschlands Wirtschaft brummt und die Arbeitnehmer pochen auf bessere Bedingungen: Die Unternehmen schaffen wieder mehr reguläre Stellen. Von Thomas Öchsner mehr...

Pflegereform Pflegereform DIW drängt Schwarz-Gelb zu raschem Handeln

Seit Monaten streiten CDU, CSU und FDP über eine Pflegereform - nun appellieren Wirtschaftsforscher an die schwarz-gelbe Koalition, den Umbau der Pflege endlich auf den Weg zu bringen. Schon seit Ende der 90er Jahre sei ein deutlicher Leistungsabfall der Pflegeversicherung zu erkennen, heißt es in einem neuen Gutachten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Von Guido Bohsem mehr...

DIW, Foto: oh Wirtschaft kompakt Staatsanwaltschaft ermittelt gegen das DIW

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat sich in die Finanzaffäre um das DIW eingeschaltet. Außerdem: Airbus will die Lieferanten an den Mehrkosten für den A400M beteiligen. mehr...

Klaus Zimmermann, Foto: dpa Wirtschaft kompakt Zimmermann darf DIW-Chef bleiben

Schärfere Kontrolle: Künftig hat das Kuratorium beim DIW mehr zu sagen - doch der Chef bleibt im Amt. Außerdem: General Motors hat große Pläne. mehr...

Inflation, dpa Konjunktur DIW-Chef warnt vor Inflation

DIW-Präsident Zimmermann rechnet mit einer weltweiten Inflation und nennt die Situation "brandgefährlich". Doch nicht alle Experten teilen diese Ansicht. mehr...

Schwesig und Maas zur Frauenquote DIW-Studie zur Frauenquote 56 Jahre bis zum Gleichstand von Männern und Frauen

Frauen kommen in Vorstandsetagen voran - ganz langsam, wie eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung zeigt. Immerhin: Zwei Unternehmen haben bereits jetzt mehr weibliche als männliche Aufsichtsräte. Von Kim Björn Becker mehr...

Prognose DIW sagt verhaltenen Konjunkturaufschwung voraus

Trotz Konjunkturerholung bleibt die Bundesrepublik nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung Schlusslicht in Europa und weit hinter den USA zurück. Den starken Euro bezeichneten sie als größte Gefahr für den Aufwärtstrend. mehr...

DIW-Chef fordert Mehrwertsteuererhoehung um sechs Prozentpunkte Wirtschaft kompakt DIW einigt sich mit sich selbst

Das Institut erwartet nun doch einen Fachkräftemangel, mehr als 20 Prozent aller Vollzeitbeschäftigten arbeiten im Niedriglohnsektor, Airberlin reduziert seine Flotte. Das Wichtigste in Kürze. mehr...

Glos DIW Wirtschaftsgutachten DIW verliert Auftrag

Wirtschaftsminister Glos hat entschieden: Die Frühjahrs- und Herbstgutachten werden nicht mehr vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (mit-)verfasst. mehr...

Einkommensstudien von DIW und WSI Reiche bleiben reich, Arme bleiben arm

Unabhängig voneinander legen zwei Forschungsinstitute Studien vor, die zeigen, dass die Kluft zwischen hohen und niedrigen Einkommen in Deutschland groß bleibt. Damit widersprechen die Experten dem umstrittenen Armuts- und Reichtumsbericht der schwarz-gelben Regierung aus dem Frühjahr. Von Thomas Öchsner, Berlin mehr...

Konjunktur Konjunktur DIW sieht Deutschland weiter im Aufschwung

Mit seiner jüngsten Konjunkturprognose blickt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung nicht nur zuversichtlicher in die Zukunft als die anderen fünf großen Forschungsinstitute — es zeigt sich sogar optimistischer als die Bundesregierung. mehr...

ifo-Index: Stimmung in der Wirtschaft erneut schlechter DIW-Konjunkturprognose Realwirtschaft trotzt den Euro-Turbulenzen

Das Gefühl meint: Krise. Doch tatsächlich herrsche leichter Aufschwung, sagen die Forscher des DIW. Sie präsentieren überraschend gute Wirtschaftsdaten. Grund zum Aufatmen gibt es dennoch nicht. mehr...