bedeckt München 21°

SZ Espresso:Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

USA Syrien Abzug

2000 US-Soldaten sind in Syrien stationiert.

(Foto: REUTERS)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Der Tag kompakt

USA beginnen mit Truppenabzug aus Syrien. Präsident Trump sieht den IS als "besiegt" an. Alle 2000 stationierten Soldaten sollen deshalb abgezogen werden, erklärt die Sprecherin des Weißen Hauses. Zur Meldung

Bundesregierung beschließt Zuwanderungsgesetz. Der vom Kabinett gebilligte Entwurf soll den Zuzug von Arbeitnehmern aus Nicht-EU-Staaten erleichtern, um den Fachkräftemangel in Deutschland abzumildern. Was Sie dazu wissen müssen, finden Sie hier. Zahlreiche Unternehmen haben Flüchtlinge aufgenommen und ausgebildet und mussten deren Abschiebung fürchten. Mit dem Entwurf rettet die Kanzlerin nun ihr "Wir schaffen das", kommentiert Stefan Braun.

Hessischer Innenminister wehrt sich gegen Vertuschungsvorwürfe. Peter Beuth verteidigt sein Verhalten im Fall von möglichen rechten Netzwerken bei der hessischen Polizei. Er habe sich mit Informationen zurückgehalten, um die Ermittlungen nicht zu gefährden, sagt er vor dem Landtag. Von Susanne Höll

EU und Italien einig im Haushaltsstreit. Das drohende Strafverfahren wegen überhöhter Neuverschuldung ist vorerst abgewendet. Rom hatte zuvor ausreichende Zugeständnisse gemacht. Mehr dazu

EU-Kommission beschließt Notfallplan für Brexit ohne Deal. Die EU setzt eine Reihe von Notfallmaßnahmen in Kraft. Flugverkehr und Finanzströme etwa sollen mit temporären Maßnahmen aufrechterhalten werden. Zur Nachricht. Das Brexit-Chaos geht immer weiter, kaum einer blickt noch durch und die Zeit läuft den Briten weg. Julia Kraus und Sebastian Gierke erklären die vier Optionen, die es jetzt gibt.

Reporter erfand und manipulierte vorsätzlich eigene Artikel. Claas Relotius hat als Redakteur beim Spiegel in großem Umfang eigene Geschichten gefälscht. Das Nachrichtenmagazin legte das am Mittwoch selbst offen und richtet eine Kommission zur Aufarbeitung der Fälle ein. Relotius hatte auch im SZ-Magazin zwei Interviews veröffentlicht, deren Wahrheitsgehalt derzeit geprüft wird. Von David Denk

3 aus 24 - Meistempfohlen heute

Die Freiheit der Eichelschweine. In Franken hat Hans Huss die Waldmast wiederentdeckt. Seine Schweine leben vor allem von Eicheln - und ihnen stehen 50 Hektar Wald zur Verfügung. Mit ihnen wächst auch der Artenreichtum. Von Patrick Hemminger

Grünen-Chefin Baerbock will Straftäter schnell abschieben. "Da muss man konsequent durchgreifen", sagt sie im SZ-Interview. Baerbock möchte abgelehnte Asylbewerber, die straffällig werden, schnell abschieben - insbesondere nach Sexualdelikten. Von Constanze von Bullion

Orbáns Gegner senden ein Warnsignal an den "Viktator". Tausende Demonstranten ziehen seit einer knappen Woche durch Budapest, um gegen das Überstunden-Gesetz der rechtskonservativen Fidesz-Partei zu demonstrieren. Die Orbán-Regierung gibt sich bislang unbeeindruckt von den Protesten, die die ungarische Opposition einen. Von Peter Münch

SZ-Leser diskutieren​

Verbot von Einweg-Plastik in der EU: Leser Jo ist enttäuscht. Er hält die Regelung für eine "Alibi-Maßnahme, die vermutlich mehr Schwierigkeiten schaffen wird, als Probleme zu lösen". KarlChris fordert: "Plastikflaschen für Getränke, Shampoo und Cremes verbieten - und viele weitere Dinge im Supermarkt könnten folgen. Insofern ein richtiger aber winziger Schritt in die richtige Richtung." Diskutieren Sie mit uns.