Elf des Spieltags – Sascha Mölders

Sascha Mölders: Er war lange verletzt, hatte kaum gespielt und in dieser Saison erst ein einziges Mal getroffen. Im Oktober. Doch gegen den übermächtigen FC Bayern schoss Augsburgs Stürmer Sascha Mölders abgeklärt das entscheidende Tor. "Das ist natürlich wunderbar", sagte sein Trainer nach dem Spiel. "Solche Geschichten schreibt nur der Fußball." Und Sascha Mölders? Der stand in Badelatschen vor den Journalisten, redete und redete, seine kleine Tochter zupfte an seinem Ärmel. Sie trug ein Augsburg-Trikot, auf der Rückseite stand: "Papa". Wie die Mannschaft den Sieg nun feiern werde, wollte jemand wissen. "Ich fahre jetzt nach Hause und schaue Deutschland sucht den Superstar", sagte Mölders - und dann ging er. Die Tochter hüpfte vor Freude.

(sonn)

Bild: Michael Dalder/Reuters 7. April 2014, 10:272014-04-07 10:27:17 © SZ.de/bavo