Arbeitsmodelle Misstrauische Chefs verhindern Home-Office

Seit 1. Juli herrscht in den Niederlanden ein Rechtsanspruch auf Heimarbeit. Deutsche Arbeitnehmer sehnen sich nach denselben Möglichkeiten, scheitern jedoch an ihren Vorgesetzten. Von Alexander Hagelüken mehr...

Einkommen Das Pech der späten Geburt

Beim Lohn klafft zwischen den Generationen eine große Verdienstlücke. Das zeigt eine neue Studie. Viele jüngere Beschäftigte verdienen in ihrem Leben deutlich weniger, als das Älteren möglich war. mehr...

Pro Euro protest in Athens Schuldenkrise Wie der Euro überleben kann

Die einzelnen Staaten Europas müssen einen Teil ihrer Souveränität abgeben - zum Beispiel an einen EU-Finanzminister. Von Marcel Fratzscher mehr... Gastbeitrag

BRITAIN-THATCHER-KITCHEN Studie zu Führungskräften Das bisschen Haushalt

Immer mehr Männer waschen, putzen und spülen. Doch bei Führungskräften offenbaren sich Unterschiede: Erfolgreiche Frauen sorgen zu Hause für Ordnung, Männer lassen sich betüddeln. Von Thomas Öchsner mehr... Analyse

Rentenversicherung Gut drei Prozent sind drin

Ein Riester-Vertrag kann sich doch lohnen, aber es hängt stark vom Einzelfall ab. Er kann ein einzelner Baustein sein. Die Lücke in der Altersversorgung kann er aber, auch wenn es gut läuft, wohl nicht schließen. Von Thomas Öchsner mehr...

Aerial Views Of The Greek Capital Video
Griechenland Land im Stillstand

Die Schließung der Banken in Griechenland hat verheerende Folgen: Unternehmen müssen ihre Produktion einstellen, das Vertrauen in Geldinstitute dürfte über Jahre zerstört sein. Von Hans von der Hagen, Matthias Kolb, Athen, und Nikolaus Piper mehr...

Riester-Rente Wer hat, dem wird gegeben

Die Riester-Rente nützt vor allem Wohlhabenden, wie Wissenschaftler herausgefunden haben. So entfielen auf die oberen zwei Zehntel der verfügbaren Einkommen 38 Prozent der Fördersumme. Von Thomas Öchsner mehr...

Samstags-Essay Die Mär von der Null

Wolfgang Schäuble spart und spart, sein Etat ist dank der Schuldenbremse ausgeglichen. Sollen wir uns darüber freuen? Nein, eher nicht. Von Guido Bohsem mehr...

Mann - Frau - Kind: Die klassische Familie wird seltener Berufstätige Eltern 32 Stunden sind genug

Im Beruf erfolgreiche Mütter kümmern sich mehr um die Kinder als ebenso erfolgreiche Väter. Wie lässt sich das ändern? Ein paar Möglichkeiten gäbe es: für Politik, Wirtschaft und auch die Eltern selbst. Von Vera Schroeder mehr... Kommentar

Pensioners And Greek Banks Amid Record Deposit Outflows Tourismus Was Griechenland-Reisende wissen müssen

Auch in der Schuldenkrise ist Griechenland ein beliebtes Urlaubsziel. Aber was, wenn der Grexit kommt? Von Luisa Seeling mehr...

Euro-Schuldenkrise Schuldenkrise in Griechenland Der lange Weg zum Grexit

Wie ein Ausstieg Griechenlands aus dem Euro ablaufen würde, weiß niemand. Sicher ist: Der Prozess würde mindestens für die Griechen quälend und teuer. Von Nikolaus Piper mehr... Analyse

Young woman working with laptop at home model released property released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTx Homeoffice Na, faulenzen Sie auch zu Hause?

In den Niederlanden ist das Recht auf Homeoffice jetzt im Gesetz verankert. In Unternehmen hierzulande herrscht dagegen immer noch eine Präsenzkultur - und Heimarbeit wird sogar systematisch bestraft. Von Christina Waechter mehr... Analyse

SZ-Grafik; Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Wissenschaftler Das Fußvolk muss warten

Die Koalition hat bessere Arbeitsbedingungen für Zehntausende junge Forscher versprochen, doch es geht nicht voran. Mehrere Bundesländer versuchen das Problem inzwischen selbst zu lösen. Von Roland Preuss mehr...

Bayreuther Festspiele - Die Garderobe der Gäste Reichtum Und wieder ein bisschen reicher

Die Zahl der deutschen Millionäre wächst nur leicht, denn die Börse lief im Jahr 2014 nicht mehr ganz so gut. Von Meike Schreiber mehr...

European Central Bank And Frankfurt Financial District Umfrage Wie deutsche Ökonomen wirklich denken

Exklusiv Deutschland hält schwäbische Tugenden hoch, während Amerikaner und Briten billiges Geld und Schulden propagieren? Von wegen! Von Thomas Fricke mehr...

Ökonomen-Serie Teil 3 Eine neue Generation

Früher waren Deutschlands Ökonomen in ihrer großen Mehrheit "neoklassisch": angebotsorientiert, ordoliberal, wirtschaftskonservativ. Ihre Nachfolger sind geschmeidiger. Von Marc Beise mehr...

Kraftwerk Mehrum Kohlekraftwerke Dicke Luft

Die große Koalition streitet über schärfere Klimaregeln für Kohlekraftwerke. Interne Berechnungen zeigen: Für Steuerzahler und Stromkunden könnte der jüngste Kompromissvorschlag teuer werden. Von Markus Balser mehr...

Pflegereform Pflegereform DIW drängt Schwarz-Gelb zu raschem Handeln

Seit Monaten streiten CDU, CSU und FDP über eine Pflegereform - nun appellieren Wirtschaftsforscher an die schwarz-gelbe Koalition, den Umbau der Pflege endlich auf den Weg zu bringen. Schon seit Ende der 90er Jahre sei ein deutlicher Leistungsabfall der Pflegeversicherung zu erkennen, heißt es in einem neuen Gutachten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Von Guido Bohsem mehr...

DIW, Foto: oh Wirtschaft kompakt Staatsanwaltschaft ermittelt gegen das DIW

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat sich in die Finanzaffäre um das DIW eingeschaltet. Außerdem: Airbus will die Lieferanten an den Mehrkosten für den A400M beteiligen. mehr...

Klaus Zimmermann, Foto: dpa Wirtschaft kompakt Zimmermann darf DIW-Chef bleiben

Schärfere Kontrolle: Künftig hat das Kuratorium beim DIW mehr zu sagen - doch der Chef bleibt im Amt. Außerdem: General Motors hat große Pläne. mehr...

Inflation, dpa Konjunktur DIW-Chef warnt vor Inflation

DIW-Präsident Zimmermann rechnet mit einer weltweiten Inflation und nennt die Situation "brandgefährlich". Doch nicht alle Experten teilen diese Ansicht. mehr...

Schwesig und Maas zur Frauenquote DIW-Studie zur Frauenquote 56 Jahre bis zum Gleichstand von Männern und Frauen

Frauen kommen in Vorstandsetagen voran - ganz langsam, wie eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung zeigt. Immerhin: Zwei Unternehmen haben bereits jetzt mehr weibliche als männliche Aufsichtsräte. Von Kim Björn Becker mehr...

Prognose DIW sagt verhaltenen Konjunkturaufschwung voraus

Trotz Konjunkturerholung bleibt die Bundesrepublik nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung Schlusslicht in Europa und weit hinter den USA zurück. Den starken Euro bezeichneten sie als größte Gefahr für den Aufwärtstrend. mehr...

Glos DIW Wirtschaftsgutachten DIW verliert Auftrag

Wirtschaftsminister Glos hat entschieden: Die Frühjahrs- und Herbstgutachten werden nicht mehr vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (mit-)verfasst. mehr...

DIW-Chef fordert Mehrwertsteuererhoehung um sechs Prozentpunkte Wirtschaft kompakt DIW einigt sich mit sich selbst

Das Institut erwartet nun doch einen Fachkräftemangel, mehr als 20 Prozent aller Vollzeitbeschäftigten arbeiten im Niedriglohnsektor, Airberlin reduziert seine Flotte. Das Wichtigste in Kürze. mehr...