SZ Espresso Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Oft kommen Züge zu spät, weil die Gleise oder die Gleisbetten nicht intakt sind. Das will die Bahn ändern.

(Foto: dpa)

Was heute wichtig ist und wird.

Von Martin Anetzberger

Was wichtig ist

Bahn startet große Sanierung im Sommer. Das Unternehmen will in diesem Jahr ihr Streckennetz ausbauen und modernisieren. Insgesamt sollen etwa 1500 Kilometer Gleise saniert werden, außerdem mehr als 300 Brücken und etwa 650 Bahnhöfe. Das soll 10,7 Milliarden Euro kosten und die Pünktlichkeit der Bahn langfristig verbessern. Hendrik Munsberg berichtet.

Republikaner sucht Kandidaten, die bei Vorwahlen gegen Trump antreten. Bill Kristol ist einer der wenigen in der Partei, die den US-Präsidenten noch öffentlich kritisieren. Mit seiner Initiative glaubt er, Trump schwächen und seine Wiederwahl im Jahr 2020 verhindern zu können. Zum Text von US-Korrespondent Alan Cassidy

Venezuela schließt Grenze zu niederländischen ABC-Inseln. Die USA wollten von dort aus Hilfslieferungen in das Land schicken. Machthaber Maduro will das nicht zuzulassen, da er die Lieferungen für einen Vorwand hält, um die Machtübernahme seines Herausforderers Guaidó vorzubereiten. Wegen der Wirtschaftskrise leiden Millionen Menschen im Land Hunger, zudem fehlen Medikamente. Mehr Infos

EXKLUSIV Neue Probleme bei der Gorch Fock. Der Generalunternehmer für die Sanierung des Schulschiffs der Bundeswehr hat offenbar größere finanzielle Schwierigkeiten als angenommen. Es stellt sich die Frage, ob die Werft überhaupt dazu in der Lage wäre, das Schiff in Stand zu setzen. Die Kosten dafür sind explodiert, auch wegen Missmanagement im Verteidigungsministerium. Von Mike Szymanski

EXKLUSIV Bayern, Hessen und NRW lenken in Digitalpakt-Streit ein. Offenbar ist die Front der Bundesländer zerfallen, die den Digitalpakt bisher abgelehnt haben. Zuletzt hatte es Bedenken gegeben, die Bundesregierung könnte in die Schulhoheit der Länder eingreifen. "Wir haben einen guten Kompromiss gefunden", sagt Bayerns Ministerpräsident Söder. Von Cerstin Gammelin und Wolfgang Wittl

Champions League - FC Bayern schafft 0:0 in Liverpool. Gegen das Team von Trainer Jürgen Klopp erarbeiten sich die Münchner eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale.Claudio Catuogno berichtet, lesen Sie hier die Einzelkritik von Martin Schneider.

Was wichtig wird

Brexit: May reist nach Brüssel. Die britische Premierministerin trifft EU-Kommissionspräsident Juncker und möchte versuchen, erneut über den Backstop zu verhandeln. Dass sie Erfolg haben wird, gilt nach einer wiederholten Niederlage im Unterhaus als unwahrscheinlich. Selbst in ihrem eigenen Kabinett gibt es Widerstand gegen ihr Vorgehen.

Putin hält Rede an die Nation. Dabei steht eine Frage unausgesprochen im Raum: Wie geht es in fünf Jahren mit Russland weiter? Denn laut Verfassung kann der Präsident nach zwei aufeinanderfolgenden Amtszeiten nicht mehr kandidieren. Der Politologe Grigorii Golosov ist sich dennoch sicher, dass Putin auch über 2024 hinaus an der Macht bleiben wird - und skizziert vier mögliche Wege dahin.

Urteil über Arbeitnehmerrechte bei katholischer Kirche. Es geht um den Chefarzt eines katholischen Krankenhauses in Düsseldorf, dem gekündigt wurde, weil er als geschiedener Mann wieder geheiratet hat. Der Fall beschäftigt seit Jahren die Gerichte. Aktuell liegt er beim Bundesarbeitsgericht in Erfurt.

Frühstücksflocke

Zwei Flüge ins All zu vergeben. Erstmals seit 2009 sollen wieder Touristen zur ISS fliegen. Bisher waren nur sieben Zivilisten im Weltraum, der Spaß ist auch nicht ganz billig. Doch die Branche wächst. Von Anna Ernst