Festival Singsang aus Trotz

Die Kölner 17. Litcologne mit Bohrer, Ingendaay und Precht. Man schwelgte in Erinnerungen an die Siebzigerjahre und London vor dem Brexit. Dass es heute politisch lohnend ist, Rassist zu sein, wurde nicht analysiert. Von Hans-Peter Kunisch mehr...

Autor Nur Unsichtbares ist Wahres

In seinen Romanen lässt er Spatzen philosophieren, erforscht Koma und Träume. Nun hat Heinrich Steinfest den Bayerischen Buchpreis erhalten Interview von Bernhard Blöchl mehr...

Kolumne Haltung

Im Gestern waren wir schon. Wir müssen im nächsten Jahr endlich wieder einen Weg finden, den Rückschritt aufzuhalten. Das geht nur, wenn der Kopf aufrecht bleibt. Von Jagoda Marinić mehr...

Emcke, Carolin Kolumne Normalität

Es gibt ein Festhalten am gewohnten Alltag, das sich nicht aus Gleichgültigkeit, sondern aus Widerständigkeit gegen Terror und Hass speist. Von Carolin Emcke mehr...

Literatur Bücher des Jahres 2016 Bücher des Jahres 2016 Das sind die wichtigsten Bücher des Jahres

Elena Ferrante, Didier Eribon, Carolin Emcke - diese Autoren haben das Jahr 2016 geprägt. mehr...

Kolumne Memorial

Es ist eine heimtückische Methode des Populismus, innenpolitische Gegner als "ausländische Agenten" zu diffamieren. Putins Russland liefert ein abschreckendes Beispiel. Von Norbert Frei mehr...

Populismus Auch Trash nützt sich ab

Carolin Emcke versuchte in ihrer Kolumne "Zäsur" auch etwas Gutes an der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten zu finden. Leser, die ihr darauf antworten, versuchen dies auch und ermuntern sie, weiter zu formulieren. mehr...

Literatur "So a hübsches Katzerl"

Bei der Vergabe der dritten Bayerischen Buchpreise gibt es manch spitze Töne zu hören - einig sind sich alle jedoch in der Bewunderung für Ehrenpreisträgerin Ruth Klüger Von Antje Weber mehr...

Emcke, Carolin Kolumne Zäsur

Das ist vielleicht das einzig Gute an der Wahl in den USA: dass sie einen nötigt, neu nachzudenken, anderes zu lesen und Vertrautes kritisch zu befragen. Von Carolin Emcke mehr...

Kolumne Radikal hoffen

Manche haben nach der Wahl Trumps das Gefühl, die eigene Kultur würde kollabieren. Eine Aufgabe für die Kunst. Von Jagoda Marinić mehr...

Kolumne Goldener Zugang

Die Bundesbildungsministerin will weg vom Buch. Via "Open Access" sollen die Früchte deutschen Forschergeists in aller Welt digital und gratis greifbar sein. Ein zweifelhaftes Projekt. Von Norbert Frei mehr...

Neu-Erscheinungen Sachbücher des Monats November

Empfehlungen des NDR aus Geistes-, Kultur und Sozialwissenschaften. mehr...

Kolumne Die Politik des Ordinären

Donald Trump, Günther Oettinger und andere: Die gezielte Beleidigung von Minderheiten ist in der Politik heute salonfähig geworden. Von Jagoda Marinic mehr...

Friedenspreis Da ist noch Hoffnung

Manche sahen in der Dankesrede der diesjährigen Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels, Carolin Emcke, quasi eine Bewerbung als Bundespräsidentin. Bei anderen hinterließ sie eher ein laues Gefühl. mehr...

Spurensuche Spurensuche Spurensuche Nahaufnahme des Hasses

Auch in der Gruppe ist jeder ein Einzeltäter: "Kreuztragender Christus", ein Gemälde aus der Renaissance, zeigt Jesus und einen seiner Schächer. Von Kia Vahland mehr...

Emcke, Carolin Kolumne Haiti

Nach dem verheerenden Wirbelsturm "Matthew" mangelt es auf der Insel immer noch am Nötigsten. Ein Teil des Problems sind die Helfer der Vereinten Nationen selbst. Von Carolin Emcke mehr...

Festakt Analytische Empathie

Beim Festakt in der Frankfurter Paulskirche wird Carolin Emcke von der Laudatorin Seyla Benhabib im Geiste Hannah Arendts gewürdigt. Von Volker Breidecker mehr...

Carolin Emcke bei ihrer Dankesrede für die Auszeichnung mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2016. Friedenspreisträgerin Carolin Emcke "Wir dürfen uns nicht sprachlos machen lassen"

SZ-Autorin Carolin Emcke hat den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegengenommen. In ihrer Dankesrede mahnte sie zum Widerstand gegen den Hass in der Gesellschaft. mehr...

Kolumne Andere Zeiten

Der Literaturnobelpreis für Bob Dylan enthält auch eine Botschaft an die Buchmesse: Wenn die Schreibkunst sich weigert, einen Resonanzraum zu bieten für viele, wird sie bedeutungslos. Von Jagoda Marinic mehr...

Kolumne Völkische Fantasien

Die Führungsriege der AfD zündelt mit Begriffen aus dem "Wörterbuch des Unmenschen". Für die Rechtsradikalen ist das NS-Vokabular Lebenselixier. Von Norbert Frei mehr...

Kolumne Brummding

Nicht einmal zehn Jahre ist es her, dass die ersten Mobiltelefone viel mehr waren als nur tragbare, modernere Fernsprecher. Das Smartphone hat seitdem die Welt so sehr verändert, dass sie in eine neue Ära eingetreten ist. Von Kurt Kister mehr...

Kolumne Deutsche Feiern

So wie Weihnachten in einer säkularen Gesellschaft nicht mehr viel mit Religion zu tun hat, wird auch der Nationalfeiertag in Deutschland eher nüchtern begangen. Von Kurt Kister mehr...

Kolumne Schon wieder die?

1998 zwang Helmut Kohl der CDU sich selbst noch einmal auf. 2017 muss das Angela Merkel wohl nicht tun. Und was steht bei Hemingway zur SPD? Von Kurt Kister mehr...

Ruhrtriennale Unverstanden in Ruinen

Glucks "Alceste" zur Eröffnung der Ruhrtriennale: Johan Simons und René Jacobs mit einer Premiere in der Bochumer Jahrhunderthalle. Von Wolfgang Schreiber mehr...

Emcke, Carolin Kolumne Aleppo

Der Krieg in Syrien und der Zynismus angesichts des Leids dort zeigen: Es gibt keine Moral, die der Globalisierung der Welt entsprechen würde. Von Carolin Emcke mehr...