Aus der Redaktion:Kasseler Bürgerpreis für Carolin Emcke

Aus der Redaktion: undefined
(Foto: SZ)

SZ-Kolumnistin geehrt für ihren Beitrag zu Achtung und Respekt in der demokratischen Gesellschaft. Alexander Hagelüken erhält Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik.

SZ-Kolumnistin Carolin Emcke erhält den Kasseler Bürgerpreis "Das Glas der Vernunft" 2024. Emcke wird dafür geehrt, "wie sie mit analytischer Klarheit das Rückgrat der Demokratie stärkt". Sie "plädiere für eine Gesellschaft, in der wir uns nicht ähnlich sein müssen, in der wir verschieden sein dürfen, ohne uns die Menschlichkeit abzusprechen". Respekt sei immer zumutbar - und eine entscheidende Grundlage der Demokratie. Der mit 20.000 Euro dotierte Preis werde am 29. September in Kassel übergeben. Zuvor erhielten ihn unter anderem bereits Joachim Gauck, Ai Weiwei, Ärzte ohne Grenzen und Reporter ohne Grenzen.

SZ-Redakteur Alexander Hagelüken erhält den Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik für sein Buch "Schock-Zeiten - Wie Deutschland den wirtschaftlichen Abstieg verhindert". Hagelükens Buch zeige, dass "Krisen nicht allein ökonomisch und auf Basis marktliberaler Theorien zu überwinden sind", so die Jury in ihrer Begründung. Gemeinsam mit ihm ausgezeichnet wird die Wirtschaftswissenschaftlerin Isabella Weber für ihr Buch "Das Gespenst der Inflation - wie China der Schocktherapie entkam". Die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung vergibt den mit 10 000 Euro dotierten Preis.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: